DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[GB] Stromprobleme bei Salzluft

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 28.06.19 11:37

Schwierige Elektrifizierung unter Seeluftbedingungen: [mietspiegelnews.com]
Der schlecht übersetzte Beitrag ist allerdings nicht besonders gut verständlich. Kennt jemand vielleicht eine bessere Quelle dazu ?

Grüße
Weltbahner

Re: [GB] Mit Diesel durch den Severn Tunnel

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 28.06.19 13:30

Hallo,

bei dem oben zitierten Artikel scheint es sich um eine Übersetzung dieses BBC-Beitrages zu handeln, bei welchem einige Abschnitte nicht übersetzt wurden.

Gruß

Kondukteur

Edit: Tippfehler



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:06:28:18:37:23.

Re: [GB] scrap = Verschrottung

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 28.06.19 15:21

Danke für Deinen link. Darin steht u.a.: The difficulties are the latest blow to the project, after delays, teething problems for the new trains and the decision to scrap electrification of the line from Cardiff to Swansea.

Ich verstehe das so richtig ? Die Entscheidung zur "Verschrottung" der Elektrifizierung der Strecke ist gefallen.

Grüße
Weltbahner



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:06:28:16:18:30.

Re: [GB] scrap = Verschrottung

geschrieben von: richardF

Datum: 28.06.19 16:28

"Scrap" in diesem Sinn heisst nicht Verschrottung, sondern "not proceed with". London nach Cardiff wird elektrifiziert (und wie!), Cardiff nach Swansea wird nicht elektrifiziert. Das ist nicht Network Rail's "finest hour". MfG Richard

Re: [GB] Stromprobleme bei Salzluft

geschrieben von: PuratorLE

Datum: 28.06.19 17:49

Hallo,

ich hab mir gerade mal ein paar Infos zur Geschichte des Tunnels angeschaut... also wenn ich das richtig verstehe, dann ist der Tunnel quasi seit 1879 undicht, würde - je nachdem, wen man fragt - bei einem Ausfall aller Pumpen nach 30 Minuten vollgelaufen sein und die Schienen müssen aller 6 Jahre ersetzt werden weil sie im Tunnel so schnell wegkorrodieren. Ich bin wahrscheinlich sehr naiv wenn ich frage, warum man an so einem Tunnel noch mit einer Elektrifizierung herumdoktert anstatt da einen neuen Tunnel (oder eine Brücke) zu bauen?

Grüße,
Rico

Re: [GB] Stromprobleme bei Salzluft

geschrieben von: l0wside

Datum: 28.06.19 21:02

Die Waliser lösen das ganz praktisch: die Züge sind sowieso Diesel-/Elektro-Hybriden, also wird im Tunnel eben mit Diesel gefahren.

Ein neuer Tunnel mit 7km Länge dürfte unbezahlbar sein.

Re: [GB] Stromprobleme bei Salzluft

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 28.06.19 22:32

Doch, man baut eine Röhre dicht und eingleisig und saniert die alte und nimmst sie eingleisig wieder in Betrieb, vergl. Schlüchtener Tunnel oder Buschtunnel...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:06:30:08:23:13.

Re: [GB] Stromprobleme bei Salzluft

geschrieben von: Lok35

Datum: 28.06.19 22:51

dafür hat GB kein Geld mehr, die können froh sein,wenn es noch einigermaßen funktioniert !

Re: [GB] scrap = Verschrottung

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 29.06.19 07:49

...weil niemand eine Lösung für das Salzproblem der Fahrdrahtanlagen in Tunnel anbieten kann. Dürfte aber auch für küstennahe tunnellose Streckenabschnitte gelten.
In DE gibt es ja Elektrifizierungspläne für den Hindenburgdamm, da dürfte das gleiche Problem bestehen. Abgesehen von der Seevogelproblematik.

Grüße
Weltbahner

Re: [GB] scrap = Verschrottung

geschrieben von: JanH

Datum: 29.06.19 17:46

richardF schrieb:Zitat:
"Scrap" in diesem Sinn heisst nicht Verschrottung, sondern "not proceed with". London nach Cardiff wird elektrifiziert (und wie!), Cardiff nach Swansea wird nicht elektrifiziert. Das ist nicht Network Rail's "finest hour". MfG Richard
Nachdem das Elektrifizierungsprogramm wieder eingedampft wurde, soll aber ein Teil der bereits bestellten und gelieferten Ausrüstung (vermutlich Masten und ähnliches) tatsächlich auch wortwörtlich verschrottet worden sein.

Re: [GB] scrap = Verschrottung

geschrieben von: JanH

Datum: 29.06.19 17:50

Weltbahner schrieb:
Dürfte aber auch für küstennahe tunnellose Streckenabschnitte gelten.

Zumindest dafür gibt es aber schon Präzedenzfälle.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:06:29:17:51:20.

Re: [GB] Stromprobleme bei Salzluft

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 29.06.19 19:22

Lok35 schrieb:Zitat:
dafür hat GB kein Geld mehr, die können froh sein,wenn es noch einigermaßen funktioniert !
Haben sie nicht sogar für die ursprünglich geplante Vollelektrifzierung nicht genügend Geld? Ich habe im Hinterkopf, dass dies eben nicht nur aus technischen, sondern v.a. aus wirtschaftlichen Problemen heraus gekürzt wurde und stattdessen auf Hybrid gesetzt wurde.

Es gäbe zudem eine Sparvariante: Man saniert die Röhre so, dass nur ein Gleis liegen bleibt, unterlässt aber den Paralleltunnelbau. So schafft man sich schöne Engpässe in Netze.

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]

Re: [GB] Stromprobleme bei Salzluft

geschrieben von: SteveB

Datum: 30.06.19 14:34

Das Problem ist nicht Salzluft - es ist Salzwasser. Der Tunnel war noch nie Wasserdicht. Meerwasser (und viel frisches Wasser) fließt durch das Gelände und Mauerwerk, auf dem Boden befindet sich immer eine große Menge. Es gibt zwei permanente Pumpstationen, der große am walisischen ende ist berühmt. [coflein.gov.uk] Sie entfernen jeden Tag Millionen Liter.

Sie pumpen seit 1886, aber die Network Rail- und DfT-Manager schienen das Problem nicht zu verstehen.

Das ganze GWML Projekt war eine Katastrophe und gibt dem Minister eine Entschuldigung, um zukünftige Elektrifizierungprojekte zu verhindern.

Re: [GB] Stromprobleme bei Salzluft

geschrieben von: SteveB

Datum: 01.07.19 11:32

Dies kann etwas verschlagener sein , als ich zuerst dachte. Es war schwer zu glauben, dass niemand an das Wasserproblem gedacht hatte. Dieses Problem betrifft jedoch eine andere Bahngesellschaft. Alliance Rail (DB Arriva) hatte um Erlaubnis für neue „Open Access“-Züge London-Cardiff gebeten. Sie werden Class 91 Loks und Mark IV Wagen von LNER (bald von Hitachi Azuma ersetzt) verwenden. GWR will das definitiv nicht. Network Rail mag Open Access nicht (kann aber nicht offiziell widersprechen). Einige Leute bei DfT werden unglücklich sein, weil sie den GWR-Vertrag aufgrund des zusätzlichen Konkurrenz neu aushandeln müssen (Ergebnis: GWR zahlt weniger an DfT) . Die neuen GWR-Züge sind Hybride und können auch als Diesel laufen - kann Class 91 nicht. Wenn der Tunnel nicht elektrifiziert wäre, würde der Alliance Plan ruiniert. Und eine Lösung konnte „gefunden“ werden, sobald die Class 91 Züge nicht mehr verfügbar waren.........