DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Moin zusammen,

http://www.railwaygazette meldet:

GHANA: Am 4. April wurde vom Ministerium für Eisenbahnentwicklung und dem Ghana European Railway Consortium ein Konzessionsvertrag über 2-2 Mrd. USD für das 340 km lange Eisenbahnprojekt Accra - Achimota - Koforidua - Bososo - Boankra - Kumasi unterzeichnet. Das Abkommen muss nun vom Kabinett und vom Parlament genehmigt werden.

GERC umfasst 16 Unternehmen, darunter die deutsche Havelländische Eisenbahn und die Ralf Blankenbach GmbH, die österreichische Voestalpine, die italienische Salcef und die lokale Keteke-Gruppe. Es ist vorgesehen, dass sich der Staat mit 30% beteiligt und der Bau durch deutsche Entwicklungshilfe unterstützt wird.

Die Konzession würde eine Laufzeit von 30 Jahren haben, darunter eine dreijährige Bauzeit und 27 Jahre Betrieb, bevor die Leitung an die Regierung übergeben wird.

Die zweigleisige, elektrifizierte Strecke mit einer Spurweite von 1 435 mm würde der Ausrichtung des bestehenden Ostbahnkorridors mit einer Spurweite von 1 067 mm folgen, der zwischen 1910 und 1923 gebaut wurde. Es gäbe eine 24 km lange Abzweigung von Achimota zum Hafen von Tema und eine weitere von Bososo zu geplanten Bauxitminen auf Kyebi. Die Linie würde auch einen Binnenhafen in Boankra, südlich von Kumasi, bedienen. Es gäbe große Stationen in Accra, Koforidua und Kumasi und 30 kleinere Stationen.

Der Verkehr wird auf 12 000 bis 18 000 Passagiere pro Tag mit 4 Millionen Tonnen Fracht pro Jahr geschätzt.

Der einzige funktionierende Personenzugdienst in Ghana ist derzeit die Verbindung zwischen Accra und dem benachbarten Tema, die von einer Flotte von CRRC-DMUs betrieben wird.

Hier der Link zu http://www.railwaygazette.com

Ahoi aus Hamburg
Interrail-Bingo

Übersetzt mit Hilfe von: http://www.deepl.com/translator




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:04:10:18:11:19.

Ist China etwa pleite? (o.w.T)

geschrieben von: D 2027

Datum: 09.04.19 19:41

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Der Tod eines einzelnen Mannes ist eine Tragödie, aber der Tod von Millionen nur eine Statistik!

(Karl Lauterbach, Panikorchesterdirigent)
Hoffentlich ist das Projekt seriöser als die bisherigen, Accra/Tema auf Normalspur mit Kumasi und Burkina Faso zu verbinden. Diese wurden u.a. durch einen ehemals in der Schweiz wohnenden Kiesbruch-Besitzer und einen aus den USA zurückkehrenden Abenteurer und selbsternanten Millionär/Milliardär, der sich auch als einen der führenden Entwickler der Silicon-Valley bezeichnete, geführt.

Interrail-Bingo schrieb:
Der einzige funktionierende Personenzugdienst in Ghana ist derzeit die Verbindung zwischen Accra und dem benachbarten Tema, die von einer Flotte von CRRC-DMUs betrieben wird.
Die Flotte an Chinesischen DMUs bestand lediglich aus zwei sechs-teiligen Einheiten, bis im 10.2017 eine davon bei einer Entgleisung verunglückte. Seitdem war dieser Verkehr unterbrochen, sollte im Januar dieses Jahres aber wieder aufgenommen werden.

Ein weiterer Vorortspersonenverkehr besteht im Westen zwischen Takoradi, Kojokrom und Sekondi, ebenfalls mit zwei in Tangshan gebauten DMUs.

D 2027 schrieb:
Zitat:
Ist China etwa pleite?
China hat in Ghana bis jetzt nun mal nicht das Sagen, deshalb wird die erste normalspurige Bahnstrecke im Land zwischen Tema und dem Lake Akossombo auch von Indien gebaut. Und die oben erwähnten Dieseltriebzüge wurden zwar in China gebaut, aber von einer Israelischen Firma (Amandi) importiert und für die GRCL betrieben.

Gruss, Thomas.