DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo alle zusammen hier im Forum,

Ich habe vor einiger Zeit eine Super8 Filme Sammlung übernehmen können.
Dabei ist auch ein recht ordentlich gemachter Film über das Aufstellen der Dampflok 50 1650 am Bahnhof Aulendorf.
Die ganze Aktion ging von Anfang März 1978 und war am 18.März 1978 beendet.

Bis ins Jahr 2010 stand die Dampflok dort auf dem Denkmalsockel, dann wurde sie verkauft.
Heute ist sie in Rheinkamp erhalten abgestellt und wartet auf die Dinge di noch so passieren.

Ich habe den Film etwas bearbeitet und versucht die Farben zu korrigieren. Er sollte jetzt ganz anschaulich sein.

Die Bilder sind Screenshots vom Super8 Film.

Hier der Link zum vom Video: [www.youtube.com]

Quelle: YouTube


https://abload.de/img/501650denkmalaufsteltljob.jpeg
Die Lok wird durch den Bahnhof geschoben damit der Kran sie heben kann.

https://abload.de/img/501650denkmalaufstelook04.jpeg

Los geht’s. Die Lok schwebt in Richtung ihres neuen Standortes



Eine schöne Woche noch
Beste Grüß


Jan H. und Freundin
interessant. Danke!

Täusch ich mich, oder sieht man, wie die Lok auf einem Lager auf halben Weg abgestellt und dann Filmschnitt und fertig :)

D.h. dann wurde der Kran umgestellt und zweiter Hub an endgültige Position? Und dann mit dem Tender das ganze von vorne?

Freundlicher Gruß
Eberhard

KLASSE! (o.w.T)

geschrieben von: Rainer Güttler

Datum: 27.10.21 20:49

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Die Legende lebt... http://imageshack.com/a/img543/5655/img0023kkp.jpg


[/size]


[/center]
Die DB-Zeitschrift »Blickpunkt« berichtete jeweils im Mai und im September 1978 von 50 1650 in Aulendorf:

In der Mai-Ausgabe von ihrer Aufstellung https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=49398

50-1650-Denkmalaufstellung.jpg


… und in der September-Ausgabe in der Rubrik „Dampflokdenkmale“ https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=49398

50-1650-als-Denkmal.jpg




Gruß

Walter



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2021:10:27:22:33:05.
Hallo zusammen,

Danke für das Video, konnte die Maschine im April 1984 auf ihrem Sockel aufnehmen, eine Gartenbahnanlage hatte sich dazugesellt.

Gruß von Michael


KrMa16193_01.jpg

Aulendorf , 14.04.1984 , Lok 50 1650 als Denkmal




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2021:10:28:10:48:21.

Re: 50 1650 wird zum Denkmal in Aulendorf 1978 (Video)

geschrieben von: reiba

Datum: 28.10.21 14:03

Schade, dass die Lok heute in Rheinkamp, im Freien vor sich hin rostet.

Gruß

50 1650 in Aulendorf 2007

geschrieben von: Albert-Bahn

Datum: 28.10.21 17:36

Hallo,

vielen Dank für's Zeigen dieses Filmdokuments.

Ich habe 50 1650 2007 auch mal besucht, als ich in Aulendorf zu tun hatte. Sie stand "im Wald" und hatte ihre besten Jahre bereits hinter sich. Der Tender machte einen deutlich besseren Eindruck als die Lok. Man hatte ihm offenbar vor nicht allzu langer Zeit einen komplett neuen Aufbau spendiert. Dazu weiter unten mehr.

Da stand sie, ohne Schornsteinaufsatz aber ansonsten einigermaßen vollständig.
50 1650 Aulendorf 2007 001.jpg

50 1650 Aulendorf 2007 002.jpg

Die Zylinderverkleidungsbleche wurden auch mal erneuert und dabei die Ölsperrendeckel weggelassen.
50 1650 Aulendorf 2007 003.jpg

Beide Lenkerstangen waren recht ordentlich aus Holz nachgefertigt!
50 1650 Aulendorf 2007 004.jpg

Blick vom Führerstand in den Tender. Man hatte ihn als leere Hülle neu aufgebaut. Naja, für den Sockel reicht's allemal.
50 1650 Aulendorf 2007 005.jpg

Viele Grüße
von der Albert-Bahn

"Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme." Thomas Morus

Re: 50 1650 in Aulendorf 1980 und 1993 (2 B.)

geschrieben von: Nobbi

Datum: 28.10.21 19:55

Da kann ich ja mal ergänzend zu den Fotos aus 1984 (Michael Vogel) und 2007 ("Albert-Bahn") meine beiden Begegnungen mit der Lok in Aulendorf abbilden. Einen Lebenslauf mit weiteren Bildern findet man hier: [www.dampflokomotivarchiv.de]

Gut 2 Jahre nach der Aufstellung existierte die von Michael angesprochene Gartenbahn bereits. Leider hatte ich damals nur die Pocket-Kamera zur Verfügung und die Saturn-Tüte vorne könnte theoretisch auch in den Fototaschen-Beitrag passen, sie diente nämlich als Transportmittel für Kamera und/oder Kursbuch:

https://www.lokfotos.de/fotos/1980/0714/00307.jpg


Dreizehn Jahre später sah die Lok bis auf kleinere Vandalismusschäden noch gut aus, der Tender hatte wohl erst kürzlich eine Neulackierung erfahren. Vor den beiden letzten Kuppelachsen hing (nur auf der Heizerseite) eine große Tafel. Was drauf stand, weiß ich nicht mehr, halte aber einen Lebenslauf für wahrscheinlich:

https://www.lokfotos.de/fotos/1993/0724/18695.jpg





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2021:10:28:19:56:45.

Re: 50 1650 wird zum Denkmal in Aulendorf 1978 (Video)

geschrieben von: 215055

Datum: 28.10.21 20:55

Hallo ihr beiden,

vielen dank für das Video.
Als damals ca. 10 jähriger Bub habe ich die Lok stets bewundert.
Eine Tante wohnte damals in Friedrichshafen und wurde öfters besucht. Anreise per Bahn.
Ich habe meine Eltern solange gequält, bis Aulendorf endlich einmal ein Zwischenziel unserer Reise wurde.
Dann konnte die Dampflok ausgiebig bestaunt werden.

Vielen Dank nochmals und Grüße aus Ulm/Donau von

Jörg

https://s15.directupload.net/images/190104/ctvvl4so.jpg
Hallo Zusammen,

die Aulendorfer Denkmallok ist mir gut bekannt und wurde von mir öfter besichtigt. In den bisherigen Beiträgen wurden verschiedene Fragen aufgeworfen.

Die Anfänge der Denkmallok mit Aufarbeitung und Aufstellung auf dem Denkmalgleis sind im Buch "Der Bahnknotenpunkt Aulendorf" von Thomas Scherer gut beschrieben.

Der Autokran war mit der Last der Lok stark gefordert und hatte deshalb keinen großen Spielraum bei der Ausladung. Die Lok wurde insgesamt zweimal abgesetzt, der Tender einmal und der Kranwagen musste seinen Stellplatz insgesamt dreimal wechseln.
Die Traversen wurden vom AW München-Freimann ausgeliehen, das Tragegeschirr stellte Krupp in Essen.

Die beiden Lenkerhebel wurden in der Tat auf dem Denkmalsockel durch Holzimitate ersetzt. Anscheinend spendete die Denkmallok diese Teile um 1984 an die 50 622. So wurde mir das zumindest von Aulendorfer Personalen erzählt.

Der Tender wurde um 1990 bis auf den Rahmen abgewrackt und komplett neu nachgebildet. Vom alten Tenderaufbau wurden Klappen usw. am neuen Tender angebracht, jedoch keine Öffnungen in den Aufbau geschnitten.

Die gesamte Lok sollte damals optisch aufgearbeitet und anschließend überdacht werden. Dafür warb ein großes Schild an der Lok an der Lok für Spenden. Auf einem Bild von Norbert (Kbs 755) ist dieses Schild zu erkennen. Auf dem Schild wurden die Gesamtkosten aufgelistet, unterteilt in Lok und Überdachung usw. Man rechnete mit Kosten von 200.000,- DM. Natürlich war auf dem Schild auch die Bankverbindung usw. angeschrieben.

Vermutlich gingen erstens nicht genug Spenden ein, so dass außer dem Neuaufbau des Tenders an der Lok nichts geschah. Zweitens wurde die damalige Aktion der Renovierung der Lok stark von ehemaligen Beschäftigten des Bw Aulendorf getragen, namentlich vom ehemaligen Bw-Chef Hermann Leser. Dieser verstarb jedoch nach meiner Erinnerung in diesem Zeitraum was für die Renovierungsbemühungen nicht förderlich war. Von der Stadt Aulendorf wurde keinerlei finanzielle Hilfe geleistet. Aulendorf war und ist sehr finanzschwach, so dass es für Gelder der Stadt keine Mehrheit gab. Letztlich scheiterte an diesen Gründen die komplette Renovierung und Überdachung der Lok.

Das Hauptsignal welches neben der Lok stand, steht jetzt in Aulendorf beim Heimatmuseum. Der Bereich unmittelbar hinter der Lok in Richtung Stadt wurde in den letzten Jahren mit fünfstöckigen Mehrfamilienhäusern bebaut. Der Wasserkran wurde in diesem Zusammenhang mit brachialer Gewalt abgebaut und dabei abgebrochen und lag so im Frühjahr diesen Jahres auf der Baustelle. Inzwischen ist der Wasserkran verschwunden. Ich hatte mich vor Jahren mal um diesen Kran für eine Museumsbahn bemüht, die Stadt Aulendorf konnte sich aber nicht für eine Abgabe entscheiden, da dieser Wasserkran beim Heimatmuseum wieder aufgebaut werden sollte. Ich hoffe der Wasserkran ist nicht im Schrott gelandet. Wäre schade, so viele württembergisches Wasserkräne sind ja nicht erhalten.

Schade ist es auch um die 50 1650. Ich befürchte das die Lok an ihrem jetzigen Standort sich weiter verschlechtert und nicht dauerhaft erhalten werden kann.

Freundliche Grüße

ME Esslingen

Re: 50 1650 wird zum Denkmal in Aulendorf 1978 (Video)

geschrieben von: tug_baer

Datum: 28.10.21 23:24

Moin Jungs,

auch von mir besten Dank für die Erinnerung und ich kann ein Bildchen der Lok vom Januar 1984 (da sah sie noch gut gepflegt aus) ergänzen:
840200.jpg
50 1650 auf dem Sockel in Aulendorf, Januar 1984

Weitere Bilder (auch Details) gerne auf Anfrage hier oder in einem anderen Faden.

Gruß Gerrit

Achtet das Urheberrecht (und fragt, bevor Ihr Bilder "ver"wendet)

Zu meinen HiFo-Threads




Danke für die Erläuterungen!
Freundlicher Gruß
Eberhard
Hallo nochmal,

danke an "ME Esslingen" für die Erläuterungen.
Kann es sein, dass auch die linke Schwingenstange ein Holzimitat ist? Sieht auf dem 3. Bild von mir zumindest so aus.

ME Esslingen schrieb:
... Vom alten Tenderaufbau wurden Klappen usw. am neuen Tender angebracht, jedoch keine Öffnungen in den Aufbau geschnitten. ...
Das sah dann z.B. so aus:
50 1650 Aulendorf 2007 006.jpg

Viele Grüße
von der Albert-Bahn

"Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme." Thomas Morus

Re: 50 1650 wird zum Denkmal in Aulendorf 1978 (Video)

geschrieben von: Tom

Datum: 31.10.21 04:44

Hallo zusammen,

danke für die interessanten Hintergrundinformationen zum Denkmaldasein der Lok.

Auf meiner Seite zur Lok [eisenbahn-museumsfahrzeuge.de] findet Ihr auch ein paar Bilder vom November 2014 aus Rheinkamp.

Kennt eigentlich jemand die Herstellerdaten des Tenders?

Beste Grüße,
Tom