DREHSCHEIBE-Online 
DREHSCHEIBE-Online

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Wie ja aus einigen Beiträgen hier bekannt ist, führte Snalltåget dieses Jahr den schon länger angekündigten direkten Nachtzug zwischen Salzburg via diverse österreichische Skidestinationen nach Malmö ein. Damit fuhren sogar erstmals direkte Reisezüge zwischen Österreich und Schweden. Das gab es bislang meinen Informationen nämlich auch nicht in den goldenen Zeiten der transkontinentalen Langläufer, am nähesten heran kamen die in den 90er-Jahren eingestellten Kurswagen Rom-Stockholm (via Schweiz), Budapest-Malmö (via Bratislava, Břeclav) und Innsbruck-Helsingør in Dänemark. Zu CNL-Zeiten gab es sporadisch auch mal eine Kurswagengruppe Innsbruck-Kopenhagen. Sollte jemand andere Informationen dazu haben, bitte gerne posten.

Wie dem auch sei, jedenfalls musste der Zug ausprobiert werden. Nachdem er nur einmal in der Woche fuhr, kam eigentlich nur eine Strecke in Frage, in unserem Fall nordwärts am 26.02.2022. Nachdem wir zwei Wochen zuvor das letzte Liegewagenabteil für stolze 9.999 SEK plus Frühstück (= ca. 1.040 Euro) gebucht und sechs InteressentInnen beisammen hatten, fanden wir uns am Tag der Abreise bereits etwas vorab am Salzburger Hauptbahnhof ein und bestaunten die Anzeige, auf der sich unser Zug ganz korrekt fand - EVU in Österreich sind die Wiener Lokalbahnen.

https://abload.de/img/dsc06814rqjrz.jpg


Uns erwartete ein stattlicher Zug - und am Bahnsteig außer einigen Fotografen keine anderen Mitreisenden. Denn die sollten erst in den Skiorten etwas später einsteigen.

https://abload.de/img/dsc068197gk4g.jpg


Zwei Loks (2x BR 111 von Smartrail) waren am Zug.

https://abload.de/img/dsc06825xzkw6.jpg


Die Liegewagen sind ehemalige DB/CNL Bvcmz248.5, von denen es in ganz Europa ja raue Massen zu geben scheint. Insgesamt waren 10 Liegewagen, 1 Sitzwagen und 1 Speisewagen am Zug. Hier eines der Abteile, großer Vorteil ist natürlich das öffenbare Fenster. Geschlafen habe ich - obgleich oben - auch ganz gut.

https://abload.de/img/dsc06831crj9l.jpg

Im Zug gibt es auch Gepäckabteile für die Skiausrüstungen, getrennt nach österreichischer Destination der Reisenden, hier etwas falsch geschrieben.

https://abload.de/img/dsc068679ekln.jpg



Die Speisewagen "Krogen" ist in Rumänien 2019 aus einem Sitzwagen Bm235 umgebaut worden. Der Umbau ist gelungen, es ist sehr gemütlich im Wagen. Für den Speisewagen gab es ein Reservierungssystem - online konnten vorab Zeitslots gefunden werden, deren Einhaltung auch vom Personal überprüft wurde. Leider haben wir das zu spät bemerkt und für den Abend keine Plätze mehr ergattert. Nachdem wir bis Zell am See alleine im Zug waren, konnten wir immerhin einige Zeit nachmittags im Speisewagen bleiben.

https://abload.de/img/dsc06829i8krm.jpg

https://abload.de/img/dsc06832xxkx0.jpg


Hier noch der Fahrplan unseres Zuges - für die Fahrt vorgesehen waren 23 Stunden, wir sollten es schlussendlich sogar etwas rascher schaffen.


Und hier die Getränkekarte.

[abload.de]

https://abload.de/img/dsc068335xki3.jpg



Wir starteten den Urlaub zunächst mit Kaffee und Apfelstrudel. An Bier gab es neben normalem Bier auch das schwedentypische "Folkslager" mit 3,5%, das aber sehr gut geschmeckt hat.

https://abload.de/img/dsc06835cqj0l.jpg


So leer es im Zug zunächst noch war, so rasch füllte er sich an den nächsten Halten Schwarzach-St. Veit, Zell am See und Kitzbühel. Wahre Menschenmassen warteten am Bahnsteig, obgleich kurz vorher auch ein anderer Skisportlerzug, der traditionelle "Urlaubs-Express" nach Den Haag abgefahren war. In Wörgl trafen wir diesen Zug, der noch auf seinen zweiten Teil aus Bludenz wartete, dann wieder und standen nebeneinander einige Zeit am gleichen Bahnsteig. Links ein ehemaliger AB30 der ÖBB, einer der gemütlichsten Schlafwagen auf Europas Schienen.

https://abload.de/img/dsc068490xjbj.jpg

https://abload.de/img/dsc06850ruj0b.jpg


Mangels Speisewagenreservierung verbrachten wir den weiteren Abend bei Rotwein und Jause in unserem Abteil, wo uns der große Tisch, der unter der untersten Liege bereitlag und eingehakt werden kann, gute Dienste leistete. Am Gang befinden sich auch Sicherheitshinweise für die doch einigen im Zuge der Fahrt zu überquerenden Brücken.

https://abload.de/img/dsc068745skdj.jpg

Am nächsten Morgen wachte ich kurz vor Hamburg auf und besuchten kurze Zeit später den Speisewagen. Das vorab mitgebuchte Frühstück, bestehend aus Weckerl, süßem Gebäck, Apfel und Saft wurde uns vom freundlichen Personal ausgehändigt - Kaffee und Tee konnte man sich aus Thermoskannen selbst nehmen und auch frei nachfüllen.

https://abload.de/img/dsc06851edkfc.jpg


Wir nähern uns dem ersten Highlight aus der Serie der Kunstbauten - der berühmten Rendsburger Hochbrücke. [de.wikipedia.org]

https://abload.de/img/dsc06860ock9z.jpg

Nach der Grenzkontrolle in Padborg, die etwas unkoordiniert ablief (die meisten Leute waren schon am Bahnsteig, als die Grenzer daherkamen) ging es durch Dänemark und für uns wurde es allmählich Zeit, die gebuchten Plätze zum Mittagessen einzunehmen. Es gab verschiedene Gerichte, zum Beispiel Rotkrautlaibchen mit Kartoffelpuffer - sehr gut.

https://abload.de/img/dsc06871z0j01.jpg


https://abload.de/img/dsc068680xjzn.jpg


Nach einem kurzen Halt in Hoje Tastrup ging es relativ bald auf die Oresundbrücke - die unspannendste Brücke des Reiseverlaufs. Aus dem rückwärtigen Fenster des letzten Wagens sah das so aus:

https://abload.de/img/dsc068767rkrw.jpg

Und Malmö Central wurde mit -75 schon gegen 14:30 erreicht.

https://abload.de/img/dsc068829gkzf.jpg

Der weitere Verlauf der Reise gestaltete sich je Teilnehmer unterschiedlich - ich für meinen Teil übernachtete mit einigen anderen im sehr komfortablen Hotel "Mayfair Tunneln" in der Nähe des Bahnhofs, bevor es nach einer umfangreichen Stadtbesichtigung am nächsten Tag per Oresundstag nach Kopenhagen und von dort mit einem IC3 nach Hamburg ging, wo der Nightjet nach Wien bestiegen wurde.

Allen Reiseteilnehmern hat die lange, aber kurzweilige Fahrt in den Norden jedenfalls gut gefallen - Empfehlung fürs nächste Jahr!
Laut [tagtidtabeller.resrobot.se] konnte man sogar einmal (südwärts 25.2., nordwärts 5.3.) Salzburg-Stockholm direkt fahren... Das waren dann laut Fahrplantabelle 29 Stunden Zugfahrt. Wobei ich mich etwas frage warum die Fahrplantabelle behauptet, dass er Malmö-Stockholm ohne Halt gefahren sei.

Auch wenn dieser Zug an sich schon eine für mich sinnvolle Relation bedient, interessant wird er für mich allenfalls dann werden falls irgendwann Einzelplätze mit sinnvoller Tarifgestaltung verkauft werden.
Hallo!

1957 gab es mal einen Liegewagenkurs Saßnitz Hafen - Wien. So war der Lauf:

Saßnitz Hafen (D 22) - Berlin Ostbf. (D 58) - Breclav (E 874) - Wien Süd
Wien Süd (E 875) - Breclav (D 59) - Berlin Ostbf. (D 21) - Saßnitz Hafen

D 22/21 hatte durchlaufende Wagen Stockholm - Berlin (- Warschau). Man musste also zwischen Saßnitz Hafen und Berlin Ostbahnhof nur den Wagen wechseln. D 58/59 war der "Balt-Orient-Express". Selbst D 21/22 führte zeitweilig diesen Namen, weil er durch seine Lage mit dem D 58/59 eng verbunden war.

1958 gab es diesen Kurswagen nicht mehr.

Das entsprechende Kursbuch der Deutschen Reichsbahn, Sommer 1957, ist als Nachdruck beim Verlag Rockstuhl erhältlich.

EDIT: In den 1970er Jahren gab es noch einmal eine ähnliche Verbindung, diesmal im Zusammenspiel mit D 53/D 51 bzw. später mit anderer Nummer. Der D 51/270 war der "Meridian" von (Bar -) Belgrad über Berlin nach Malmö. Dabei führte er von Prag bis Berlin Kurswagen aus Wien FJB mit. So brauchten die durchgehenden Reisenden nach Schweden zwischen Prag und Berlin den Wagen wechseln, ohne den Zug verlassen zu müssen. Ab Sommer 1976 jedoch nicht mehr möglich. Ende der 1980er Jahre dann noch zeitweilig mit dem "Hungaria" ähnliche Konstellation für wenige Jahre, als dieser Zug zwischen Berlin und Wien mit den "Vindobona" zusammengelegt war. Zeitweilig wieder mit Kurswagen Malmö - Budapest - Belgrad. Auch hier nur: Zugteil wechseln.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2022:03:27:23:04:13.
r125 schrieb:
Auch wenn dieser Zug an sich schon eine für mich sinnvolle Relation bedient, interessant wird er für mich allenfalls dann werden falls irgendwann Einzelplätze mit sinnvoller Tarifgestaltung verkauft werden.
Wurden von/nach Salzburg keine Einzelplätze verkauft? Nach Berlin schon.

Gruß,
Rian
Cool, danke fürs Einstellen! Hatte mir diese Fahrt auch überlegt, es dann allerdings aufgrund der Kosten und einer ungenügenden Zahl williger Mitreisender sein lassen. ;-)
Einzelplätze im Liegewagen wurden sehr wohl verkauft. Die ganzen Abteile wurden aber gegen Ende der Saison auch billiger, je näher das Abfahrdatum rückte. Ich selber habe am 11.3. in der Gegenrichtung dafür 6499SEK bezahlt (Auslastung des Zuges etwa 90%).

Am Wochenende, als Ihr da wart, war ich im Hotel genau gegenüber von eurem (Moment Hotels). Hättet zu einem Kaffee vorbei kommen können 😉.
Patrick Rudin schrieb:
Einzelplätze im Liegewagen wurden sehr wohl verkauft. Die ganzen Abteile wurden aber gegen Ende der Saison auch billiger, je näher das Abfahrdatum rückte. Ich selber habe am 11.3. in der Gegenrichtung dafür 6499SEK bezahlt (Auslastung des Zuges etwa 90%).
Letzteres stimmt, unser Termin war wohl einer der teuersten. Aber Einzelplätze im Liegewagen wurden meines Wissens für diesen Zug nicht verkauft, nur ganze Abteile.
dacia schrieb:
Das gab es bislang meinen Informationen nämlich auch nicht in den goldenen Zeiten der transkontinentalen Langläufer, am nähesten heran kamen die in den 90er-Jahren eingestellten Kurswagen Rom-Stockholm (via Schweiz),
Bist du dir sicher, dass es einen Kurswagen Rom - Stockholm gab und der dann bis in die 90er Jahre verkehrte?
Nachtzug schrieb:
dacia schrieb:
Das gab es bislang meinen Informationen nämlich auch nicht in den goldenen Zeiten der transkontinentalen Langläufer, am nähesten heran kamen die in den 90er-Jahren eingestellten Kurswagen Rom-Stockholm (via Schweiz),
Bist du dir sicher, dass es einen Kurswagen Rom - Stockholm gab und der dann bis in die 90er Jahre verkehrte?
Im Sommer 1964 bin ich mit CIWL von Stockholm bis Mailand (-Rom) gefahren.
dacia schrieb:
Letzteres stimmt, unser Termin war wohl einer der teuersten. Aber Einzelplätze im Liegewagen wurden meines Wissens für diesen Zug nicht verkauft, nur ganze Abteile.
Einzelplätze im Liegewagen wurden definitiv verkauft. Zumindest im März.

Vielleicht gab es zeitweise eine Einschränkung wegen Corona in Österreich?
Patrick Rudin schrieb:
Vielleicht gab es zeitweise eine Einschränkung wegen Corona in Österreich?
Das wäre seltsam, denn für den ÖBB Nightjet wurde durchgehend 4er-Belegung im Liegewagen verkauft und für Nachtzüge von Auslandsbahnen, die durch Österreich verkehren, auch 6er-Belegung (z.B. Hž).



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2022:03:27:16:13:41.
Hallo,

[www.welt-der-modelleisenbahn.com]

Gruß

guejewe

Nachtzug schrieb:
dacia schrieb:
Das gab es bislang meinen Informationen nämlich auch nicht in den goldenen Zeiten der transkontinentalen Langläufer, am nähesten heran kamen die in den 90er-Jahren eingestellten Kurswagen Rom-Stockholm (via Schweiz),
Bist du dir sicher, dass es einen Kurswagen Rom - Stockholm gab und der dann bis in die 90er Jahre verkehrte?
Max__Mustermann schrieb:

Das wäre seltsam, denn für den ÖBB Nightjet wurde durchgehend 4er-Belegung im Liegewagen verkauft und für Nachtzüge von Auslandsbahnen, die durch Österreich verkehren, auch 6er-Belegung (z.B. Hž).
Ich kann nur sagen, dass Snälltåget an allen Terminen im März Einzelliegen verkauft hat. Für die anderen Daten habe ich schlicht nicht geschaut. Ich selber habe lange hin und her überlegt, und mich dann trotzdem für ein Privatabteil entschieden.
Patrick Rudin schrieb:
Max__Mustermann schrieb:
Das wäre seltsam, denn für den ÖBB Nightjet wurde durchgehend 4er-Belegung im Liegewagen verkauft und für Nachtzüge von Auslandsbahnen, die durch Österreich verkehren, auch 6er-Belegung (z.B. Hž).
Ich kann nur sagen, dass Snälltåget an allen Terminen im März Einzelliegen verkauft hat. Für die anderen Daten habe ich schlicht nicht geschaut. Ich selber habe lange hin und her überlegt, und mich dann trotzdem für ein Privatabteil entschieden.
Auch ich habe mich mit dem Gedanken gespielt mit diesem Zug zu fahren und ein bisschen die Buchungssituation im Auge behalten. Anfangs gab es definitiv nur ganze Abteile. Das muss nicht unbedingt mit der Corona-Situation "in Österreich" zu tun haben, aber definitiv mit Corona-Regeln in einem der betroffen Länder und ggf. auch einer vorsichtigen Herangehensweise seitens Snälltåget um im Fall von Verschärfungen auf der sicheren Seite zu sein. Leider habe ich keinen Screenshot gemacht von der Snälltåget Homepage mit der Auflistung der Corona-Regeln, abhängig davon welches Land gerade durchfahren wird. Ende Februar wurde dann kurzfristig für die restlichen (3?) Fahrten auch die Buchung von Einzelplätzen freigeschaltet. Für die ganz Sparsamem gab es immer Einzelplätze im Sitzwagen.
Für die letzte Fahrt nach Süden (also quasi die Leerfahrt um die Urlauber dieser Woche abzuholen) hätte man für Stockholm(-Snälltåget Tagzug nach Malmö)-Salzburg ca 130Euro bezahlt. An den anderen Terminen im März waren es ca 180-200 Euro. Der Abschnitt Stockholm-Malmö machte dabei ca 20-30Euro aus.

DANKE bei der Gelegenheit an User dacia für den Bericht.