DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.
Link zu Teil 1

Hallo zusammen!

Im letzten Teil waren wir in Cardifff gelandet, wo es heute weiter geht:

Nach einer ausgiebigen Stadtbesichtigung in Cardiff nutze ich meinen Britrailpass am Folgetag etwas zweckfremd für innerstädtischen ÖPNV um vom Bahnhof Cardiff Bay nach Cardiff Central zu kommen. Für den Pendeldienst von Cardiff Bay nach Cardiff Queen Street war zur relevanten Zeit 153 320, ein einteiliger Sprinter eingeteilt, in dem man sich vom Sound her wie in einem 627.0 fühlt.

https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-gDZFfvM/0/808009b4/XL/DSC02071-XL.jpg


Da die Strecke vom Cardiff Bay nur knapp am Bahnhof Cardiff Central vorbeiführt, aber nicht dorthin muss man in Cardiff Queen Street in einen Zug der von den Valleys kommt und zum Bahnhof Cardiff Central fährt umsteigen. Beim kurzen Warten auf den Anschluss entstand dieses Bild, walisische Beschriftungen sehen für uns Mitteleuropäer schon sehr fremd aus!

https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-whq8HGW/0/c617d1e5/XL/DSC02074-XL.jpg


Da ich unbedingt noch einen Pacer ausprobieren wollte habe ich abends noch eine kleine Rundfahrt im Vorortverkehr von Cardiff unternommen. Dieser Vorortverkehr verbindet Cardiff mit diversen Tälern im Norden und einigen Zweigstrecken entlang der Küste im Süden und wird noch ausschließlich von Pacer und Sprinter aus den 1980ern bewältigt. Das wird aber nicht mehr lange so sein, wenn in absehbarer Zeit das Franchise von Arriva Trains Wales auf Abellio übergeht sind hier neue Triebwagen vorgesehen. Pacer 142 080 läuft hier im Haltepunkt Dingle Road an der Strecke nach Penarth ein. Die Pacer sind recht Schienenbusartige Fahrzeuge, trotz ihrem Baujahr in den 1980ern hat jeder Wagenteil nur zwei Einachslaufwerke. Innen sind die modernisiert, früher hatten sie wohl auch noch manuelle Kraftüberragung, das wurde aber schon vor langem auf hydraulische umgebaut.

https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-bMpdKbp/0/2278be74/XL/DSC02083-XL.jpg


Am Folgetag ging es weiter Richtung Norden. Arriva Trains Wales stellte den 175 001 für die Leistung von Cardiff nach Holyhead einmal quer durch Wales bereit, die ich bis Hereford nutzte.


https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-DhWknKZ/0/ec7ad3c2/XL/DSC02091-XL.jpg

Nach Stadtbummel und Mittagessen konnte am Bahnhof Hereford die dreiteilige Variante des 175 in Form des 175 116 auf einer Leistung nach Cardiff gesichtet werden:


https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-mfLR8Wd/0/84321d56/XL/DSC02111-XL.jpg

Kurz darauf wurde mein Zug bereitgestellt, der 1P31 12:09 Hereford - London Paddington, der an diesem Tag zu meinem Glück von einer klassischen HST-Garnitur gebildet wurde, an Vortagen waren auch schon Hitachi-IET gesichtet worden. Nett ist, dass der Zug an den Zwischenhalten Ledbury, Colwall und meinem Ausstiegshalt in Great Malvern nur mit den ersten 4 Wagen am Bahnsteig zu stehen kommt und dann auch nur dort der Aussteig möglich ist, schön dass man trotzdem hier diesen Fernverkehr anbietet.

https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-VmgPbkJ/0/0da21237/XL/DSC02113-XL.jpg


Beim Aussteig in Great Malvern konnte noch 1V26 von Birmingham New Street nach Hereford mit 170 513 von West Midlands Railway gesichtet werden.


https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-wpk4wpM/0/b6b509bb/XL/DSC02118-XL.jpg


Am Nachmittag "bezwang" ich dann noch den "Beacon", den höchsten Berg der Malvern Hills, der grandiose Ausblicke auf die Umgebung bietet


https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-Pj2v38T/0/fe178e1d/XL/DSC02157-XL.jpg

Am nächsten Morgen ging es mit einem 5-Teiler Hitachi-IET von Great Malvern Richtung Worcester Foregate Street los. Am Einfahrsignal kamen wir eine längere Zeit zu stehen ("due to a fault in the signalling system") so dass wir Worcester mit +11 erreichten und mein Anschluss nach Kidderminster gerade weg war. Ich nutzte den 60-minütigen Zwangsaufenthalt für einen kleinen Stadtbummel mit Kathedralenbesichtigung, nach Rückkehr am Bahnhof konnte noch ein HST mit einer Leistung von London Paddington nach Hereford gesichtet werden, der sich noch im klassischen First Great Western-Lack befand.

https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-SpF9Lvz/0/7ace06f8/XL/DSC02197-XL.jpg


Um 11:16 ging es dann mit 2C30 11:16 Worcester Foregate Street - Dorridge für mich weiter. Der eingesetzt 172 221 aus der Turbostar-Reihe von West Midlands Railways erwies sich aber als Kühlschrank, die Klimaanlage regelte unangenehm kühl herab…


https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-ZRzKGZQ/0/c174d214/XL/DSC02199-XL.jpg


Durch die Verspätung war nach Ankunft in Kidderminster der nächste Zug auf der Severn Valley Railway leider gerade ausgefahren, so dass ich wieder Zeit für einen kleinen Stadtbummel und ein Mittagessen hatte. Zurück am Bahnhof stand schon die 7802 unter Dampf bereit um später meinen Zug zu übernehmen. Die Severn Valley Railway empfand ich als eine herrliche Museumsbahn. Man fährt dort von Mai bis September an allen tagen der Woche mindestens einen 3-Zug-Betrieb mit 2 Dampf und einem Diselzug. Zusätzlich waren am Besuchstag ein dampfbespannter Hochzeitssonderzug und diverse dieselbespannte Dienstzüge unterwegs, so dass eigentlich immer auf den Unterwegsstationen gekreuzt werden musste. Alle Bahnhöfe sind sehr authentisch hergerichtet, alle Stellwerke besetzt, es wird ein Riesenaufwand betrieben!

https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-Fff5qmS/0/2cafcd6b/XL/DSC02210-XL.jpg


Mein Abteil im Dampfzug, ja so bequem kann Eisenbahn sein!


https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-TbHzRN7/0/7dbf945e/XL/DSC02223-XL.jpg


Hier noch ein kurzes Video von der Einfahrt in Arley:

Quelle: YouTube

Ich fuhr bis Highley mit, von der Fußgängerbrücke am Bahnhof bot sich bei der Ankunft folgendes Bild: Ganz rechts mein Dampfplanzug, mittug der Hochzeitssonderzug und ganz links ein Dieselzug der für das am folgenden Wochenende geplante "Back to the 40's"-Event hergerichtet wurde. Die Güterwagen waren mit Tarnnetzen versehen, hier war geplant am Folgetag hiermit einen deutschen Nachschubzug in der Normandie nachzustellen, den man dann mit "britischen Fallschirmjägern" und "französischer Resistance" und zahlreichen Knall- und Explosionseffekten überfallen wollte, very british indeed;)

https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-cCZrg5w/0/93db16ad/XL/DSC02239-XL.jpg

Die Diesellok 12099 ist optisch zumindest gar nicht mal soweit von einer V36 entfernt, entstand aber erst Anfang der 50er-Jahre.

https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-r9Z6KSX/0/b64f8830/XL/DSC02243-XL.jpg


Der Hochzeitszug setzte dann bald nach Ausfahrt meines Zuges aufs Bahnsteiggleis um um die Hochzeitsgesellschaft aufzunehmen und nach Kidderminster zu dampfen.

https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-9245CLR/0/ab9ac82b/XL/DSC02244-XL.jpg

Meine Rückfahrt war dann mit dem Dieselzug, den hier D1015 in Highley einrollen lässt.

https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-52BCzgZ/0/8990f151/XL/DSC02251-XL.jpg


Ab Kidderminster ging es für mich mit dem 2S58 Kidderminster - Whitlock's End weiter, der mir in Smethwick Galton Bridge einen schlanken Anschluss nach Liverpool bieten sollte. Smethwick Galton Bridge ist ein Turmbahnhof am Stadtrand von Birmingham, dort konnte bei der Ankunft noch 172 339, ein dreiteiliger Turbostar von West Midlands Railways im Bahnhofsteil "High Level" verewigt werden.

https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-GtDHcmD/0/87adca49/XL/DSC02269-XL.jpg

Auf dem Weg zum unteren Bahnsteigteil verkündete dann Annie, wie glaube ich die englische Blechelse auf der Insel genannt wird, dass mein Zug nach Liverpool "due to a fault in the signalling system" leider gecancelt sei. So stand ich dann da unten am Bahnsteig und befragte erst mal die gängigen Apps was da los ist. Schnell war zu erkennen dass man meinen Zug einfach vorzeitig in Wolverhampton gewendet hatte und zwischen Wolverhampton und Stafford die Problemstelle zu sein schien. Annie bot als Alternative an eine Stunde auf die nächste Leistung zu warten. Irgendwie traute ich dem Braten aber nicht und wandte wie eigentlich auch in Deutschland in solchen Fällen immer Trick 17 an und fuhr ganz bewusst voll mit der nächstbesten Möglichkeit auf die Störung zu. Nachdem zunächst diverse schnelle Züge am Bahnsteig vorbeigerauscht waren kam dann bald ein stopping service nach Wolverhampton, den ich dann einfach mal nahm, irgendwas wird dort schon weitergehen.
Nach Ankunft in Wolverhampton war schnell zu sehen dass dort eigentlich alle Züge heftig verspätet waren, aber das Bahnhofspersonal war ganz gut bemüht mit regelmäßigen persönlichen Durchsagen die nächsten Züge und Fahrtmöglichkeiten bekannt zu geben. Allerdings war auch klar, dass der nächste Zug nach Liverpool auch schon wieder gecancelt war, man hatte ihn gleich in Stafford kurzgewendet…
Zu beobachten war dann aber dieser stark verspätete Cross Country Service nach Bristol (1V61 Manchester Piccadilly - Bristol Temple Meads)

https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-LsTNPCd/0/caca6374/XL/DSC02270-XL.jpg


Ebenso wie ein Pendolino von Virgin Trains West Coast (9S80 London Euston - Edinburgh)


https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-QmNT4D3/0/98dc2a47/XL/DSC02272-XL.jpg

Oder dieser 158er von Arriva Trains Wales, müsste der 1J23 Birmingham International - Aberystwyth sein.

https://photos.smugmug.com/England-Bahn/i-2gnpPz9/0/1bbef3c9/XL/DSC02274-XL.jpg

Nach einiger Zeit wurde dann ein Cross Country-Zug (1M53 Bristol Temple Meads - Manchester Piccadilly) angekündigt, der als nächsten Halt Stafford haben sollte. Fahrgäste nach Liverpool wurden auf den wiederum nächsten Taktzug vertröstet, ich traute dem Braten aber nicht und stieg in den CrossCountry-Voyager ein. Der 4-Teiler war zwar prügelvoll und die Leute standen durch den ganzen Zug, aber für die 20-minütige Fahrt durch die Störung hindurch bis Stafford war das trotz tropischer Temperaturen im Inneren auszuhalten, länger hätte ich aber da nicht drin bleiben wollen, womit eine großräumige Umfahrung über Manchester auch ausfiel. Bei der Ankunft in Stafford war dann am Nachbargleis - Oh Wunder - ein Zug nach Liverpool zu sehen, der eigentlich seit ein paar Minuten abgefahren sein sollte und auch schon die Türen geschlossen hatte (auch ihn hatte man kurzgewendet). Immerhin erbarmte sich das Zugteam nochmals den zahlreichen Reisenden aus dem CrossCountry-Zug die Türen zu öffnen, so dass es dann mit +11 gen Liverpool losgehen konnte. Also mal wieder mit Trick 17 Zeit gespart…
Da der Liverpooler Hauptbahnhof Lime Street im Besuchszeitraum wegen umfangreicher Erneuerungsarbeiten bis auf einzelne Vorortzüge nach Norden voll gesperrt war fuhr mein Zug nach Liverpool South Parkway , wo man dann mit Merseyrail (der Liverpooler "S-Bahn" ) Anschluss in die Stadtmitte hatte. Kaum am Bahnsteig von Merseyrail angekommen hiess es dann der nächste Zug des Viertelstundentaktes wäre "due to a fault on the train" gecancelt. Da der vroherige gerade draußen war war die Wartezeit zum nächsten Zug somit fast ne halte Stunde… Das war dann die Situation wo doch einige Einheimische die sonst so britische Contenance verloren haben, da durfte sich das als "Reisendenlenker" eingesetzte Merseyrail-Personal einiges anhören…. Ich war wohl nicht der einzige bei dem das nicht der erste Zugausfall auf der Reisekette war….
Letztendlich erreichte ich Liverpool Central um 19:08 statt wie ursprünglich vorgesehen um 18:08, also insgesamt mal wieder genau +60. Hätte schlimmer kommen können wenn ich Annie vertraut hätte, aber zwei mal an einem Tag +60 muss dann eigentlich auch nicht immer sein….

In Teil 3 sehen wir dann ein bisschen Liverpool und es geht weiter nach Norden!

http://histoliga.de/fahrplangeschichten/gepflegtereise.png
Hallo,
danke für die Bilder aus dem Noch-EU-Land. Ich bin dort auch immer wieder gerne, und wenn dann dort das Wetter auch so schön ist wie auf deinen Bilder, dann ist es richtig schön.
Vielen Dank
rhein-ruhr
Auch von mir vielen Dank für den Bericht! Mit dem RailPass unterwegs zu sein macht einfach Spaß, auch wenn mal nicht alles nach Plan läuft. Freue mich schon auf den nächsten Teil!

Schöne Grüße
Jiří