DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

(F) Frankreich 1967 m TGY-VersuchsVT (m9B)

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 23.11.21 13:23



Hallo in die Runde!

Da zur Zeit Frankreich-Beiträge hoch im Kurs stehen, möchte ich einen solchen hier einstellen, der vom Eisenbahngeschehen aus dem Jahre 1967 berichtet:

Auf einer Rückfahrt während meines Schulbesuches in Royan (nord-westl. von Bordeaux) hatte ich Gelegenheit, aus dem fahrenden Zuge ein paar Aufnahmen zu machen. Sie alle entstanden auf einem Streckenabschnitt zwischen Portiers und Tours / Saint Pierre des Corps, also auf der Hauptstrecke Bordeaux – Paris. Die Strecke ist auf der gesamten Länge mit dem Gleichstromsystem von 1,5 kV elektrifiziert.

Ich habe einfach nur „draufgehalten“, denn ein gezieltes auf spezielle Baureihen fixiertes Fotografieren war natürlich nicht möglich. Die aufgenommenen Fahrzeuge sind inzwischen fast vollständig aus dem Bestand der SNCF ausgeschieden, so dass dieser Beitrag einen durchaus historischen Inhalt hat. Die Aufnahmen werden in Reisereihenfolge vorgestellt.


Bild 01: Das erste fotogene Fahrzeug war eine Elektrolokomotive der Baureihe 2D2-5000, die in 24 Exemplaren zwischen 1934 und 1936 für die Midi beschafft wurde. Ich bekam die 2D2-5018 in Poitiers vor die Linse:
https://abload.de/img/01c2d25018aportiers29suje0.jpg



Bild 02: Als mein Zug in Portiers am Bahnsteig hielt, kam auf einem Nachbargleis die 2D2-5547 vorbeigefahren. Diese Baureihe, von 1933 bis 1943 gebaut, umfasste 48 Loks sowie 2 Vorausmaschinen, die bereits 1926 beschafft wurden. Sie ist quasi eine modernere Variante der im vorigen Bild gezeigten Baureihe und unterscheidet sich von dieser u.a. durch den Buchli-Antrieb:
https://abload.de/img/02d2d25547aportiers29xjjfk.jpg




Bild 03: In der Nähe von Tours konnte ich die BB-8529 ablichten. Diese Serie umfasste – in verschiedene Baulose aufgeteilt - insgesamt 146 Stück und wurde seit 1964 nach und nach ausgeliefert:
http://fs5.directupload.net/images/user/151128/d9ahqdch.jpg


Bild 04: Die Großstadt Tours wurde historisch bedingt von der Hauptstrecke allerdings nicht direkt berührt, der für den Fernverkehr zuständige Bahnhof befindet sich daher in dem Vorort Saint Pierre des Corps. Am Bahnhof stand ein ET der Baureihe Z 4300 (Bj. 1925-1927) und stellte die Anschlußverbindung nach Tours her:
http://fs5.directupload.net/images/user/151128/dacwm94n.jpg



Kurz nach der Ausfahrt aus St. Pierre des Corps kam der Zug an dem großen Bahnbetriebswerk vorbei. Die dort gesehene Typenvielfalt war beachtlich, meine Fotoausbeute ist es auch.


Bild 05: Den Reigen eröffnete die BB-1537, diese Serie wurde in den Jahren 1922-1928 beschafft:
http://fs5.directupload.net/images/user/151128/czb34rye.jpg


Bild 06: Die nun folgende Lokomotive der Baureihe Y511 kann ihre Verwandtschaft zur ex saarländischen V45 nicht verbergen, diese bzw ähnliche Bauarten traf man damals in fast jedem Güterbahnhof oder im Bw an:
http://fs5.directupload.net/images/user/151128/wthffszn.jpg


Bild 07: Wesentlich interessanter fand ich die E-Lok, die ich dort als nächstes Tfz aufnahm. Die mit Stangenantrieb versehene CC-1102 gehörte einer nur 12 Stück umfassenden Serie an, die 1938 bis 1948 beschafft wurde. Diese Baureihe kann man m. E. aus optischen Gründen zur fiktiven Gattung der Krokodile zählen:
http://fs5.directupload.net/images/user/151128/qi9hbjmr.jpg


Bild 08: Grosses Glück hatte ich, als ich als nächstes einen ausgesprochenen Exoten vor die Kamera bekam. Es handelte sich um den „Urgroßvater“ der heutigen TGV´s und wurde damals für die ersten Schnellfahrversuche auf der Strecke nach Bordeaux getestet. Aus einem Triebwagen des Typs "Caravelle" entstand durch Umbau diese Experimentierfahrzeug. Das Versuchsexemplar mit der Bezeichnung TGV 001 (Bezeichnung nur aus meiner Erinnerung) stand fotogen im Depot von St. Pierre des Corps:
http://fs5.directupload.net/images/user/151128/ly9ugzh2.jpg


Bild 09: Die letzte Aufnahme zeigt quasi einen Überblick über einen kleinen Teil des riesigen Depotgeländes:
http://fs5.directupload.net/images/user/151128/vob5iq97.jpg



Danach war mein Filmvorrat erschöpft, daher endet hier nun zwangsläufig der Beitrag aus meiner Schulzeit.

Vielleicht hat es ja dem einen oder anderen HiForisten gefallen,

das wünscht sich

Helmut



edith: Schreibweise von Poitiers berichtigt - danke für die Hinweise!

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr in meinem Inhaltsverzeichnis hier: [www.drehscheibe-online.de]

Für Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier klicken!

Ich sehe meine Rechte nicht beschränkt oder bedroht. Ich sehe mich bedroht durch Rechte und Beschränkte. Lieber glaube ich Wissenschaftlern, die sich auch mal irren, als Irren die glauben sie seien Wissenschaftler.
Fabian Eisenring




5-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.11.21 15:27.

Re: Frankreich 1967 (m9B)

geschrieben von: Erhard Ditz

Datum: 23.11.21 13:38

Hallo Helmut,
tolle Aufnahmen aus dem fahrenden Zug; einige Baureihen habe ich selbst auch nicht mehr gesehen (geschweige denn fotografiert).
Viele Grüße
Erhard

Re: Frankreich 1967 (m9B)

geschrieben von: Electroliner

Datum: 23.11.21 13:42

Moin Helmut,

das sind ja tolle Aufnahmen!
Vielen Dank für die Teilnahme an den Frankreich-Tagen.

Der Knaller sind für mich die Bilder 7 und 8.

Den Loktyp auf Bild 7 habe ich noch nie gesehen und der Prototyp des TGV ist natürlich ein Knüller.
Fazit: Très bien!

Viele Grüße in den Norden

Thomas

Re: Frankreich 1967 (m9B)

geschrieben von: Klv

Datum: 23.11.21 14:06

Danke, Helmut, für diese tollen Aufnahmen etlicher Raritäten!

Ein paar Anmerkungen:
- Den TGV 001 gab es erst 1972. Was Du fotografiert hast, ist der Versuchszug TGS, siehe z. B. [openarchives.sncf.com].
- Den Y 51147 darfst Du gern ohne Bindestrich schreiben, die Baureihenbezeichnung ist Y 51100. Das von Dir fotografierte Exemplar ist übrigens bei einer Museumsbahn erhalten geblieben: [fr.wikipedia.org].
- Die CC 1100 wirkt zwar sehr urig, wäre aber nach der puristischen Definition kein Krokodil, da die Vorbauten nicht auf den Drehgestellen montiert sind. Die Loks haben sich übrigens unter den von Dir porträtierten Fahrzeugen mit am längsten gehalten - noch in den 90er Jahren gründlich modernisiert, blieben sie bis 2005 im Einsatz.

Gruß
Klv

P.S. Mit Portiers meinst Du doch sicher Poiters, oder?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.11.21 14:30.

Re: Frankreich 1967 (m9B)

geschrieben von: wernerhardmeier

Datum: 23.11.21 14:41

Ein herrlicher Bilderbogen, mit interessanten Fahrzeugen. Danke fürs Aufbereiten und Zeigen!

Zuerst noch eine Bitte: Die Stadt heisst Poitiers und nicht Portiers. -> wenn du das vielleicht ändern könntest. Der Name dieser Stadt hat einen ganz besonderen Klang in den Ohren der Franzosen, denn im Oktober 732 besiegten die Franken bei Poitiers die Araber auf ihrem Vorstoss ins europäische Kernland und zwangen sie zum Rückzug auf die iberische Halbinsel, siehe [de.wikipedia.org]

Die 2D2 5500 ist keineswegs eine Weiterentwicklung der 2D2 5000. Die einstige Midi-Lokomotive zeigt den Westinghouse-Federtopfantrieb, die von der PO angeschaffte 2D2 5500 besitzt hingegen den in Frankreich bei elektrischen Schnellzuglokomotiven überaus erfolgreichen Buchli-Antrieb.

Mit dem TGS hast du einen Meilenstein auf dem Weg zum TGV erwischt, gratuliere!

Eine weitere Rarität, die mich sehr freut: Zum Aufnahmezeitpunkt hätte wohl niemand den wenigen CC 1100 noch bis zu 38 zusätzliche Dienstjahre vorausgesagt.

Gruss, Werner



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.11.21 14:44.

Re: Frankreich 1967 (m9B)

geschrieben von: Christof_2016

Datum: 23.11.21 16:35

Klv schrieb:
Danke, Helmut, für diese tollen Aufnahmen etlicher Raritäten!

Ein paar Anmerkungen:
- Den TGV 001 gab es erst 1972. Was Du fotografiert hast, ist der Versuchszug TGS, siehe z. B. [openarchives.sncf.com].
Interessant in diesem Zusammenhang ist übrigens, dass der fotografierte TGS (Turbine à Gaz Spéciale) zunächst als TGV (Turbotrain à Grande Vitesse) bezeichnet wurde. Mit dem Erscheinen/der Bestellung (?) des TGV 001 erfolgte dann die Umbenennung. Richtig bekannt ist der Zug allerdings ausschließlich als TGS.


Quelle: TGS





Viele Grüße aus Erlangen,

Christof




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.11.21 16:39.

Da rast die Pumpe aber...

geschrieben von: Hubert G. Königer

Datum: 23.11.21 17:46

Merci beaucoup, Helmut, fürs Zeigen der sagenhaften Bilderinnerungen. Dein Beitrag verursachte bei mir starke Herzrhythmusstörungen. Bevor ich die Tropfen suche, kurz meine Bewunderung zu meinem Favoriten Bild 1 – der 2D2-5018 in Poitiers. Leider habe ich diese Bauserie nie gesehen...

Schönen Abend noch – ich hoffe, Du verbringst den Abend mit der Suche nach weiteren Bahnbildern aus Deiner gallischen Zeit!

Viele Grüsse,
Hubert.

Re: Frankreich 1967 (m9B)

geschrieben von: ICE

Datum: 23.11.21 19:34

Moin, Namensvetter,

immer wieder beeindruckend, was du so in deiner Sammlung hast. Der TGV wurde im Lok-Magazin 44 von 1970 so bezeichnet. Unsere Nachbarn waren ja damals noch voll auf Turbo eingestellt. Die 2D2 E-Saurier sind ja auch echte Klassiker, die hätte man doch auch gut mit zwei Achsen weniger als 1D1 bauen können.

Grüße - Helmut (ICE)

Re: (F) Frankreich 1967 (m9B)

geschrieben von: Klaus Groß

Datum: 23.11.21 23:40

Moin Helmut,

Du hast Recht, Frankreich hat momentan Hochkonjunktur im HiFo! Aber keiner der anderen Beiträge hat, soweit ich das überblicke, so alte Fotos wie Deiner! Und dabei hast Du einfach so während der Fahrt ein paar wahre Raritäten erwischt - Glückwunsch! Von dem TGV-Ururahn hatte ich vorher noch nichts gehört!

Gruß
Klaus

Re: (F) Frankreich 1967 (m9B)

geschrieben von: ME 26-06

Datum: 24.11.21 01:29

Salut,

die Werkstatt im Hintergrund ist nicht das Depot von Saint Pierre des Corps sondern das Ausbesserungswerk welches sich vom Bf ausgesehen in Richtung Tours befindet.

Das Depot liegt auf der anderen Seite des Bahnhofes in Richtung Orleans.

Interessante Fotos von einem Bahnhof den ich berufsbedingt recht gut kenne...

Gruss
Alex

Re: (F) Frankreich 1967 (m9B)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 24.11.21 12:01

Moin helmut,

welch eine Ausbeute nur aus dem fahrenden Zug! Chapeau! Und dann all die alten Fahrzeuge - da hast Du gut dran getan, einfach draufzuhalten!

Danke für Deinen Film,

Martin

PS.: Hier sind die Härtstropfen für Hubert:

https://www.eisenbahnhobby.de/Versch/Waggon_Haertstropfen.jpg

Re: (F) Frankreich 1967 (m9B)

geschrieben von: Lothringer

Datum: 24.11.21 15:58

Hallo Helmut ,

Dankeschön für das Öffnen der Andenkenkiste !

Die Stimmung in 1967 war noch sehr " Nachkriegszeit" hinsichtlich der Lokomotiven und Rollmaterial , was Deine Bilder gut illustrieren.
Außer im Nord- und Ost-Frankreich , wo die BB16000 und alle 50Hz Lokomotiven diese alte Stimmung völlig verändert hatten.
Zehn Jahre später , wie in Deutschland, waren alle Dampflok kalt oder verschrottet.

Meine einzige Schulreise nach Deutschland war ein Tages-Rundfahrt in 1966 ! Bahn Nancy-Metz-Saarbrücken -Bingen Rheinschiff Oberwesel Niederlahnstein Bahn Koblenz Trier Thionville Nancy Uff !
Mit 12 Jahren leider kein Fotoapparat , um Bilder nach Hause zu bringen ; doch erinnere ich mich gut die Dampflok zwischen Koblenz und Apach entlang dem Moseltal.
Als ich die Zeitchrift "La Vie du Rail " las, waren die meisten Bilder noch S&W Bilder...

Viele Grüsse,
Alain

Re: (F) Frankreich 1967 (m9B)

geschrieben von: Detlef Schikorr

Datum: 24.11.21 19:23

Moin Helmut,

Deine Bilder aus Frankreich des Jahres 1967 haben mir sehr gefallen, da Frankreich durch eigenes Verschulden ein ziemlich weißer Fleck auf meiner Eisenbahnfoto-Landkarte ist.
Noch zu meiner Zeit in Württemberg kamen meine Eltern von einer Reise in die Schweiz und Frankreich zurück und erzählten mir von den schönen Loks, die sie im Elsass gesehen hätten und stellten mir anheim, auch dorthin zu fahren und zu fotografieren. Man soll es nicht glauben, daß ich dieses Angebot abgelehnt habe, weil ich erst "vor der Haustür" alles abklappern wollte.....
Eine zweite Gelegenheit habe ich nicht mehr bekommen.

Auf der Fahrt nach Portugal im Jahr 1971 bin ich mit dem Zug durch Frankreich gefahren, ohne aus dem Zug auch nur eine französische Lok zu fotografieren, vermutlich, um genug Filme für Portugal zu haben.

Auf dem Rückweg habe ich dann in Paris Austerlitz 2 (in Worten zwei) Bilder gemacht:

SNCF BB 1650 Paris Austerlitz 2.8.1971
SNCF BB 1650 Paris-Austerlitz 2.8.1971.jpg

SNCF 2D2 5525 Paris Austerlitz 2.8.1971
SNCF 2D2 5525 Paris-Austerlitz 2.8.1971 lv.jpg

Du hast ja u.a. richtige Ellok-Saurier erwischt. Toll!

Vielen Dank fürs Einstellen!

Gruß
Detlef

Re: (F) Frankreich 1967 (m9B)

geschrieben von: gleis59

Datum: 24.11.21 20:16

Hallo Helmut,

wie immer SEHENSwert, Hammerhart, sehr schöne Bilder aus 1967.

Danke fürs dabei sein dürfen
&
Grüße
siegfried

Re: (F) Frankreich 1967 m TGY-VersuchsVT (m9B)

geschrieben von: iw

Datum: 25.11.21 17:58

Hallo Helmut,

zwar ist eigentlich schon alles gesagt bzw. geschreiben - aber auch ich muss meiner Begeisterung Ausdruck verleihen. Ein Bild einer 2D2-5000 habe ich (glaube ich9 noch nie gesehen und alles andere ist auch beeindruckend. Danke für's Zeigen!

Grüße iw
http://abload.de/img/singaturkopiey2u56.jpg
Meine Bildbeiträge bei DSO: [www.drehscheibe-online.de], meine Bilder in der DSO-Galerie: [www.drehscheibe-online.de]

Re: (F) Frankreich 1967 m TGY-VersuchsVT (m9B)

geschrieben von: Erhard Ditz

Datum: 25.11.21 20:00

Hallo zusammen,
nochmal zur eingangs gezeigten 2D2 5000. In meiner Ausgabe "Le Materiél Moteur de la S.N.C.F" von 1977 wird sie nicht mehr erwähnt. Man kann sie aber schon als Urahn der nachfolgenden 2D2´s sehen. Die 5300 (optisch ähnlich der Serie 5546 -5550) hatte auch noch Federtopfantrieb. Die Reihen 2D2 5400, 5500 und 9100 hatten dann den Buchliantrieb. Der Vergleich mit den deutschen E17, 18, 19 müsste man wohl detaillierter untersuchen. Auffällig ist, dass die französischen Maschinen bei vergleichbarem Leistungsspektrum wesentlich schwerer sind, und das obwohl die Gleichstrommotoren leichter gebaut sein können, als die Motoren für 16 2/3 Hz. Auch der Wegfall des Trafos bei Gleichstrom führt potenziell zu einer Massereduktion.
Viele Grüße
Erhard