DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hallo,

angeregt durch die Fotoreihe von "Pängelanton" habe ich ein wenig in meinen Fotos gekramt und möchte euch gerne eine kleine Auslese meiner Reise nach Portugal Anfang Juni 2018 präsentieren.
Nach längeren Überlegungen lief es auf eine Reise mit mehreren Stationen hinaus (Porto, Lissabon, Faro), wobei als Hauptverkehrsmittel innerhalb des Landes der Zug diente.
Ziel der Reise war aber nicht die Eisenbahn. Deshalb sind die Fotos eher nebenher entstanden.

Am Flughafen Porto angekommen, präsentierte sich das Wetter mehr als 10° kühler als beim Abflug in Deutschland. Hier fährt eine Doppeltraktion der Metro Porto in die Endhaltestelle am Flughafen ein.
https://abload.de/img/img_46406yjqb.jpg


Leider besserte sich das Wetter an diesem Tag nicht wirklich. So bleibt auch der Ausblick auf Porto vom Mosteiro da Serra do Pilar eher zugig kalt. Die obere Ebene der Ponte Dom Luis I ist der Metro und dem Fuß- und Radverkehr vorbehalten. Die untere Ebene gehört dem Autoverkehr (die beiden schmalen Fußgängerwege dort sind eher weniger einladend).
https://abload.de/img/img_4748ivkis.jpg


Am nächsten Tag sah es wettertechnisch schon deutlich besser aus und so machten wir uns auf den Weg ins unweit südlich von Porto gelegene Örtchen Miramar.
Hier führt die Bahnstrecke über längere Strecken am Meer entlang. Das nächste Foto ist jedoch "offtopic" und zeigt die Capela do Senhor da Pedra am Strand von Miramar.
https://abload.de/img/miramar2yk41.jpg


Nach einer kleinen Wanderung entlang des Strandes gelangten wir in Granja wieder an die Bahnstrecke und warteten dort auf den nächsten Regionalzug zurück nach Porto.
Interessant ist hier auch der Überweg über die Gleise (etwas weiter rechts außerhalb des Fotos). Eine Querung von mit schätzungsweise 140 km/h befahrenen durchgehenden Hauptgleisen ohne irgendwelche Sicherung findet sich in Deutschland dann doch eher nicht. Es ist jedoch eine weite Sicht gegegen, da die Strecke hier absolut ohne Bogen verläuft.
https://abload.de/img/img_4932e9j21.jpg


Auf der Rückfahrt nach Porto erfuhren wir von der Zugbegleiterin, dass am nachfolgenden Tag ein Streik der CP angesagt war. Unseren geplanten Ausflug ins Douro-Tal verschoben wir deshalb und verbrachten den Tag in Porto. Hierbei fielen einige Fotos der historischen und modernen Straßenbahnfahrzeugen ab.

Hier wurde gerade der Rollen-Stromabnehmer für die Rückfahrt von Batalha nach Carmo "gewendet"
https://abload.de/img/img_4967nrkx3.jpg


Wenige Meter weiter hat man einen grandiosen Blick von Nordosten auf die Ponte Dom Luis I und das oben bereits erwähnte Mosteiro da Serra do Pilar.
https://abload.de/img/img_4975stjcn.jpg


"Unten am Fluss" etwas weiter westlich startet eine weitere historische Linie, welche am Douro entlang bis an die Meeresmündung fährt.
Hier ist gerade ein Wagen angekommen und bereitet sich auf die Wende vor. Bei diesem Typ wird der Stromabnehmer nicht gewendet; hier ist für jede Richtung ein separates Exemplar vorhanden.
https://abload.de/img/img_49859pknh.jpg


Am Folgetag starteten wir ca. um 7:30 Uhr am Bahnhof Porto Sao Bento, um für den nachzuholenden Ausflug nach Pinhão ins Douro-Tal den ersten Zug zu erwischen. Dieser beginnt in Porto Campanhã.
Bei der Bereitstellung staunte ich dann doch etwas über die herannahende Komposition.
https://abload.de/img/img_5088fujlb.jpg


Die Textpassagen zu den nachfolgenden zwei Fotos (sowie diese selbst) sind aus meinem Beitrag hier entnommen, jedoch zur Wahrung des Leseflusses hier 1:1 kopiert:

Unterwegs gab man uns mit Händen und Füßen zu verstehen, dass außerplanmäßig (aufgrund der Auswirkungen des Streiks am Vortag) in Regua in einen dann bereits bereitstehenden anderen Zug umgestiegen werden müsse.
Leider war im Bahnhof Regua gähnende Leere, als unser Zug den Bahnhof erreichte. Man musste dann kurz darauf zerknirscht eingestehen, dass irgendetwas schief gelaufen sei und der nächste Zug dann in 2 Stunden käme (der nächste ab Porto), da unser Zug zurück nach Porto müsse.

Als man den Zug dann vom Bahnsteig weggefahren hatte, kam auch endlich kurz die Sonne etwas raus.
https://abload.de/img/regua_13njnx.jpg


Da das Wetter sich aber wieder massiv verschlechterte, zog es uns nach einem kurzen Spaziergang zum Fluss schnell wieder zurück zum Bahnhof. Am Bahnsteig standen bereits die beiden Wagen wieder bereit, die Lok rangierte im Bahnhofskopf Richtung Pinhao herum. Da aber der Regen immer heftiger wurde, zog ich mich schnell wieder in die örtliche Bahnhofsgaststätte zurück. Als dann die geplante Bespannung um den Zug herumdieselte war ich dann doch schnell wieder auf dem Bahnsteig, da man für die Rückfahrt dann eine Doppeltraktion vorgesehen hatte.
https://abload.de/img/regua_2tjjlw.jpg

Da beide Maschinen am laufen waren (2 Loks für 2 Wagen!), hatte es schon einen tollen Sound bei der Ausfahrt.

"Zitat" Ende.

Der nachfolgende Zug nach Pinhão war dann gut gefüllt, jedoch fanden sich noch Plätze.
Nach der Bootsfahrt über den Douro ab Pinhão kehrten wir mit dem nachfolgend gezeigten Triebwagen wieder zurück nach Porto. Das Wetter war auch hier leider wieder eher mäßig..
https://abload.de/img/img_5198yejz7.jpg


Am nachfolgenden Tag stand dann der erste größere Ortswechsel nach Lisboa an. Hierzu verwendeten wir den nachfolgend gezeigten Alfa Pendular.
https://abload.de/img/img_5208mnk6b.jpg

By the way... es war zwar oft kein praller Sonnenschein... trotzdem bleiben für den ersten Stop viele tolle Eindrücke aus Porto und Umgebung.

Stellvertretend für die vielen kleinen Erinnerungen noch ein "offtopc"-Foto vom Spieltisch des Carillions der Igreja dos Clérigos.
https://abload.de/img/img_4697fpjv9.jpg

Bis hoffentlich bald im zweiten Teil in Lissabon und Umgebung.

Grüße
Tobias