DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hallo zusammen,

Anfang September ist geplant von Deutschland über CZ, SK nach Budapest zu fahren, von dort weiter mit dem Corona nach Brașov, am Tag weiter nach București und dort ins Hotel.
Soweit so einfach.

Nun soll es mit dem Nachtzug weiter über Sofia nach Thessaloniki gehen, dort angekommen entweder am nächsten Tag (geht das denn noch so einfach) oder eben mit dem Nachtzug nach Beograd.
Ist die Strecke sehenswert?

Von Beograd (zwischendurch natürlich in ein Hotel) soll es dann wieder nach Budapest gehen.
Altes Material findet man hier ja sicher nur mit dem Nachtzug, am Tag gibt es nicht gescheites oder?
Auch hier die Frage ist die Strecke sehenswert?

Nun die Fragen:
Zur Info: Ein MÁV-Online-Account zum Fahrkartenerwerb ist vorhanden, falls das helfen sollte.
Auch eine Buchung bei der ČD am Schalter wäre mit geringen Aufwand möglich.
Wir sind nur zu zweit - wie bucht man hier am besten die Liegewagen um ein Abteil alleine zu haben?
4 Plätze bei der DB und Fahrkarten vor Ort?
Oder reicht es alles direkt vor Ort zu reservieren da die Auslastung sowieso gering ist?
Wie verfährt man, wenn mangels weiterer Personen der Schaffner versucht die Plätze weiterzuverkaufen, wäre ja sein Recht, schließlich haben wir keine Fahrkarten, bzw. selbst wenn sind wir ja nur zu zweit.
Oder noch besser direkt am Zug alles kaufen? Geht das offiziell?
Ist es empfehlenswert erst über Rumänien nach Thessaloniki zu fahren oder eher erst über Serbien, also die Runde sozusagen andersherum?

Von Budapest zurück nach Deutschland findet sich auch noch ein Weg - das hängt davon ab wie Lange man braucht.

Für jede Hilfe bin ich dankbar!
Gruß,
BR182Fan



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.07.19 01:24.
Hallo.

Bukarest-Sofia ist teilweise landschaftlich interessant, vor allem das.letzte Stück und die Donauquerung.
Ich würde aber in Sofia einmal übernachten und den Tageszug (mit kurzem SEV über die Grenze) nach Thessaloniki nehmen, da der Abschnitt von Sofia nach Griechenland, den du sonst in der Nacht fährst auch interessant ist.

Thessaloniki- Belgrad gibt es nur noch den Nachtzug, d÷.verkehrt bis Gevgelija aber auch im SEV. Liegewagenreservierung gab es letztes Jahr am DB Schalter, müsstest du also bekommen. Der Nordmazedonische Abschnitt am Abend ist auch landschaftlich interessant.

Belgrad-Budapest ist zwischen Belgrad und Novi Sad wegen Bauarbeiten voll gesperrt ohne jeglichen SEV. Da würde ich den Nachtzug nach Ljubljana (Liegewagenreservierung gibts am DB Schalter) nehmen und wenn ea unbedingt über Budapest gehen soll von dort den Citadella nehmen. Alternativ schon in Zagreb aussteigen und nach Budapest fahren.

Gruß Kralle

Meine Reiseberichte findet ihr in Zukunft auch hier:

[www.facebook.com]
BR182Fan schrieb:
Zur Info: Ein MÁV-Online-Account zum Fahrkartenerwerb ist vorhanden, falls das helfen sollte.

Wir sind nur zu zweit - wie bucht man hier am besten die Liegewagen um ein Abteil alleine zu haben?

Oder reicht es alles direkt vor Ort zu reservieren da die Auslastung sowieso gering ist?

Von Budapest zurück nach Deutschland findet sich auch noch ein Weg - das hängt davon ab wie Lange man braucht.

Für Budapest-Brasov und Novi Sad - Budapest, sowie Budapest - Deutschland kann es helfen, aber beim letzteren nur bei geeigneter Zugwahl.

In Corona sind nun wieder ganzjährig auch Schlafwagen unterwegs, Double für zwei kostet weniger als vier 4er-Liegen.

Für diese Zug sind die saisonale Auslastungen sehr gut, also bitte rechtzeitig buchen. Über die anderen Züge kann nichts sagen, aber bitte beachte, daß laut vagonweb-Sichtungen der mazedonische Liegewagen häufig ausfällt.

Wohin zurück nach Deutschland? Von nightjet-Kurswagen nach Berlin abzuraten. Mit Nachtzug nach Prag und weiter kommt man ca. um Mittag nach Berlin. EC 172 weiterhin ein halber Tag in die Hauptstadt. Um ICE Wien-Berlin zu erreichen muß man den rj 162 um 6:40 nehmen. Oder andere Kombinationen über Wien mit rj + ICE...


Und auch bemerke das obige Hinweis über die Schwierigkeiten des Verkehrs Ungarn-Serbien. Trotz aller Muffelei empfehlen sich hier die direkten Busse.
Hallo,

Danke euch beiden erst einmal für die Antwort.

Die Fahrt bis Thessaloniki war soweit eigentlich schon fest geplant mit dem Nachtzug ab Bucuresti durch - einfach auch aus Zeitgründen. Schade natürlich wenn der Abschnitt in der Nacht auch interessant ist
Hierzu kann also keiner etwas sagen, wie es mit Auslastung aussieht und wie man es am besten anstellt zu zweit seine Ruhe im Liegewagen zu haben?

Wenn Thessaloniki - Beograd sowieso nur nachts geht, dann wird es ja darauf hinauslaufen.
Aber wie macht man es hier zu zweit? Ist die Auslastung gering, dass man bei 4er-Reservierung seine Ruhe haben wird?

Zu Beograd - Budapest: Dass die Bauarbeiten immer noch sind, ist natürlich ärgerlich.
Eine Umfahrung über Kroatien wird wahrscheinlich zeitlich scheitern
Wie sieht es denn mit den Bussen aus? Sind diese bequem, ggf sogar klimatisiert (wäre im September ja eher notwendig dort unten oder?) und in guten Zustand?

Nach Deutschland war entweder der Metropol(itan) nach Praha am Tage bzw. in der Nacht geplant und dann direkt weiter nach Deutschland.

Danke erstmal,
BR182Fan
no-night schrieb:
Wohin zurück nach Deutschland? Von nightjet-Kurswagen nach Berlin abzuraten.
Hallo no-night,

wie ist das den zu verstehen? Wo sind die Probleme? Ich wollte gerade eine Fahrt im Liegewagen Mitte August buchen...

Gruss Multi

Zum Metropol nach Berlin

geschrieben von: BR182Fan

Datum: 05.07.19 13:46

Hallo,

im April bin ich mit zwei weiteren Mitreisenden vom Budapest nach Charlottenburg im 4er-Liegewagen mitgefahren.
Wir hatten eine deutschsprechende, ungarische Oma mit im Abteil, die bis zum Hbf mitgefahren ist und wir sind alle ohne Probleme pünktlich angekommen.

Das ist natürlich nur meine Erfahrung und nicht repräsentativ., aber vielleicht doch relevant.

Gruß,
BR182Fan
Die MAV setzt den angemieteten slowakischen Liegewagen aktuell oft nach Zürich ersatzweise ein, dann bleibt für den Metropol nur ein Ersatzsitzwagen. Schlafwagen war auch schon durch einen Amz ersetzt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.07.19 14:45.
Zitat
Hierzu kann also keiner etwas sagen, wie es mit Auslastung aussieht und wie man es am besten anstellt zu zweit seine Ruhe im Liegewagen zu haben?

Die Auslastung variiert sehr stark. Ausgebucht ist der Wagen eigentlich nie, manchmal fährt nur ein Dutzend Interrailer mit, gerade rund ums Wochenende aber auch einige Nordmazedonier auf dem Weg nach Beograd. Viele Reisende zahlen den Zuschlag erst an Bord, insofern bringt das Reservieren von 6 Plätzen (es gibt keine Vierbettabteile) ohne zugehörige Fahrausweise nicht viel. Ich würde es mit einer beleglosen Transaktion über 10 EUR an den nordmazedonischen Provodnik unter Schilderung eures Anliegens probieren.
m1999 schrieb:
Zitat
Hierzu kann also keiner etwas sagen, wie es mit Auslastung aussieht und wie man es am besten anstellt zu zweit seine Ruhe im Liegewagen zu haben?

Die Auslastung variiert sehr stark. Ausgebucht ist der Wagen eigentlich nie, manchmal fährt nur ein Dutzend Interrailer mit, gerade rund ums Wochenende aber auch einige Nordmazedonier auf dem Weg nach Beograd. Viele Reisende zahlen den Zuschlag erst an Bord, insofern bringt das Reservieren von 6 Plätzen (es gibt keine Vierbettabteile) ohne zugehörige Fahrausweise nicht viel. Ich würde es mit einer beleglosen Transaktion über 10 EUR an den nordmazedonischen Provodnik unter Schilderung eures Anliegens probieren.
Wir hatten in Gegenrichtung letztes Jahr im Vorfeld 4 Plätze gebucht, der Liegewagen war dann auch komplett voll. Wir hatte noch 2 junge Türken im Abteil, die nach einem Musikfestival in Serbien noch eine kleine Rundreise machen wollten und bis Skopje mitfuhren. War aber eine ganz lustige Runde. Im Nachbarabteil waren 6 Studenten/Studentinnen aus Dreieich, was sich zu einer feuchtfröhlichen Runde entwickelte, wo wir, die Türken, das Nachbarabteil und die Dänen aus dem anderen Nachbarabteil am Ende auf dem Gang von einem Japaner mit dem Handy beim Macarena-tanzen gefilmt wurden :D
Der nordmazedonische Provodnik konnte uns zu später Stunde kein Bier mehr verkaufen, da er zwar etwas mitgenommen hatte zum Verkauf, allerdings nur auf einen Pappkarton auf dem Boden zeigte, in dem 10-12 leere Bierflaschen lagen, die er wohl selbst getrunken hatte und mit dem Kopf schüttelte.
BR182Fan schrieb:

Zu Beograd - Budapest: Dass die Bauarbeiten immer noch sind, ist natürlich ärgerlich.
Eine Umfahrung über Kroatien wird wahrscheinlich zeitlich scheitern.
Du könntest in Belgrad ja am Abend des Tages, an dem du morgens aus Thessaloniki ankommst, gleich weiterfahren und wärst dann bei Umstieg in Zagreb zumindest rechtzeitig in Budapest um den Nachtzug Richtung Prag/Berlin/Warschau oder aber auch München zu erwischen. Da würdest du nichts gegenüber einer Übernachtung in Belgrad und weiterfahrt am nächsten Tag mit dem Bus verlieren.
Wenn es irgendwie in den Zeitplan passen sollte, würde ich versuchen in Sofia zu übernachten. Die Stadt hat es sowohl mir und meiner Frau 2016, als auch mir und einem Freund letztes Jahr sehr angetan.

Re: [CZ] [SK] [HU] [RO] [BG] [GR] [MK] [RS] Danke

geschrieben von: BR182Fan

Datum: 05.07.19 21:09

Hallo nochmals,

ich danke allen Antwortenden!

Wie wir es nun mit den Nachtzügen Bucuresti - Thessaloniki / - Beograd machen, wird sich wohl noch zeigen.
Aber eure Auskünfte haben da schon einmal ein bisschen die Realität dargelegt.
Ansonsten wird wohl die Fährt über Zagreb angetreten werden, danke für den Tipp!

Gruß,
BR182Fan

Re: [CZ] [SK] [HU] [RO] [BG] [GR] [MK] [RS] Danke

geschrieben von: Baron

Datum: 06.07.19 09:40

Ich komme gerade zurück vom Balkan und bin von Belgrad aus über Ljubljana statt normal über Budapest gefahren. Dies ist m.E. momentan doch die beste Lösung. Durch fliegende und in meinem Fall stets pünktlich eingehaltene Anschlüsse kann man es auch nach Norddtld in unter 24 Stunden schaffen. Der Nachtzug nach Ljubljana verkehrt noch bis 16./17. September, allerdings im September ohne Liegewagen. Die slowenischen Sitzwagen sind allerdings alte Abteilwagen, in denen sich die Sitze noch zu einem Bett zusammenschieben lassen. Das Ljubljana-Spezial kostet 29 E vor Ort. Auslastung war bei meiner Fahrt unter der Woche gering. Auch ist die anschließende Strecke durch die Alpen über Villach und München doch deutlich sehenswerter als die Puszta südlich Budapests.
Beograd C ab 21.00
Ljubljana Gl an 7.17
Ljubljana Gl ab 7.26 (Wagenwechsel in selbem Zug, Anschluss ist also garantiert)
Villach Hbf an 9.08
Villach Hbf ab 9.16
München an 14.00 (weiter nach Stuttgart-Mainz-Köln-Dortmund, oder Wechseln auf ICE)
Schau auch noch bei den anderen Saisonzügen (Bukarest-Thessaloniki, Thessaloniki-Belgrad) mal genau auf die Verkehrstage für den September, wann sie eingestellt werden.

"Die Eisenbahn ist eine heilige Fackel, die ein Land mit dem Licht der Zivilisation und des Wohlstandes erleuchtet." Mustafa Kemal A., Flugverweigerer

Re: [CZ] [SK] [HU] [RO] [BG] [GR] [MK] [RS] Danke

geschrieben von: BR182Fan

Datum: 06.07.19 16:06

Hallo,

Danke nochmal auch für deine Antwort. Ich war auch erst im Mai in Slowenien/Kroatien, daher kenne ich mich dort zum Glück aus was den Schwenk angeht wegen Auslastung/Fahrzeiten/Ticketbeschaffung.
Es wird wohl darauf hinauslaufen nach Ankunft in Beograd sofort weiter Richtung Kroatien am selben Tag zu fahren und entweder direkt nach Budapest oder über Slowenien und dort nochmal irgendwo ins Hotel.
Über Villach wird es wahrscheinlich nicht zurück gehen, einfach weil ab dort ja nur modernes Material fährt.

Zu den Fahrttagen der Nachtzüge habe ich mich schon informiert, die passen soweit.
Problem ist nur 2 Personen im Liegewagen und die Rückfahrt Beograd - Budapest.

Gruß,
BR182Fan

Re: [CZ] [SK] [HU] [RO] [BG] [GR] [MK] [RS] Danke

geschrieben von: Multi123

Datum: 06.07.19 18:24

Hallo :)

darf man fragen warum ihr so viel so viel Angst vor anderen Menschen habt?!

Ich habe auf meinen Nachtzugfahrten so schon die nettesten und interessantesten Menschen kennen gelernt! Habe sogar aus diesem Grund schon einige Male den Liegewagen dem Schlafwagen vorgezogen...

Gruß Multi

Re: [CZ] [SK] [HU] [RO] [BG] [GR] [MK] [RS] Danke

geschrieben von: BR182Fan

Datum: 08.07.19 20:43

Hallo,

das hat nichts mit Angst zu tun, sondern damit, dass wir unsere Ruhe im Abteil haben wollen, hauptsächlich um schlafen zu können aber auch das Fenster offen zu haben.
Ich hatte schon mehrfach im Nachbarabteil Leute die meinten bis mitten in die Nacht Krach zu machen, im selben Abteil lagen und geschnarcht haben ohne Ende oder der Meinung waren das Fenster hat geschlossen zu sein.
Davon abgesehen bin ich in (Süd-)Osteuropa zusätzlich noch vorsichtiger.

Gruß,
BR182Fan