DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
.



Mit Bahn und Schiff nach Wangerooge – Teil 8





Mal wieder in eigener Sache: Letzte Woche hat mein alter Monitor seinen Geist aufgegeben, weshalb dieser Beitrag jetzt mit etwas Abstand kommt. Es handelte sich noch um ein altes Röhrengerät. Ein nicht unerheblicher Teil der Aufnahmen in den alten Beiträgen erscheint auf dem neuen Flachbildschirm jedoch zu hell und zu flau. Ich habe die Bilder für diesen Beitrag nun noch etwas nachgearbeitet, in der Regel abgedunkelt. Ich weiß aber nicht, wie diese jetzt bei euch rüberkommen. Daher meine Frage an euch, wie ihr die Bilder dieses Beitrags empfindet; zu hell, zu dunkel oder zu flau, oder sonstwie. Schon mal danke für eure Rückmeldungen.




Hier noch einmal die Links zu den vorherigen Teilen:

Mit Bahn und Schiff nach Wangerooge – Teil 1 (m6B + 3Scans + viel Text)

Mit Bahn und Schiff nach Wangerooge – Teil 2 (m18B + Text) derzeit nicht aktiv!

Mit Bahn und Schiff nach Wangerooge – Teil 3 (m14B) derzeit nicht aktiv!

Mit Bahn und Schiff nach Wangerooge – Teil 4 (m20B + 1Scan) derzeit nicht aktiv!

Mit Bahn und Schiff nach Wangerooge – Teil 5 (m26B) derzeit nicht aktiv!

Mit Bahn und Schiff nach Wangerooge – Teil 6 (m26B)

Mit Bahn und Schiff nach Wangerooge – Teil 7 a&b: Die Küstenbahn (m32B + 1 Scan)





Nun war also am 10. September 1986 der letzte Tidezug gefahren und damit ein weiteres Kapitel Eisenbahngeschichte abgeschlossen. Künftig würde man mit dem Bus nach Harle fahren müssen um dort aufs Schiff und weiter mit der Inselbahn ins Urlaubsdomizil zu gelangen.

So verwunderte es nicht wenig, dass Ende 1986 plötzlich die Meldung kam, dass auch 1987 wieder Tidezüge verkehren sollten. Die Proteste des Landkreises Friesland und der Gemeinde Wangerooge hatten also zunächst Erfolg gehabt, wobei allerdings auch noch ein anderer Faktor hineinspielte: Die Umbauarbeiten am Hafen in Harle ließen nicht genügend Raum für die als Schienenersatzverkehr geplanten Busse. So verlängerte man den Betrieb zunächst für ein weiteres Jahr, während dessen weitere Gespräche mit den Gemeinden und Organisationen vor Ort über eine Fortsetzung des Tidezugbetriebes geführt werden sollten. Als Fahrzeuge sollten allerdings keine Lok geführten Züge mehr zum Einsatz gelangen, sondern eine vierteilige Schienenbuseinheit. Anfangs wurde sogar noch eine Modernisierung nach Chiemgaubahn-Vorbild in Aussicht gestellt, was aber dann bis zur endgültigen Entscheidung zurück gestellt wurde.

So trafen zunächst am 08. Mai 1987 der 798 767 und der 998 122 in Oldenburg ein. Zuvor war im Bw Buchholz, einer Außenstelle des Bw Hamburg-Wilhelmsburg (Bw Hamburg 4), beim 998 122 die Sitze entfernt worden, so dass der Nutzung als Gepäckwagen nichts mehr im Wege stand. Für den bevorstehenden Einsatz erhielten 12 Lokführer des Bw Oldenburg und der Personaleinsatzstelle Wilhelmshaven eine entsprechende Einweisung. Die Schulungsfahrten fanden mit dem 798 767 am 14., 20. und 21. Mai 1987 zwischen Oldenburg und Harle, bzw. Wilhelmshaven statt. In der letzten Woche vor dem Planwechsel standen beide Fahrzeuge ungenutzt im Bw Oldenburg herum.
Am Vormittag des 01. Juni 1987 trafen dann die restlichen Fahrzeuge in Gestalt der 798 747, 998 276 und 798 771 in Oldenburg ein. Für den ersten Einsatztag der Saison wurde ein Zug, bestehend aus 798 747, 998 276, 998 122 und 798 767 zusammengestellt, während 798 771 zunächst als Reserve im Bw Oldenburg verblieb. Zunächst sollte der Triebwagen von Wilhelmshaven aus eingesetzt werden und nur mit dortigem Personal zum Einsatz gelangen. Da es im Wilhelmshavener Dienstplan aber schon recht eng wurde, musste des öfteren auf Oldenburger Personal zurückgegriffen werden, was zahlreiche Leerfahrten zwischen Sande/Wilhelmshaven und Oldenburg zur Folge hatte. So konnte der Zeit- und Kostenaufwand, letzterer bedingt durch längeren Dienst (der Lokführer) und ungünstige An- und Abfahrzeiten, in Grenzen gehalten werden. Ende Juli schließlich wurde dann derv 798 771 gegen den – ursprünglich schon für die Tidezüge vorgesehenen – 798 516 getauscht. Die Triebwagen gehörten nach wie vor zum Bw Hamburg 4, wurden aber für die Dauer der Saison leihweise beim Bw Oldenburg stationiert. Auch dieser diente zunächst nur als Reservefahrzeug. Am 21. August 1987 jedoch fuhr dieser solo nach Wilhelmshaven und wurde dort gegen den defekten 798 747 getauscht.

Die Fahrplantabelle der KBS 10007 sah während der Saison etliche Fahrten vor, bei denen der Tidezug zwischen Sande und Jever an einen der planmäßigen Eilzüge nach bzw. von Esens angehängt wurde. So kam es am 03. Juli 1987 zur Kombination 624 (3-teilig)/798 (4-teilig) als E 7524/N 7586. Am 17. Juni und 30. August 1987 sollte es – da jeweils ein Sonntag – beim E 7524/N 7586 sogar zu der Reihung 211/Wagenpark/216/798(4-teilig) kommen, was am 17. Juni auch der Fall war. Am Wochenende zu Beginn der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen (15. – 18.Juli 1987) fuhr man um ausreichend Sitzplatzkapazitäten zu haben den Schienenbus sogar 5-teilig, wobei es allerdings Probleme mit den Getrieben der drei Motorwagen gab. Die gleiche Aktion wurde zum Ende der Sommerferien in NRW Ende August durchgeführt, wobei der 798 dann jedoch am 30. August 1987 kurz vor Jever liegen blieb. Nach gut einer halben Stunde notdürftiger Wiederherstellung konnte man noch bis Jever fahren, wo der schadhafte 798 767 ausgesetzt wurde. Das zweite Zugpaar wurde aufgrund der Verspätung dann lediglich auf den Abschnitt Jever – Harle begrenzt, womit auch die Doppelführung des E 7524/N 7586 mit 211/Wagenpark/216/798(5-teilig) an diesem Tag hinfällig geworden war. So bestand der Zug Anfang September 1987 aus dem 798 516/998 276/998 122/798 747.



Hier zunächst einmal der Tidezugfahrplan des letzten „Verkehrsmonats“ September 1987:

https://abload.de/img/tidezugfahrplansept.8bqjdx.jpg



Der rechts unten zu sehende 26. September 1987 war der letzte Tag des Sommerfahrplans und der letzte Verkehrstag des Tidezuges überhaupt. Auch hier eine interessante und äußerst seltene Konstellation: Der letzte Tidezug von Harle nach Wilhelmshaven N 7577, wird in Jever von E 7523, Esens – Sande, überholt. Wer es ganz eilig hatte, konnte hier in den E 7523 umsteigen, um in Sande noch den Anschluss gen Süden zu bekommen.



Es war also wieder Anfang September geworden, als wir uns am frühen Morgen des 05. September 1987 auf den Weg an die Küste machten. Es war zwar Schauerwetter angekündigt, aber je näher wir der Nordsee kamen, um so nasser wurde es von oben.


Bild 01: Schließlich erreichten wir Jever gegen 07.45 Uhr, wo der 798 747/998 122/998 276/798 516 als
N 7562, Wilhelmshaven – Sande – Harle, um 07.51 bei strömenden Regen vier Minuten vor Plan einläuft:


https://abload.de/img/798747-998122-998276-0ojne.jpg


Bild 02: Pünktlich um 07.55 Uhr geht es weiter in Richtung Harle:

https://abload.de/img/798747-998122-998276-rxjl5.jpg


Man werfe auch mal ein Auge auf das gesamte Ambiente, mit Fahrradständer, Gepäckkarren und Aufgang.


Bild 03: Da das Wetter aber für Streckenaufnahmen denkbar ungeeignet war, warteten wir zunächst im Bf Jever auf
den E 7521, Esens – Sande – Wilhelmshaven, der an diesem Tag von 624 676/924 431/624 669 gefahren wurde:


https://abload.de/img/624676-924431-624669jbjjqy.jpg


Bild 04: Schließlich fuhren wir der Rückleistung als N 7563 ein wenig entgegen, wo dann bei Warfen dieses Foto mit 798 516/998 276/998 122/798 747 entstand:

https://abload.de/img/798516-998276-998122-7dj62.jpg


Bild 05: An der bereits bekannten Kreuzung mit der B 210 am nordwestlichen Stadtrand von Jever entstanden die beiden folgenden Bilder des N 7563:

https://abload.de/img/798516-998276-998122-jkkzw.jpg



Bild 06

https://abload.de/img/798516-998276-998122-sbjxe.jpg


Bild 07: Zu diesem Zeitpunkt hatten wir schon lange mit dem Tag abgeschlossen, wollten den Zug aber noch in Richtung Wilhelmsha-
ven so gut wie möglich begleiten. Zwischen Heidmühle und Sanderbusch entstand das folgende Foto etwa auf Höhe des Sandersee:


https://abload.de/img/798516-998276-998122-kykmb.jpg



Im Hintergrund ist die Brücke der BAB 29, Alhorner Heide - Oldenburg – Wilhelmshaven, zu erkennen und rechts daneben ganz schwach die Deckungsvorscheibe für die Drehbrücke bei Sanderbusch.


Bild 08: Nachdem der Schienenbus in Sande kopfgemacht hatte, ist er nun in umgekehrter Reihenfolge (798 747/998 122/998 276/798 516) nach wie vor
als N 7563, Harle – Sande – Wilhelmshaven, auf der Klappbrücke über den Ems-Jade-Kanal bei Mariensiel, vor den Toren Wilhelmshavens, unterwegs:


https://abload.de/img/798747-998122-998276-hekip.jpg




Danach brachen wir diese Tour ab, da keine Wetterbesserung zu erwarten war und auch die Fahrplanlage des zweiten Zugpaares für dieses Wetter auf jeden Fall zu spät war. Auf der Heimfahrt machten wir noch kurz in Oldenburg Station, um im Bw nach dem Rechten zu sehen und auch einige Bahnbusse zu fotografieren, was in der Zugpause zwischen den Tidezügen so oder so eingeplant war.


Bild 09: Im Bw Oldenburg, hier war es zumindest trocken, stand unter anderem auch der Reserve-VT 798 767 zwischen einigen anderen Fahrzeugen abgestellt:

https://abload.de/img/798767oldenburgbw09-8etkk9.jpg



Es war wie verhext: Immer wenn wir ins Wangerland aufbrachen, spielte das Wetter verrückt. So blieb unsere letzte Hoffnung der 26. September 1987, da auch am 19. September 1987 unsicheres Wetter, sowie die frühe und späte Fahrplanlage uns von der Anreise ab hielt. Und wir sollten nicht enttäuscht werden! Außer dem allerletzten planmäßigen Tidezugpaar gab es auch jede Menge anderer Züge zwischen Sande und Esens zu bestaunen. Davon dann aber mehr in der nächsten Folge.


Bis neulich – natürlich im HiFo

Rolf Köstner


Jetzt singt sie auch noch! [youtu.be]

Kohleausstieg schon 2030! Dann fangt man beizeiten an, eure Dampfloks auf Solarstrom umzurüsten.
Am nordwestlichen Ortsrand von Jever, zwischen Ottwnburger Weg und Normannenstraße an der Wittmunder Straße ist bis heute ein Gleisrest der Strecke erhalten.
Der Weg auf der ehemaligen Trasse heißt heute Alte Tideahn.

Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Betreiber von US-Modellbahn.net




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.21 14:50.
rolf koestner schrieb:
Mit Bahn und Schiff nach Wangerooge – Teil 8

Mal wieder in eigener Sache: Letzte Woche hat mein alter Monitor seinen Geist aufgegeben, weshalb dieser Beitrag jetzt mit etwas Abstand kommt. Es handelte sich noch um ein altes Röhrengerät. Ein nicht unerheblicher Teil der Aufnahmen in den alten Beiträgen erscheint auf dem neuen Flachbildschirm jedoch zu hell und zu flau. Ich habe die Bilder für diesen Beitrag nun noch etwas nachgearbeitet, in der Regel abgedunkelt. Ich weiß aber nicht, wie diese jetzt bei euch rüberkommen. Daher meine Frage an euch, wie ihr die Bilder dieses Beitrags empfindet; zu hell, zu dunkel oder zu flau, oder sonstwie. Schon mal danke für eure Rückmeldungen.
Hallo Herr Köstner,

als erstes möchte ich mich für diesen interessanten Bericht (und die Vorläufer) ganz herzlich bedanken. Leider kam ich für eine Anreise per Bahn zu spät und konnte nur noch den Bus genießen. Daher betrachte ich die Bilder mit großer Freude.

Leider erscheinen diese auf meinem iPad etwas zu dunkel und gleichzeitig etwas zu kräftig. Dies trifft vor allem auf die Triebwagenbilder in freier Wildbahn zu.

Ich hoffe mit meiner Antwort etwas helfen zu können.

Viele Grüße

Volker Seidel



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.21 06:56.

Re: Mit Bahn und Schiff nach Wangerooge – Teil 8

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 13.10.21 07:04

Hallo Rolf,
auf dem Laptop sehen die Bilder gut aus.

Leider habe ich mich damals viel zu wenig um den Festland-Teil der Verbindung nach Wangerooge gekümmert. Danke fürs Zeigen Deiner stimmungsvollen Aufnahmen!
Viele Grüße
Stefan

https://abload.de/img/db-251902-4003812-titu8k49.jpg

Moin Rolf,

ich stelle mir die etwas ketzerische Frage, (Achtung: Schienenbus-Fans bitte bis zum Satzende springen!) ob die DB abschließend die Schienenbusse auf die Strecke nach Harle geschickt hatte, um den folgenden Straßenbus-Einsatz als Komfortsprung zu verkaufen!

Die Fotos gefallen mir (trotzdem!), besonders Bild 05 mit der reflektierenden Straßennässe! Was Deine Frage hell/dunkel ... angeht: lediglich bei den Bildern 02 und 03 erscheint der Himmel auf meinem Bildschirm etwas rötlich, ansonsten finde ich Helligkeit, Farbeindruck und Kontrast passend.

Gruß
Klaus