DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[GR] Krioneri-Agrinion (war: Anfang und Ende Rätsel)

geschrieben von: cec

Datum: 10.03.11 21:58

Hallo zusammen,

Rätsel gelöst, die kaputte Waschmaschine geht an Kalamata, Gratulation!

Hier ein kleiner Bilderbogen zu ehemaligen meterspurigen, 1887 konzessionierten "griechischen Nordwestbahn"
Von Patras aus wurde eine Fährverbindung zum Anleger ein Krioneri eingerichtet, mit Trajektierung von Güterwagen. Die 17km von Krioneri zum Betriebsmittelpunkt Mesolonghi wurde 1892 eröffnet, die 44km lange Hauptstrecke Mesolonghi-Agrinion dann 1892. In Etolikon ging zwischen 1912 und 1940 eine 11km lange Zweigstrecke nach Katoche ab, am grossen Rechtsknick der Strecke bei Kalivia gab es ab 1896 einen 2km-Stummmel nach Ag. Georgios und in Richtung Acheloos-Fluss und grosse Pläne zur Streckenerweiterung Richtung Norden bis Arta. In 1953 ging der Betrieb an die SPAP, am 05.08.1970 wurde der Gesamtverkehr eingestellt.
(Quelle: das lesenswerte Werk "Schmalspurbahnen in Griechenland" von Hans-Bernhard Schönborn)

Schon in den 1990ern las ich hin und wieder zu Bemühungen zur Reaktivierung und Transfer von MAN-Dieseltriebwagen zu dieser Inselstrecke. Viel draus wurde wohl nicht bis dann Anfang der 2000er offenbar ein Politiker aus der Gegend Verkehrsminister wurde. So in 2003 brach eine heftige Bautätigkeit aus, Stahlschwellen wurden gegen hölzerne ausgetauscht, massenhaft altbrauchbare Schienen herbeigeschafft, und sogar der nagelneue Stadler-Triebwagen GTW 4501 wurde nach Etolikon verfrachtet (woraus ich vor ein paar Jahren hier mal ein Bilderrätsel gemacht hatte). Zu Sicherungstechnik hat es der Anschauung nach nicht gereicht, ggf. wurden einige Schrankenanlagen um Mesologion installiert. Zirka 2005 war der Spuk nach Regierungs- und Ministerwechsel vorüber, der Triebwagen abgezogen, die Strecke wieder der Natur überlassen.....und diverse Bahnübergänge wieder zuasphaltiert, wobei die in GR obligatorischen (und obligatorisch missachteten, ob Bahnbetrieb oder nicht) Stopschilder zumeist erhalten blieben.

Nun einige Bilder zumeist aus April 2010, mit Einsprengseln vom Juli 2004 als noch Optimismus vorherrschte.


April 2010 - das Streckenende am Anleger bei Krioneri, von wo einst die Fährschiffe nach Patras an- und ablegten, inklusive Trajektierung von Güterwagen:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/01Krioneri-Apr2010.jpg


Im Juli 2004 war bestes Badewetter - zudem lagen auf dem Pier noch zwei mittlerweile verschwundene Gleisstränge:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/02Krioneri-Juli2004.jpg


Das Gleisbett des Auszugsgleises bildete offenbar ein ideales Fundament für diese Baldachinreihe für schattensuchende Badegäste, der verbleibende Prellock hat niemanden gestört:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/03Krioneri-Prellbock.jpg


Stahlschwellen raus, Holzschwellen rein...zur Entsorgung hat es in den Jahren seit Einstellung des Streckenwiederaufbaus offenbar nicht gereicht:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/04Krioneri-Schwellen.jpg


...bei der Materialbestellung hat sich offenbar jemand verrechnet, Schienen und in der Nähe neue Holzschwellen sind in der Nähe des Bahnhofs Krioneri zuhauf gelagert:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/05Krioneri-Schienen.jpg


Ein wiedererrichteter Haltepunkt in 2004:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/06beiKrioneri-Juli2004.jpg


Und derselbe in 2010....die Fahrgastzahl in der Zwischenzeit dürfte bei null gelegen haben:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/07beiKrioneri-April2010.jpg


Grösstes Kunstbauwerk an der Strecke ist die Evinosbrücke, hier in 2004:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/08Evinosbruecke-Juli2004.jpg


Bei Galatas, die Strecke "renaturiert" sich. Die offenbar geplanten Bahnschranken wurden nie eingebaut, die Schienen überasphaltiert, die Stopschilder am Bahnübergang stehen noch:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/09beiGalatas.jpg


Wozu Umwege machen, wo doch so eine praktische Bahnbrücke den Kanal überquert....:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/10vorMesologhi.jpg


Annäherung an den (bis vor 40 Jahren) Betriebsmittelpunkt Mesologhi:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/11vorMesologhi.jpg


Bahnhofsgebäude in Mesologhi, die Schienen wurden wohl vor dem Abbruch der Arbeiten nie gestopft:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/12Mesologhi.jpg


Mesologhi - das ehemalige Betriebswerk, nunmehr ohne Gleisanschluss....

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/13Mesologhi.jpg


....dafür aber schön renoviert und kulturell genutzt:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/14Mesologhi.jpg


Die "Trikoupis" stand mal ziemlich vandalisiert in Kalamata, jetzt in mässigem Zustand wieder in ihrer alten Heimat in einem kleinen Park:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/15Mesologhi-Trikoupis.jpg


Um Mesologhi waren wohl einige Bahnübergänge frisch beschrankt, die Technik wurde inzwischen weiterverwertet:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/16Mesologhi-Elektrik.jpg

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/17nachMesologhi.jpg


Das Bahnhöfchen in Etolikon, einstmals Abzweigstation nach Katoche, verfällt langsam wieder:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/18Etoliko-April2010.jpg


In 2004 wurde hier noch Bahnzukunft versprochen, mit per Tieflader angekarrtem brandneuem Stadler-Triebwagen:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/19Etoliko-Juli2004.jpg


Im weiteren Verlauf ist eine Autobahn im Bau, die Strecke abgesehen von zugeteerten Strassenkreuzungen aber unversehrt:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/20AutobahnausfahrtArgelokastro.jpg


Die renovierte Domokosbruecke bei Argelokastro:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/21DomokosbrueckeArgelokastro.jpg


Die Natur holt sich bei Kalivia, wo die Bahn abrupt nach Osten schwenkt, langsam die Strecke zurück. Einstmals sollte es hier bis Arta der Westküste entlang weitergehen, die ersten Kilometer lagen schon Gleise:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/22KurvebeiKalivia.jpg


Kurz vor Agrinion bemerkte man die Querung der zuasphaltierten Bahn kaum, wenn da nicht wieder das obligatorische Stopschild wäre:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/23vorAgrinion.jpg


Das Gleisende, zur Errichtung eines Haltepunktes hatte es wohl in 2004/2005 nicht mehr gereicht:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/24StreckenendeAgrinion.jpg


Die wenigen Meter zum heutigen Busbahnhof wiederherzustellen dürfte beim besten Willen wohl aussichtslos sein, eine mehrsprurige Nationalstrasse müsste gequert werden:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/25amStreckenendeAgrinion.jpg


Im weiteren Verlauf zeugen noch blanke Schieneköpfe von besseren Tagen:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/26GleisrestAgrinion.jpg


Am historischen Streckenende gehts heute ziemlich Grün zu, es hat sich ein Gartenbaubetrieb angesiedelt:

http://www.eulog.de//cee/bahn/GR/SVDE/27GrueninAgrinion.jpg


Viel Spass, Claus



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:03:15:00:46:15.

Re: [GR] Anfang und Ende (Rätsel)

geschrieben von: Ronny Quaß

Datum: 13.03.11 11:39

Kilini oder Katakolo...
Eher ersteres, denn dahinter dürfte man Zante erkennen.
Grüße

Ronny



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:03:13:11:39:56.

Re: [GR] Anfang und Ende (Rätsel)

geschrieben von: tkautzor

Datum: 13.03.11 16:24

Neh, das dahinter ist nicht Zante sondern der Peleponnese.

Grüsse, Thomas.

Re: [GR] Anfang und Ende (Rätsel)

geschrieben von: Kalamata

Datum: 13.03.11 18:10

Krioneri und Agrinio

LG Kalamata

Re: [GR] Anfang und Ende (Rätsel)

geschrieben von: Theijs

Datum: 13.03.11 22:15

Ist das in der nähe from Hafen von Volos?

Theijs

Re: [GR] Anfang und Ende (Rätsel)

geschrieben von: Kalamata

Datum: 14.03.11 14:57

Nein.
Es handelt sich hiebei um die "Nordwestgriechischen Eisenbahnen" (SBDE) (Sidirodromi Voriodytikis Ellados).
Diese Strecke wurde Anfang der 70er-Jahre eingestellt und um die Jahrtausendwende nagelneu wiedererrichtet, jedoch nicht wieder in Betrieb genommen.
Sie begann in Agrinio, führte über Agelokastro, Etoliko und Mesolonghi nach Kryoneri. Zweigstrecken gab es ursprünglich von Kalivia nach Ag. Georgios und von Etoliko nach Katochi. Das BW-Gebäude in Mesolonghi besteht nach wie vor, wird aber aktuell anders genutzt.
Angeblich wegen fehlender Infrastruktur für die Wartung der Fahrzeuge sowie wegen fehlendem Personal wurde die neu aufgebaute Strecke nicht wieder in Betrieb genommen.

Kalamata

Re: [GR] Anfang und Ende (Rätsel)

geschrieben von: Kalamata

Datum: 15.03.11 12:18

Hallo Claus,

vielen Dank für die Waschmaschine!
Dein Rätsel war ja nicht allzu schwierig für mich, befindet sich diese Strecke doch nicht sehr weit weg von mir.
Es ist immer wieder schön, Bilder aus der alten Heimat zu sehen.
Vielen Dank dafür und für Deinen interessanten Bericht.

Kalamata

Re: [GR] Krioneri-Agrinion (war: Anfang und Ende Rätsel)

geschrieben von: Ae4/7

Datum: 16.03.11 21:01

Danke für diesen traurigen Reportage.

Sind die dort nicht mehr ganz 'dicht' oder ?

Fragt sich

Alex

Re: [GR] Krioneri-Agrinion (war: Anfang und Ende Rätsel)

geschrieben von: Re465

Datum: 16.03.11 21:19

Ae4/7 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Danke für diesen traurigen Reportage.
>
> Sind die dort nicht mehr ganz 'dicht' oder ?
>
Hör dir mal diese SWR3 Comedy an.
Leider ab und an wohl zu nahe an der Realität.

Nix verstehn in Athen

-> alle Folgen: [www.swr3.de]

Gruß, Ralf