DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Folgender 2. teiliger Bericht war für eine Eisenbahnzeitschrift vorgesehen. Da es kein Interesse seitens der Redaktion gab, gibt es Artikel nun ein Jahr später online für die Öffentlichkeit.
Zweiter Teil hier: [www.drehscheibe-foren.de]

Die Geschichte einer kurzlebigen Eisenbahnstrecke in den Wäldern des Bundesstaates Maine, USA.
Es gibt nicht viele Orte auf der Welt, bei denen man auf einer Wanderung durch ein Naturschutzgebiet plötzlich auf rostende Dampflokomotiven stößt. Im Bundesstaat Maine, ca. 90 Kilometer von der Stadt Millinocket entfernt, rechnet man eher mit Bären oder Elchen. Eigentlich wird dieses Gebiet nur von Kanufahrer und Jägern besucht. Im Sommer 2012 war hier auch ein Deutscher unterwegs, um die in den Wäldern stehenden Dampflokomotive zu sehen.

Es gibt nicht viele Gründe die abgelegenen Wälder im Bundesstaat Maine zu besuchen. Abgesehen von den Holzfällerfirmen, die weite Landstriche hier im nördlichsten Bundesstaat gepachtet haben, verirren sich jährlich ca. 500 Fern-Wanderer auf den nahegelegenen Berg "Mount Katahdin". Der Berg ist das Ende eines 3514 Kilometer langen wanderwegs. Wie viele Mitwanderer hatte auch ich meine Wanderung nach nun knapp 5 Monaten beendet und verweilte ein paar Tage in der nahegelegenen Stadt Millinocket.
„Wenn du Lokführer bist, dann werden dich wahrscheinlich die Lokomotiven in Maine interessieren. Es gibt dort einen Ort, wo man durch den Wald wandert und plötzlich auf zwei alte Dampflokomotiven stößt, die da mitten in Nirgendwo stehen. Man kommt dort nur zu Fuß hin.“ So erzählte es mir ein Wanderer als ich noch im Staat Vermont unterwegs war. Fortan versuche ich, mehr Informationen über diesen Ort zu erfahren. Es war nicht einfach an weitere Informationen zu gelangen. Meine erste Recherche den Ort genauer zu lokalisieren lief in leere, da es den „Eagle Lake“ zweimal gibt. Erst mit dem Endpunkt der Bahnstrecke, dem Umbazooksus Lake, konnte ich via Google den genauen Ort der Bahnstrecke ausfindig machen. Karten waren schnell besorgt, Luftbilder kopiert und GPS-Koordinaten recherchiert. Die 90 Km Anfahrt mit dem Auto dauerte aufgrund der schlechten Straßenverhältnisse über 2 Stunden. Immer wieder mussten wir am Straßenrand halten und die schweren Holztransporter passieren lassen, die hier das Wegerecht haben. 300m hinter der Brücke über den Allagash Fluß parkten wir unser Auto und machten uns bereit für eine 5Km Wanderung. Den Luftbildern nach mussten wir nur der Schneise im Wald folgen. Schneemobile haben es hier im Winter sehr einfach. Zu Fuß im Hochsommer kamen wir jedoch bereits nach 2km an eine unüberwindbare Sumpflandschaft und mussten unsere Reise abbrechen.

Die 21km lange Bahnstrecke wurde errichtet, um Holz vom Eagle Lake zum 21km entfernten Umbazooksus Lake zu transportieren, von wo aus das Holz im Wasser zum Westufer des Penobscot River treibt. Die Strecke war notwendig, um die Sägewerke in Millinocket zu versorgen. Für den Bau der Strecke wurde fast das ganze Material gebraucht von anderen Firmen erworben. Einige der Schienen stammen z.B. aus Canada und waren bei ihrem Kauf schon gut 40 Jahre alt.
Im Winter 1926 wurde alles an Ort und Stelle gebracht. Man nutze die Wintermonate, um auf den verschneiten Straßen die schweren Lasten mittels dampfbetriebener Lombard Traktoren zu transportieren. Die „Eagle Lake and West Branch Railroad Locomotive Number 1“ (kurz ELWB No. 1) wurde im Juni 1898 bei Schenectady Locomotive Works als Typ 4-6-0 gebaut. Sie war zuvor im Einsatz bei der New York Central Railroad (NYC) und der Lake Shore and Michigan Southern Railway (LS&MS). Beim Transport von ELWB No. 1 ins Allagash wurden Tender und Drehgestelle auf den verschneiten Straßen separat transportiert. Am Einsatzort wurde die Lok wieder zusammengebaut. Neben der Lokomotive kamen auch 45 4-Achsige Drehgestell Güterwagen im Einsatz. Wie schon bei den Schienen und der Lok war auch das Rollmaterial gebraucht. Die Achsen der Güterwagen stammen aus den Jahren zwischen 1917 und 1928. Den aufgefundenen Achswellen kann man die Hersteller American Car and Foundry, Canadian Car and Foundry und Albany Car Company New York entnehmen.

https://lh3.googleusercontent.com/-A4UBpDxDSWk/Ul9VvtCZUdI/AAAAAAAAsZM/KvC2hwVDsD4/s1024/USA-Bundesstaaten.gif
USA Karte


https://lh5.googleusercontent.com/-C1v2BgFfsw4/Ul9VvTZ8S1I/AAAAAAAAsZQ/dqJVYs9hEKs/s640/Map_of_Maine_NA.png
Maine Karte


https://lh3.googleusercontent.com/-lYowJx7SNts/UKZfPYkTesI/AAAAAAAAmRI/1ouJPN8nF2M/s720/maps2.jpg
Übersicht über den Verlauf er Strecke


https://lh3.googleusercontent.com/-Mxe_ZOQbfOk/UKZfNaM7ocI/AAAAAAAAmQ0/IwZQAkMxGzM/s1024/Google.earth-jpg.jpg


https://lh6.googleusercontent.com/-2sNOItkPDq4/UKZUssMZCzI/AAAAAAAAmA4/F-iS21eqiUw/s974/IP-01.jpg
Während des Winters wurden die Einzelteile der Lokomotiven ins Alagash gebracht


https://lh5.googleusercontent.com/-IefLn5egBII/UKZUtINibBI/AAAAAAAAmA0/ZFcUORJzWQQ/s1024/IP-05.jpg
Während des Winter konnten die Lokomotven auf Schlitten wesentlich besser transportiert werden


https://lh5.googleusercontent.com/-0vLbG0FKtZA/UKZU5kL43uI/AAAAAAAAmDs/WY9XWDu_lb0/s640/10%2520fuel%2520for%2520remote%2520rail%2520cars.jpg
Links im Bild die Verladestaton in der die Baumstämme von oben in die Güterwagen fielen. Rechts im Bild die Öltanks für die Lokomotiven


https://lh5.googleusercontent.com/-G3KNJLv2cuY/UKZU6uT0WWI/AAAAAAAAmD4/2OD-blN4P4k/s640/BELADUNG%2520%255BEagle%2520lake%2520tramway%2520in%2520service%255D%2520a.jpg
kleinere Lokomotiven übernahmen die Rangierarbeiten


https://lh3.googleusercontent.com/-5LtkXHM88CU/UKZU7YwnqrI/AAAAAAAAmEE/tvEzaq9bjs8/s973/Br%25C3%25BCcke%2520intakt.jpg
Die Brücke über den Allagash Fluß


https://lh5.googleusercontent.com/-OqlqdJz9kXc/UKZZEhQYnVI/AAAAAAAAmI0/2vz_3PgpFNE/s450/Entladung.JPG
Entladung im Umbazooksus Lake


https://lh3.googleusercontent.com/-WbxvpaFpktE/UKZZJTkPP_I/AAAAAAAAmJ0/NapabxDNJNE/s900/Lokschuppen.jpg
Nachdem die Strecke wieder stillgelegt wurde, parkte man beide Lokomotiven in einem Schuppen


https://lh5.googleusercontent.com/-3f8ZriTGK40/UKZZIYL94JI/AAAAAAAAmJQ/POZw2gvws6I/s904/Loks%2520im%2520Schuppen%2520%255B2%255D.jpg
Über 30 Jahre waren die Lokomotiven in diesem Schuppen geparkt worden


https://lh3.googleusercontent.com/-oRxWFbFwuvM/UKZZIq9Wd4I/AAAAAAAAmJk/WsDBS9sPeUE/s640/Loks%2520im%2520Schuppen%2520%255B3%255D.jpg
Eagle Lake and West Branch Railroad Locomotive Number 1 und 2 im Schuppen


https://lh5.googleusercontent.com/-rMsdycv9bSk/UKZZI_7XgvI/AAAAAAAAmJo/dfCwYwIzW5g/s720/Loks%2520im%2520Schuppen.jpg
In dieser Zeit wuchsen alle Anlagen und Gleise wieder zu. Die Holzfällerzeit hier war zuende


https://lh4.googleusercontent.com/-EgLFhzlRBJc/UKZUvgDn5iI/AAAAAAAAmBw/6gHdFTCLySQ/s720/aww-bigfire.JPG
Durch ein Missverständniss ordnete die Forstverwaltung in den 60er Jahren an, alle Gebäude (ohne Ausnahme) niederzubrennen - auch den Lokschuppen


https://lh6.googleusercontent.com/-Nf1G3jok0Oc/UKZUzlJVssI/AAAAAAAAmC0/ac2FFzpQdQs/s748/in%2520the%2520middle%2520of%2520the%2520maine%2520woods.jpg
In den kommenden 30 Jahren standen die Lokomotiven daher unter freiem Himmel und der Wald um sie herum wuchs weiter


https://lh5.googleusercontent.com/-yjvLEciuKsU/UKZUpcZ9tJI/AAAAAAAAl_0/hgOotfbAqlE/s521/7829_Allagash_photos_of_Tram_and_Train_358.jpg
Im Laufe der Zeit neigte sich eine der Lokomotiven immer mehr zur Seite


https://lh6.googleusercontent.com/-3jkoc-uqXNY/UKZUo50o_XI/AAAAAAAAl_g/-mSICOvFWzc/s358/7828_Allagash_photos_of_Tram_and_Train_003_358.jpg
Auch der kleine Gartenzaun war mehr und mehr am verfallen


https://lh6.googleusercontent.com/-dkiy97Mochk/UKZUxrXRxxI/AAAAAAAAmCQ/edWhN_Vj5q8/s720/img019.jpg
Erst Ende der 90er Jahre formte sich eine Gruppe, die die Lokomotiven wieder in Schuss brachte


https://lh4.googleusercontent.com/-xJk_VUcsynk/UKZUzLbR5FI/AAAAAAAAmCw/t_kIhY2lGJw/s720/img156.jpg
Die beiden Loks wurden wieder aufgerichtet und auf Gleise gesetzt


https://lh4.googleusercontent.com/-MGylmUPHXQ0/UKZUxR4o2AI/AAAAAAAAmCE/0_pXH1KJFA8/s720/img016.jpg
Baumaterialien wurden im Winter über die gefrohrenen Seen hierher gebracht


https://lh5.googleusercontent.com/-OrzHhzDpveQ/UKZU0qkMTqI/AAAAAAAAmDA/aZ04_IVmIRw/s720/img152.jpg
Arbeiten an den Lokomotiven ende der 90er Jahre


https://lh3.googleusercontent.com/-j-4B0YAOiNE/UKZU6IPcDyI/AAAAAAAAmDw/6Xi72yj44TQ/s720/Aufrichten%2520der%2520Lok.jpg
Das Bild zeigt wie schlecht es um die Lokomotiven bestellt war


https://lh5.googleusercontent.com/-m8Sxv0SAfD4/UKZUzDFe2rI/AAAAAAAAmCk/ib4J1weX5O0/s720/img155.jpg
Die Gruppe der freiwilligen Helfer


Dateils zu den beiden Loks:

https://lh5.googleusercontent.com/--b2hRyH5dOQ/Ul9e3ugn8rI/AAAAAAAAsZo/jrN9sLDjp-c/s800/1.png

https://lh5.googleusercontent.com/-yxCwxIYXCQA/Ul9e3h-XMRI/AAAAAAAAsZk/qkhdRjrNzq4/s800/2.png

Im zweiten Teil folgen dann die aktuellen Fotos

Der Blog zu allen Streckenwanderungen : [www.railwalker.de]
https://lh3.googleusercontent.com/5LPU6QFgXarKMoatqUynVAEmkWSzPQ-8QG01EKTFVpv5h728EXC32ER6mLU9Fnip_b4ERTA7R8gWV1s=w400-h88
DSO-Beitragsverzeichnis [www.drehscheibe-foren.de]




7-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:01:22:18:03:41.

Schön,...

geschrieben von: axel

Datum: 17.10.13 07:20

... mal wieder was von Dir zu lesen!

In Nordamerika hat der Railwalker ein weites Feld! Ich empfehle als nächstes Eureka- Willits im nördlichen Kalifornien

http://www.eisenbahnfotograf.de/ausland/galerie13/i7004532.jpg

Die Strecke wurde durch einen Hangrutsch in den neunziger Jahren vom übrigen Streckennetz abgetrennt. Wie in den USA nicht unüblich, hat man das Rollmaterial einfach stehen gelassen. Überall in der Landschaft stehen noch Wagen herum, sogar die oben abgebildeten Loks. Mit 200 Meilen Streckenlänge brauchst Du aber ein paar Tage.

Gruß

Axel
Klasse!

Sehr interessant.
Vielen Dank fuer's Einstellen.

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind. Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen. Und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Zudem biete ich Patenschaften fuer meine Fehler an.

Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer.

Re: Schön,...

geschrieben von: Railwalker

Datum: 17.10.13 08:22

Hallo Axel,
danke für den Tipp. Leider komme ich in nächster Zeit wohl nicht dazu mir stillgelegte Strecken anzusehen. Für die nächsten Jahre bin ich mit dem Gegenteil - dem Aufbau einer Strecke - beschäftigt. Mal sehen wie es danach weiter geht.

Grüße,

Der Blog zu allen Streckenwanderungen : [www.railwalker.de]
https://lh3.googleusercontent.com/5LPU6QFgXarKMoatqUynVAEmkWSzPQ-8QG01EKTFVpv5h728EXC32ER6mLU9Fnip_b4ERTA7R8gWV1s=w400-h88
DSO-Beitragsverzeichnis [www.drehscheibe-foren.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:10:26:10:47:25.