DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

EILMELDUNG: Schweres Erdbeben erschüttert Japan

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 11.03.11 08:58

Hallo!

Ein schweres Erdbeben der Stärke 8,8 auf der Richtersskala erschütterte heute Mittag (Ortszeit) die japanische Ostküste. Eine 10 m hohe Tsunamiwelle hat den Hafenbereich von Sendai (Miyagi) erreicht.

Zugverkehr ist in den betroffenen Gebieten unterbrochen (auch der erst vor wenigen Tagen eingeführte HAYABUSA).

Mehr: [nachrichten.t-online.de].

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:03:11:09:02:17.
Hallo!

Mehr dazu: [www.drehscheibe-foren.de].

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:03:11:21:27:07.
Hallo,

auch wenn das hier ein Forum über unsere geliebte Eisenbahn ist,
finde ich es dennoch nicht schlimm wenn mal ab und an wichtige News auch hier erwähnt werden.


Liebe Grüsse aus Buxtehude
Auch in Tokyo wurde der gesamte Bahnverkehr aus Sicherheitsgründen eingetellt. Auch in Tokyo bebte ja die Erde, sodaß viele Leute ihre Gebäude verließen... Bevor nicht kontrolliert ist, daß die Strecken unbeschädigt sind, kann der Verkehr nicht aufgenommen werden.
Die Busgesellschaften versuchen, für die Leute, die von der Arbeit nach Hause wollen, Sonderverkehre einzurichten.
Auf dem Bahnhof von Sendai warten Menschen, weil die Züge natürlich nicht gehen. Dort muß ja besonders geschaut werden, wie die Strecken aussehen. Angeblich ist ein Shinkansen unterwegs gestoppt worden (normalerweise stoppen Shinkansen-Züge automatisch bei Erdbeben).

Derzeit wird hier pausenlos NHK (japanische Rundfunkanstalt) auf Englisch übertragen, man ist also live beim Geschehen und es gibt immer wieder Videoaufnahmen.
[www.tagesschau.de]
Von da hab ich auch die Informationen.

Angeblich verkehren die ersten U-Bahn-Züge in Tokyo wieder (auch sie hatten sofort ihren Betrieb komplett eingestellt).

EDIT:
Nachtrag:

Hier original-livestream auf Japanisch:
[www.ustream.tv]

Und hier mit englischer Simultanübersetzung (allerdings nicht immer):
[www.ustream.tv]

(für den Fall, daß jemand weiter schauen möchte, aber auf der Tagesschau-Seite würde nichts mehr übertragen)



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:03:12:08:19:35.

Zug vermisst.

geschrieben von: Caliban

Datum: 11.03.11 15:04

Salve!

Damit wir den Eisenbahnbezug nicht aus dem Auge verlieren:

Spiegel Online berichtet:


+++ Eisenbahnzug vermisst +++

[13.44 Uhr] Mehr als 700 Flüge von Japan aus wurden nach Angaben des Transportministeriums gestrichen. 13.000 Passagiere sind laut der Agentur Kyodo am Tokioter Flughafen Narita gestrandet, 10.000 am Flughafen Haneda. In der japanischen Küstenregion Miyagi wird ein Zug vermisst.



Desweiteren wird ein Schiff mit rund 100 Passagieren vermisst... wenn man so die Videos sieht... die Opferzahlen werden wohl noch kräftig steigen... :-(


Gruß

Re: Zug vermisst.

geschrieben von: tokkyuu

Datum: 11.03.11 16:13

Das kann man sich leicht vorstellen, denn die Yamada-Linie (nördlich von Sendai) führt zwischen Kamaishi und Miyako ziemlich nahe an der Küste entlang.
Unmittelbar nördlich der Großstadt Sendai führen die Kesennuma-Linie über weite Strecken und weiter nördlich die Ôfunato-Linie auf einem Teilsstück am Meer entlang.

Wenn da gerade ein Zug unterwegs war - selbst wenn er wegen des Bebens stehengeblieben oder gar entgleist war, hat ihn die Welle sicherlich erwischt und fortgespült.
Die Shinkansen-Strecke liegt weiter im Landesinneren. Da sie großteils aufgeständert ist, wird man erst erfahren, ob die Trassen dem Beben standgehalten haben.

Die wahren Probleme (Infrastruktur und Verkehr) werden erst morgen und dann nach und nach sichtbar werden.

[JP] Bahnhof Shinchi zerstört

geschrieben von: tokkyuu

Datum: 12.03.11 09:12

Ich schaue jetzt viel japanisches Fernsehen und zufällig brachte man gerade Aufnahmen aus der Präfektur Fukushima. Der Bahnhof Shinchi an der Jôban-Linie (das ist die Hauptstrecke in Kapspur von Tokyo nach Norden bis Sendai (aber nicht im Landesinneren wie die Tôhoku-Hauptlinie und der Shinkansen, sondern eher an der Küste entlang). Etwa 20 km nördlich von Soma (das in den Fernsehberichten auch oft mit großen Zerstörungen gezeigt wurde) bzw. 50 km südlich von Sendai liegt der Bahnhof Shinchi (höchstens 1km vom Meer entfernt). Das Bild zeigt die herumliegenden Triewagen und evtl. ist da auch eine Lok zu sehen. Vom Bahnhof selbst ist ganz rechts nur ein Stück Bauwerk zu erkennen. Ich hab halt einfach schnell abgedrückt, als der Bericht lief.
z700fukushima1.jpg



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:03:12:09:18:25.

Re: [JP] Bahnhof Shinchi zerstört

geschrieben von: tokkyuu

Datum: 12.03.11 10:05

Auf den Jôetsu- und Nagano-Shinkansen-Strecken wurde heute der Verkehr wieder aufgenommen. (das fand ich auf einer Website aus Japan)

Bei Mainichi Daily News fand ich das:

Four trains running in a coastal area of Miyagi and Iwate prefectures remained unaccounted for after tsunami triggered by Friday's earthquake hit the area, the train operator said Saturday.
It is not known how many people were aboard the trains that were running on East Japan Railway Co.'s Ofunato, Senseki and Kesennuma lines on the Pacific coast when the magnitude 8.8 quake hit northern Japan.
The company said earlier that another train on the Senseki Line was found derailed near Nobiru Station after the quake. On Saturday, the Miyagi prefectural police rescued nine passengers from the train by helicopter
JR East said, meanwhile, it expects to continue the suspension of bullet train services on the Tohoku, Yamagata and Akita Shinkansen Lines through Saturday, while resuming train operations in the Tokyo metropolitan area.

Der ganze Artikel:
[mdn.mainichi.jp]

Es gibt noch einige japanische Meldungen, aber ehrlich gesagt ist mir das Übersetzen derzeit zu mühsam. Daß auf der Jôban-Linie ein Güterzug entgleist ist (Containerzug) und im Schlamm steckengeblieben ist, konnte ich auch so herauslesen, aus einem Zug wurden 4 Personen mit einem Hubschrauber gerettet.
Der Bahnhof von Sendai ist gesperrt (betreten verboten).
Vier Züge in der Region sind betroffen (entgleist oder weggespült), man konnte noch nichts in Erfahrung bringen.

Re: [JP] Bahnhof Shinchi zerstört

geschrieben von: Stückgut-Schnellverkehr

Datum: 12.03.11 10:27

Die Flutwelle hat's aber nicht bis nach Sendai hin geschafft ?
Als Eisenbahninterssierter deshalb die Frage: Die Shinkansen-Strecke bei Sendai ist von den Wassermassen verschont gelieben, bleibt nur die Frage, ob das Erbeben ansich Schäden verursacht hat ...

Meine Gedanken sind auf jeden Fall bei den Japaner :(

Re: [JP] Bahnhof Shinchi zerstört

geschrieben von: tokkyuu

Datum: 12.03.11 11:40

Es dürfte auf der Shinkansen-Strecke nicht so viel passiert sein, aber ich fand bisher keine ausführlichen Infos darüber. Von gestern stammen die folgenden Nachrichten (ich hab "Sendai Bahnhof" bei als Suchbegriff eingegeben), auf asahi.com fand ich das:
[www.asahi.com]

Im Bereich von JR-East ist der Betrieb auf allen fünf Shinkansenlinien (Tohoku-, Jôetsu-, Nagano-, Yamagata-, Akita-Shinkansen) sowie auf den Kapsurstrecken in der Region Kantô eingestellt.
Tôhoku- und Jôetsu-Shinkansen waren Passagiere in 17 Zügen vorübergehend eingesperrt. Auch mehr als neun Stunden nach dem Beben konnten die Fahrgäste aus 11 Shinkansen-Zügen nicht aussteigen. Auf dem Tôhoku-shinkansen wurde die Stromversorgung gestoppt, die Klimaanlage im Zug ist unterbrochen.
Die Entgleisung (mit einem Rad nur?) eines im Bahnhof Sendai stehenden Testzuge wurde bestästigt. Während beim Chûetsu-Erdbeben von Oktober 2004 in der Präfektur Niigata ein Shinkansen-Zug während der Fahrt durch seitliches Schwanken entgleist war, gab bei diesem Erdbeben keinen Vorfall während der Fahrt.
Nach Aussagen der Betreiber gibt es keine Berichte über Verletzte oder Schäden an den Anlagen der Shinkansenstrecke. Allerdings ist kurz nach dem Beben die Verbindung mit allen Zweigstellen untebrochen worden und man konnte das Schadensausmaß noch nicht feststellen.
Auf den normalen (Kapspur-)Strecken von JR-East befanden sich am 11.3. um 22.30 Uhr 18 Züge auf der Strecke (stehend). Vier Wagen eines in der Nähe des Bahnhofs Nobiru (in der Stadt Matsushima) auf der Sengoku-Linie fahrenden Zuges entgleisten und wurden in L-Form (abgeknickt) liegend aufgefunden. Über das Schicksal der Fahrgäste herrscht Ungewißheit. Mit einem auf der Ôfunato-Linie (von der zerstörten Stadt Kesennuma nach Westen) befindlichen Zug konnte ebenfalls keine Verbindung hergestellt werden (also der Zug ist quasi verschollen).

(Klammerausdrücke sind meine zusätzlichen Erklärungen.)

Bild Güterzug

geschrieben von: Futsuu

Datum: 12.03.11 12:28

Fernsehbild vom Güterzug von gestern:

http://img832.imageshack.us/img832/7622/entgleisung.jpg

Der Zug war/ist mindestens in drei Teile zerteilt worden.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:03:12:12:29:39.

Joban-Linie wohl weitgehend zerstört...

geschrieben von: Trittbrettfahrer

Datum: 12.03.11 14:24

Hallo Tokkyuu,

die Joban-Line dürfte den Katastrophenbildern zufolge auf fast der ganzen Länge von Iwaki bis Sendai vollständig zerstört sein!
Wie ich so eben erfahren habe, wurden selbst etwas weiter von der Küste entfernt liegende bzw. höher gelegene Bahnhöfe wie Tomioka, Yonomori und Okuma schwer beschädigt.
Bitte versteht mich jetzt nicht falsch, aber mal ganz von den viel wichtigeren Problemen wie die sicher Tausenden von Toten und der (bevorstehenden?!) Kernschmelze in Fukushima abgesehen ist es um die Joban-Line besonders schade, da diese sich von der Infrastruktur noch weitestgehend im Zustand der Showa-Zeit präsentierte, die meisten EG's sind sogar noch aus den Gründertagen... :-((

So wie es jetzt dort aussieht, wird die alte Joban-Linen wohl nie wieder exisitieren!

Bedrückte und betroffene Grüße, Trittbrettfahrer

Re: Joban-Linie wohl weitgehend zerstört...

geschrieben von: tokkyuu

Datum: 12.03.11 17:09

Hier zwei Bilder-Serien vom Bahnhof Shinichi, wie er mal ausgesehen hat:
[ameblo.jp]
[blogs.yahoo.co.jp]

Und so sieht es jetzt dort aus:
shinchi-heute.jpg

Und etwas über die Jôban-sen (vor allem unter „history“ die letzte Zeile lesen!):
[en.wikipedia.org]


Dann noch ein paar Videos:

Hier sieht man vor allem ältere Baureihen, aber auch die neuen Schnellzüge (Hitachi) kommen vor:
[www.youtube.com]

Für Liebhaber der alten Bonnet-Garnituren ist hier gleich am Anfang ein alter 485 zu sehen:
[www.youtube.com]

Ein ranking der Bahnhöfe der Jôban-sen im Jahr 2007: Auf Rang 60 mit 341 Passagieren ist Shinchi zu finden (Bei Minute 5:16):
[www.youtube.com]

Führerstandsmitfahrt von Toride (ab Toride ist die Strecke derzeit gesperrt) bis Sanuki (Fahrt in Richtung Norden:
[www.youtube.com]


Von der küstennahen Strecke fand ich keine Videos.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:03:12:17:10:11.

Kraftwerke

geschrieben von: Ulf Kutzner

Datum: 12.03.11 17:20

Caliban schrieb:

> Damit wir den Eisenbahnbezug nicht aus dem Auge
> verlieren:

Wegen zerstörter Kraftwerke wird man Probleme mit dem Bahnstrom haben. Und wegen des explodierten Kraftwerks in der Gegend womöglich längere Zeit auch keinen Bahnstrom benötigen.

Sendai

geschrieben von: Ulf Kutzner

Datum: 12.03.11 17:22

Stückgut-Schnellverkehr schrieb:

> Als Eisenbahninterssierter deshalb die Frage: Die
> Shinkansen-Strecke bei Sendai ist von den
> Wassermassen verschont gelieben, bleibt nur die
> Frage, ob das Erbeben ansich Schäden verursacht
> hat ...

Leider ja, wenn ich auch zur Bahnstrecke nichts sagen kann.
[www.drehscheibe-foren.de]

> Meine Gedanken sind auf jeden Fall bei den Japaner
> :(



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:03:12:17:22:34.

Re: Sendai

geschrieben von: tokkyuu

Datum: 13.03.11 08:12

Mein Freund aus der Region Tokyo hat sich wieder gemeldet und auf meine Fragen geantwortet.

Er schreibt, daß auch er keine Informationen über Shinkansen-Probleme in Zusammenhang mit dem Beben hat. Es gibt überhaupt kaum Informationen zu den Bahnlinien. Aber jedenfalls scheinen Shinkansen-Fahrgäste nicht zu Tode gekommen zu sein (was man ja von den normalen Linien wohl nicht sagen kann).
Derzeit gibt es auf den Tohoku- Akita- und Yamagata-Shinkansen eine Betriebsunterbrechnung. Auch die "zairai-sen" (die konventionellen Strecken) in der Tôhoku-Region verkehren nicht.
In der Region Tokyo verkehren die Züge wieder.
Bei neuen Informationen werde ich wieder verständigt.

Er hat übrigens wie so viele die Nacht in seiner Firma verbringen müssen und konnte erst Samstag Vormittag die Heimfahrt antreten.

Re: Sendai

geschrieben von: RN232

Datum: 13.03.11 11:05

Hallo aus Japan

ich bin derzeit in Tokyo und kann ein paar infos geben

Der Shinkansen Tokyo - Osaka - Hakata fährt Normal

Tohoku,Akita,Yamagata Shinkansen sind b.a.w eingestellt

Nagano und Niigata Shinkansen fahren jedoch ist der Fahrplan total durcheinander die Züge fahren mit 5-40 min Verspätung. Das wird sich heute auch nicht mehr ändern.

In Omiya steht ein Komachi Shinkansen sowie in Tokyo diese Züge belegen zusätzlich Gleise und erschweden den Betriebsablauf (Kein platz mehr in der Abstellanlage).

Der Entgleiste Güterzug ist wohl zwischen Kogota and Ishinomaki.

Der Tokyo Vorortverkehr war am morgen noch etwas durcheinander aber kein vergleich mit gestern. Alle Bahnlienen um Sendai sind eingestellt. JRF fährt keine Züge Richtung norden.

Soweit mein stand es ist jetzt 19:04 in Japan

Grüße

Re: Sendai

geschrieben von: tokkyuu

Datum: 13.03.11 11:28

Vielen Dank für diese aktuellen Infos.
Ich könnte mir vorstellen, daß JRF über die Uetsu-honsen ausweichen wird, denn die Tôhoku-honsen wird sicher noch länger nicht benützbar sein (obwohl ich ja noch nicht weiß, ob sie überhaupt zerstört ist, der Tsunami wird die Strecke vielleicht nicht direkt betroffen haben, weil sie weiter im Inland liegt).

Re: Sendai

geschrieben von: tokkyuu

Datum: 13.03.11 12:12

Ein Bild, gefunden bei Mainichi-shinbun:
chiba1.jpg

Die letzten beiden Wagen eines Güterzuges mit 10 Waggons, in der Nähe von Namegawa auf der Narita-Linie (also Präfektur Chiba, unweit des Flughafens, also auch sehr weit weg vom Epizentrum, etwa 350 km). Wenn das angegebene Datum stimmt, hat die Entgleisung allerdings nicht mit dem Beben zu tun!

Mehr Bilder zum Beben gibt es hier (Click photo for more, dann bekommt man einen Überblick), man kann erahnen, wie es dort aussieht und wie es den Menschen gehen muß:
[mdn.mainichi.jp]

Interessant, daß es auf manchen Bildern von Sendai recht gut aussieht, während der Gehsteig aufgewühlt ist, stehen die Häuser scheinbar stabil. Dafür gibt es in Tokyo (350 km entfernt!) einige Fassadenschäden an älteren (gemauerten) Gebäuden und Häusern. Kaum zu glauben, wenn man bedenkt, daß das Beben Stärke 9 hundertfach stärker war als jenes von Haiti (Stärke 7, Steigerung um eine ganze Zahl bedeutet: 10x stärker als die vorige Zahl).

Re: Sendai

geschrieben von: RN232

Datum: 13.03.11 12:24

tokkyuu schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ein Bild, gefunden bei Mainichi-shinbun:
>
>
> Die letzten beiden Wagen eines Güterzuges mit 10
> Waggons, in der Nähe von Namegawa auf der
> Narita-Linie (also Präfektur Chiba, unweit des
> Flughafens, also auch sehr weit weg vom
> Epizentrum, etwa 350 km). Wenn das angegebene
> Datum stimmt, hat die Entgleisung allerdings nicht
> mit dem Beben zu tun!

Nein sie hat nichts mit diesem Beben zun tun das war vorher. Die Entgleisung war am Donnerstag, die Strecke war bis 11.00 zu.


Im Moment richtet sich alle Aufmerksamkeit dem Atomkraftwerk, im Fernsehen läuft nix anderes.


Grüße aus Tsudamuna (Hier ist übrigens alles intakt)
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -