DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Servus!

Da sich die Rumänien-Beiträge in den letzten Wochen erfreulicherweise wieder gehäuft haben, hängen wir uns einfach mal dran. :-)
 
Im Sommer 2017 waren wir ein paar Tage „dort unten“ fotografisch unterwegs. Das Hauptziel waren die Urlauberzüge nach Mangalia, aber auch „nebenbei“ ist so manche schöne Aufnahme entstanden. Nun aber genug der einleitenden Worte – laßt Bilder sprechen!
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z550.jpg
Wir schreiben den 28. August und wachen in einem Hotel auf Mamaia auf. Schon bei Sonnenaufgang schlagen wir in Tuzla auf, sollte doch schon in Kürze der IR 1921 (Sibiu-Mangalia) hier eintreffen. Für Traktion sorgte 64 1385.
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z551.jpg
Wir fuhren nach Costinesti, wo wir auf den Gegenzug warteten. Hier sieht man deutlich, daß die ankommenden Nachtzüge auch gerne mal tagsüber als R eingesetzt werden. Wir sehen R 8802 (Mangalia-Constanta) mit der führenden 66 1133.
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z552.jpg
Aus der Gegenrichtung drohte sich wenig später 63 1326-6 mit dem D 1966 (Iasi-Mangalia) an.
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z553.jpg
Gerade einmal zwanzig Minuten später sollte auch schon der nächste Schnellzug kommen. Wir düsten wieder nach Tuzla…
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z554.jpg
… und hielten 65 1349 mit dem D 1944 (Satu Mare-Mangalia) unsere Cams entgegen.
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z555.jpg
Nahe Eforie Sud erwarteten wir dann 65 0944 mit dem D 1992 (Timisoara Nord-Mangalia).
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z556.jpg
Da ist schon wieder eine „Nachtzuggarnitur“ auf Zwischenfahrt nach Constanta, dieses Mal zieht 64 1046.
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z558.jpg
Nun ging es wieder nach Tuzla, hier gab es…
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z559.jpg
… 66 1133 mit dem Tagzug IR 1981 aus Bukarest zu sehen.
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z560.jpg
Ein paar Meter weiter warteten wir dann auf den Nachtschnellzug aus Arad, welcher D 1924 hieß und von 65 1384 gezogen wurde.
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z561.jpg
Bis Costenesti hatten wir den Zug wieder eingeholt.
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z562.jpg
Keine 15 Minuten später kam schon der nächste Fernzug in Form von 64 1395 und IR 1994 (Craiova-Mangalia)...
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z563.jpg
... nach einer Verfolgung zu Fuß wurde ein zweites Mal auf die Auslöser gedrückt.
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z564.jpg
Nun aber geschwind ins Auto! Am Ortsausgang von Costinesti gabs dann das dritte Foto des 1994.
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z565.jpg
Neptun ist ein sehr gepflegter Bahnhof, sodaß wir uns entschlossen...
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z566.jpg
… den D 1932 (Oradea-Mangalia) mit der führenden 64 1046 hier abzulichten.
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z567.jpg
Ach, da ist ja der Dosto wieder: 64 1385-5 mit dem R 8801 (Constanta-Mangalia) bei Tuzla.
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z568.jpg
So langsam drehte die Lastrichtung und die ersten Schnellzüge verließen Mangalia wieder. Bei Eforie Sud fuzzten wir 65 1349-3 mit dem D 1945 (Mangalia-Satu Mare)…
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z569.jpg
... und nochmals die volle Bandbreite.
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z570.jpg
Hach, so lässt sich das Warten wirklich aushalten! :-)
64 1046 mit dem D 1931 (Mangalia-Oradea) bei Eforie Sud.
 
 
 
 
http://badische-schwarzwaldbahn.de/DSO/Z571.jpg
Unser Tagesabschlußfoto wollten wir in Mangalia selbst anfertigen. Wir wählten das ESig als Motiv und fotografierten hier 65 0944 mit dem IR 1922 (Mangalia-Sibiu) bei Mangalia. Unser Mitgefühl galt den Reisenden im Zug - 13 Stunden in einem solchen Dosto läuft wohl unter hardcore... :-)
 
 
Der erste Tag war schon mal zu unserer vollsten Zufriedenheit verlaufen. Da am nächsten Tag eine Wolkenfront angekündigt war, entschieden wir uns, die Gegend per Bahn zu erkunden. Neben einer Fahrt von Constanta nach Mangalia (echt krass, wie voll diese ellenlangen Züge selbst am Saisonende tatsächlich sind!) wagten wir uns auch eine Malaxa-Mitfahrt gen Tulcea. Von der Mitfahrt entstanden zwar keine Fotos, von der Strecke später dann aber schon!
 
Mehr davon dann im nächsten Teil!  
 
Viele Grüße
Der Schwarzwaldbahner & KBS720.

PS: Wir haben in der Hoffnung auf eine bessere Performance unseren Hoster gewechselt. Falls wider Erwarten doch Probleme auftauchen sollten, wäre ein kurzes Feedback nett! :-)

http://www.badische-schwarzwaldbahn.de/Banner.jpg

Sehr schön, danke! :-) (o.w.T)

geschrieben von: Roni

Datum: 12.06.18 10:19

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
lg, Roni - [raildata.info] - Folge auf Twitter: [twitter.com] - Meine DSO-Reportagen: [www.drehscheibe-online.de]
http://raildata.info/raildatabanner1.jpg

13 Stunden Dosto

geschrieben von: Der Zeuge Desiros

Datum: 12.06.18 10:22

Hallöle!

"Unser Mitgefühl galt den Reisenden im Zug - 13 Stunden in einem solchen Dosto läuft wohl unter hardcore..."
Ja, das dürfte gegen die UN-Menschenrechtskonvention verstoßen.

"Neben einer Fahrt von Constanta nach Mangalia (echt krass, wie voll diese ellenlangen Züge selbst am Saisonende tatsächlich sind!)..."
Reminiszenz an das Polen der 1990-er Jahre (ob das immer noch so ist weiß ich nicht), wo es in langen, aber knackevollen D-Zügen über Nacht an die Ostseeküste ging. Mit Menschen und Gepäck vollgestopfte 8er-Abteile, im Gang dudelt ein Radio, geraucht wird natürlich auch, aber die Stimmung ist gut. Nur mit Schlafen klappt das dann nicht so ganz.

"...wagten wir uns auch eine Malaxa-Mitfahrt gen Tulcea. Von der Mitfahrt entstanden zwar keine Fotos, von der Strecke später dann aber schon!"
Das wäre mal interessant, was so in den Zügen abgeht.

"Mehr davon dann im nächsten Teill"
Bin gespannt!

Gruß & Dank

Heiko

http://www.desiro.net/Signatur-BC100.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.06.18 10:22.
Geniale Bilder, vielen Dank!

Lokbespannte 14-Wagen-Züge gebildet aus Einzelwagen (also keine HGV-Triebzüge), gibt es das außerhalb der Breitspurländer überhaupt noch irgendwo in Europa außer in Rumänien?

Fahren die abgebildeten Züge in der Saison täglich, wöchtentlich oder wie muss man sich den Rhythmus vorstellen? Und hält die rumänische Bahn größere Stückzahlen an Wagen nur für diesen sommerlichen Saisonverkehr vor, die dann den Rest des Jahres irgendwo im Land rumstehen?

Ja, in Deutschland

geschrieben von: westring

Datum: 12.06.18 11:38

keysersoze schrieb:
Lokbespannte 14-Wagen-Züge gebildet aus Einzelwagen (also keine HGV-Triebzüge), gibt es das außerhalb der Breitspurländer überhaupt noch irgendwo in Europa außer in Rumänien?
Hallo,

in Deutschland gibt es das z.B. beim IC2213 planmäßig freitags und sonntags.

Gruß
westring
Zitat
Lokbespannte 14-Wagen-Züge gebildet aus Einzelwagen (also keine HGV-Triebzüge), gibt es das außerhalb der Breitspurländer überhaupt noch irgendwo in Europa außer in Rumänien?
13 Wagen findet man hier bei den 600er-Nummern häufig: [www.vagonweb.cz]

In Polen könnte ich mir das auch gut vorstellen.

Da wird man auch fündig (sogar 15 Wagen): [www.vagonweb.cz]

Re: 13 Stunden Dosto

geschrieben von: dacia

Datum: 12.06.18 15:21

Der Zeuge Desiros schrieb:
Reminiszenz an das Polen der 1990-er Jahre (ob das immer noch so ist weiß ich nicht), wo es in langen, aber knackevollen D-Zügen über Nacht an die Ostseeküste ging.
Ich bin Samstag abend mit dem EN von Krakow nach Wien gefahren. Kurz vor meinem Zug war am Nebengleis der TLK "Ustronie" Przemysl-Kolobrzeg [www.vagonweb.cz] angekündigt. Der Bahnsteig war schon schwarz vor Menschen, viele Kindergruppen, aber auch Familien und andere Reisende warteten. Als der Zug dann kam, konnte er - ohnehin schon verspätet - über zehn Minuten(!) lang nicht abfahren, weil in die Sitzwagen ständig Leute zustiegen. Leute drängten in die Sitzwagen; Gepäck, Proviantsäcke und Kleidung wurde von Verwandten durch Übersetzfenster nachgeworfen, es war ein Schauspiel, das ich so noch nie erlebt habe. Die Schaffner kamen mit dem Türenzuwerfen nicht mehr nach, stets wurden sie wieder aufgerissen. Abhilfe schafften dann Securitys und ein paar herbeigerufene Polizisten, die sich vor die Türen stellten und die Abfahrt ermöglichten.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.06.18 15:23.

Saugeil

geschrieben von: Zf nach 408

Datum: 12.06.18 16:10

Das steht bei mir auch noch auf dem Plan. Das ist echt großes Kino. Danke fürs zeigen.
Gruß Stefan



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.06.18 16:10.

Re: 13 Stunden Dosto

geschrieben von: Nailik

Datum: 12.06.18 16:23

Der Zeuge Desiros schrieb:
Zitat:
"Unser Mitgefühl galt den Reisenden im Zug - 13 Stunden in einem solchen Dosto läuft wohl unter hardcore..."
Ja, das dürfte gegen die UN-Menschenrechtskonvention verstoßen.
Da ich mir das selbst schon einmal (Hin- und Rückfahrt) angetan habe: Ja, so kann man es ganz gut zusammenfassen. Ich habe damals bei Ankunft in Mangalia gleich für die Rückfahrt wenige Tage später einen Klassenwechsel gelöst, in der 1. Klasse lässt es sich in den Dostos eigentlich ganz gut aushalten:
P1020954.JPG
(Angesichts der grauenvollen 2. Klasse sieht man dann großzügig darüber hinweg, dass die einzigen Sitzgruppen mit Tisch genialerweise am Fenstersteg angeordnet sind ;))

Damals (2013) lief der Zug immerhin noch als Regio und war damit auch für Rumänen spottbillig, denn die meisten Fahrgäste waren Schüler und Studenten, die natürlich nicht lange überlegten, sondern für 15 Lei von Sibiu/Hermannstadt ans Meer fuhren. Zu den heutigen Interregio-Preisen würden vermutlich viele dann doch nach Alternativen Ausschau halten, denn da ist ja so ziemlich jedes andere Verkehrsmittel bequemer.
Ich habe gerade nochmal gesucht und leider festgestellt, dass ich keine Bilder der 2. Klasse (vor allem hinter Bukarest, als es richtig voll wurde!) gemacht habe, dafür war ich wohl zu genervt und angestrengt ;).

An den TO natürlich vielen Dank für die wunderschönen Bilder!

Viele Grüße

Kilian

Sehr schöne Bilder!

geschrieben von: 614 015

Datum: 12.06.18 23:55

Besonders die vier letzten gefallen mir. Leider hat es letztes Jahr wettertechnisch nicht hingehauen dort auch noch ein paar Fotos zu machen. Aber bis Medgidia und an die Piste nach Tulcea ist man gekommen ;-)

keysersoze schrieb:
Lokbespannte 14-Wagen-Züge gebildet aus Einzelwagen (also keine HGV-Triebzüge), gibt es das außerhalb der Breitspurländer überhaupt noch irgendwo in Europa außer in Rumänien?
Sogar in Westeuropa: Lisinski zwischen Salzburg und Villach, in der touristischen Saison stolze 15 Wagen - und alle zur Fahrgastbeförderung!

Auch EN Slovakia ist zwischen Prag und Bohumín mit 15 bestückt, wenn der EN Bohemia nicht verkehrt, und nach Krakau ein zweiter Schlafwagen bereitgestellt wird - allerdings drei davon ist DDm.

13 schafft nj 490/491 ebenso, aber auch dort ist 3 DDm eingereiht.

Noch im Vorjahr war Metropol zwischen Budapest und Breclav sowie Chopin zwischen Breclav und Bohumín in der Sommersaison mit 14 Wagen unterwegs.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.06.18 12:22.
keysersoze schrieb:
Fahren die abgebildeten Züge in der Saison täglich, wöchtentlich oder wie muss man sich den Rhythmus vorstellen? Und hält die rumänische Bahn größere Stückzahlen an Wagen nur für diesen sommerlichen Saisonverkehr vor, die dann den Rest des Jahres irgendwo im Land rumstehen?
Sie fahren täglich. Da werden teilweise die ganzjährig bestehende Züge verlängert, manchmal in einer anderen Fahrplanlage.

Wie es mit Sitzwagen geht - ob andere Züge "beraubt" werden, oder man mit HU manipuliert - weiß ich genau nicht, allerdings habe nie rumstehende Wagen außerhalb der Saison gesehen.

Schlaf- und Liegewagen werden dagegen gewiß in Überzahl benötigt, diese belegen im Rest des Jahres die Abstellgleise von Bukarest-Grivita.
Ja, das gibt es:

in Österreich alle Doppelrailjets. Die sind lokbespannt mit 14 Wagen und sind keine Triebzüge.

in der Schweiz:
- EC 197 Zürich - St.Margrethen an VP15 hat 14 Wagen
- einige IC2000-Züge mit Zusatzmodulen (allerdings dann mit 2 Loks im Sandwich) wie der IC 708 St.Gallen - Genève und IC 727 in der Gegenrichtung (nur VP15)
- der Nachtzug Thello Italien - Paris via Domodossola - Vallorbe
- der Nightjet 470 Zürich - Basel hat vermutlich auch 14 Wagen
- ein EC Zürich - Basel - Deutschland müsste immerhin 13 Wagen haben
die Züge sind ja noch länger als die auf der Maschbahn.
Jutila schrieb:
Ja, das gibt es:

in Österreich alle Doppelrailjets. Die sind lokbespannt mit 14 Wagen und sind keine Triebzüge.

in der Schweiz:
- EC 197 Zürich - St.Margrethen an VP15 hat 14 Wagen
- einige IC2000-Züge mit Zusatzmodulen (allerdings dann mit 2 Loks im Sandwich) wie der IC 708 St.Gallen - Genève und IC 727 in der Gegenrichtung (nur VP15)
- der Nachtzug Thello Italien - Paris via Domodossola - Vallorbe
- der Nightjet 470 Zürich - Basel hat vermutlich auch 14 Wagen
- ein EC Zürich - Basel - Deutschland müsste immerhin 13 Wagen haben
Oben wurde gemeint, daß railjets da nicht zählen, da die Wagen nicht zu trennen sind.

- EC 197 nur bis St. Gallen
- Bei Thello wird keine feste Wagenreihung mehr verraten, Praxis kann natürlich so sein.
- nj 470 hat's nur saisoniert, sonst nur 13 (6 Berlin, 5 Hamburg, 2 Binnenverkehr)
- EC 8/9 sei es, aber nur innerhalb der Schweiz, Steuerwagen wird nach D nicht mitgeführt

EC 8/9

geschrieben von: Eisbär

Datum: 13.06.18 15:54

Hallo

EC 8/9 führt ganzjährig planmässig 12 Wagen Zürich - Hamburg - Zürich durchgehend.
Zug 8 verkehrt auch in der Schweiz als lokbespannter Zug und führt keinen Steuerwagen, da der in EC8 verkehrende Panoramawagen nicht Wendezug tauglich ist.

Nur EC 6/7 verkehrt innerhalb der Schweiz als Wendezug und führt bis/ab Basel SBB in der Schweiz einen EW IV Steuerwagen (IC Bt4)

Gruss
Eisbär
keysersoze schrieb:
Geniale Bilder, vielen Dank!

Lokbespannte 14-Wagen-Züge gebildet aus Einzelwagen (also keine HGV-Triebzüge), gibt es das außerhalb der Breitspurländer überhaupt noch irgendwo in Europa außer in Rumänien?
Einiges, was ich in Vaunut.org finden konnte:
[vaunut.org]
[vaunut.org]
[vaunut.org]
Nur der erste hat eigentlich 14 Wagen oder mehr, aber ein Zug aus 12 Dostos ist doch auch schon was?
Zitat

Nur der erste hat eigentlich 14 Wagen oder mehr, aber ein Zug aus 12 Dostos ist doch auch schon was?
Oh, geht die normalspurige Rail Baltica jetzt schon so weit? ;-)))
Avala schrieb:
In Polen könnte ich mir das auch gut vorstellen.
In Oktober bin ich von Breslau nach Gdingen über Nacht gefahren. In dieser Nacht fuhren auch die zwei Kurswagen aus Kudowa Zdroj mit, so dass der TLK Rozewie bis Posen 14 Wagen zählte. In Breslau wurde er aus drei Zügen gebildet.

Mein Schlafwagen (mit Kohleheizung - im Betrieb) war am Ende des Zuges. Es war schön sich diesen langen Zug durchs Fenster anzuschauen.

In diesem Jahr ist der Zug auch so lang (In der Regel sind es 14 Wagen, der Wagen 24 fährt nach Bedarf):

[www.vagonweb.cz]

Grüße
Krzysztof
Moin,

tolle Bilder aus Rumänien, wo noch richtig lange Züge fahren! Als ich 1969 in Rumänien war, waren die Züge auch schon rappelvoll, deshalb wurde auf das Dach ausgewichen. Ob das heute noch so gehandhabt wird?

Dachsitzer 26.7.1969
CFR Dachsitzer Bucuresti Nord - Videle 26.7.1969.jpg

Der Zug wurde von zwei Maffei-Schnellzugloks befördert:
CFR 2209 + 22.. Bucuresti Nord - Videle 26.7.1969.jpg

Ein deutscher Bahnpolizist würde bei einem solchen Anblick einen Herzinfarkt bekommen.

Aber die Fahrt auf dem Dach war ein unvergeßliches Erlebnis.


Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -