DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -

702 schrieb:
Avala schrieb:
Zitat
Schlafwagen sind ja das einzige, was die ÖBB in relativ hoher Stückzahl haben, auf 74 Liegewagen kommen immerhin 52 Schlafwagen.
Wie kommst du auf diese Zahl?
42 WLABmz 173 + 10 WL(A)Bmz 76-94.2 bzw 76.94.3 = 52 Schlafwagen
29 Bcmz61 + 30 Bcmz73 + 15 Bvcmbz = 74 Liegewagen

Mag zwar viel erscheinen, aber damit lassen sich die ÖBB-nightjet-Relationen des Fpl 2019 grad abdecken.
Ausweitungen sind damit nicht drin und sowas wie Przemysl - Berlin ist für eine ÖBB sowieso nicht interessant.



Provodnik



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:12:05:23:51:52.
speeder schrieb:
Hallo in die Runde,

die Verbindung bietet sich ja dann auch wunderbar für die Weiterfahrt nach Lemberg an. Kann hier jemand sagen, weshalb die Fahrtzeiten ab Przemysl
so rar und unterschiedlich lang sind? http://persoenlicherfahrplan.bahn.de/bin/pf/query-p2w.exe/Przemysl_glLvov.pdf?pathinfo=/dn&dwn=rm/rmis4p7gg8gtxi88_1_1.pdf

Gibt es ggf. noch Regionalverkehr? Wie liegen die Fahrpreise beim IC bzw. Russen-D?

Vielen Dank vorab!
Grüss Dich,

die Fahrzeiten der IC sind im Gegensatz zum D-Zug viel schneller, da bei den IC die Grenzkontrolle während der Fahrt stattfindet, beim D-Zug hingegen gibt es für die Grenzabfertigung lange Standzeiten in Mostiska II und Medyka. Das ist der Grund.

Regionalverkehr gibt es beidseitig der Grenze in geringem Masse. Es gibt Regios von Przemyśl bis Medyka und Elektritschkas von Mostiska nach Lviv. Grenzüberschreitenden NV gibt es hingegen nicht.

Sag da bloss nicht Russen-D, erst recht nicht in der gegenwärtigen politischen Situation. Da könnten sich einige Ukrainer mächtig auf den Schlips getreten fühlen. Ausserdem werden beim NZ Odessa-Przemyśl relativ moderne Wagen eingesetzt, die vermutlich nie etwas mit dem großen Bruder zu tun hatten.

Herzliche Grüsse
Martin
tbk schrieb:
Der zug muss also in drei teile geteilt und die beiden endstücke nach Wien wieder richtig zusammengeschoben werden. (Wenn das mal gut geht, ist es eigentlich schon vorgekommen, dass kurswagen versehentlich an den falschen zug gehängt wurden? Nicht das ich den gewissenhaften tschechischen rangierern da irgendwas unterstellen will ....)
Ich will niemandem etwas unterstellen, aber auszuschliessen, ist das definitiv nicht. Irren ist menschlich, bei Tschechischen Rangierern genauso wie bei Deutschen TF, ungarischen Wagenmeistern, russischen FDL und schweizerischen ZUB. Die Frage ist eher, wie schnell man es merkt. Bemerkt man es noch an Ort&Stelle, dann kann man es noch korrigieren. Es gibt zwar Verspätungen aber die Wagen kommen immernoch dorthin, wo sie hinsollen. Merkt man es erst, wenn der Trägerzug schon weg ist, ist das schon übler. Merkt man es erst nach Abfahrt der falschen Zugteils, dann ...
... üüüüüüüüüüüüüble Sache. :) Aber eben, irren ist menschlich. Andererseits steht in Breclav ja das Zugpersonal bereit, und dieses sollte derartige Fehler relativ schnell merken. Vielleicht merkt man es in der Anfangszeit noch nicht, wenn sich alle erst an die neuen Abläufe gewöhnen müssen. Aber wenn eine gewisse Routine da ist und alle die Abläufe kennen, sollte es schneller bemerkt werden.

Herzliche Grüsse
Martin
702 schrieb:
Ist "SparSchiene" nicht explizit ein ÖBB Angebot? Deutet das auf einen ÖBB WL zwischen Berlin und Prezmysl hin? Schlafwagen sind ja das einzige, was die ÖBB in relativ hoher Stückzahl haben, auf 74 Liegewagen kommen immerhin 52 Schlafwagen.

Fragt sich,
Werner
Ja, Sparschiene ist ein ÖBB-Angebot, aber es gibt auch Äquivalente der anderen Bahnen, z.B. SparNight/SparDay von PKP IC im Verkehr mit den Nachbarländern. Vielleicht haben sie es mittlerweile auch schon wieder anders benannt. Aber zwischen Berlin und Przemyśl sollen eigentlich ein WL von PKP IC zum Einsatz kommen, der dann von WARS bewirtschaftet wird.

Herzliche Grüsse
Martin
tbk schrieb:
Berlin - Budapest ist Wagonservice/MÁV-nosztalgia, da ist interessant, dass das nicht Utasellátó macht - sind das nicht beides letztlich abteilungen der MÁV? Wie ist das organisiert?
Utasellátó war 1948 als CIWL-Nachfolger gegründet, bewirtschaftete aber auch Bahnhöfe, Schiffe und Veranstaltungen (wie die ersten ungarischen Formel 1 Rennen). Nach der Wende wurde zu zwei Branchen aufgeteilt, einer verblieb weiterhin "Utasellátó" für Bordservice, während für die Bahnhöfe die Firma "Resti" zuständig war. (Überreste der traditionellen Bahnhofsgastronomie sind im Miskolc bestens erhalten geblieben, hier wird bis heute auch die berühmte Schokorolade - Rohrwaffeln in Schokoglasur mit Kakaocreme gefüllt - weiters produziert... diese Köstlichkeit taucht aber auch anderswo vor, allerdings in sehr schwankender Qualität.)

Utasellátó wurde nach einer Pleite 2003 komplett zu MÁV eingegliedert, vier Jahre später ging zu die neue Personenverkehrs-Tochter MÁV-START über, dort fungiert bis heute als eine Abteilung.

MÁV Nosztalgia ist aber weder Abteilung, noch Tochter der MÁV-Gruppe... sondern eine eigene Firma mit mehrheitlichem MÁV-Anteil. Wie die Name verrät, wurde vor 25 Jahren dazu gegründet, um die Sonderfahrten mit den vorher aufgearbeiteten historischen Fahrzeugen weiter zu führen. Später gehörte indirekter weise auch das Betreiben des Eisenbahnmuseums dazu, dort wurden ja auch die betriebsfähigen Loks und Wagen beheimatet.

Tätigkeiten wurden später auch zu andere exklusive Reisen ausgeweitet: die Erlebniszüge mit den ex-ÖBB-Schlierenwagen, sowie der Danube-Express... letzterer hatte aber auch mehrere Vorgänger, alle jedoch in Kooperation mit Reiseveranstaltern aus Großbritannien. Für eine Eigenwirtschaftlichkeit werden die historischen Dieselloks auch vor Bauzügen eingesetzt.

Die Verbindungen mit der MÁV-Gruppe blieben aber bis heute untrennbar, vielleicht war es doch einfacher, die Leistungen für diesen Zug zu bestellen... bitte nicht vergessen, Ende 2017 erfolgte das große Abbau von Speise- und Schlafwagenkurse, das mußte sich auch personalseitig zeigen.
tbk schrieb:
In Břeclav ist ein interessantes rangiermanöver vonnöten, da die zugteile von Berlin und Warszawa nach Wien an den enden des zuges sind und die teile von Berlin und Warszawa nach Budapest in der mitte.
Der zug muss also in drei teile geteilt und die beiden endstücke nach Wien wieder richtig zusammengeschoben werden. (Wenn das mal gut geht, ist es eigentlich schon vorgekommen, dass kurswagen versehentlich an den falschen zug gehängt wurden? Nicht das ich den gewissenhaften tschechischen rangierern da irgendwas unterstellen will ....)
Ich sehe da überhaupt kein Problem. Sehr komplexe Verschubmanöver gibt es auch zB in Salzburg. Und in Tschechien hat man damit sowieso Erfahrung, das um Wien-Warszawa herumgebastelte Nachtzugkonstrukt war ja schonmal viel komplexer (mit eigenen Wagen von Wien und Budapest jeweils nach Berlin, Warszawa, Moskva und Krakow, die sich dann noch in Bohumin mit Wagengruppen von Praha nach Warszawa, Moskva und Krakow neu gemischt wurden).
Mir ist nicht bekannt, dss da je was schief ging. Ist ja auch keine Raketenwissenschaft.

[HU] Utasellátó <-> MÁV Nosztalgia

geschrieben von: bahncard99

Datum: 06.12.18 14:49

no-night schrieb:
Utasellátó war (...)

MÁV Nosztalgia ist aber (...)
Interessante Ausführungen, danke!

:
... bitte nicht vergessen, Ende 2017 erfolgte das große Abbau von Speise- und Schlafwagenkurse, das musste sich auch personalseitig zeigen.
Ich denke doch, dass vom überzähligen WR- und WL-Personal keiner entlassen wurde, sondern dass die Leute eine andere Aufgabe innerhalb der MÁV-Gruppe erhielten (z.B. als Zugbegleiter?).

Wäre es jetzt nicht möglich, diese Kompetenzen wieder für einen erweiterten Utasellátó-Service im EuroNight zu nutzen?


LG Thomas (Bahncard99)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:12:06:14:50:06.

Re: [HU] Utasellátó <-> MÁV Nosztalgia

geschrieben von: no-night

Datum: 06.12.18 17:15

bahncard99 schrieb:
no-night schrieb:
... bitte nicht vergessen, Ende 2017 erfolgte das große Abbau von Speise- und Schlafwagenkurse, das musste sich auch personalseitig zeigen.
Ich denke doch, dass vom überzähligen WR- und WL-Personal keiner entlassen wurde, sondern dass die Leute eine andere Aufgabe innerhalb der MÁV-Gruppe erhielten (z.B. als Zugbegleiter?).

Wäre es jetzt nicht möglich, diese Kompetenzen wieder für einen erweiterten Utasellátó-Service im EuroNight zu nutzen?
Manche gingen in Ruhestand, andere wechselten wirklich zu andere Positionen... die sind aber auch jene, wo ein Personalmangel herrscht.
...aber nicht am Zoo?

Bitte jetzt keine Antwort "weil Hartmut Mehdorn das nicht wollte" oder so. Die DB hat ja mit dem Fahrplan eher weniger etwas zu tun, und ÖBB & Co. sind da doch normaler Weise vernünftiger - siehe die Nachtdüse aus Zürich, die auch am Verkehrsknoten Berlin Zoo hält.

Gruß

Heiko

http://www.desiro.net/Signatur-Abteil.jpg

Re: Wieso hält der eigentlich in Charlottenburg...

geschrieben von: Martin Kop.

Datum: 06.12.18 22:49

Der Zeuge Desiros schrieb:
...aber nicht am Zoo?

Bitte jetzt keine Antwort "weil Hartmut Mehdorn das nicht wollte" oder so. Die DB hat ja mit dem Fahrplan eher weniger etwas zu tun, und ÖBB & Co. sind da doch normaler Weise vernünftiger - siehe die Nachtdüse aus Zürich, die auch am Verkehrsknoten Berlin Zoo hält.

Die Stadtbahn ist in dieser Zeitlage recht dicht belegt, und da bei einem etwaigen Halt in Zoo nicht 1-2 Minuten ausreichen würden, dürfte das schwierig sein.
Charlottenburg dürfte der Ersatzhalt für Zoo sein.

MfG
Martin

-----------------------------------
Fahrscheine, Reiseberatung, Kursbücher international:
[www.bahnagentur-schoeneberg.de]
[DB-,ÖBB-,SNCF-,Trenitalia-,RZD-Agentur und noch Einiges mehr]
[Kursbücher ČD, ZSSK, CFR, BDŽ, HŽ, XXX in wenigen Exemplaren jetzt doch eingetroffen]
-----------------------------------




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:12:06:22:53:07.

Re: Wieso hält der eigentlich in Charlottenburg...

geschrieben von: tomx3

Datum: 06.12.18 23:30

Ich würde ja eher denken das der nur aus organisatorischen Gründen in Charlottenburg hält, dürfte ja dann von Grunewald kommen.

Zoo mit seinen zwei Gleisen in die Richtung für fünf dort haltende Züge in der Stunde dürfte da weniger das Problem sein.

Die Stadtbahn an sich ist übrigens eigentlich auch gar nicht so dicht belegt. Da könnte viel mehr fahren - wenn man denn für vernünftige Signalabstände gesorgt hätte...
tomx3 schrieb:
Ich würde ja eher denken das der nur aus organisatorischen Gründen in Charlottenburg hält, dürfte ja dann von Grunewald kommen.

Zoo mit seinen zwei Gleisen in die Richtung für fünf dort haltende Züge in der Stunde dürfte da weniger das Problem sein.

Die Stadtbahn an sich ist übrigens eigentlich auch gar nicht so dicht belegt. Da könnte viel mehr fahren - wenn man denn für vernünftige Signalabstände gesorgt hätte...
Bei der Stadtbahn ist die Sache die, dass mal ein Zug auf den anderen folgt. Dann fährt erst einmal eine Weile wieder gar nichts. Da kann ich mir je nach Zeitlage schon Konflikte vorstellen. Da scheint man diesen Zug in eine für die Stadtbahn ungünstige Lage gelegt zu haben. Naja, es muss halt an vielen Orten passen.

Herzliche Grüße.
Martin

Re: Wieso hält der eigentlich in Charlottenburg...

geschrieben von: Timodore

Datum: 07.12.18 14:22

Hallo,

Martin Kop. schrieb:
Der Zeuge Desiros schrieb:
...aber nicht am Zoo?

[...] ÖBB & Co. sind da doch normaler Weise vernünftiger
Ist diese Schreibweise (oder Schreib Weise?), die in letzter Zeit vermehrt hier anzutreffen ist, eigentlich ironisch gemeint? Mir rollen sich da regelmäßig die Fußnägel hoch. Konsequenterweise würde ich da dann aber "normaler Waise" erwarten. ;-) Ansonsten gilt für das Adverb zum Glück immer noch [www.duden.de].

Martin Kop. schrieb:
Die Stadtbahn ist in dieser Zeitlage recht dicht belegt, und da bei einem etwaigen Halt in Zoo nicht 1-2 Minuten ausreichen würden, dürfte das schwierig sein.
Charlottenburg dürfte der Ersatzhalt für Zoo sein.
Irgendwo war doch auch mal die Begründung genannt, dass die Zeit für den Aufenthalt am Berliner Hbf nicht für eine Räumung des Zuges ausreichen würde. Aber 14 Minuten ja nicht so wenig:

 | Frankfurt(Oder)                   |      08:12|      08:15|          |         9|
 | Berlin Ostbahnhof                 |      09:06|      09:09|          |   3 B - C|
 | Berlin Hbf                        |      09:16|      09:30|          |  14 B - C|
 | Berlin-Charlottenburg             |      09:36|           |          |         4|
 +-----------------------------------+-----------+-----------+----------+----------+
Gruß und nix für ungut ;-)

Thomas

Re: Wieso hält der eigentlich in Charlottenburg...

geschrieben von: no-night

Datum: 07.12.18 14:34

Martin Kop. schrieb:
Der Zeuge Desiros schrieb:
siehe die Nachtdüse aus Zürich, die auch am Verkehrsknoten Berlin Zoo hält.
Die Stadtbahn ist in dieser Zeitlage recht dicht belegt
Beim Vergleich der Abfahrten von 18 bzw. 21 Uhr kann ich dieses Argument annehmen. Aber beim Ankunft ist's doch kontrovers, Zürcher Zug ist tief in HVZ, während der Wiener erst nach 9 kommt...

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -