DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[GR] ÖBB Railjet bald in Griechenland?

geschrieben von: 232 520

Datum: 14.01.19 20:02

Nabend,

Wie der Lok-Report berichtet [www.lok-report.de] möchte die ÖBB auch im Personenverkehr in Griechenland einsteigen. Ab 2020 möchte man mit RailJet-Zügen bevorzugt auf der Strecke Athen - Thessaloniki, aber auch international, nach Wien.

Mfg Br.155



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:01:15:03:46:38.

Re: [GR] ÖBB Raikjet bald in Griechenland?

geschrieben von: oseYannis

Datum: 14.01.19 20:12

Na da freue ich mich doch, nur glauben kann ich es nicht ganz wie das gehen soll.
Zweifelnde Grüße
Yannis

Gruss Euer Yannis
Ich liebe Griechenland und seine Eisenbahn (zumindest wie sie früher einmal war).


Re: [GR] ÖBB Raikjet bald in Griechenland?

geschrieben von: Provodnik

Datum: 14.01.19 20:14

232 520 schrieb:
Nabend,

Wie der Lok-Report berichtet [www.lok-report.de] möchte die ÖBB auch im Personenverkehr in Griechenland einsteigen. Ab 2020 möchte man mit RailJet-Zügen bevorzugt auf der Strecke Athen - Thessaloniki, aber auch international, nach Wien.

Mfg Br.155
Da dürfte ein bissl Phantasie und Dichtung dabei sein. Railjets in GR und Griechenland-Wien - beides halte ich für absoluten Nonsense.

Realitätsbezogener scheint der Artikel auf [www.railjournal.com] zu sein.


Provodnik

Re: [GR] ÖBB Raikjet bald in Griechenland?

geschrieben von: oseYannis

Datum: 14.01.19 20:25

Die Griechenland Zeitung schreibt dazu: [www.griechenland.net]
Gruß Yannis

Gruss Euer Yannis
Ich liebe Griechenland und seine Eisenbahn (zumindest wie sie früher einmal war).


Re: [GR] ÖBB Railjet bald in Griechenland?

geschrieben von: Tadej_B

Datum: 14.01.19 20:45

232 520 schrieb:
Nabend,

Wie der Lok-Report berichtet [www.lok-report.de] möchte die ÖBB auch im Personenverkehr in Griechenland einsteigen. Ab 2020 möchte man mit RailJet-Zügen bevorzugt auf der Strecke Athen - Thessaloniki, aber auch international, nach Wien.

Mfg Br.155
@ international:
Es wären ja schon gewaltige Meilensteine, wenn
a) Thessaloniki - Beograd & v.v. und
b) Thessaloniki - Sofia & v.v.
wiederaufgenommen bzw. in brauchbarer Qualität (Reisegeschwindigkeit, Tages-Frequenz > 1, ...) angeboten würden.
Meinen Eindrücken von dieser Region (Geldversickerung, Desinteresse von Politik bis zu den Eisenbahnern selber, ...) zu Folge ist das allein schon ziemliche Zukunftsmusik.

mfG
T+

Tadej Brezina
TU Wien
tadej_usenet@gmx.at




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:01:14:21:12:38.

Re: [GR] ÖBB Raikjet bald in Griechenland?

geschrieben von: no-night

Datum: 14.01.19 20:46

Das ist sogar für Aprilscherz zu schwach...

Griechen müssen sich noch längst mit railjets und nightjets in Nenngröße H0 oder N begnügen... :-P

Re: [GR] ÖBB Railjet bald in Griechenland?

geschrieben von: Kralle

Datum: 14.01.19 21:14

Nightjet könnte ich mir ja noch mit ganz viel Phantasie vorstellen, aber für einen Railjet wäre die Strecke im derzeitigen Zustand bis nach Wien doch deutlich zu lang. Das würde sich doch keiner antun.

Re: [GR] ÖBB Railjet bald in Griechenland?

geschrieben von: Trans

Datum: 14.01.19 22:00

Außerdem: woher sollen denn so kurzfristig die Garnituren kommen?

Realistisch wäre aber eine Weiterverwendung der jetzigen NJ-Garnituren aus dem Italienverkehr, die nach Lieferung der neuen Schlaf- und Liegewagen "frei" werden.

Re: [GR] ÖBB Railjet bald in Griechenland?

geschrieben von: EC Avala

Datum: 14.01.19 22:09

Kralle schrieb:
Nightjet könnte ich mir ja noch mit ganz viel Phantasie vorstellen, aber für einen Railjet wäre die Strecke im derzeitigen Zustand bis nach Wien doch deutlich zu lang. Das würde sich doch keiner antun.
Sehe ich ähnlich. Es gibt heute sage und schreibe einen Zug, der mit Wien-Belgrad eine Teilstrecke dessen befährt (wobei nur ein einziger Wagen die Gesamtstrecke bedient). Schon die Fahrt auf dieser Strecke - gut 1/3 bis die Hälfte der Gesamtstrecke Wien-Athen - ist an einem Tag kaum zu schaffen und nebenbei bemerkt eine echte Zumutung.

Blickt man jedoch mit einigen günstigen Annahmen in die Zukunft (Abschluss Ausbau Eisenbahnkorridor X, Serbien und Mazedonien als EU- und Schengenmitglieder), könnte diese Phantasie irgendwann Realität werden. Man muss aber realistisch bleiben - dieses Szenario wird sicher noch 10 Jahre auf sich warten lassen und auch dann wird Reisezeit wohl kaum <15h für Wien-Athen betragen...

Re: [GR] ÖBB Railjet bald in Griechenland?

geschrieben von: Kralle

Datum: 14.01.19 22:17

EC Avala schrieb:
Kralle schrieb:
Nightjet könnte ich mir ja noch mit ganz viel Phantasie vorstellen, aber für einen Railjet wäre die Strecke im derzeitigen Zustand bis nach Wien doch deutlich zu lang. Das würde sich doch keiner antun.
Sehe ich ähnlich. Es gibt heute sage und schreibe einen Zug, der mit Wien-Belgrad eine Teilstrecke dessen befährt (wobei nur ein einziger Wagen die Gesamtstrecke bedient). Schon die Fahrt auf dieser Strecke - gut 1/3 bis die Hälfte der Gesamtstrecke Wien-Athen - ist an einem Tag kaum zu schaffen und nebenbei bemerkt eine echte Zumutung.

Blickt man jedoch mit einigen günstigen Annahmen in die Zukunft (Abschluss Ausbau Eisenbahnkorridor X, Serbien und Mazedonien als EU- und Schengenmitglieder), könnte diese Phantasie irgendwann Realität werden. Man muss aber realistisch bleiben - dieses Szenario wird sicher noch 10 Jahre auf sich warten lassen und auch dann wird Reisezeit wohl kaum <15h für Wien-Athen betragen...
Eventuell könnte man von Wien über Zagreb statt Budapest fahren. Eine Rechnung anhand heute verkehrender Züge:
Start mittags in Athen, am Abend im Fahrplan vom Hellas nach Belgrad und dann morgens statt den 1-2 Sitzwagen des Zuges Richtung Zürich bis Zagreb (bis hierin würden sich durch entfallende Umstiege, eventuell zu streichende Halte 2-3 Stunden rausholen, dann wäre man am Abend des 2. Tages in Wien. Also eine Fahrtzeit von ca. 30 Stunden wird da schon bei rumkommen.

Wäre eventuell als Saisonzug im Sommer an einzelnen Tagen (vielleicht jeden 2. um Wagen zu sparen) noch irgendwie denkbar, da war der Nachtzug nach Thessaloniki ab Belgrad doch gut gefüllt und der Liegewagen ausgebucht. Viele sind dann weiter Richtung Athen gefahren.

Könnte denn theoretisch ein ÖBB Taurus die komplette Strecke am Zug bleiben?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:01:14:22:20:36.

Re: [GR] ÖBB Railjet bald in Griechenland?

geschrieben von: nozomi07

Datum: 14.01.19 23:24

Kralle schrieb:
Eventuell könnte man von Wien über Zagreb statt Budapest fahren. Eine Rechnung anhand heute verkehrender Züge:
Start mittags in Athen, am Abend im Fahrplan vom Hellas nach Belgrad und dann morgens statt den 1-2 Sitzwagen des Zuges Richtung Zürich bis Zagreb (bis hierin würden sich durch entfallende Umstiege, eventuell zu streichende Halte 2-3 Stunden rausholen, dann wäre man am Abend des 2. Tages in Wien. Also eine Fahrtzeit von ca. 30 Stunden wird da schon bei rumkommen.

Wäre eventuell als Saisonzug im Sommer an einzelnen Tagen (vielleicht jeden 2. um Wagen zu sparen) noch irgendwie denkbar, da war der Nachtzug nach Thessaloniki ab Belgrad doch gut gefüllt und der Liegewagen ausgebucht. Viele sind dann weiter Richtung Athen gefahren.

Könnte denn theoretisch ein ÖBB Taurus die komplette Strecke am Zug bleiben?
Viel viel Spekulatius, aber am Thema vorbei.

Es geht doch um die Strecke Athen-Thessaloniki. Die ist demnächst fertig top ausgebaut. Die Frage ist nur, ob OSE die Strecke angemessen betreibt, da bleiben Zweifel. Klar lecken sich Konkurrenten die Finger danach, hier im Open-Access attraktiven Fernverkehr anzubieten! Wer da einmal den Fuß in der Tür hat, dürfte auch bei künftgen Ausbauten (Athen-Patras; Vorortverkehr) den Markt dominieren können.

Re: [GR] ÖBB Raikjet bald in Griechenland?

geschrieben von: Timodore

Datum: 15.01.19 07:17

no-night schrieb:
Das ist sogar für Aprilscherz zu schwach...
Irgendwie hatte ich beim ersten Lesen der Überschrift mit Tippfehler das Gefühl, dass sogar schon der Name des neuen Angebots festzustehen schien: Rakijet. ;-)

In diesem Sinne, schönen Start in den Tag

Thomas

Re: [GR] ÖBB Railjet bald in Griechenland?

geschrieben von: no-night

Datum: 15.01.19 10:14

Kralle schrieb:
EC Avala schrieb:
Kralle schrieb:
Nightjet könnte ich mir ja noch mit ganz viel Phantasie vorstellen, aber für einen Railjet wäre die Strecke im derzeitigen Zustand bis nach Wien doch deutlich zu lang. Das würde sich doch keiner antun.
Sehe ich ähnlich. Es gibt heute sage und schreibe einen Zug, der mit Wien-Belgrad eine Teilstrecke dessen befährt (wobei nur ein einziger Wagen die Gesamtstrecke bedient). Schon die Fahrt auf dieser Strecke - gut 1/3 bis die Hälfte der Gesamtstrecke Wien-Athen - ist an einem Tag kaum zu schaffen und nebenbei bemerkt eine echte Zumutung.

Blickt man jedoch mit einigen günstigen Annahmen in die Zukunft (Abschluss Ausbau Eisenbahnkorridor X, Serbien und Mazedonien als EU- und Schengenmitglieder), könnte diese Phantasie irgendwann Realität werden. Man muss aber realistisch bleiben - dieses Szenario wird sicher noch 10 Jahre auf sich warten lassen und auch dann wird Reisezeit wohl kaum <15h für Wien-Athen betragen...
Eventuell könnte man von Wien über Zagreb statt Budapest fahren. Eine Rechnung anhand heute verkehrender Züge:
Start mittags in Athen, am Abend im Fahrplan vom Hellas nach Belgrad und dann morgens statt den 1-2 Sitzwagen des Zuges Richtung Zürich bis Zagreb (bis hierin würden sich durch entfallende Umstiege, eventuell zu streichende Halte 2-3 Stunden rausholen, dann wäre man am Abend des 2. Tages in Wien. Also eine Fahrtzeit von ca. 30 Stunden wird da schon bei rumkommen.
Das ist alles anderes als realistisch. Zuerst... über Zagreb ist's noch langsamer als über Budapest. Und auch dann... wer reist heute so lang mit der Bahn, wenn es sich nicht um einen Luxuszug handelt? Ein Handvoll abenteuerlustiger Interrailer, sowie geiziger mitteleuropäischer FIP-Besitzer... keine wahre Einnahmequellen!

Würde man die Strecken entsprechend sanieren, und auch andere Hürden beseitigen, wäre so eine Fahrzeit auch dann 18-20 Stunden nur für Wien-Thessaloniki. Russenzüge und Dacia sind doch kein Maßstab, auch die Nachtverbindungen nach Koppenhagen oder Jan Kiepura galten eher als Extremfall... also ich sehe für so'was keine Realität.

Re: [GR] ÖBB Railjet bald in Griechenland?

geschrieben von: no-night

Datum: 15.01.19 10:27

Trans schrieb:
Außerdem: woher sollen denn so kurzfristig die Garnituren kommen?

Realistisch wäre aber eine Weiterverwendung der jetzigen NJ-Garnituren aus dem Italienverkehr, die nach Lieferung der neuen Schlaf- und Liegewagen "frei" werden.
Realistischer ist, daß man diese freiwerdende Garnituren nach Berlin und Amsterdam oder evtl. Paris, Brüssel und Koppenhagen, bzw. als Verstarkung der bestehenden Zügen verwenden wird. (Und zur Ausscheidung der Doppelstock-Schlafwagen...)

Re: [GR] ÖBB Railjet bald in Griechenland?

geschrieben von: Provodnik

Datum: 15.01.19 16:28

no-night schrieb:
Trans schrieb:
Außerdem: woher sollen denn so kurzfristig die Garnituren kommen?

Realistisch wäre aber eine Weiterverwendung der jetzigen NJ-Garnituren aus dem Italienverkehr, die nach Lieferung der neuen Schlaf- und Liegewagen "frei" werden.
Realistischer ist, daß man diese freiwerdende Garnituren nach Berlin und Amsterdam oder evtl. Paris, Brüssel und Koppenhagen, bzw. als Verstarkung der bestehenden Zügen verwenden wird. (Und zur Ausscheidung der Doppelstock-Schlafwagen...)
Auch etliche Liegewagen (v.a. die von der DB übernommenen) sind schon überreif...

Re: [GR] ÖBB Railjet bald in Griechenland?

geschrieben von: bahncard99

Datum: 15.01.19 19:11

Provodnik schrieb:
:
(Und zur Ausscheidung der Doppelstock-Schlafwagen...)
Auch etliche Liegewagen (v.a. die von der DB übernommenen) sind schon überreif...
Ok, dann schicken wir die doch nach Griechenland... ;-)

Re: [GR] ÖBB Railjet bald in Griechenland?

geschrieben von: keysersoze

Datum: 16.01.19 12:49

Der Balkanverkehr wird nicht mehr auferstehen wie in seinen Glanzzeiten in den 1960ern und 1970ern. Die Zeiten sind vorbei. Die Züge waren nur voll und lohnend durch heimfahrende Gastarbeiter und Interrailer, diese beiden Gruppen sind zahlenmäßig vom Verkehrsbedürfnis in diese Richtung weit zurückgegangen bzw. bedienen sich heute anderer Verkehrsmittel.

Und mit den heute verfügbaren Alternativen wie Billigflieger etc: kein Mensch aus dieser Ecke Europas setzt sich freiwillig 30 Stunden in einen Zug, wenn man auch in 2 Stunden fliegen kann. Hardcore-Eisenbahnfans vielleicht mal ausgenommen, aber mit denen bekommt man keinen Railjet voll. Dazu kommt noch der extrem niedrige Stellenwert, den die Eisenbahn in sämtlichen betroffenen Ländern in Politik und Bevölkerung innehat.

Re: [GR] ÖBB Railjet bald in Griechenland?

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 16.01.19 14:27

Klar kann man einen RJ nach Griechenland schicken, aber ausschliesslich für Thessaloniki - Athen.
Hat die ÖBB überhaupt Railjets in Überzahl?

Zwischen Wien und Athen sehe ich eher eine Nachtzuhgarnitur mit EC Scala als Trägerzug Reisedaur: 1 Tag, 1 Nacht

Re: [GR] ÖBB Railjet bald in Griechenland?

geschrieben von: pm

Datum: 16.01.19 16:04

Die ÖBB hat keine RJ dafür-nur die Wagen aus dem München-Brenner Italien Verkehr (da kommt auch der RJ)

Re: [GR] ÖBB Railjet bald in Griechenland?

geschrieben von: tbk

Datum: 16.01.19 18:04

Wenn es eine schnelle strecke gäbe, wäre "schlafengehen in Wien, aufwachen in Athen" ein attraktives angebot.
Aber leider ist dort die infrastruktur sehr langsam und so viel geduld bringen die meisten nicht auf.


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.