DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.

[PL] Reisebericht 57/18

geschrieben von: Bw Nysa

Datum: 01.12.18 03:54

Hallo allerseits,

Der heutige Tag hatte eigentlich nur ein Ziel gehabt, nämlich der Modellbahnladen in Poznan. Diesen Tag schiebe ich nun schon seit Anfang Oktober vor mir her, aber immer passte es zeitlich nicht so richtig. Aber am letzten Novemberwochenende, fand sich nun die Zeit dafür, und so ging die Reise denn auch am frühen Morgen des 24. los. Ganz allein war ich aber nicht, meine zweite Hälfte kam auch mit auf die Reise. Nun ist es sicherlich nicht immer das Sinnvollste, die Frau mit zum Mobaladen zu schleifen, aber es kann ja nicht jedesmal ein Kleidergeschäft für die Damenwelt sein... ;-) Mann muß ja auch mal auf seine Kosten kommen! Wenn Frau mit im Auto sitzt, dann könnt Ihr euch aber schon denken, das Poznan letzten Endes nicht das Tagesendziel der Reise geworden ist. Der Grenzübertritt erfolgte dieses Mal aber nicht über die A12 bei Frankfut Oder, sondern über den Übergang an der Stadtbrücke nach Slubice. Der Grund lag einfach daran begründet, da man der Meinung ist, seit 22. November wieder Grenzkontrollen durch zu führen(wegen so einer albernen Klimakonferenz in Katowice), das Ergebnis am Freitagabend dann nicht überraschend, 30km Rückstau auf der A12 bis fast nach Fürstenwalde. Das hatte sich über Nacht zwar etwas zurück gezogen, aber ab Frankfurt Mitte, war dann immer noch Stau, wobei dies dann eh meist nur die Lkw Karawane betraf. Durch die Stadt und rüber über die Oder war alles völlig leer, und hinter der Grenze nun oh Überraschung, kein Grenzpolizist weit und breit. Am Autobahngrenzübergang veranstaltet man so einen Terz um Nichts, und zwei Kilometer weiter Pustekuchen. Entweder alle Grenzübergänge vernünftig kontrollieren, oder gar nicht, aber dieses Theater was jetzt veranstaltet wird, ist ja nun so was von für die Katz, als ob die wirklichen Krawallmacher das nicht auch wüßten, was ein einfacher Fotograf schon ahnte. Nun gut, so wurde kurzerhand der nächste Kantor angesteuert, und Landeswährung eingetauscht, wird ja heute noch benötigt. Von da aus weiter wieder Richtung Autobahn, glaubte man sich schon fast auf der Gewinnerseite, hatte ich jedoch nicht die Rechnung mit PKP-PLK gemacht, die mir vor der Nase den Sabotagebalken runter hauten. Aus Oderbrücke machte sich ein Kistenzügle mit Cargovectron auf den Weg nach Osten, der Aufschrift auf den bunten Blechkisten nach, geht die Reise wohl sehr sehr sehr weit weg. Nun, nach diesen nicht mit eingeplanten fünf Minuten ging es dann aber wirklich rauf auf die Bahn, und ab hinein in die noch immer dunkle Nacht. Zwischendurch immer wieder dichter Nebel, lockerte sich dieser je weiter man nach Osten kam glücklicher Weise auf. Bei Rostarzewo war nun Zeit für ein erstes kleines Päuschen. Nach ein wenig Vegetationsrückschnitt, konnte nun auf OL49-69 mit ihren zwei Anhängseln gewartet werden. Leicht angespätet, kam er dann auch ums Eck gefahren.
https://abload.de/img/ol49-69inrostarszewo1xjii9.jpg

Die Ausfahrt nehmen wir natürlich auch noch mit, wenn wir schon mal da sind. Während sich die Fahrgastmassen(auch wenn man sie auf dem Bild nun
nicht sieht, weil sie da schon von selbigen verdeckt werden) in die zwei schönen hochflurigen Waggons stürzen, wechsle ich die Position, um den
anschließend mit kräftigen Schlägen anfahrenden Dampfpress noch einmal zu digitalisieren.
https://abload.de/img/ol49-69inrostarszewo2gxdaw.jpg

Zufrieden machte auch ich mich auf, weiter Richtung Poznan. Vor Grodzisk hatte ich die Nase längst wieder vorn, und so bog ich rechts ab und bezog
Stellung am ehemaligen Bahnhof von Młyniewo. Lange mußte ich nicht warten, und der Wurschtkessel donnerte mit zulässiger Höchstgeschwindigkeit an mir vorbei.
https://abload.de/img/ol49-69inmlyniewo6661ae7f.jpg

Durch die S-Kurve nach Grodzisk Wielkopolski und den Halt am Bahnhof, war ich im Nu wieder Erster. So ging es gemütlich hinter der Lkw Karawane herzottelnd,
nach Trzebaw Rosnówko, wo der Zug ein letztes Mal verewigt werden sollte.
https://abload.de/img/ol49-69vortrzebawrosn5mc3b.jpg

Sodann ging es einmal quer durch die noch recht leere Stadt Poznan zum weiter oben schon angesprochenem Geschäft. Nachdem die Einkäufe unter den
missmutigen Blicken meiner Begleitung im Auto verstaut waren, ging es dann weiter, nun war die Stoßrichtung eindeutig Süden. Und wer in Geografie
früher aufgepasst hat, weiß das dann irgendwann von Poznan aus gesehen, einmal Schlesien erreicht wird. Doch bis dahin wird es noch ein paar kleine
Zwischenstops geben. Der nächste Ebensolche, war dann in Oborzyska Stare. Dort sollte der Regio WILCZKA erlegt werden. Kurz vorher war aber noch ein
anderer alt bekannter und von mir in diesem Jahr schon einige Male fotografierter IC unterwegs, ratet mal welcher? EU07 306 war heute das Zugpferd.
https://abload.de/img/pkp-eu07306inoborzyskywdh0.jpg

Viertelstunde später dann der WILCZKA mit EP07 2003 am Start.
https://abload.de/img/pr-ep072003inoborzysk3he5o.jpg

Nun ging es zufrieden ins nahe Kościan. Welch ein Kontrast zum noch unverschandelten Oborzyska Stare. Man könnte meinen, das Russen und Amerikaner
hier ihre letzte Schlacht geschlagen hätten. Und so sieht es nun ja schon bald seit einem Jahr aus. Der Straßentunnel am Nordkopf noch immer weit entfernt davor, seiner Bestimmung
übergeben zu werden, so sah es auch schon im Frühjahr aus. Das restliche noch vorhandene Gleisfeld noch etwas verschoben, alles irgendwie nur provisorisch. Und da hindurch, sucht
sich nun EN57 AL2110ra sein Gleis, um nach Wrocław zu kommen. Immerhin, der Wasserspender steht noch, wer weiß wie lange noch...
https://abload.de/img/pr-en57al2110inkosciaawd7x.jpg

Und es geht weiter nach Leszno. Hier wurde freudig zur Kenntnis genommen, das die S5 nach Poznan nun wieder ein kleines Stückchen länger geworden ist, mittlerweile geht sie
um die Stadt herum und endet in einem undurchsichtigem Wirrwarr aus Baustraßen und Provisorien nördlich von Lipno, wo man wieder auf die Alte 5 eingefädelt wird. In Leszno
selber war jetzt nicht so viel zu sehen, aber immerhin Pikostonka SM42 523 war beim abhängen ebenso zu beobachten gewesen, wie auch EN57 AL2217ra. Irgendwie leicht
angeditscht die Frontpartie vom Superkibel.
https://abload.de/img/pr-en57al2217rainleszwpeix.jpg

Und der Pikostonka, schön versteckt zwischen den Wagen. [Träummodus ein]Jetzt die drei Wagen links im Bild rangehängt und ab auf Fotosonderfahrt nach Glogów..... [/Träummodus aus]
https://abload.de/img/sm42523inleszno666udimi.jpg

Es ging weiter nach Bojanowo. Hier tut sich seit längerer Zeit eh nix mehr, die Italiener haben die Arbeit eingestellt und hin geschmissen, wollen mehr Geld, viel mehr Geld. Doch
das gibt es nicht, Vertrag ist Vertrag. Den haben sie gebrochen, PLK hat die Reißleine gezogen, und nun ist erst mal Schluß mit budować. Weiter im Osten, hat Astaldi sogar
versucht, PLK zu erpressen, dort wollte man zwei wichtige Hauptstraßen sperren, um so mehr Druck auf zu bauen. Auch dort, östlich von Warschau, hat man nun hin geschmissen.
Nun soll zumindest dort hinten ZUE es richten. PLK zahlt unterdessen erstmal die Rechnungen der vielen polnischen Subunternehmen, damit diese nicht reihenweise Konkurs
anmelden müssen, an die 60 Millionen Zlotten sind da mittlerweile überwiesen worden. Und die Misere mit sprunghaft weiter steigenden Preisen für Material und Löhne, greift
mittlerweile in ganz Polen weiter um sich, auch große Straßenbauprojekte können nicht mehr weitergebaut werden, weil den Firmen das Geld ausgeht, für die A1 südlich
Częstochowa findet sich keiner mehr, der fürs angebotene Geld überhaupt noch ein Angebot abgeben will, und auch laufende Projekte werden immer langsamer weitergeführt,
so auch die S5 zwischen Poznan und Leszno. Allein der Asphalt soll sich im letzten Jahr um 90% verteuert haben! Nun aber von der Misere wieder zurück zu den Zügen.
EU07 317 ist mit dem TLK ARTUS soeben in Bojanowo zum stehen gekommen, um den Gegenzug aus Leszno passieren zu lassen, denn ab hier ist es nur noch eingleisig hoch
nach Leszno. Zwanzig Kilometer eingleisiges Nadelöhr ohne Kreuzungsmöglichkeit auf noch altem Oberbau, da kommt Freude auf bei den Fahrdienstleitern und Disponenten von PLK.
https://abload.de/img/pkp-eu07317inbojanowon5d8t.jpg

Im Anflug aus Leszno, kommt nun der MATEJKO, gezogen von der EP07 1069.
https://abload.de/img/pkp-ep071069eu07317inogf7y.jpg

Ein Zug soll noch kommen, bevor die Schlußetappe nach Schlesien fort gesetzt wird. Eigentlich, also laut Kursbuchtabelle, sollte dies auch ein Lok
bespannter Regio sein, nun ist aber Wochenende, da kann es natürlich zu Abweichungen kommen, und so kommt der R 67923 entgegen der Planung mit
EN57 AL2113ra des Weges.
https://abload.de/img/pr-en57al2113inbojanoedd76.jpg

Und auch den Nachschuß auf den hinteren Kibel, Namens EN57 AL2106ra will ich Euch nicht vor enthalten.
https://abload.de/img/pr-en57al2106inbojano04c8w.jpg

Damit endet nun der Tag und Beitrag. Abends gab es dann noch selbst gemachte Pizza bei der Schwägerin,
und gegen 23:00 Uhr fiel ich dann totmüde ins Bett. Danke fürs mitkommen und Eurer Aufmerksamkeit.


MfG Bw Nysa.

Re: [PL] Reisebericht 57/18

geschrieben von: 232 520

Datum: 01.12.18 05:36

Moin,

Danke fürs zeigen!

Hast ja den Dampfer nochmal vor der Winterpause erwischt, ab 08.12.18 bis 20.01.19 ist erstmal Pause.

Gab's wieder gute Ausbeute in Posen? ;-)

Schönes Wochenende und schönen ersten.

Mfg Br.155

Re: [PL] Reisebericht 57/18

geschrieben von: jutei

Datum: 01.12.18 09:21

schick, danke

… symptomatisch kontrolliert wird bis 16.

VG

Zitat AA:
"Anlässlich der vom 3. bis 14. Dezember 2018 in Katowice stattfindenden UN-Klimakonferenz, finden bei der Einreise nach Polen im Zeitraum 22. November 2018 bis 16. Dezember 2018 stichprobenartig Grenzkontrollen statt. Auf die Pflicht zur Mitführung von gültigen Reisedokumenten wird hingewiesen. Die Grenzen dürfen in diesem Zeitraum nur an den dafür vorgesehenen Übergängen überquert werden."

Re: [PL] Reisebericht 57/18

geschrieben von: Bw Nysa

Datum: 01.12.18 13:50

232 520 schrieb:
Moin,

Danke fürs zeigen!

Hast ja den Dampfer nochmal vor der Winterpause erwischt, ab 08.12.18 bis 20.01.19 ist erstmal Pause.

Gab's wieder gute Ausbeute in Posen? ;-)

Schönes Wochenende und schönen ersten.

Mfg Br.155

Hallo,

Aber sicher doch gab es gute Ausbeute, sonst wäre ich auch nicht ran gefahren. ;-) Hab mir die Tasche mit einigen Kesselwagen(406Ra Zaes) von RoBo voll gestopft. Hammergeile Teile.
Das die Dampfer in die Winterpause treten, wundert mich nicht, irgendwann müssen die 1,5 Lokführerplanstellen ja auch mal ihren Berg von Überstunden abbummeln. Und der Gärtner darf
leider noch nicht selbst den Wasserkocher fahren. Theoretisch wäre ja noch Howies Bespaßungstruppe da, aber auch da wird das UTK wohl einen dicken Strich durch die Rechnung machen.


MfG Bw Nysa.

Grenzkontrollen

geschrieben von: kbs755

Datum: 01.12.18 19:43

Hallo Bw Nysa ,

schöne interessante Bilder wie immer . Du scheinst ja einen Pendelverkehr Berlin - Śląsk zu betreiben . Bei den Grenzkontrollen merken wir es auch immer wenn wir nach Bielsko - Biała über Österreich fahren . Im Radio kommen die Wartezeiten in Passau , Salzburg und am Brenner , in Braunau am Inn ist kein Polizist zu sehen .

Mach weiter mit deinen Berichten , ich lese sie alle !

Gruß Norbert