DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Mit Volldampf durch China – Vier Wochen in den letzten Dampfparadiesen des Fernen Osten

Entschuldigungsbericht Teil 3 – Trainspotting unter Mauern und Palmen oder Eisenbahn zwischen -10° und +35°



Wie im letzten Bericht angekündigt, kommt hier der dritte und letzte Teil des Entschuldigungsberichts. Viel Spaß bei der Lektüre.

Nachdem ich die Rückkehr aus Sandaoling dank intensiver polizeilicher Begleitung und die Feierlichkeiten rund um Chinesisch Neujahr dank sehr maßvollem Schnapsgenuss heil überstanden hatte, hieß es aufbrechen zu neuen Taten. Wie gewohnt stand ein Besuch auf der Stadtmauer am Pekinger Hauptbahnhof an. Und im Gegensatz zum Vorjahr, als mich der Sicherheitsdienst nach drei Stunden rauswarf, konnte ich diesmal nach freien Stücken schalten und walten.

https://farm1.staticflickr.com/783/39054702500_f3b8bf8ce4_o_d.jpg
Bild 1: Auch in Peking gibt es blauen Himmel.


https://farm1.staticflickr.com/784/40864417291_77dec00c4d_o_d.jpg
Bild 2: Ein Allerwelts-Triebwagen und eine Exotin.


https://farm1.staticflickr.com/790/40864414241_dab7862c5b_o_d.jpg
Bild 3: „Doppeldeckelzug” (sagt mein Sohn zu solchen Zügen).


https://farm1.staticflickr.com/800/25992325027_4b5b6e5198_o_d.jpg
Bild 4: Kurzzüge sind in China sehr exotisch.


https://farm1.staticflickr.com/788/25992324577_6be2ca294d_o_d.jpg
Bild 5: Und wenn wir schon bei den exotischen Dingen sind...


https://farm1.staticflickr.com/800/40864410041_930b4b9a10_o_d.jpg
Bild 6: Trainspotting mit dem Enkel auf der Stadtmauer.


https://farm5.staticflickr.com/4782/39054709780_6835debbc7_o_d.jpg
Bild 7: “All along the watchtower”.


https://farm1.staticflickr.com/815/40864422671_db8fa9c0a6_o_d.jpg
Bild 8: “Beijing skyline”.




Und wenn man schon mal beim Eisenbahnfuzzen ist, kann man auch gleich der neuen Straßenbahn in Peking einen Besuch abstatten. So zumindest mein Plan. Klappte auch alles, bis ich das erste Foto gemacht hatte. Ich hatte die Kamera noch nicht runtergenommen, stand schon der Hilfspolizist, der in jeder Straßenbahn mitfährt, neben mir und bedeutete mir, das Fotografieren doch tunlichst zu unterlassen. Damit nicht genug, er setzte sich auch neben mich und als ich an der Endstation ausstieg, um dort ein paar Fotos zu machen, hatte er mich schon an seinen Kollegen übergeben. Immer wieder versuchte dieser, mich am Fotografieren zu hindern. Irgendwann wurde es mir zu bunt, ich packte meine Kamera weg und tat es den unzähligen Chinesen gleich: ich knipste mit dem Smartphone und damit hatte der Hilfspolizist plötzlich kein Problem mehr. Ich aber hatte die Lust verloren und fuhr nach Hause. Im Nachgang daher nur zwei Sichtungsbilder, die unter erschwerten Bedingungen entstanden, ein ausführlicher Bericht folgt irgendwann noch im Straßenbahnforum.

https://farm1.staticflickr.com/808/39970792665_6ea5401da7_o_d.jpg
Bild 9: Vierfach gesicherte Straßenbahn.


https://farm5.staticflickr.com/4783/25992407697_f4d337d768_o_d.jpg
Bild 10: Türme in allen Formen und Farben.




Letzter eisenbahntechnischer Programmpunkt in Peking war eine Fotosafari mit und entlang der S2 von Peking nach Badaling. Peking ist ja Austragungsort der nächsten olympischen Winterspiele. Die alpinen und nordischen Disziplinen werden allerdings in Yaqing und Zhangjiakou (knapp 200km nordwestlich von Peking ausgetragen). Bisher sind die beiden Orte durch eine nicht elektrifizierte, kurvige und teils sehr steile Eisenbahnstrecke mit der Hauptstadt verbunden. Die Strecke wurde Anfang des 20. Jahrhunderts als erste chinesische Eisenbahnlinie ohne ausländische Unterstützung gebaut. Für die olympischen Spiele reicht das natürlich nicht, und in China wird nicht gekleckert, sondern geklotzt. Man baut gleich eine Hochgeschwindigkeitsstrecke. Und da wir nicht in Deutschland sind, soll HGV-Strecke, deren Bau letztes Jahr begann (der Nordbahnhof in Peking samt Zulaufstrecke ist schon abgerissen), bereits 2019(!) eröffnet werden. Ob die idyllische Bergstrecke über Badaling entlang der chinesischen Mauer dann noch in Betrieb sein wird, ist eher unwahrscheinlich. Also Zeit für eine Abschiedsfahrt, die ich gleichzeitig für eine Fotosafari rund um Badaling nutzte. Dabei hatte ich die nächste unangenehme Begegnung mit der Polizei. Der Bahnhof Qinglongqiao lässt sich am besten von der Chinesischen Mauer, die hier auf einem Bergrücken verläuft, in Szene setzen. Allerdings ist die Mauer hier nicht öffentlich zugänglich. Offiziell aus Sicherheitsgründen, tatsächlich will man aber, dass die Touristen die offiziellen Teile besuchen und dort saftige Eintrittsgebühren löhnen. Absperrungen oder Schilder gab es nicht und ein Pfad durch das Gestrüpp führte auf die Mauer, auf der gerade eine zwanzigköpfige Gruppe chinesischer Touristen herabstieg. Allerdings standen alle 30m Überwachungskameras. Während ich noch auf der öffentlichen Straße stand und mit der Entscheidungsfindung „raufgehen oder nicht“ kämpfte, rauschte schon ein Polizeiwagen heran. Aufsehen erregt hatten wohl die chinesischen Touristen, denen die Polizisten auch zuriefen, sie sollen doch bitte heruntersteigen (was selbige auch schon längst taten). Da entdeckten sie plötzlich meine Wenigkeit, kamen auf mich zu, brüllten mich an und wollten meinen Ausweis sehen (ich befand mich wie gesagt noch immer auf der öffentlichen Straße), die chinesischen Touristen ließ man derweil laufen. Ich beteuerte mehrfach meine Unschuld („Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu besteigen“), die Polizisten wollten aber noch meine Kamera prüfen und ließen mich dann schließlich laufen. So konnte ich wenigstens den Rest des Tages ungestört die S2 fotografieren.

https://farm1.staticflickr.com/798/40905042051_fcc05e3c76_o_d.jpg
Bild 11: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu besteigen“ – Am Spitzkehrenbahnhof Qinglongqiao.


https://farm1.staticflickr.com/812/27034205558_7e745001b3_o_d.jpg
Bild 12: Einfahrt S2 in den Bahnhof Qinglongqiao – Ohne Mauerbesteigung.


https://farm1.staticflickr.com/811/40196559614_fac8c4ff5f_o_d.jpg
Bild 13: Wenn wir nicht auf die Berge steigen dürfen, dann fotografieren wir halt direkt vom Zaun an der Strecke.


https://farm1.staticflickr.com/810/40905043631_9ed867b9c8_o_d.jpg
Bild 14: Tunnelblick.


https://farm5.staticflickr.com/4782/40905042991_b1eab952f6_o_d.jpg
Bild 15: Auch ohne Dampfwolken kann man Züge nach Sonnenuntergang in Szene setzen.




Nach so viel Unfreundlichkeit und kalten Temperaturen sehnte ich mich nach Wärme und freundlichem Umgang mit offiziellen Personen. Da passte es ganz gut, dass meine Frau einen sechstägigen Aufenthalt in Bangkok gebucht hatte, nachdem es ihr letztes Jahr dort so gut gefallen hatte. Diesmal packten wir auch gleich noch die Schwiegereltern mit ein. Trotz straffem Programm und unerträglich hoher Temperaturen (strahlender Sonnenschein und 35° im Schatten und hohe Luftfeuchtigkeit sind einfach eins zu viel) blieb auch noch etwas Zeit für die Eisenbahn. Ein Abstecher zur berühmten Brücke am River Kwai, ein Besuch an der Maeklong-Eisenbahn sowie eine nachmittägliche Fotosession am Hauptbahnhof in Bangkok rundeten den Eisenbahnanteil des diesjährigen Fernost-Aufenthalts ab.

https://farm1.staticflickr.com/865/27247704848_2d13fd5b41_o_d.jpg
Bild 16: Krupp am Kwai (garniert mit Langnese-Windmühle).


https://farm1.staticflickr.com/901/41077204632_5fdb3ca829_o_d.jpg
Bild 17: Krupp am Kwai – Teil 2.


https://farm1.staticflickr.com/874/41077626242_8806d710c9_o_d.jpg
Bild 18: Früher bahnte sich der Zug am Bahnhof Maeklong den Weg durch den Markt, jetzt quält er sich durch Touristenmassen und Selfiesticks. Wie die Zeiten sich ändern…


https://farm1.staticflickr.com/796/27500027108_5e123d392d_o_d.jpg
Bild 19: Am Hauptbahnhof in Bangkok haben sich die Zeiten zum Glück noch nicht geändert, es sieht im Prinzip genauso aus wie vor 55 Jahren (Ok, der Lack war damals noch etwas frischer…).


https://farm1.staticflickr.com/788/40453186445_c2541f226a_o_d.jpg
Bild 20: “Ach fahr’n se doch wohin se wollen.“


https://farm1.staticflickr.com/883/40635067414_0772461f99_o_d.jpg
Bild 21: Identifiziere die deutschen Produkte auf dem Bild (ich sehe mindestens drei).


https://farm1.staticflickr.com/879/41372010231_c503a2e06a_o_d.jpg
Bild 22: Trainspotting unter Palmen (um den Bericht des Berichts mal zu zitieren).


https://farm1.staticflickr.com/822/26478341427_14d2641ffe_o_d.jpg
Bild 23: Thailand war mal das Land der Millionen Elefanten. Jetzt findet man sie nur noch in Touristenbespaßungszentren. Und am Hauptbahnhof in Bangkok!


https://farm1.staticflickr.com/808/40454254225_363e0d725f_o_d.jpg
Bild 24: Im Hauptbahnhof in Bangkok gibt es nicht nur Elefanten, sondern auch Japaner.


https://farm1.staticflickr.com/897/27500026578_e589ab010d_o_d.jpg
Bild 25: Licht und Schatten.


https://farm1.staticflickr.com/886/27501131048_25cca6bfba_o_d.jpg
Bild 26: Alles andere als Einheitsbrei.


https://farm1.staticflickr.com/902/41305641042_a8a92ec79c_o_d.jpg
Bild 27: Bunt, bunter, thailändische Staatsbahn.


https://farm1.staticflickr.com/886/26477127167_6f1b88124b_o_d.jpg
Bild 28: Und selbst wenn ich es mir leisten könnte, ich würde niemals mit diesem Zug fahren.


https://farm1.staticflickr.com/896/41328125242_129b3c860c_o_d.jpg
Bild 29: In diesen Zug wäre ich dagegen gerne eingestiegen.


https://farm1.staticflickr.com/791/41305636722_0ac8c87ed4_o_d.jpg
Bild 30: Deutsch-italienische Koproduktion.


https://farm1.staticflickr.com/875/40453183125_3548eb21c9_o_d.jpg
Bild 31: In Sachen Bahnhofsambiente können die deutsche und italienische Staatsbahn dagegen noch von der thailändischen Staatsbahn lernen.




Mit 60kg Reis und mehreren Kilo Fisch, Meeresfrüchten und Fleisch (alles frisch und roh) vom „wet market“ in Chinatown traten wir die Rückreise nach Peking an. Unsere Koffer verströmten auf mehrere Meter Entfernung einen penetranten Geruch, der Zoll am Flughafen Peking röntgte unser Gepäck, dennoch durften wir alles importieren. Einen Tag später ging es dann wieder zurück nach Deutschland, wo wir um kurz nach fünf Uhr am Morgen landeten. An der Personenkontrolle taten drei Bundespolizisten Dienst, die ihrem Frühstück weitaus mehr Aufmerksamkeit schenkten als den zu kontrollierenden Reisepässen, einer der drei hörte auf seinem Smartphone sogar Musik. Falls ich jemals nach den fettigen Fingerabdrücken in meinem Reisepass gefragt werde, habe ich wieder eine Erklärung, die mir keiner glaubt. Wird Zeit, dass der Seehofer endlich mal wieder Ordnung in den Laden bringt. Auf den Zoll hat die hanseatische Gelassenheit eines Olaf Scholz wohl auch schon Auswirkungen, er befand sich nämlich wohl noch komplett zu Hause im Bett, so dass Reis und Fisch in Teilen ihren Weg auch nach Deutschland fanden.

Damit endet die dreiteilige Entschuldigungsberichtsreihe, im nächsten Bericht geht es dann mit der Dampftour durch China aus dem Jahre 2010 weiter.

Und damit es kein Gemecker wegen off-topic gibt, habe ich die Bilder ohne Eisenbahnbezug mal an das Ende des Beitrags gehängt.
https://farm5.staticflickr.com/4788/27073447498_cdcea7aba9_o_d.jpg
Bild 32: Frisch gewaschen in das Jahr des Hundes.


https://farm1.staticflickr.com/815/27073447618_7c6104e281_o_d.jpg
Bild 33: Hinterhofidylle.


https://farm1.staticflickr.com/806/40902824432_c44f2dfed2_o_d.jpg
Bild 34: Kontraste.


https://farm1.staticflickr.com/820/40902822612_3575f0666b_o_d.jpg
Bild 35: In China gibt es wohl auch Bodybuilding-Messen.


https://farm1.staticflickr.com/966/39936794630_850992b291_o_d.jpg
Bild 36: Thailändischer Kabelsalat.


https://farm1.staticflickr.com/979/27875244018_0f9f8f7b85_o_d.jpg
Bild 37: Thailändischer Barock.


https://farm1.staticflickr.com/947/40844948715_309b1a6e40_o_d.jpg
Bild 38: Da sieht man vor lauter Pagoden den Tempel gar nicht mehr.


https://farm1.staticflickr.com/869/40845060025_2be1fdeb59_o_d.jpg
Bild 39: Noch gibt es sie, die Straßenküchen Bangkoks.


https://farm1.staticflickr.com/980/41026685424_199252b013_o_d.jpg
Bild 40: “One night in Bangkok makes a whole man crumble…”.


https://farm1.staticflickr.com/869/41026690314_4d353d4a91_o_d.jpg
Bild 41: Flambiertes am Straßenrand.


https://farm1.staticflickr.com/965/27875354328_f912dc1b8b_o_d.jpg
Bild 42: Ausblicke im „wet market“.


https://farm1.staticflickr.com/865/26876125987_bcff2a5829_o_d.jpg
Bild 43: Dieser Fisch sollte noch den weiten Weg bis nach Deutschland finden.


https://farm1.staticflickr.com/955/27875361268_19a6d62f2d_o_d.jpg
Bild 44: Darum liebe ich Bangkok Chinatown.


https://farm1.staticflickr.com/959/40845074455_a018c52437_o_d.jpg
Bild 45: Trotz Sonnenschirmen waren die Temperaturen einfach unerträglich.


https://farm1.staticflickr.com/825/26876174867_d2ae100a97_o_d.jpg
Bild 46: Was man aus zerbrochenem Porzellan so alles bauen kann.


https://farm1.staticflickr.com/951/26876173717_083a078836_o_d.jpg
Bild 47: Früh am Morgen hat man auch noch Chancen auf Bilder ohne Touristenmassen.


https://farm1.staticflickr.com/907/41703461212_1050c12010_o_d.jpg
Bild 48: Darum liebe ich Bangkok Chinatown.


https://farm1.staticflickr.com/950/41703459222_4593ee469d_o_d.jpg
Bild 49: Markus Söder war auch schon da.



Bei Interesse: mehr off-topic-Bilder findet ihr hier:

China 2018 - Beijing Hutong
Thailand 2018

Jetzt ist für heute aber endgültig Schluss!



https://farm8.staticflickr.com/7463/28180147605_1ce4abf6c1_t.jpg
Rätsel: Was gehört hier zusammen? Und wo? Und überhaupt…
https://farm2.staticflickr.com/1471/26174527713_3130475c69_t.jpg
https://farm5.staticflickr.com/4132/5218587242_bcd82dd1bf_t.jpg
Teil 1: „Das ist normal in China“ - Ein Abstecher in die Touristenhölle der chinesischen Alpen
https://farm6.staticflickr.com/5204/5214467616_d3273cbe9e_t.jpg
https://farm2.staticflickr.com/1615/24026994643_562742217c_t.jpg
Teil 2: Von der Hochzeit zur Schmalspurbahn – Die Schmalspurbahn von Shibanxi stellt sich vor
https://farm2.staticflickr.com/1604/24736105455_cf1bef28ec_t.jpg
https://farm2.staticflickr.com/1627/25339216813_eb97b85660_t.jpg
Teil 3a: Eine Zeitreise zurück ins 19. Jahrhundert – Minenbetrieb wie vor 200 Jahren
https://farm2.staticflickr.com/1611/25847139192_a2f616a12d_t.jpg
https://farm2.staticflickr.com/1498/24048923563_066d0e611c_t.jpg
Teil 3b: Eine Zeitreise zurück ins 19. Jahrhundert – Schnapsproduktion wie vor 200 Jahren
https://farm2.staticflickr.com/1474/24715140825_4303f9d36d_t.jpg
https://farm2.staticflickr.com/1653/24109252583_c4bf3a195b_t.jpg
Teil 4a: Motorrad vs. Dampflok – Auf eine Kollision im Tunnel folgt Sonnenschein
https://farm2.staticflickr.com/1681/24709892896_5aa8964d01_t.jpg
https://farm2.staticflickr.com/1562/24736105105_f9d4191cd2_t.jpg
Teil 4b: Dampfzüge bis der Arzt kommt – Nachtwanderung entlang der Schienen zum Onkel Doc
https://farm2.staticflickr.com/1484/23962214173_3b5402f8d2_t.jpg
https://farm2.staticflickr.com/1525/24589009275_3fe92d0dce_t.jpg
Teil 5a: Verpasste Chancen gefolgt von einer Schlammschlacht - Ein ganzer Morgen voll Pleiten, Pech und Pannen
https://farm2.staticflickr.com/1451/24589007585_037b7518a3_t.jpg
https://farm2.staticflickr.com/1576/24316379200_eef28b2b4b_t.jpg
Teil 5b: Vom Fotomotiv zum Biergarten und zurück – Eine ethanol-getriebene Wanderung entlang der Schienen
https://farm2.staticflickr.com/1467/24025653994_b148322080_t.jpg
https://farm2.staticflickr.com/1589/24358251790_22a4648f0a_t.jpg
Teil 6: Total vernebelt, und das ohne Droge (Dampf) – Ob die Reise trotzdem (weiter)geht?
https://farm2.staticflickr.com/1453/25873016001_dc1c94b323_t.jpg
https://farm2.staticflickr.com/1471/25996197694_f6c3e09ef3_t.jpg
Teil 7: Es gibt (ausgerechnet am 11.11.) kein Bier mehr in Xinjiang – dafür aber jede Menge Dampf
https://farm2.staticflickr.com/1467/26753499846_d3f44ccba8_t.jpg
https://farm2.staticflickr.com/1702/26575505116_e59d7ebc30_t.jpg
Teil 8: Tief im Westen, wo die Sonne mit Dampf untergeht – Ein Tag im Kohletagebau von Sandaoling
https://farm2.staticflickr.com/1622/26616338086_a06082385e_t.jpg
https://farm2.staticflickr.com/1539/26106096563_3b87a1d1b5_t.jpg
Teil 9a: Von oben nach unten und zurück – Ein Morgen zwischen Abraum- und Kohlehalden
https://farm2.staticflickr.com/1515/26106093583_0f909053c9_t.jpg
https://farm2.staticflickr.com/1501/26505662530_b2ee94ffae_t.jpg
Teil 9b: Werkstatt statt Essen – Mit leerem Magen durch die Lokwerkstatt
https://farm9.staticflickr.com/8811/26684694832_998ce2c925_t.jpg
https://farm8.staticflickr.com/7434/26566143620_46059545d5_t.jpg
Teil 9c: Blitz mit Dampf aber ohne Donner – Ein sehr langer Abend im Tagebau
https://farm8.staticflickr.com/7513/26566142800_a8d740f228_t.jpg
https://farm8.staticflickr.com/7118/26623833840_c689a35948_t.jpg
Teil 10a: Zum Abschluss drehen wir uns im Kreis – Morgenstund hat Gold und Dampf im Mund
https://farm8.staticflickr.com/7222/26958586452_aba03c90c3_t.jpg
https://farm8.staticflickr.com/7485/27045925816_ee6ce05ca2_t.jpg
Teil 10b: Gegen Ende drehen wir uns im Kreis – Kunterbuntes rund um den Tagebau
https://farm8.staticflickr.com/7670/27179631676_ed1aa2a747_t.jpg
https://farm3.staticflickr.com/2910/32504391400_a1cfb69bbd_t.jpg
Einschub 1: Nachwuchsgewinnung für DSO – Familien-Trainspotting in Thailand und Taiwan
https://farm3.staticflickr.com/2652/32815410401_1ee0a304f7_t.jpg
https://farm3.staticflickr.com/2158/31971057844_83e3fef70c_t.jpg
Einschub 2a: Willkommen im Jahr des Brathähnchens – Gedämpfte Züge zwischen Feuer-Affe und Feuer-Hahn
https://farm1.staticflickr.com/428/32813845615_7912c8c750_t.jpg
https://farm3.staticflickr.com/2451/31971079194_bb6271b1b7_t.jpg
Einschub 2b: Willkommen im Jahr des Brathähnchens – Gedämpfte Züge zwischen Feuer-Affe und Feuer-Hahn
https://farm4.staticflickr.com/3921/31999712123_07ff8d917f_t.jpg
https://farm8.staticflickr.com/7415/27240584001_d61826c805_t.jpg
Teil 10c: Der Kreis schließt sich – Dampfgesättigter Sundowner an den Abraumhalden von Xibolizhan
https://farm8.staticflickr.com/7420/27300771580_000b400d14_t.jpg
https://farm8.staticflickr.com/7728/28075183772_2ac47fb15d_t.jpg
Teil 11: Yamansu, was bist du? - Steinreiche Wüste, aber mit oder ohne Dampf?
https://farm8.staticflickr.com/7605/27694792073_18c6e8bfe2_t.jpg
https://farm8.staticflickr.com/7214/27921340015_5aba98afee_t.jpg
Teil 12: Wie eine Fata Morgana, so nah und doch so fern – Vom ersten Versuch, einen Dampfzug in der Wüste zu fotografieren
https://farm8.staticflickr.com/7058/27921336365_076ff9cf6e_t.jpg
https://farm8.staticflickr.com/7317/28021009531_78bd4b0e80_t.jpg
Teil 13a: Strafe in der Nacht, Belohnung am Morgen – Vom zweiten Versuch, einen Dampfzug in der Wüste zu fotografieren
https://farm8.staticflickr.com/7663/28145745792_a18791a483_t.jpg
https://farm8.staticflickr.com/7476/28255267026_b11c9d6f8b_t.jpg
Teil 13b: Lüsterne Spannerfotos und ein Date in der Wüste – Vom dritten (und letzten) Versuch, einen Dampfzug in der Wüste zu fotografieren
https://farm8.staticflickr.com/7642/28048656040_b286753031_t.jpg
https://farm9.staticflickr.com/8626/27906135583_c23645eec6_t.jpg
Teil 14: Ärger mit der Schaffnerin und der Minenverwaltung - Kampf und Dampf(?) an allen Fronten
https://farm9.staticflickr.com/8399/28444223901_572f119a23_t.jpg
https://farm9.staticflickr.com/8304/27998970923_40e91f0f3a_t.jpg
Teil 15: Dampf am frühen Abend, erquickend und labend – Ein Spätnachmittag in den Lößbergen
https://farm9.staticflickr.com/8710/28582533376_a09ac3f339_t.jpg
https://farm9.staticflickr.com/8331/28019453493_06e5e5b247_t.jpg
Teil 16a: Dampfschlachtgetümmel mit Höhen und Tiefen – Ein Morgen eingekeilt zwischen Bergen und der Volksarmee
https://farm9.staticflickr.com/8844/28373031610_92c0cd1ebe_t.jpg
https://farm9.staticflickr.com/8706/28756757771_f51746a40a_t.jpg
Teil 16b: Leere Werkstatt, volle Gleise – Buntes Treiben rund um den Rangierbahnhof
https://farm9.staticflickr.com/8667/28613354810_743aacca8e_t.jpg
https://farm9.staticflickr.com/8765/28834285972_a91823b377_t.jpg
Teil 16c: Summ, summ, summ Triebwagen summ herum – Ein Nachmittag in Bayin Gongsi
https://farm9.staticflickr.com/8629/28653647060_72dac2577f_t.jpg
https://farm9.staticflickr.com/8786/28698714130_82ea2c381a_t.jpg
Teil 16d: Absturz in den Bergen bei Bayin – und das alles nur wegen einer Diesellok
https://farm9.staticflickr.com/8062/29094513475_978eba1861_t.jpg
https://farm9.staticflickr.com/8188/29262715836_b4cca0cbc9_t.jpg
Teil 17a: Leise rieselt der Schnee, langsam rangiert die Lokomotivee – Morgendliches Schnee- und Dampfgestöber in und um Bayin
https://farm9.staticflickr.com/8034/28677602733_4e063f190d_t.jpg
https://farm9.staticflickr.com/8231/28701753173_b3934336ea_t.jpg
Teil 17b: Sonne statt Schneesturm – Ein sonniger Nachmittag zwischen Berggipfeln und Schulkindern
https://farm9.staticflickr.com/8404/29344947565_be47400a1c_t.jpg
https://farm9.staticflickr.com/8166/28766228274_a59ff08483_t.jpg
Teil 18: Höhepunkte ohne Ende – Zum letzten Mal im Leben Dampf in Bayin
https://farm9.staticflickr.com/8543/28788855063_939bdc0018_t.jpg
https://farm9.staticflickr.com/8493/29132348794_c251ac8087_t.jpg
Teil 19: Schwer bewaffnet in die östlichen Kohlereviere – Mit dem Schlachtermesser nach Diaobingshan
https://farm9.staticflickr.com/8330/29716859382_07bcf8851f_t.jpg
https://farm9.staticflickr.com/8730/29183068054_3bbdecb724_t.jpg
Teil 20a: Uncle Sam lässt uns im Regen stehen – Eine Charterfahrt mit amerikanischer Dampflok und jeder Menge Regen
https://farm9.staticflickr.com/8352/29519911070_caeb43dfb1_t.jpg
https://c1.staticflickr.com/5/4776/39852704735_4769060957_t.jpg
Entschuldigungsbericht Teil 1 - Dampf im Morgenland oder Eisenbahn zwischen -25° und +35°
https://c1.staticflickr.com/5/4781/38937197620_bec77c5756_t.jpg
https://c1.staticflickr.com/5/4784/25876574897_a378e85a93_t.jpg
Entschuldigungsbericht Teil 2 – Dampf im Morgenland Teil 2: Filmreife Polizeikontrolle mit der S.W.A.T. der chinesischen Polizei
https://c1.staticflickr.com/5/4790/40704894832_99f5769684_t.jpg
https://c1.staticflickr.com/1/812/27034205558_bed4fbf6e8_t.jpg
Entschuldigungsbericht Teil 3 – Trainspotting unter Mauern und Palmen oder Eisenbahn zwischen -10° und +35°
https://c1.staticflickr.com/1/883/40635067414_387f24d632_t.jpg






1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:05:02:13:51:55.
Schöne Reisereportagen, danke dafür!

Ich wünsche Euch, dass der Fisch die Reise wohlbehalten überstanden hat und zu keinerlei Beschwerden Anlass gab/gibt.

Gruß aus Wien

"Ohne Skepsis und Zweifel würden wir heute noch glauben, die Erde wäre eine Scheibe".
"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

(Immanuel Kant)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:05:03:11:02:36.
Großartiger Bericht, vielen Dank! Das Highlight ist natürlich der Fisch - und die Off-Topic-Bilder hätten auch gern zwischen die Bahnbilder gedurft :).

Viele Grüße

Kilian
Jörg Schwabel schrieb:
Ich wünsche Euch, dass der Fisch die Reise wohlbehalten überstanden hat und zu keinerlei Beschwerden Anlass gab/gibt.

Danke der Nachfrage. Der Fisch wurde direkt nach der Ankunft in Peking gedämpft und versiegelt, bevor er die Reise nach Deutschland antrat. Geschmeckt hat er dann nicht mehr ganz so gut wie frisch gegart in den Straßenküchen Bangkoks, aber der Genuss verursachte keinerlei Beschwerden. Generell leide ich in Asien eher Unter Verstopfung als an Durchfall. Bei mehr als 20 Reisen nach Asien hatte ich bis jetzt nur ein einziges Mal Durchfall. Da aber ziemlich heftig, nachdem ich dummerweise im besten japanischen Restaurant Yangons geeiste Früchte gegessen hatte. Dagegen hatte ich nach dem Genuss von Eis und Früchten bei Straßenhändlern in Myanmar nie Probleme.

Viele Grüße

Florian

Nailik schrieb:
Großartiger Bericht, vielen Dank! Das Highlight ist natürlich der Fisch - und die Off-Topic-Bilder hätten auch gern zwischen die Bahnbilder gedurft :).

Vielen Dank. Es folgt irgendwann noch ein ausführlicher Reisebericht über diese Reise und da werden die Bilder wieder bunt gemischt ;-)

Viele Grüße

Florian

Sehr schön! :) Herzlichen Dank! (o.w.T)

geschrieben von: sflori

Datum: 03.05.18 00:21

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Einfach super! :-)

geschrieben von: Roni

Datum: 04.05.18 18:17

Und das Selfie-Stick-Bild ist ja besonders göttlich!

lg, Roni - [raildata.info] - Folge auf Twitter: [twitter.com] - Meine DSO-Reportagen Teil 1 (2005 bis 06/2019): [www.drehscheibe-online.de] - Meine DSO-Reportagen Teil 2 (neueste): [www.drehscheibe-online.de]
http://raildata.info/raildatabanner1.jpg

Danke für die interessanten Bilder (o.w.T)

geschrieben von: Bummler

Datum: 04.05.18 19:35

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Super Bericht. Vielen Dank!
Dieser Dieseltriebzug sieht ja von vorne wie ein CRH-Zug aus. Ist S2 die Typenbezeichnung oder gibt es für diesen Zug eine andere? Sind es Lokomotiven mit Wagen oder ist es ein Triebwagen? Würde mich interessieren, denn ich glaube, ich sah so einen Zug noch nirgendwo.

LG Gustav
HIER sind meine Reiseberichte zu finden!
Hallo Gustav,

Dieser Dieseltriebzug sieht ja von vorne wie ein CRH-Zug aus. Ist S2 die Typenbezeichnung oder gibt es für diesen Zug eine andere? Sind es Lokomotiven mit Wagen oder ist es ein Triebwagen? Würde mich interessieren, denn ich glaube, ich sah so einen Zug noch nirgendwo.
Nein, S2 ist die Linienbezeichnung, die Baureihe nennt sich NDJ3. Der Zug ist so eine Art Mischung aus Triebwagen und Lokzug, Wikipedia spricht von einer DMU, ich würde es aber eher als Lokzug sehen, wobei Wagen und Lok nicht mit anderem rollenden Material kompatibel sind. Die Dieselmotoren finden sich in den vorderen und hinteren Teilen, dazwischen sind sieben Waggons eingereiht (sechs Personenwaggons und ein Bistrowagen). Die Doppeltraktion ist wegen der großen Steigungen und dem Spitzkehrenbahnhof Qinglongqiao nötig. Ich werde demnächst noch einen ausführlichen Bericht zu Strecke und Zug hier einstellen. Bitte noch etwas Geduld haben.

Viele Grüße

Florian

Flo1979 schrieb:
Hallo Gustav,

Dieser Dieseltriebzug sieht ja von vorne wie ein CRH-Zug aus. Ist S2 die Typenbezeichnung oder gibt es für diesen Zug eine andere? Sind es Lokomotiven mit Wagen oder ist es ein Triebwagen? Würde mich interessieren, denn ich glaube, ich sah so einen Zug noch nirgendwo.
Nein, S2 ist die Linienbezeichnung, die Baureihe nennt sich NDJ3. Der Zug ist so eine Art Mischung aus Triebwagen und Lokzug, Wikipedia spricht von einer DMU, ich würde es aber eher als Lokzug sehen, wobei Wagen und Lok nicht mit anderem rollenden Material kompatibel sind. Die Dieselmotoren finden sich in den vorderen und hinteren Teilen, dazwischen sind sieben Waggons eingereiht (sechs Personenwaggons und ein Bistrowagen). Die Doppeltraktion ist wegen der großen Steigungen und dem Spitzkehrenbahnhof Qinglongqiao nötig. Ich werde demnächst noch einen ausführlichen Bericht zu Strecke und Zug hier einstellen. Bitte noch etwas Geduld haben.

Viele Grüße

Florian
Fährt dieser Zug nur da auf dieser Strecke oder noch wo anders? Wie viele gibt es davon?
Hallo,

neben der S2 gibt es seit Ende 2017 zwei weitere Nahverkehrslinien in Beijing, eine davon ist die Huairou–Miyun Linie (Huaimi Linie), die ebenfalls mit Zügen der Baureihe NDJ3 betrieben wird. Andere Einsätze sind mir nicht bekannt zumal es in China auch keinen weiteren Nahverkehrsbetrieb bei der CR gibt (sieht man vom Restbetrieb auf der alten Yunnan-Bahn ab, wo es in Kunming auch noch eine Art Stadtbahn gibt).

Viele Grüße

Florian

Ok Danke für die Antwort habe von China nicht sonderlich viel Ahnung was die Bahn angeht gibt es da keine Lokal Züge bzw Regio wie auch immer?
Seh ic hdas richtig das es von den NDJ3 dann also nicht so viele Züge gibt?

LG
Tobi :)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:05:09:00:37:36.
tobiobi schrieb:Zitat:
Ok Danke für die Antwort habe von China nicht sonderlich viel Ahnung was die Bahn angeht gibt es da keine Lokal Züge bzw Regio wie auch immer?

Nein, abgesehen von den oben beschriebenen zwei Fallen gibt es im Prinzip keinen Nah- oder Regioverkehr bei der CR (China Railways). Natürlich gibt es in den Städten teils ausgedehnte U-Bahnsysteme (Peking und Shanghai wechseln sich gegenseitig beim längsten U-Bahnnetz der Welt ab), aber die werden nicht von der CR betrieben. Der Personenverkehr beschränkt sich also auf den Fernverkehr. Fernverkehrszüge sind entweder lokbespannte Waggonzüge (im Normalfall 16 bis 22 Waggons), im HGV werden Triebwagen eingesetzt. Dieseltriebwagen gibt es mit Ausnahme der Baureihe NDJ3 nicht im planmäßigen Personenverkehr.

Zitat
Seh ic hdas richtig das es von den NDJ3 dann also nicht so viele Züge gibt?
Ja, es ist eine Splitterbaureihe. Laut Wikipedia wurden 2008 vier Exemplare gebaut, 2017 kamen nochmal zwei für die neue Huaimi-Linie dazu:

Wikipedia Baureihe NDJ3 (übersetzt aus dem chinesischen)


Viele Grüße

Florian

Ah ok Danke dir. In einige Regionen scheint es schon Lokal Verkehr zu geben so habe ich das zumindest bei Youtube Videos gesehen. Aber wie wie viel und Groß das weiß ich nicht.

LG
Tobi :)
"Dieseltriebwagen gibt es mit Ausnahme der Baureihe NDJ3 nicht im planmäßigen Personenverkehr. "

Es gab zumindest noch die NYJ1 - Dieseltriebwagen, die unter anderem auf der Jitong-Bahn sowie auf der Kohlebahn Baotou-Dongsheng-Shenmu zum Einsatz kamen, und die viele Eisenbahnfreunde erlebt haben dürften, da auf beiden Strecken damals der Güterverkehr noch mit Dampf abgewickelt wurde.

Ob diese noch irgendwo fahren ist im schnellebigen China allerdings fraglich.

LG qj



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:05:13:14:08:36.
Hallo!

Einen gewissen Regionalverkehr gibt es noch in Hongkong, wo die Züge in die nähere Umgebung fahren. Da ist aber teilweise Reisepass erforderlich, da ja Hongkong eine Sonderwirtschaftszone ist.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser
Eurocity341 schrieb:
Hallo!

Einen gewissen Regionalverkehr gibt es noch in Hongkong, wo die Züge in die nähere Umgebung fahren. Da ist aber teilweise Reisepass erforderlich, da ja Hongkong eine Sonderwirtschaftszone ist.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"
Ja, wobei dieser Regionalverkehr nicht in den Händen der CR liegt. Die CR bieten nach Hongkong nur Fernverkehrszüge aus Guangzhou und Peking an. Mit der Eröffnung der HGV-Strecke nach Hongkong werden diese Züge wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit eingestellt und die Baureihe SS8 wird ihr letztes Einsatzgebiet verlieren (z.Z. hat nur die Baureihe SS8 eine "Hongkong"-Zulassung).

Viele Grüße

Florian