DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[AT/IT] ? zum Verkehr auf der Brennerbahn ?

geschrieben von: Palatino

Datum: 07.01.19 09:50

Hallo Leute,

es hat sich mehr aus Zufall ergeben, dass wir über den Jahreswechsel eine Busreise gebucht haben und mit einer Reisegruppe nach Bozen gereist sind. Im Rahmenprogramm gab es Fahrten ins Ahrntal, nach Brixen, Meran und entlang der südtiroler Weinstraße. Natürlich hatte ich bei allen Fahrten ein offenes Auge für die Bahnanlagen, an denen wir entlanggekommen sind. Was mich sehr gewundert hat, war die äußerst geringe Zahl von Zugfahrten, denen wir begegnet sind. Auf der Brennerstrecke konnte ich lediglich eine abgestellte Zebralok von Locomotion und eine gelbe Henschel DHG 500 einer Gleisbaufirma ausmachen, jedoch keinerlei Reise- oder Güterzüge. Auch auf der Strecke nach Meran und ins Pustertal sind uns keine Züge begegnet. Ich konnte lediglich zwei fahrende Züge beobachten, einen zweiteiligen Stadler-Flirt in Bozen und einen Wendezug mit einer nur mit einem Führerstand ausgerüsteten Ellok in der Nähe von Neumarkt.

Frage 1: Lag die geringe Zahl an Zügen an der Feiertagsruhe (obwohl wir auch an Werktagen zwischen den Jahren dort waren) oder hat es dafür andere Gründe? Zumindest auf der Brennerstrecke hätte ich einige Güterzüge erwartet.

Nun hat es uns in der Gegend so gut gefallen, dass wir beschlossen haben, unseren Sommerurlaub dort zu verbringen. Eine Ferienwohnung konnten wir in Klobenstein, unweit des Bahnhofs der Rittnerbahn buchen. Von einem, der sich mit dem Bahnverkehr in Italien überhaupt nicht auskennt, kommt daher schon jetzt die

Frage 2: Welche eisenbahnspezifischen Ziele könnt Ihr in der Nähe von Bozen empfehlen? Gibt es dort Museumsbahnen/Bahnmuseen/Lokdenkmäler? Wie läuft der "Normalbetrieb" auf der Brennerbahn ab, lohnt es sich, dort mal für einen Tag zum Fotografieren hinzufahren? Natürlich bin ich schon mal durch das Internet gebrowst, aber da ich nicht weiß, nach was ich konkret suchen soll, habe ich nur ein paar allgemeine Treffer erhalten, die meine Fragen nur zu kleinen Teilen beantwortet haben.

Ich bin sicher, dass hier im Forum auch Kenner der Region mitlesen und mir ein paar weiterführende Tipps geben können. Dafür sage ich schon jetzt herzlichen Dank.

Grüße aus der Pfalz
Hubert

Re: [AT/IT] ? zum Verkehr auf der Brennerbahn ?

geschrieben von: RhBDirk

Datum: 07.01.19 09:58

Sowohl auf der Brennerbahn als auch Richtung Mals herrscht mindestens ein Stundentakt im Regionalverkehr. Auch nach Trient. Das beste, man kann sehr günstig unterwegs sein: [www.mobilcard.info]

Modellbahnerisch - da war ich selber noch nicht: [www.eisenbahnwelt.eu]

Re: [AT/IT] ? zum Verkehr auf der Brennerbahn ?

geschrieben von: SteveB

Datum: 07.01.19 13:35

Hello Hubert,

Es ist eine sehr schöne Gegend, die Aussicht auf die Brennerbahn ist etwas frustrierend, reicht aber für ein bis zwei Tage aus. Die Strecke durch das Eisacktal zwischen Bozen und Freienfeld ist eng und mit schwierigen Aussichten, aber es gibt Orte weiter nördlich und südlich. Die Fahrpläne der Güterzüge sind für mich immer ein Rätsel, auf österreichischer Seite scheint es viel mehr zu geben!

Die Rittnerbahn ist interessant und es gibt einen angenehmen Spaziergang entlang der Strecke. Wenn die Seilbahn nach Bozen zu gruselig ist, gibt es auch regelmäßige Busse. Eisenbahnwelt ist die einzige Eisenbahn-Touristenattraktion, die ich kenne. Es ist jedoch möglich, die Routen der abgerissenen Schmalspurbahnen in einem Tal zu verfolgen und nach noch vorhandenen Gebäuden zu suchen.

Die Mobilcard ist ein fantastisches Angebot und sehr einfach zu bedienen. Es umfasst Züge (außer EC, IC, Freccia), Busse und die meisten Seilbahnen. Und die Verkehrsverbund SII hat ein integriertes Fahrplanbuch [www.sii.bz.it]

Etwas weiter südlich gibt es einen interessanten Ausflug. [de.wikipedia.org] Die Schmalspurbahn bis nach Mezzana führt von Trient (Hbf Vorplatz) über Mezzocorona. Mobilcard ist bis Trient (bzw. Mezzocorona) gültig, daher ist die zusätzliche Zahlung relativ gering.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.01.19 13:37.

Re: [AT/IT] ? zum Verkehr auf der Brennerbahn ?

geschrieben von: 702

Datum: 07.01.19 20:41

Zu Frage 1: Es gibt eine Reihe von Berichten über die Brennerbahn im Forum. Der Güterverkehr ist eher Loterie, mal läuft es, mal weniger, in letzter Zeit vor allem nachts. Tagsüber gibt es auf beiden Seiten stündlich Nahverkehr und zweistündlich EC.

Zu Frage 2: Einiges, wie die Nonstalbahn wurde ja schon genannt, die Laaser Mamorbahn im Vintschgau (welches als ganzes Sehenswert ist, nicht nur der Bahnhof Mals mit seinen Wendestern), Verona und der Gardasee sind auch erreichbar. Als Lokdenkmal fällt mir noch in Chiusa/Klausen die Dampflok der ehemaligen Grödnerbahn ein. Die Trasse ist teilweise als Fußweg erhalten. Reizvoll ist auch eine Fahrt durch das Pustertal.

Liebe Grüße
Werner

Güterverkehr am Brenner

geschrieben von: Flok

Datum: 08.01.19 13:13

SteveB schrieb:
Die Fahrpläne der Güterzüge sind für mich immer ein Rätsel, auf österreichischer Seite scheint es viel mehr zu geben!

Hallo!

Auf der nördlichen Seite gibt es allein den RoLa-Shuttle zwischen Wörgl und Brennersee was deinen Eindruck vom einseitigen Mehrverkehr verursachen könnte. Ansonsten läuft der Güterverkehr beidseitig natürlich gleich - am Brenner wird bis auf den Shuttle nichts ent- o. beladen.

Es ist aber tatsächlich so dass viele Verkehre erst wieder ab dieser und nächster Woche anlaufen. Die über die Feiertage abgestellten Wagengarnituren werden aktuell wieder in die Umläufe gebracht. Ab Mitte nächster Woche dürften alle Netzwerke wieder voll in betrieb sein bis Mitte August zum Ferragosto in Italien wieder ein Ruhepunkt erreicht wird.

Der meiste Güterverkehr bewegt sich übrigens in den Abend- u. Nachtstunden über den Brenner.

Flo

[IT] Zur Brennerbahn

geschrieben von: julian l.

Datum: 08.01.19 19:42

Hi Hubert,

wie Flo ja schon richtig geschrieben hat, ist über den Jahreswechsel ebenso weniger Betrieb wie eigentlich den gesamten August über, rund um Ferragosto also, wenn viele Firmen in Italien Betriebsferien haben und alle Welt am Strand ist...;)

Grundsätzlich ist der Güterverkehr am Brenner aber durchaus stark, wobei die meisten Züge heute mit allerlei modernem "Geraffel" fahren. Die italienischen Güterzug-Klassiker sind nördlich von Verona eher rar, wobei du zumindest die Chance auf ein paar E652er haben solltest, wenn du länger dort bist, gerade südlich von Trento, wo ein paar inneritalienische Zugläufe hinzu kommen. Eine Planleistung mit "Tigre" ist bspw. der dienstags und donnerstags am Vormittag verkehrende MRV 52687 Trento Roncafort - Livorno Calambrone. Um dir mal eine Größenordnung des Verkehrs zu geben, würde ich für einen Werktag in Wochenmitte bei Tageslicht (sagen wir mal 7h00 - 19h00 Uhr) mit ca. 20 bis 25 Güterzügen pro Richtung rechnen, natürlich nicht gleichmäßig verteilt.

Zum Personenverkehr:
Drei Züge sind aus meiner Sicht erwähnenswert, da sie aus der Masse der Regional-, EC- und FA-Züge heraus stechen. Zum einen ist das der EN 408/409 Moskau - Nizza v.v. mit seiner russischen Wagengarnitur (in Italien als EXP 13016/13017), der samstags südwärts (Bozen 8h30) und sonntags nordwärts (Bozen 19h09) auf der Brennerbahn unterwegs ist. Hinzu kommen der Wochenend-Nachtzug ICN 764/763 Rom - Bozen v.v. (Bozen an 8h05, ab 21h30; mittlerweile meist mit E402B) sowie der Frecciarossa 8504/8517 Rom - Bozen v.v., mit dem seit kurzem planmäßig ein ETR500 bis nach Südtirol kommt.

Viele Grüße
Julian

Meine schönsten Fotos in der DSO-Galerie...: [www.drehscheibe-online.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.01.19 22:40.

Re: [IT] Zur Brennerbahn

geschrieben von: Stupor Mundi

Datum: 08.01.19 21:13

" Hinzu kommen der Wochendend-Nachtzug ICN 764/763 Rom - Bozen v.v. (Bozen an 8h05, ab 21h30; mittlerweile meist mit E402B)"

Danke für den Hinweis, auch wenn dies wieder eine schlechte Nachricht in Sachen Nachtzügen ist (und dies obwohl die ÖBB ja gerade brandaktuell den Erfolg der eigenen Nachtzugstrategie vermelden). Hier wurde also eine weitere, auch für Deutsche nicht schlechte, Nachtverbindung eingekürzt, vor wenigen Jahren bin ich mit diesem Zug gefahren und da fuhr er täglich bzw. nächtlich in beide Richtungen.

Dank und weitere Fragen

geschrieben von: Palatino

Datum: 09.01.19 15:08

Als erstes mal ganz herzlichen Dank für alle Antworten, die mich um einiges weiter gebracht haben. Besonders der Link zu der Seite von sii.bz.it ist sehr ergiebig, da der dortige Reiseplaner erheblich mehr Züge ausweist als man über die Planer von Trenitalia oder DB erhält. Mit unserer Ferienwohnung erhalten wir die Ritten Card, eine Netzkarte die freizügiges Fahren mit Bahnen und Bussen innerhalb der Eckpunkte Brenner - Trient und Mals - Innichen erlaubt. Ich denke, dass wir das reichlich ausnutzen werden. Die Fahrplanseiten der wichtigsten Eisenbahnstrecken habe ich mir schon mal ausgedruckt.

Absolut unbekannt war mir die Marmorbahn von Mals, die ich total faszinierend finde und mir unbedingt ansehen werde. Aber leider habe ich auf keiner der erreichbaren Seiten einen Hinweis gefunden, ob und wie die Anlagen besichtigt werden können. Es gibt zwar sehr aufschlussreiche Fotos, ein Video und einen guten Artikel aus dem Eisenbahn-Amateur, aber das ist alles nicht jünger als 2011, wie es heute aussieht, ist nicht ablesbar. Seinerzeit muss man wohl recht problemlos an die Strecken und den Schrägaufzug herangekommen sein. Kann mir jemand berichten, wie die Besuchsmöglichkeit anno 2019 ist?

Nach Auswertung der Informationen freue ich mich umso mehr auf unseren Urlaub in Südtirol. Die Gegend bietet mir als Eisenbahnfan erheblich mehr als ich erwartet hätte. Deshalb nochmals vielen Dank für die Antworten.

Grüße aus der Pfalz
Hubert

Re: [IT] Zur Brennerbahn

geschrieben von: daprisse

Datum: 09.01.19 15:15

Eine Strecke wie Bozen-Rom, die man tagsüber mittlerweile in 4h 30 Minuten im Hochgeschwindigkeitsverkehr zurücklegt (im Auto braucht man ohne Pausen und Staus übrigens mindestens 7 Stunden), ist wohl als Nachzug eher nicht mehr lohnenswert und konkurrenzfähig. In dem Fall verstehe ich also die Einstellung aus ökonomischen Gründen durchaus, auch wenn es grundsätzlich immer bedauernswert ist wenn Nachtzüge verloren gehen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.19 15:15.

Re: [IT] Zur Brennerbahn

geschrieben von: Stupor Mundi

Datum: 09.01.19 15:59

Nun ja, gegenüber dem Auto ist der Nachtzug damit noch immer eine sehr gute Alternative und der erste HGV-Zug erreicht Bozen gegen 11 Uhr, der NZ dagegen bereits um 8. Und in Gegenrichtung erreiche ich Rom gegen 6, der HGV bietet mir dagegen erst 09:45 - und dazu muß ich wohl bereits um 4 Uhr aufstehen. Tut mir leid, da ist noch viel Potential für einen Nachtzug!

Re: Dank und weitere Fragen

geschrieben von: SteveB

Datum: 09.01.19 16:52

Die Marmorbahn ist in Laas nicht Mals, nur ein geringer Abstand, aber genug, um Google zu besiegen!

Offizielle Besuche sind möglich [www.marmorplus.it]

Ohne offizielle Tour, die untere Bahn befindet sich neben einer öffentlichen Straße, die Standseilbahn ist von der Straße sichtbar - und im Detail von einem Fußweg (mit steilem Anstieg). Die wichtige Frage ist, ob während eines Besuchs etwas vorbeifährt.

Ritten Card ist eine Version der Mobil Card mit zusätzlichen regionalen und lokalen Angeboten sowie den öffentlichen Verkehrsmitteln. Mehrere Städte haben ähnliche Karten, die nur Gästen zur Verfügung stehen. Sehr guter Wert.

Ist der Monat des Besuchs entschieden? Anfang September ist sehr schön.

Re: [AT/IT] ? zum Verkehr auf der Brennerbahn ?

geschrieben von: Schienenradler

Datum: 09.01.19 17:04

Wenn Du mit der Vintschgaubahn fährt, kannst Du auch eine Stunde beim Erlebnisbahnhof Naturns haltmachen (nicht in Naturns aussteigen, ist eine eigene Haltestelle!)

Es gibt u.A. eine kleine Feldbahn und eine Fahrraddraisine.

http://www.eisenbahn.it/erlebnisbahnhof

Re: Dank und (vorerst keine) weiteren Fragen

geschrieben von: Palatino

Datum: 10.01.19 07:58

SteveB schrieb:
Die Marmorbahn ist in Laas nicht Mals, nur ein geringer Abstand, aber genug, um Google zu besiegen!

Selbstverständlich Laas, da die beiden Orte zu 50% gemeinsame Buchstaben haben, hätte ich vor dem Schreiben etwas mehr nachdenken müssen. ;-) Vorher hatte ich mir den Wendestern von Mals angesehen, da war mein Gehirn noch in diesem Modus.

Zitat:
Offizielle Besuche sind möglich [www.marmorplus.it]

Vielen Dank für den Link, die Seite kannte ich noch nicht. Google hat mir diesen Vorschlag komischerweise nicht gemacht. Ich war auf der ähnlich aufgebauten Seite von Lasa Marmor, aber da ist die Tour nicht aufgeführt. Mal sehen, was meine bessere Hälfte meint, aber ich würde so eine Tour gerne mal mitmachen. Gestern Nachmittag habe ich mir jetzt auch einen Reiseführer aus der Buchhandlung besorgt. Da wird auch die kurze Besichtigung der Marmorwelt und des Fabrikationsbetriebes erwähnt. Eine von den beiden Touren werden wir bestimmt machen.

Zitat:
Ritten Card ist eine Version der Mobil Card mit zusätzlichen regionalen und lokalen Angeboten sowie den öffentlichen Verkehrsmitteln. Mehrere Städte haben ähnliche Karten, die nur Gästen zur Verfügung stehen. Sehr guter Wert.

Der Meinung bin ich auch. Vor allem gibt's die Karte kostenlos vom Vermieter, wenn man in der Gegend eine Unterkunft bucht.

Zitat:
Ist der Monat des Besuchs entschieden? Anfang September ist sehr schön.

Aus verschiedenen Gründen geht der September nicht. Wir haben ab dem 5. Juli gebucht.

Danke nochmal für die weiteren Informationen. Die Vorfreude auf den Urlaub wächst. Ich hätte nicht gedacht, dass die Gegend so vielseitig ist.

Grüße aus der Pfalz
Hubert

Edit: Überschrift angepasst



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.01.19 08:00.