DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.
http://www.ec-tobias.de/data/cz.jpg [CZ] Zwischen Kroatien und Chile - 1700 Meter richtige Eisenbahn (m23B)

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_01.jpg
(01) Ein etwas übertriebener Titel für einen Reisebericht? Aber sieht das hier nicht aus wie Istrien oder sonstwo an der kroatischen Adria?

Naja, vielleicht ein bisschen - und zwar beides ;-) Nur die Temperaturen Mitte Oktober waren in Böhmen niedriger als am Kvarner, zumindest am Morgen. Was sehen wir auf Bild 01 wirklich? Es ist der ehemalige Tagebau Medard, der sich westlich von Svatava auf mehreren Quadratkilometern erstreckt und bereits seinen Füllstand erreicht hat und für touristische Aktivitäten genutzt werden kann. An dessen Rand wurden vor einiger Zeit noch abbauwürdige Kohlevorkommen entdeckt, die seither mit großen Kippern zum Ladegleis Medard I nach Svatava gefahren, dort abgekippt und mit Radladern in den Zug umgeschichtet wurden. Immerhin: Im ganz unteren Teil der Zwodautalbahn gab und gibt es dadurch regelmäßigen Güterverkehr. Eben dieses umständlichen Verfahrens entledigte man sich in diesem Sommer und gestaltete den bisherigen Anschluss zur Ausweichanschlussstelle um. Dabei wurde auch der Transport mit den Kippern auf die Schiene verlagert, wofür ein zirka 1700 Meter langes Gleis zur neuen Ladestelle direkt am Tagebau verlegt wurde. Das hatte ich bei Vorbeifahrt genau eine Woche zuvor gesehen und wollte es mir jetzt detailliert anschauen. Es ist immer noch so, dass sich im Anschluss ein Transistor (BR 740) für die Rangierfahrten zwischen Ladestelle und Ausweiche befindet. Dieser hängt nun aber am Ostende der Zehn-Wagen-Züge. Die Übergaben von Svatava nach Nové Sedlo und weiter über die Werkbahn nach Vřesová werden von modernisierten Hummeln (BR 774) gefahren. Nach meiner Ankunft kurz vor Zehn war ein Zug an der Verladung bereits fast fertig, dann wurde aber bis nach 11 Uhr noch Pause gemacht im Tagebau und ich konnte noch etwas für die Arbeit tun.

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_03.jpg
(02) 740 808 | Rangierfahrt von Medard-Libík für Pn 69013 | Svatava

Da ich die Aussicht dort an der Kvarner Bucht noch genießen wollte, wartete ich auch die Rückfahrt hier ab. Zuerst war noch zu hören, wie sich die 774 wieder gen Sokolov aufmachte, und dann kam der Leerzug wieder an mir vorbeigedrückt.

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_04.jpg
(03) 740 808 | Rangierfahrt nach Medard-Libík mit Leerwagen aus Pn 69012 | Svatava

Da jetzt etwas Zeit sein müsste, wollte ich mich noch um eine Stelle der Grubenbahn kümmern, die ich ebenfalls in der Woche zuvor erst entdeckt hatte. An der Schuttentladestelle stand ein Zug da, war nur noch nicht vollständig entladen. Auch während der Parkplatzsuche entfernte er sich zum Glück nicht. Einzig der große Abraumbagger war unablässig am Umgraben. Wenig später musste das Gleichstrom-Krokodil (BR 127) dann dran glauben. Da in naher Zukunft mit einer Abfahrt zu rechnen war, suchte ich mir noch etwas weiter entfernt eine Stelle mit Blick in den Großtagebau, der aus mehreren Einzeltagebauen entstand. Bei diesem Ausblick musste ich noch etwas verharren. Just als ich gehen wollte, wurde ich dann doch noch mit der Vorbeifahrt belohnt. Als Nachschuss gab es auch noch eine Kreuzung mit einem der Dumper im Tagebau.

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_07.jpg
(04) 127 509 | An der Abraumhalde | Královské Poříčí

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_10.jpg
(05) 127 509 | Leerzug von der Abraumhalde | Ausguck bei Královské Poříčí Richtung Tagebau Jiří

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_11.jpg
(06) 127 509 | Leerzug von der Abraumhalde | Ausguck bei Královské Poříčí Richtung Tagebau Jiří

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_12.jpg
(07) 127 509 | Leerzug von der Abraumhalde | Nachschuss bei Královské Poříčí Richtung Tagebau Družba

Nun war es aber an der Zeit sich aus der Mondlandschaft des chilenischen Hochgebirges schnell wieder nach Kroatien zu verkrümmeln um der Bereitstellung des nächsten Vollzuges beizuwohnen. Dieser lies auch nicht mehr lang auf sich warten. Leider ging ein ordentliches Lüftchen, sonst wäre die Spiegelung sicher schöner gewesen, aber die unterhalb gezeigte ist noch die schönste Auslösung damit.

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_14.jpg
(08) 740 808 | Rangierfahrt von Medard-Libík für Pn 69015 | Svatava

Drei Minuten nach der Rangierfahrt rumpelte auch der Leerzug in Svatava rein. Ich hoffte darauf, dass die Lok im Bahnhof umsetzt, tat sie aber nicht (mehr). Sondern sie drückte kurz nach Ankunft den Leerzug in das neugebaute Gleis der Ausweichanschlussstelle zurück. Derweil schob auch der Hofhund den Vollzug in das ehemalige Ladegleis zurück und holte sich dann den soeben bereitgestellten Leerzug aus dem anderen Gleis. Der Leerzug und die beiden Loks stehen dann kurzzeitig gemeinsam im Gleisstummel hinter der letzten Weiche (Weiche 4), der genau dafür dimensioniert ist. Nun setzt nur noch die 774 an den Vollzug, sodass dieser zurück in den Bahnhof Svatava gedrückt werden kann und dann direkt abfahrbereit ist. Sobald die Zuglok am Vollzug ist, könnte auch der Leerzug wieder Richtung Libík drücken. Tat er zumindest bei meiner Anwesenheit so schnell nicht. Auch der Vollzug hätte es bequem vor dem Nahverkehr bis Sokolov geschafft. Aber man machte mal wieder Pause. Sehr lange Pause! Das ganze eben beschriebene Prozedere dauert keine Viertelstunde - selbst die Fahrzeit Sokolov - Svatava v.v. dürfte da schon mit dabei sein. Aber man wartete eben. Als erstes traute sich der Leerzug zurück zum Tagebau.

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_15.jpg
(09) 774 702 | Pn 69015 (Svatava - Nové Sedlo u Lokte) im Anschluss Medard I | Svatava

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_17.jpg
(11) Rangierfahrt nach Medard-Libík im Gleisstummel hinter Weiche 4 (links vom Zug die Einfahrtskurve zum Bahnhof Sokolov und die Brückenbaustelle für die Ortsumgehung | Svatava

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_18.jpg
(11) 740 808 | Rangierfahrt nach Medard-Libík mit Leerwagen aus Pn 69014 | Svatava

Jetzt war erst einmal der Nahverkehr dran in Form eines Werktagsverstärkers mit Brotbüchse. Diese Farbkombination von Trieb- und Beiwagen hatte ich auch noch nicht gesehen oder fotografiert. Da der Vollzug danach wohl direkt fahren würde, ging es sich leider nicht aus eine Frontlichtstelle beim Haltepunkt Svatava aufzusuchen. Auf der Lok brach dann auch fast Hektik aus und bereits acht Minuten nach der Brotbüchsengarnitur fuhr man gen Nové Sedlo davon.

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_19.jpg
(12) 810 536 | MOs 17012 (Sokolov - Kraslice) | Svatava

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_20.jpg
(13) 774 702 | Pn 69015 (Svatava - Nové Sedlo u Lokte) | Svatava

Das sollte es dann an Güterverkehr in Svatava für diesen Tag gewesen sein. Von der vorangegangenen Woche wollte ich noch eine Stelle in Loket probieren und dort ging es jetzt eilig hin. Da die Leistung nach Loket předměstí dummerweise etwas Verspätung hatte, konnte ich nicht durch den Tunnel laufen (was man bei uns ja ohnehin nicht tun würde), sondern rannte erstmal Richtung Marktplatz hoch und bei der Polizeistation über die Treppen der Bastion wieder runter. Es passte aber trotzdem alles und reichte für ein Foto.

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_21.jpg
(14) 810 341 | MOs 27129 (Loket předměstí - Chodov) | Loket

Jetzt war noch eine letzte Entscheidung zu treffen für die ich für mich prinzipiell zwei Möglichkeiten bereitgelegt hatte. Zum einen hätte man sich um das letzte Verstärkerpaar auf der Zwodautalbahn kümmern können, welches vielleicht nochmal mit der gezeigten Kombination gefahren wäre. Ggf. hätte man sich dann noch bis Sonnenuntergang an die Hauptstrecke stellen können. Die andere Variante wäre nach der Anschlussbedienung Božičany zu schauen und im Negativfalle nach Lichtenstadt (Hroznětín) weiterzufahren. Ich zog Option B, die in B wie Božičany allerdings nur das B wie „Brett“ brachte. Für Hroznětín war es jetzt schon ordentlich knapp, da ich beide anstehenden Leistungen wollte. Die Bergfahrt war dann auch richtig eng, da der BÜ schon bimmelte als ich das Auto am Kreisverkehr abwarf. Eine rot-beige Büchse machte sich mit Kirchenblick aber gleich doppelt gut. Für das zweite Foto (also der Talfahrt) ging es nochmals auf die Brücke der Umgehungsstraße, wo wieder Büchse und Kirche samt Erzgebirgspanorama abgelichtet wurden.

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_22.jpg
(15) 810 041 | MOs 27006 (Karlovy Vary dolní nádraží - Merklín) | Hroznětín

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_23.jpg
(16) 810 041 | MOs 27007 (Merklín - Karlovy Vary) | Hroznětín

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_24.jpg
(17) Bahnhof Hroznětín mit Erzgebirgspanorama - in der Talkerbe hinten links verschwindet die Bahn gen Merklín

Ich erinnerte mich dunkel, dass ich irgendwann mal nach dem 27007 auf dem Erzgebirgskamm noch einen Zug gesehen hatte. Eine Prüfung im Fahrplan ergab nun, dass dieser immer noch in der Zeitlage verkehrt. Also sollte dies das letzte Bahnfoto werden. Im Bäringer Wald (Perninský les) parkierte ich etwas ungünstig, sodass nun ein 1000-Meterlauf mit der Kamera bis auf Höhe der ehemaligen „Pachthäuser“ notwendig wurde. Dort konnte sogleich eine Regionova bei der Einfahrt nach Horní Blatná beobachtet und wenig später auch fotografiert werden. Auf dem Rückweg gab es dann noch ein Stadtbildchen.

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_25.jpg
(18) 814 004 | MOs 17115 (Johanngeorgenstadt - Karlovy Vary dolní nádraží) | Horní Blatná

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/18-10-11_26.jpg
(19) Stadtansicht | Horní Blatná

So das war‘s prinzipiell zu diesem Tag (mal abgesehn vom Tanken und Einkaufen in Potůčky). Etwas bliebe aber noch genauer zu erklären: Als Ergänzung zu den oben abgegebenen Beschreibungen zum Anschluss Medard I in Svatava gibt es noch einen Übersichtsplan à la Eisenbahnatlas und drei Gleispläne dazu. Viel Spaß damit!

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/19-01-09_18_ueb.jpg
(20) Überblick Bahnstrecken um Svatata (ohne ehemalige Gruben-/Werkbahnen)

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/19-01-09_15_ans.jpg
(21) Gleisplan Anschluss Medard I - Stand 2015

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/19-01-09_18_awa.jpg
(22) Gleisplan Anschluss Medard I - Stand Ende 2018

http://www.ec-tobias.de/gal_reiseberichte/18-10_CZ/19-01-09_18_bhf.jpg
(23) Gleisplan Bahnhof Svatava - Stand seit mindestens 2015

Ich hoffe, etwas Interesse auf die neu geschaffenen Istrianer Küstenlinien und die Landschaften Chiles geweckt zu haben. Auch wenn der Titel dieses Berichts sicherlich teilweise etwas übertrieben ist, so lohnt es sich doch Alttagebaue („Chile“) und Rekultiviertes („Kroatien“) im Sokolover Kohlerevier einmal selbst zu erkunden!

Gruß
Der Bimmelbahner
Ein sehr schöner und sehr interessanter Bericht. Vielen Dank für die Bilder und die Erklärung dazu.

Gruß Ingo118

Schaut tatsächlich exotisch aus - super! :-) (o.w.T)

geschrieben von: Roni

Datum: 11.01.19 14:44

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
lg, Roni - [raildata.info] - Folge auf Twitter: [twitter.com] - Meine DSO-Reportagen: [www.drehscheibe-online.de]
http://raildata.info/raildatabanner1.jpg