DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Für bessere Übersicht: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden! Bei der Suche nach Ländern nur vordere Klammer verwenden, z.B. "[NO" als Suchbegriff.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

[INT] CHINAs Eisenbahn-Pläne weltweit (1. Teil)

geschrieben von: globetrotter7

Datum: 13.02.18 07:00

Seit 1952 bin ich Eisenbahn-Fan
und seit 1965 als Globetrotter weltweit per Eisenbahn unterwegs.
(siehe meine Beitraege auf drehscheibe-online, Ausland, Seiten 15 ff.)

Leider war in den letzten Jahrzehnten auf allen Kontinenten und in vielen Laendern
ein Eisenbahnsterben zu beobachten.
Offensichtlich ist der Strassenbau einfacher.

Aber in den letzten Jahren hat CHINA
mehrere Eisenbahn-Neubau-Projekte vorgestellt,
in ASIEN, AFRIKA und SUEDAMERIKA.

Das wichtigste Projekt in diesem Zusammenhang
mit weltweit der groessten Aufmerksamkeit ist:
die Neue Seidenstrasse / new silkroad
"One Belt, One Road" - Initiative.

Dieses Projekt kann schon heute bereits als Erfolg bezeichnet werden.
Es sind etliche Eisenbahn-Neubau-Strecken in Zentralasien entstanden,
insbesondere in KASACHSTAN,
aber auch in USBEKISTAN und TURKMENIEN,
weitere Strecken werden folgen in KIRGISIEN und TAJIKISTAN.

Es ist ein effizienter Umschlagplatz fuer Container
in KORGAS (Sinkiang) an der Grenze von China zu Kasachstan entstanden.

Es fahren (fast) taeglich Container-Zuege
von China (Chongqing, Zhengzhou, Yiwu, Shenyang)
nach Deutschland (Hamburg, Leipzig, Duisburg).
Der Umschlag der Container (wegen Breitspur) erfolgt
in Korgas und Brest (Belarus).

An die "Neue Seidenstrasse" sind auch weitere Eisenbahnstrecken angeschlossen:
ueber Turkmenistan/Iran (Grenzbahnhoefe Etrek/Gorgan)
nach Teheran und in die Tuerkei
und (Grenzbahnhoefe Serakhs/Sarakhs)
nach Mashad und zu den Haefen am Persischen Golf.

Die "One Belt, One Road"-Initiative (Neue Seidenstrasse)
verbindet jetzt China mit Europa in dreifacher Weise:
ueber die Trans-Sibirien-Route,
ueber Kasachstan - Brest (Belarus)
und ueber Kasachstan - Istanbul.

Ausserdem verbindet "One Belt, One Road"
China jetzt auch per Eisenbahn mit NAHOST
ueber den Hafen Bandar Abbas (Iran).

ULI



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.02.18 17:09.

Re: [INT] CHINAs Eisenbahn-Plaene weltweit

geschrieben von: Mesosphere

Datum: 13.02.18 11:41

Nicht zu vergessen, dass China derzeit unheimlich in die Infrastruktur von Pakistan investiert. Das geht nach dem Motto "Wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte". Das Verhältnis zw. Pakistan und Indien ist schlecht, das zw. China und Indien wegen Grenzstreitigkeiten auch nicht sonderlich gut. China baut den Hafen in Gwadar in Pakistan aus, ebenso die Verbindung zw. Pakistan und China. Der Karakorum-Highway, der nach Kashgar führt, ist nun auch in Pakistan auf Bundesstraßen-Niveau ausgebaut. In China, wo das Bundesstraßen-Niveau schon länger bestand und eine Belagserneuerung wegen Frost und Schnee in bis zu 4700m Höhe dringend nötig wird (derzeit ist die Straße in PK besser als in CN, was die Chinesen nicht auf sich sitzen lassen können), wird zunehmend auf Schnellstraßenniveau ausgebaut. Im flacheren Teil PKs entstehen viele Autobahnen. Geplant ist durch den Karakorum auch eine Bahnlinie und zumindest teilweise auch ein weiterer Ausbau der Straße auf autobahnähnlichem Niveau.

Der Hafen von Gwadar und die Abkürzung durch den Karakorum vermeidet das Umfahren der Schiffe um den Indischen Subkontinent und durch die piraten-verseuchte Straße von Malakka.

Die Pakistanis sehen es mit Hass-Liebe. Einerseits froh um die bessere Infrastruktur, aber andererseits Angst um die chinesische Dominanz und, dass das normale Volk wenig davon hat, denn die Chinesen schocken ihre Arbeiter meist selber.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.18 11:42.

Re: [INT] CHINAs Eisenbahn-Plaene weltweit

geschrieben von: globetrotter7

Datum: 13.02.18 12:22

Chinas Streben zum Indischen Ozean habe ich nicht vergessen.
Das soll mein zweites Kapitel sein (demnächst).

Es sind zwei Verbindungen geplant:
Von KASHGAR über das Karakorum zum Hafen GWADAR
und von KUNMING über die “Burma-Road“ zum Hafen KYAUKPYU.

Die Häfen sind schon fertig (Gwadar)
bzw. im Ausbau (Kyaukpyu).

INDIEN fühlt sich schon von zwei Seiten in die Zange genommen,
umklammert und umzingelt.

ULI

Re: [INT] CHINAs Eisenbahn-Plaene weltweit

geschrieben von: dvis

Datum: 13.02.18 13:30

Daneben wird sehr kraftig in befreundete Nationen in Afrika investiert-inkl. Bahnbau-zB ganz rezent in ETH-Addis Abeba und Kenia-neubau in Normalspur der alte Strecke. Dagegen gibt es viele Beschwerden von Leute die EUR- Einfluss beschraenkt sehen.
Auch ins Sueden geht es-oder soll es gehen, denn diese auserwaelte Laender sind doch nicht all zu begeistert und versuchen dann immer China gegen das ebenso baulustige Japan aus zu spielen: durch Laos nach BKK/TH-auch Normalspurig. Hatte mann die erste Plaene gegluabt, dann sollte/koennte dieser schon da sein mit HS zu 300 km/st. (und hatten fahrlustige DSO-nutzer ab Nirgenshausen/Wohnort ins so beliebte Thailand bahnfahren koennen). Ditto einmal via Myanmar (Burma)-dann kam ein Denkwende dort und wurden die Chinesen sehr misstrauisch angesehen. Koennte nach vielerorts doch ziemlich miese Erfahrungen genau so hier und dort in AFR passieren.

Re: [INT] CHINAs Eisenbahn-Plaene weltweit

geschrieben von: Mesosphere

Datum: 13.02.18 14:39

Zu Indien:

Durchaus gibt es trotz Umklammerung auch Pläne, die Tibetbahn nach Indien oder Nepal zu verlängern. Bis Shigatse ist sie ja fertig. Eine Umspurungsanlage auf die indische Breitspur wäre aber dann fällig. Ansonsten wird derzeit eine Bahnstrecke auch von Lhasa nach Nyingchi (Schreibweise richtig??) gebaut, 400km östl. von Lhasa. Doch das soll die künftige Bahnstrecke Lhasa - Chengdu werden. Doch auch deswegen fühlt sich Indien umklammert, denn auch von SHigats nach Kashgar ist, mehr oder weniger entlang der gerade dort umstrittenen Grenze zu Indien eine Bahnlinie in Planung, ungefähr parallel zum Highway 219, der erst vor kurzem durchgehend asphaltiert wurde.

Überhaupt: Wer eine Eisenbahnkarte von China ansieht mit den geplanten und in Bau befindlichen Linien, dann sind generell in Grenz- und Küstennähe Bahnlinien in Bau und geplant, auch in sehr abgelegenen Regionen. Wirkt wie eine Küsten- und Grenzsicherung.

Re: [INT] CHINAs Eisenbahn-Plaene weltweit

geschrieben von: globetrotter7

Datum: 13.02.18 20:20

wie in Russland folgen auch in China Strassen und Bahnlinien
militärischen Gesichtspunkten, weniger den wirtschaftlichen Nutzen.

Man will Herrschaft anzeigen und ausüben.
Tibet würde sehr gut ohne Eisenbahn auskommen.
Die Tibet-Bahn schaufelt massenweise Han-Chinesen nach Tibet
und vertreibt Tibeter.

Die Tibet-Bahn wird sicher nicht nach Indien verlängert,
sondern soll Nepal an China binden.

Und die beiden Verlängerungen über Lhasa hinaus
gehen nach Chengdu und Kashgar.
Dann ist Tibet fest in chinesischer Hand.

ULI

Re: [INT] CHINAs Eisenbahn-Plaene weltweit

geschrieben von: wernerhardmeier

Datum: 13.02.18 22:24

Mesosphere schrieb:
Ansonsten wird derzeit eine Bahnstrecke auch von Lhasa nach Nyingchi (Schreibweise richtig??) gebaut, 400km östl. von Lhasa. Doch das soll die künftige Bahnstrecke Lhasa - Chengdu werden.

Die ersten 50 km bis Zhanang sind Gugelerde bereits sichtbar, die bauen rasch.

Gruss, Werner

Re: [INT] CHINAs Eisenbahn-Plaene weltweit

geschrieben von: wernerhardmeier

Datum: 13.02.18 22:32

globetrotter7 schrieb:
...und von KUNMING über die “Burma-Road“ zum Hafen KYAUKPYU.

Trotz des momentan schlechteren Verhältnisses zwischen den beiden Ländern baut China weiter an der Bahnstrecke.

Der momentane Endbahnhof heisst Dali, das sind ab Kunming 300 km Richtung Burma. Über Baoshan hat der Streckenbau laut Gugelrde-Fotos die Stadt Shidian erreicht, 170 kam ab Dali.

Bis zur Grenze nach Myanmar/Burma sind es nur noch 180 km.

Edit: Schon wieder ist ein neues Bild eingesetzt worden, von Ende Oktober. Die Bauarbeiten an der Exportbahn haben bereits die Stadt Muse erreicht, den vorläufigen Endbahnhof, nur 30 km von der Grenze entfernt.

Edit II: In Myanmar ist die kurze Stichstrecke Na Bar - Katha an der Nordlinie bis Bhamo verlängert worden. Der zweitletzte Bahnhof Mansi ist nur 60 Strassenkilometer von der chinesischen Grenze entfernt. Die neue Bahnstrecke könnte auch touristisch interessant werden, wenn man einen Weg mit dem Flussdampfer auf dem Irawaddy, den anderen per Bahn zurücklegen kann. Die Bahn in Myanmar ist meterspurig, auch die erwähnte Neubaustrecke. Für Container dürfte das kein Problem sein.

Gruss, Werner



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.18 23:16.

Re: [INT] CHINAs Eisenbahn-Plaene weltweit

geschrieben von: Flo1979

Datum: 14.02.18 09:05

wernerhardmeier schrieb:
Edit II: In Myanmar ist die kurze Stichstrecke Na Bar - Katha an der Nordlinie bis Bhamo verlängert worden. Der zweitletzte Bahnhof Mansi ist nur 60 Strassenkilometer von der chinesischen Grenze entfernt. Die neue Bahnstrecke könnte auch touristisch interessant werden, wenn man einen Weg mit dem Flussdampfer auf dem Irawaddy, den anderen per Bahn zurücklegen kann. Die Bahn in Myanmar ist meterspurig, auch die erwähnte Neubaustrecke. Für Container dürfte das kein Problem sein.

Gruss, Werner
So einfach wir das wohl nicht. Das Gelände zwischen Bhamo und chinesischer Grenze ist sehr stark zerklüftet und noch immer in weiten Teilen unter der Kontrolle der Kachin-Rebellen (ich bin 2009 selbst durch dieses Gebiet gereist). Zudem ist Containertransport auf dem burmesischen Streckennetz praktisch unmöglich. Die Gleislage ist miserabel, gerade auf den Nebenstrecken (und dazu gehört Naba - Katha - Bhamo) können oft nur Triebwagen mit Max. 20km/h verkehren. Neubaustrecken in Myanmar zeichnen sich durch engste Radien, extreme Steigungen und katastrophale Gleislage aus (keine Schotterbettung, kaum Durchlässe, nach der ersten Regenzeit müssen die Strecken meist mehrere Minate repariert werden).

Eine Verbindung von China nach Myanmar wird es meiner Einschätzung nach in naher Zukunft nicht geben. Nach Vietnam wollen die Chinesen auch schon lange eine Normalspurstrecke bauen, die Normalspur hat hier schon seit einigen Jahren die chinesische Grenzstadt Hekou erreicht. Aber ich schätze die Wahrscheinlichkeit für einen erneuten militärischen Zwischenfall zwischen China und Vietnam höher ein wie für den Weiterbau der Normalspur nach Hanoi.

Re: [INT] CHINAs Eisenbahn-Plaene weltweit

geschrieben von: tkautzor

Datum: 14.02.18 14:04

Flo1979 schrieb:
Nach Vietnam wollen die Chinesen auch schon lange eine Normalspurstrecke bauen, die Normalspur hat hier schon seit einigen Jahren die chinesische Grenzstadt Hekou erreicht. Aber ich schätze die Wahrscheinlichkeit für einen erneuten militärischen Zwischenfall zwischen China und Vietnam höher ein wie für den Weiterbau der Normalspur nach Hanoi.

Eine Normalspurstrecke zwischen CN und VN bis nach Hanoi gibt es doch schon seit Jahrzehnten über den Grenzübergang Youyiguan/Dong Dang.

Gruss, Thomas.

Re: [INT] CHINAs Eisenbahn-Plaene weltweit

geschrieben von: globetrotter7

Datum: 15.02.18 12:38

Bei allen südlichen Nachbarn Chinas
(VIETNAM, LAOS, THAILAND, BURMA)
gibt es eine Abneigung gegen das Eindringen der Chinesen.
In diesen Ländern gibt es bereits starke chinesische Minderheiten.
Und die Chinesen haben sich durch ihre
aggressive Geschäftstätigkeit unbeliebt gemacht.

Mit Eisenbahn und Strassen kommen mehr Chinesen ins Land.
China bringt oft (selbst in Afrika) seine Arbeitskräfte mit.
Und die bleiben dann dort.

China nimmt auch wenig Rücksicht auf Umwelt und Natur
(z.B. Staudamm in Burma, Elektrizität für China).
Chinas Interessen stehen immer im Vordergrund.

Daher der Widerstand, obwohl oftmals die chinesischen Projekte
für die Infrastruktur dieser Länder sinnvoll sind.

ULI

Re: [INT] CHINAs Eisenbahn-Plaene weltweit

geschrieben von: globetrotter7

Datum: 16.02.18 00:47

zwischen INDIEN und China herrschen Spannungen
(Konkurrenz um den Weltmacht-Anspruch),
bisweilen offene Feindschaft, Krieg in 1962.

Im Himalaya bestehen zwei Grenzkonflikte:
Aksai Chin im westlichen Himalaya,
von China seit 1951 besetzt, von Indien beansprucht.
Arunachal Pradesh im östlichen Himalaya,
von Indien seit 1914 verwaltet, von China beansprucht.
1962 gab es hier einen Krieg,
bei dem China die schwache indische Armee
bis an den Brahmaputra zurückwarf.

Zwischen China und Indien
werden ganz sicher keine Eisenbahnen gebaut.

ULI

Re: [INT] CHINAs Eisenbahn-Plaene weltweit

geschrieben von: globetrotter7

Datum: 17.02.18 11:12

Ich habe in den Philippinen
am 16. Februar 2018 um 1.oo Uhr am GMT
auf Deutsche Welle Fernsehen einen französischen Film (ARTE) gesehen
über CHINAs “Neue Seidenstrasse“ - Initiative.
Der müsste auch in der ARD-Mediathek zu finden sein.

Der Film begleitete einen Container-Zug
von Chongqing (China) bis Orenburg (Russland)
auf seiner Fahrt nach Duisburg (Deutschland).

ULI

Re: [INT] CHINAs Eisenbahn-Plaene weltweit

geschrieben von: Ulf Kutzner

Datum: 17.02.18 12:01

Mesosphere schrieb:
Die Pakistanis sehen es mit Hass-Liebe. Einerseits froh um die bessere Infrastruktur, aber andererseits Angst um die chinesische Dominanz und, dass das normale Volk wenig davon hat, denn die Chinesen schocken ihre Arbeiter meist selber.

Ach so?

Re: [INT] CHINAs Eisenbahn-Pläne weltweit

geschrieben von: tbk

Datum: 17.02.18 15:21

[edition.cnn.com]

CNN im vergangenen august über chinesischen eisenbahnbau in Laos (und weiter richtung Thailand - Malaysia - Singapur) und auswirkungen auf den tourismus. Bisher ist Laos noch eher unentdeckt, weil weit weniger erschlossen als die nachbarländer; das könnte sich mit der neuen transitbahn ändern. Auch wenn der hauptzweck nicht im tourismus liegt, sondern in einer verbindung zum indischen Ozean, aber eine eisenbahn hat immer mehrere effekte.


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: [INT] CHINAs Eisenbahn-Pläne weltweit

geschrieben von: globetrotter7

Datum: 18.02.18 03:31

Die Feindschaft zwischen PAKISTAN und INDIEN
besteht seit der Teilung von British India (1947).

Seit Nehru, Premierminister in den 50er Jahren,
fand Indien einen Partner in Russland (Sowjetunion).
Entsprechend machte China Freundschaft mit Pakistan.

Diese Gegensätze (Freund/Feindverhältnisse)
bestehen bis heute.

Und so werden auch die Eisenbahnen gebaut.

ULI



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.02.18 03:35.

Re: [INT] CHINAs Eisenbahn-Plaene weltweit

geschrieben von: falk

Datum: 20.02.18 14:50

globetrotter7 schrieb:
wie in Russland folgen auch in China Strassen und Bahnlinien
militärischen Gesichtspunkten, weniger den wirtschaftlichen Nutzen.

Man will Herrschaft anzeigen und ausüben.
Tibet würde sehr gut ohne Eisenbahn auskommen.
Die Tibet-Bahn schaufelt massenweise Han-Chinesen nach Tibet
und vertreibt Tibeter.

Die Tibet-Bahn wird sicher nicht nach Indien verlängert,
sondern soll Nepal an China binden.

Und die beiden Verlängerungen über Lhasa hinaus
gehen nach Chengdu und Kashgar.
Dann ist Tibet fest in chinesischer Hand.

ULI
Seltsam, über die schon lange bestehenden Straßenverbindungen wurde und wird das nie gesagt. Irgendwie höre ich da immer wieder die Nachtigall galoppieren.

Falk

Re: [INT] CHINAs Eisenbahn-Plaene weltweit

geschrieben von: globetrotter7

Datum: 21.02.18 04:18

Ich möchte den FALKen aufklären:

Ich habe von Strassen und Bahnlinien gesprochen.
Aber Bahnlinien haben noch stärker den Aspekt,
Massen zu transportieren,
und sie haben auch einen militärischen Aspekt,
man kann Truppen und Panzer transportieren.

Ich bin keine Nachtigall, eher eine Lerche,
Ich flöte nicht, ich triller.

ULI

Hauptsache.....bla,bla,bla

geschrieben von: globetrotter7

Datum: 21.02.18 11:29

Wozu dienen Beiträge ohne Text ?

nur, um Müll abzuladen

und dann die Rechtschreibfehler !
...ist doch wahr.

ULI

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -