DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.

[PL] Anmerkungen zum neuen Jahresfahrplan

geschrieben von: der Wedeler

Datum: 29.11.18 20:38

Moin zusammen,

ich bin überzeugt, dass sich jeder Freund der polnischen Bahnen die neue Tabelle seiner Lieblingsstrecke schon angesehen hat. Ich möchte aber trotzdem für alle ein paar Dinge herausstellen, die mir aufgefallen sind:

Norden:
Kein TLK POSEJDON mehr, der zuletzt über die KBS 375 geführte Nachtzug zwischen Szczecin und Białystok ist Geschichte. Dafür gibt es nun den TLK PIRANIA auf der KBS 375, mittags Richtung Süden, nachmittags Richtung Norden, also deutlich fotofreundlicher als vorher. Ach ja, den TLK ŁEBSKO gibt´s natürlich auch noch!
Auf der Ostbahn verkehren kaum noch Fernzüge, kein WARTA mehr, kein SZKUNER, nur noch der KOCEWIE fährt morgens über Bydgoszcz nach Gdynia, und östlich von Piła dreht der BORY TUCHOLSKIE noch eine Runde. Dafür gibt´s andere Nettigkeiten von PKP IC: Es gibt nun erstmalig zwei Fernzüge auf der KBS 334, bekannt durch den Flügelsignalausleger in Skwierzyna: Morgens der WARTA nach Lublin, abends zurück, mittags kommt der IC GAŁCZYŃSKI von Poznań (Kurswagen Warschau) raufgefahren, um nachmittags wieder südwärts zu entschwinden. Beide Züge fahren das ganze Jahr durch, das solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen!


Mitte:
Der Fernverkehr auf der Odertallinie Szczecin - Wrocław nimmt ja schon seit Jahren zu, im kommenden Jahr sind nun schon 10 Zugpaare vorgesehen, eine erstaunliche Aufwertung, wenn man von Null Fernzügen vor einigen Jahren ausgeht. Einzelne Paare verkehren von Szczecin kommend Richtung Warschau über Rzepin, das könnte aber auch durch irgendwelche Bauarbeiten verursacht sein. Prominenteste Neuerung ist der ÖBB Nightjet Berlin - Wien, der über Rzepin - Zielona Góra - Wrocław - Opole - Racibórz - Bohumin verkehrt und Kurswagen nach Przemyśl führt. Wir können also erstmalig von Berlin ganz nach Südosten mit der Bahn ohne Umsteigen reisen. Dieser Zug lässt sich ab ca. April nördlich von Zielona Góra prima ablichten.
Auf dem eingleisigen Abschnitt Ostrów Wielkopolski - Oleśnica (KBS 200) achte ich stets auf die wenigen lokbespannten Fernzüge. 3 Paare sind es neben dem nicht fotografierbaren Nachtzugpaar: IC ORZESZOWA ab 10.06.19, IC MICKIEWICZ ab 09.06.19. sowie der TLK POBRZEŻE. Die beiden IC, die bis Juni als Triebwagen verkehren sollen, halte ich aber für unsichere Kandidaten, es sei denn, man denkt sich, dass der Triebwagen dem Ansturm nicht gewachsen ist.
Ebenfalls interessant ist, dass zwischen Krotoszyn und Oleśnica (KBS 321) wieder Reisezüge verkehren, und das auch noch ungefähr im 2-Stundentakt. Da die Fahrzeit zwischen Krotoszyn und Grabowno nur noch ca. 40 Minuten beträgt (früher 1 Std 13 min) gehe ich davon aus, dass das Streckengleis neu gebaut wurde.
Schauen wir noch auf die KBS 322, die auf das Ziel Częstochowa erweitert wurde, um den TLK OSTERWA mit Laufweg Szczecin - Przemyśl unterzubringen. Der vorher hier verkehrende SPODEK nimmt nun einen anderen Weg (über Lubliniec). Die Zeiten auf der Strecke sind aber in etwa gleich geblieben.
Auf die Magistrała Węglowa habe ich auch noch einen Blick geworfen: Keine Veränderungen, der WYDMY und der KORSARZ fahren zu nachtschlafender zeit durch, wenn sie denn nicht mal wieder verspätet sind.

Süden:
Nach grober Durchsicht weitgehend unverändert, einschließlich der geplanten TLK-Zugpaare nach Zagórz und Łupków. Zwei interessante Dinge sind mir aber doch aufgefallen: Auf der KBS 139 ist ein Nachtzugpaar TLK PODHALANIN vorgesehen, Laufweg Szczecin - Zakopane, über Bielsko Biała - Wadowice - Kalwaria Zebrzydowska. Müsste morgens Richtung Osten fotografierbar sein. So ein Zug sollte vor Jahren schon einmal verkehren (als Tageszug HALNY), es kam aber nicht dazu. Im ersten Fahrplanabschnitt bis März ist er schon mal drin.
Im äußersten Südosten schaue ich stets auf die Strecke Zwierzyniec - Hrebenne - Jarosław, in der Hoffnung, hier einmal wieder einen Fernzug zu finden. Wieder Fehlanzeige, dafür gibt´s jetzt zwei Zugpaare statt einem, 1 x Zamość - Rzeszów, 1 x Lublin - Jarosław, nur Sa und So im Sommer, aber immerhin, mehr als nichts!

Das war´s von mir zum neuen Fahrplan, freue mich auf Eure Ergänzungen!

Viele Grüße
Heiko



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.11.18 20:41.

Re: [PL] Anmerkungen zum neuen Jahresfahrplan

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 29.11.18 21:01

der Wedeler schrieb:
Moin zusammen,

ich bin überzeugt, dass sich jeder Freund der polnischen Bahnen die neue Tabelle seiner Lieblingsstrecke schon angesehen hat. Ich möchte aber trotzdem für alle ein paar Dinge herausstellen, die mir aufgefallen sind:

Norden:
Auf der Ostbahn verkehren kaum noch Fernzüge, kein WARTA mehr, kein SZKUNER, nur noch der KOCEWIE fährt morgens über Bydgoszcz nach Gdynia, und östlich von Piła dreht der BORY TUCHOLSKIE noch eine Runde. Dafür gibt´s andere Nettigkeiten von PKP IC: Es gibt nun erstmalig zwei Fernzüge auf der KBS 334, bekannt durch den Flügelsignalausleger in Skwierzyna: Morgens der WARTA nach Lublin, abends zurück, mittags kommt der IC GAŁCZYŃSKI von Poznań (Kurswagen Warschau) raufgefahren, um nachmittags wieder südwärts zu entschwinden. Beide Züge fahren das ganze Jahr durch, das solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen!

Das war´s von mir zum neuen Fahrplan, freue mich auf Eure Ergänzungen!

Viele Grüße
Heiko
Hallo Heiko,

danke für den Überblick.

Aber gestatte mir zwei Einwürfe:

a) den Szkuner als Abgang zu vermelden passt nicht ganz, denn der war "nur" als Umleiter auf der Ostbahn unterwegs, auch wenn dieser Zustand mehrere Monate andauerte aber der Szkuner ist halt kein typischer Ostbahnzug gewesen.
b) Fernverkehr auf der 334 ist nicht wirklich eine Überraschung. Das Ding ist seit mindestens August 2018 durch. Ich habs am 03.08.18 erfahren, so dass man davon ausgehen darf, dass die beiden Züge gewiss spätestens im Juli diesen Jahres für die 334 in Sack und Tüten waren. Und hier war es auch schon Thema.

Grüße
Jens

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen

Re: [PL] Anmerkungen zum neuen Jahresfahrplan

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 29.11.18 21:03

Hallo!

Mit der Angabe, dass es erstmalig von Berlin aus nach Südostpolen geht, ist nicht richtig.

Von Berlin nach Przemysl gab es bis 1944 durchgehende Züge, sogar bis nach Bukarest: [www.deutsches-kursbuch.de] (Tabelle 69). Das letzte Kriegskursbuch 1944/45 verzeichnete zwar noch zwei Paare Berlin - Lemberg, aber diese fuhren jeweils auf einem bestimmten Abschnitt nur auf Anordnung, so dass also im Winter 1943/44 letztmalig eine umsteigefreie Verbindung gab.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

Re: [PL] Anmerkungen zum neuen Jahresfahrplan

geschrieben von: NaIcke

Datum: 29.11.18 21:03

Hallo Heiko,

Vielen Dank für deine Zusammenfassung.

Ich hätte noch zwei Fragen in diesem Zusammenhang.

1. Strecke Posen-Warschau
Wann wird denn der Haupttrampelpfad direkt über Kutno wieder befahrbar sein? Schaffen sie es 2019?

2. Ostbahn Gorzow W.
Auch hier gilt meine Frage den Bauarbeiten. Wann ist mit einem Abschluss zu rechnen? Der spärlich geplante Fernverkehr spricht gegen eine Fertigstellung 2019.

Dank vorab und viele Grüße in die Runde!

Re: [PL] Anmerkungen zum neuen Jahresfahrplan

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 29.11.18 21:08

NaIcke schrieb:
Hallo Heiko,

...

2. Ostbahn Gorzow W.
Auch hier gilt meine Frage den Bauarbeiten. Wann ist mit einem Abschluss zu rechnen? Der spärlich geplante Fernverkehr spricht gegen eine Fertigstellung 2019.

Dank vorab und viele Grüße in die Runde!
Gorzow Stadtviadukt,

Plan Mitte September 2018, neues Ziel Januar 2019

Grüße
Jens

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen

Re: [PL] Anmerkungen zum neuen Jahresfahrplan

geschrieben von: jutei

Datum: 29.11.18 21:08

Guten Abend und schönen Dank für diese Konklusion

Zitat:

" Mitte:
Der Fernverkehr auf der Odertallinie Szczecin - Wrocław nimmt ja schon seit Jahren zu, im kommenden Jahr sind nun schon 10 Zugpaare vorgesehen, eine erstaunliche Aufwertung, wenn man von Null Fernzügen vor einigen Jahren ausgeht. Einzelne Paare verkehren von Szczecin kommend Richtung Warschau über Rzepin, das könnte aber auch durch irgendwelche Bauarbeiten verursacht sein. Prominenteste Neuerung ist der ÖBB Nightjet Berlin - Wien, der über Rzepin - Zielona Góra - Wrocław - Opole - Racibórz - Bohumin verkehrt und Kurswagen nach Przemyśl führt. Wir können also erstmalig von Berlin ganz nach Südosten mit der Bahn ohne Umsteigen reisen. Dieser Zug lässt sich ab ca. April nördlich von Zielona Góra prima ablichten. "

… der Zuwachs auf der Odertallinie resultiert aus Fortschritten der umfassenden Streckenerneuerung / Ertüchtigung, Reisegeschwindigkeiten sind passabel angestiegen.

VG

Re: [PL] Anmerkungen zum neuen Jahresfahrplan

geschrieben von: 143 905-8

Datum: 29.11.18 22:00

Hallo,
bei vagonweb sind erste Zugbildungen für 2019 freigeschaltet.

Daraus geht hervor dass das Zugpaar EIC/EC 42/43 nun planmäßig Lokwechsel in Poznań hat. (Warszawa-Poznań mit EP09). Hat wahrscheinlich damit zu tun, dass man 1 Umlauf EU44 für den NJ braucht.

Interessant ist zu Erwähnen dass Rzepin wieder eine Zugpaar REGIO nach Poznań bekommt.

Gruß
143 905-8

Knapp daneben ist auch vorbei. ;-)

geschrieben von: Bw Nysa

Datum: 30.11.18 05:24

jutei schrieb:
Guten Abend und schönen Dank für diese Konklusion

Zitat:

" Mitte:
Der Fernverkehr auf der Odertallinie Szczecin - Wrocław nimmt ja schon seit Jahren zu, im kommenden Jahr sind nun schon 10 Zugpaare vorgesehen, eine erstaunliche Aufwertung, wenn man von Null Fernzügen vor einigen Jahren ausgeht. Einzelne Paare verkehren von Szczecin kommend Richtung Warschau über Rzepin, das könnte aber auch durch irgendwelche Bauarbeiten verursacht sein. Prominenteste Neuerung ist der ÖBB Nightjet Berlin - Wien, der über Rzepin - Zielona Góra - Wrocław - Opole - Racibórz - Bohumin verkehrt und Kurswagen nach Przemyśl führt. Wir können also erstmalig von Berlin ganz nach Südosten mit der Bahn ohne Umsteigen reisen. Dieser Zug lässt sich ab ca. April nördlich von Zielona Góra prima ablichten. "

… der Zuwachs auf der Odertallinie resultiert aus Fortschritten der umfassenden Streckenerneuerung / Ertüchtigung, Reisegeschwindigkeiten sind passabel angestiegen.

VG

Hallo,

Die Zunahme der IC auf der Strecke Stettin-Kostrzyn-Breslau, ebenso die Verlagerung Zweier TLK von der Ostbahn auf die KBS334 hängen mit umfangreichen Bauarbeiten zwischen Stettin-Krzyz und Poznan zusammen. Das ist der Hauptgrund für die auffälligen Änderungen im Fahrplanjahr 2019. Dies wurde in den letzten Monaten hier im Auslandsforum aber auch hinreichend kommuniziert. Es stellt keine Überraschung dar, wenn man die Beiträge im Vorfeld auch richtig lesen würde. Von daher verwundert mich die offensichtliche Überraschung über den neuen Fahrplan doch etwas. Wenn die Bauarbeiten abgeschlossen worden sind, wird der alte Zustand wieder annähernd hergestellt werden.


MfG Bw Nysa.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.11.18 05:27.

? Wiedereröffnung Dęblin - Lublin

geschrieben von: Sören Heise

Datum: 30.11.18 08:54

Moin Heiko,

danke für die Übersicht.

Die Frage nach der Wiedereröffnung der direkten Strecke zwischen Poznań/Posen und Warschau wurde schon gestellt, ich hänge mal die nach der Wiedereröffnung der Strecke Dęblin - Lublin hier an. Da besteht ja auch schon gefühlt zwei Jahre Ersatzverkehr.

Viele Grüße
Sören

Noch in weiter Ferne.

geschrieben von: Bw Nysa

Datum: 30.11.18 09:25

Sören Heise schrieb:
Moin Heiko,

danke für die Übersicht.

Die Frage nach der Wiedereröffnung der direkten Strecke zwischen Poznań/Posen und Warschau wurde schon gestellt, ich hänge mal die nach der Wiedereröffnung der Strecke Dęblin - Lublin hier an. Da besteht ja auch schon gefühlt zwei Jahre Ersatzverkehr.

Viele Grüße
Sören

Hallo Sören,

Da wirst Du noch ein Weilchen warten müssen. Die Bauarbeiten dort sind eingestellt, weil der Hauptauftragnehmer Astaldi da hinten hin geschmissen hat. Nun soll es ZUE Richten. Aber das wird noch dauern. Gleiches Drama mit selber Firma zwischen Leszno und Rawicz. Hier erstmal Baustopp total.


MfG Bw Nysa.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.11.18 11:34.

Re: Noch in weiter Ferne.

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 30.11.18 10:33

Bw Nysa schrieb:
Hallo Sören,

Da wirst Du noch ein Weilchen warten müssen. Die Bauarbeiten dort sind eingestellt, weil der Hauptauftragnehmer Astaldi da hinten hin geschmissen hat. Nun soll es ZUE Richten. Aber das wird noch dauern. Gleiches Drama mit selber Firma zwischen Leszno und Rawicz. Hier erstmal Baustopp total.


MfG Bw Nysa.
Moin Reinhold,

für Dein "Rawic" kauf ich Dir erst mal ein "z" und füge es in Dein Zitat ein.

Bezüglich der Oderstrecke, würde ich mal davon ausgehen, wenn die Bauarbeiten auf der Destination Szczecin - Krzyz - Poznan durch sind, dass mindestens drei ZP im FV drauf bleiben, denn diese Verbindungen haben sich erst in den letzten zwei Jahren wieder etabliert und die ungewollte Belegung mit den weiträumigen Umleitern und der Umstand, dass die Oderpiste inzwischen sehr konkurrenzfähige Fahrzeiten bieten kann, wird die Beliebtheit dort nicht schwächen, eher stärken.

Nach dem man sich in diesem Jahr zwischen Kostrzyn und Rzepin mal so richtig ins Zeuch gelegt hat (Streckensanierung + Löffelex + Umstellung der Signalisierung auf Gleiswechselbetrieb), ist es für Fotofreaks vorbei damit, mal eben zwischen Rzepin und Kostrzyn einen TLK drei mal vor die Linse zu bekommen. Einmal wirst Du ein Bild machen können und das wars. Und das ist auch gut so.

Im Übrigen sind am 27.11.2018 die letzten im Stadtgebiet von Poznan aktiven Formsignale außer Funktion gesetzt worden (Poznan Wola).

Grüße
Jens

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen

Dankeschön!

geschrieben von: Sören Heise

Datum: 30.11.18 10:55

Dankeschön, auch wenn das nicht gut klingt.

Re: Noch in weiter Ferne.

geschrieben von: Bw Nysa

Datum: 30.11.18 11:43

Hallo Jens,

Das "Z" wollt beim schnellen Schreiben mit dem Daddelfön heut Früh nicht mehr mit rauf, und dann war das kleine Päuschen(in Fachkreisen auch Kurzwende genannt) auch schon wieder vorbei. Ein Nachtragen war für die Zeit nach Feierabend schon eingeplant.
Das man zwischen Rzepin und Kostrzyn nun nicht mehr dreimal den selben Zug fotografieren kann, ist mir eigentlich herzlich egal, dafür fährt ja jetzt deutlich mehr, gleicht sich also wieder aus. Und so oft verirre ich mich an diese Strecke nun auch nicht mehr, die Bilder hat man schon bei Zeiten gemacht, wo die Löffelherrlichkeit noch existierte. Die Zeit der Formsignale wird halt auch in Polen immer kürzer, das lässt sich nicht aufhalten. Aber noch gibt es ja ein paar Hotspots, wo sie noch stehen, an der Ostbahn, wie auch im geliebten Schlesien.


MfG Bw Nysa.

! zu zukünftigem Lokwechsel in Poznań

geschrieben von: Streckenrangierbezirk

Datum: 30.11.18 12:26

143 905-8 schrieb:
Hallo,
bei vagonweb sind erste Zugbildungen für 2019 freigeschaltet.

Daraus geht hervor dass das Zugpaar EIC/EC 42/43 nun planmäßig Lokwechsel in Poznań hat. (Warszawa-Poznań mit EP09). Hat wahrscheinlich damit zu tun, dass man 1 Umlauf EU44 für den NJ braucht.

...

Gruß
143 905-8
Hey "Lady" ;-),

der "METROPOL" sollte nicht das Problem sein, denn diese Lok der EU44 fährt nach Ankunft mit dem EC 44 in Berlin im Nachtsprung nach Bohumin und kehrt gleich wieder zurück nach Berlin, um den EC 45 nach Warschau zu übernehmen. Damit entfällt nun die nächtliche Stilllage dieser Lok in Berlin=Grunewald, während der EC-Wagenpark bereits jetzt über Nacht für einen Ausflug nach Dresden genutzt wird (EC 2079/2078).

Viel mehr sind die Verkehrstage der EN 440/441 und EN 452/453 das Problem, gepaart mit unvorgesehenen Ausfällen der Loks der Baureihe EU44. Dann beginnt nämlich immer das außerplanmäßige Tauschen an den EC´s in Poznań, um mehrsystemfähige Loks für den deutsch-polnischen Grenzübertritt sicherzustellen. Daher ist meine Vermutung, dass man mit dem planmäßigen Lokwechsel an EC 42/43 etwas mehr Ruhe in den Fahrplan bringen möchte.

Planmäßig sind übrigens bis zu neun EU44 für den täglichen Einsatz (PL,CZ,D) vorgesehen, wobei EU44-008 wegen fehlender PZB-Ausrüstung nicht nach Deutschland verkehren darf. Meistens dient eine schadhafte EU44, welche ohnehin auf größere Ersatzteile wartet, über mehrere Wochen als Ersatzteilspender, bevor sie zu Gunsten einer anderen Maschine wieder ins Rennen geschickt wird.

Im Laufe des nächsten Jahres beginnen wieder die Revisionen der EU44 im österreichischen Linz. Der bisherige Ersatz durch BR 186 bzw. BR 234 und EP09 steht nicht mehr zur Verfügung, weshalb vstl. auf VECTRON zurückgegriffen werden soll. Ob und welche VECTRON zum Einsatz kommen werden, liegt an der Entscheidung von PKP Intercity. Angedacht war auch ein Ankauf weiterer 1216 aus Österreich.

Grüße vom SRB



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.11.18 12:27.
Hallo Heiko, vielen Dank für Deine kleine Zusammenfassung. Und bitte nicht davon beeinflussen lassen, daß die üblichen Verdächtigen schon läääängst wieder alles wußten!

Es grüßt die Sonntagsrückfahrkarte

Re: [PL] Anmerkungen zum neuen Jahresfahrplan

geschrieben von: Bw Nysa

Datum: 01.12.18 05:05

Sonntagsrückfahrkarte schrieb:
Hallo Heiko, vielen Dank für Deine kleine Zusammenfassung. Und bitte nicht davon beeinflussen lassen, daß die üblichen Verdächtigen schon läääängst wieder alles wußten!

Es grüßt die Sonntagsrückfahrkarte

Was können denn die üblichen Verdächtigen dafür, wenn sie es schon paar Wochen früher wußten? Sich Rechtzeitig zu informieren steht schließlich jedem User frei. Das ist kein Privileg der üblichen Verdächtigen. Fang erstmal an zu Denken, bevor Du irgendwelchen Dummfug in die Tastatur haust. Allerdings kennt man es ja nicht anders von Dir.


Bw Nysa.

Re: [PL] Anmerkungen zum neuen Jahresfahrplan

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 02.12.18 18:47

Sonntagsrückfahrkarte schrieb:
Hallo Heiko, vielen Dank für Deine kleine Zusammenfassung. Und bitte nicht davon beeinflussen lassen, daß die üblichen Verdächtigen schon läääängst wieder alles wußten!

Es grüßt die Sonntagsrückfahrkarte
Beim Unterricht im verstehenden Lesen vor 50 Jahren mal wieder Kreide holen gewesen?

Das, wo Du meinst, dass es die üblichen Kreise längts wieder gewusst hätten, wurde von eben jenen schon vor geraumer Zeit hier abgeladen.

Und auf nichts anderes wurde hier, auch in vernünftigem Ton, hingewiesen. Kein Grund für Dich Sonntagsbahnfahrer, aus dem Anzug zu hüpfen.

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen