DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[UA] Frage zu Ticketverkauf im IC+

geschrieben von: Samba Tw 303

Datum: 15.05.19 21:25

Hallo,

da in der Ukraine die Fernzüge häufig einige Zeit vorher ausverkauft sind und das Angebot absolut spärlich ist, folgende Frage:
Was passiert beim IC+ eigentlich (der anders als andere sowjetische Züge nicht von Schaffner beim Einsteigen kontrolliert wird) wenn man einfach in den ausverkauften IC+ einsteigt und unverzüglich nach Abfahrt zum nächsten Schaffner geht und signalisiert ein Ticket lösen zu wollen?

- Rausschmiss am nächsten Bahnhof?

- Geldstrafe, wohlmöglich mit Polizei?

- Verkauf eines Tickets?

- Mitnahme gegen Schmiergeld?

Ich möchte hier keine Diskussion ob das in Ordnung sei(ich bin absolut zahlungswillig), ich würde mich zwecks meiner nächsten Ukraine-Reise nur sehr über Erfahrungsberichte freuen um nirgendwo tagelang zu stranden😃.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.05.19 21:26.

Re: [UA] Frage zu Ticketverkauf im IC+

geschrieben von: Weltreisender

Datum: 15.05.19 22:03

Meineswissens wird dann grösserer Geldbetrag fällig.

Herzliche Grüsse
Martin

Re: [UA] Frage zu Ticketverkauf im IC+

geschrieben von: m1999

Datum: 15.05.19 22:45

Ich wurde 2017 respektive 2018 vor dem Einstieg kontrolliert. Ist dem nicht mehr so?

Re: [UA] Frage zu Ticketverkauf im IC+

geschrieben von: MrIdK

Datum: 16.05.19 00:29

Dieses Jahr wurde ich auf dem Abschnitt Przemysl - Lemberg bisher gar nicht kontrolliert, wobei allerdings auch der gesamte Zug ausgebucht war. Wie ist es eigentlich, wenn man nur mit Reservierung aber ohne Fahrkarte einsteigt? Die Reservierung kann man ja erstaunlicherweise zum gleichen Preis wie vor Ort an jedem DB Automaten holen, bei der Fahrkarte werden aber im Vergleich zu vor Ort Mondpreise fällig. Bei der PKP wurde die Fahrkarte zur vorliegenden Reservierung immer problemlos verkauft, bei UZ war dies prinzipiell auch möglich, allerdings sehr zum Unmut der Schalterfrau. Ob ein Bordverkauf vorgesehen ist, wäre sehr interessant zu erfahren.

Re: [UA] Frage zu Ticketverkauf im IC+

geschrieben von: Weltreisender

Datum: 16.05.19 03:02

MrIdK schrieb:
Ob ein Bordverkauf vorgesehen ist, wäre sehr interessant zu erfahren.
Ein Bordverkauf ist nicht vorgesehen, aber in Ausnahmefällen in kleinem Umfang möglich. Der Zugchef verfügt über eine Preistabelle und Vordrucke. Aber er kann nur eine ganz geringe Anzahl an Plätzen eigenständig vergeben. Ich würde mal sagen, wenn er fünf Plätze selber vergeben kann, ist das schon viel.

Herzliche Grüsse
Martin

Re: [UA] Frage zu Ticketverkauf im IC+

geschrieben von: baureihe218

Datum: 16.05.19 07:59

m1999 schrieb:
Ich wurde 2017 respektive 2018 vor dem Einstieg kontrolliert. Ist dem nicht mehr so?
Ich wurde bisher (2016-2019) niemals vor dem Einstieg kontrolliert. Der Schaffner kam jedoch immer kurz nach der Abfahrt. Die Züge sind unmittelbar vor Abfahrt, an Hauptreisetagen bereits Tage davor, auf dem stärksten Abschnitt (idR bis/ab Kiew) generell ausverkauft. Auf anderen Abschnitten z.B. Poltava-Harkiv kann mit kurzfristig verfügbaren Einzelplätzen gerechnet werden.

Weil die Züge praktisch alternativlos sind, kann z.B. bei knappen Anschlüssen, die zusätzliche Buchung
des nächsten Zuges durchaus in Betracht gezogen werden.

Grüße

RS





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.05.19 08:00.

Re: [UA] Frage zu Ticketverkauf im IC+

geschrieben von: Weltreisender

Datum: 16.05.19 08:25

MrIdK schrieb:
Dieses Jahr wurde ich auf dem Abschnitt Przemysl - Lemberg bisher gar nicht kontrolliert, wobei allerdings auch der gesamte Zug ausgebucht war. Wie ist es eigentlich, wenn man nur mit Reservierung aber ohne Fahrkarte einsteigt?
Also, da bei diesen Zügen nicht mehr ein Mann pro Wagen eingesetzt ist, sondern ein Mann hat mehrere Wagen zu betreuen. Aus diesem Grund kann eine Kontrolle vor dem Einstieg nicht stattfinden. Es wird während der Fahrt kontrolliert. Eigentlich ist ein Bordverkauf nicht vorgesehen, sondern bei Reisenden ohne gültigen Fahrausweis wird ein höherer Geldbetrag fällig. Was aber passiert, wenn man eine Reservierung aber keine Fahrkarte vorweist, weiss ich nicht. Das kann vielleicht von Mitarbeiter zu Mitarbeiter noch differieren.

Herzliche Grüsse
Martin

Re: [UA] Frage zu Ticketverkauf im IC+

geschrieben von: Avala

Datum: 16.05.19 08:41

Zitat
Was aber passiert, wenn man eine Reservierung aber keine Fahrkarte vorweist, weiss ich nicht.
Einzelfall: Nix, Mitarbeiter hat wohl vermutet, dass die Reservierung der ÖBB auch die Fahrkarte beinhaltet.

Re: [UA] Frage zu Ticketverkauf im IC+

geschrieben von: warakorn

Datum: 16.05.19 08:53

Zitat
Aus diesem Grund kann eine Kontrolle vor dem Einstieg nicht stattfinden.
Die Haltezeiten sind auch auf größeren Bahnhöfen sehr knapp bemessen. Eine Kontrolle beim Einstieg ist da schlechtweg nicht möglich, da das den Fahrplan durcheinanderwirbelt.
Ich schätze diese IC+ Züge überhaupt nicht. Selbst in der 1. Klasse fühlt es sich eng und stickig an.

Re: [UA] Frage zu Ticketverkauf im IC+

geschrieben von: fg

Datum: 16.05.19 10:49

Zitat
ZitatZitat:
Aus diesem Grund kann eine Kontrolle vor dem Einstieg nicht stattfinden.
[bgcolor= rgb(229, 229, 225)][/bgcolor]Die Haltezeiten sind auch auf größeren Bahnhöfen sehr knapp bemessen. Eine Kontrolle beim Einstieg ist da schlechtweg nicht möglich, da das den Fahrplan durcheinanderwirbelt.

Da gibt es aber eigentlich noch genug Reserven im Fahrplan.


Zitat
Ich schätze diese IC+ Züge überhaupt nicht. Selbst in der 1. Klasse fühlt es sich eng und stickig an.
Weil UZ dran steht? Ich schätze sie sehr, sind sie doch in Sachen Komfort ein riesiger Sprung im Vergleich zu all dem sonstigen alten Zeug. Eine Ausnahme bildet hier für mich der CityElephant, der ist für lange Distanzen ungeeignet.
Hingegen sind mir die normalen IC wegen der Laufeigenschaften ein Grauß, vielleicht hast Du in so einem gesessen?

Re: [UA] Frage zu Ticketverkauf im IC+

geschrieben von: warakorn

Datum: 16.05.19 12:06

Ich bin zweimal im IC+ Hyundai Rotem Triebfahrzeug gefahren.

Subjektiv gefühlt fahren die IC+ relativ schnell und legen Distanzen wie Kharkov/Lvov/Dnepropetrovsk - Kiev wesentlich schneller zurück als die klassischen Fernverkehrszüge.

Aber -> es fühlt sich an wie in einem chinesischen Hochgeschwindigkeitszug an.

Zitat
Da gibt es aber eigentlich noch genug Reserven im Fahrplan.

Das mag für die klassischen Fernverkehrszüge gelten, die sich mitunter 20-40 Minuten an größeren Unterwegsbahnhöfen ausruhen.
Der IC+ hält an wichtigen Stationen wie Poltava oder Taras Shevchenko/Smila teilweise nicht mehr als eine Minute.

Re: [UA] Frage zu Ticketverkauf im IC+

geschrieben von: baureihe218

Datum: 16.05.19 12:46

warakorn schrieb:
Ich bin zweimal im IC+ Hyundai Rotem Triebfahrzeug gefahren.

Subjektiv gefühlt fahren die IC+ relativ schnell und legen Distanzen wie Kharkov/Lvov/Dnepropetrovsk - Kiev wesentlich schneller zurück als die klassischen Fernverkehrszüge.

Aber -> es fühlt sich an wie in einem chinesischen Hochgeschwindigkeitszug an.

Zitat
Da gibt es aber eigentlich noch genug Reserven im Fahrplan.

Das mag für die klassischen Fernverkehrszüge gelten, die sich mitunter 20-40 Minuten an größeren Unterwegsbahnhöfen ausruhen.
Der IC+ hält an wichtigen Stationen wie Poltava oder Taras Shevchenko/Smila teilweise nicht mehr als eine Minute.
Die Luft im Fahrplan in Form von ein paar Minuten gibt es tatsächlich. Die Züge kommen gelegentlich etwas vor Plan an. Aufgrund der sehr hohen Priorität ist trotzdem eine Abfahrtverzögerung eigentlich nicht denkbar.

Grüße

RS

Re: [UA] Frage zu Ticketverkauf im IC+

geschrieben von: IC Tatran

Datum: 18.05.19 08:44

“Ich schätze diese IC+ Züge überhaupt nicht. Selbst in der 1. Klasse fühlt es sich eng und stickig an.“

Hallo aus Berlin...
Stimmt genau, viel zu voll und stickig! Daher reserviere ich bei längeren Fahrten in Zukunft auch mind. 2 oder 4 Plätze (wenn noch verfügbar), um so besser die Fahrt zu genießen. Es wäre hier sinnvoll, wenn die UZ vielleicht noch so eine Art Business Class anbieten würde (analog Sapsan RZD).