DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Euskirchener Kreisbahnen (2 Malbilder)

geschrieben von: peter könig

Datum: 12.10.21 14:46

Grüße ins Forum! Bei den meterspurigen Euskirchener Kreisbahnen gab es interessante Ortsdurchfahrten, die, namentlich in Lechenich ("Erftstadt"), auch durch Stadttore führten. Die Sitiation habe ich vor längerer Zeit aufgearbeitet, und erlaube mir, die Ergebnisse hier vorzustellen. Das Bild mit dem Bonner Tor lag jahrelang halbfertig herum, ohne daß ich Zugang gefunden hätte - die genaue Kenntnis von den umgebenden Häusern (insonderheit der Dachpartien) bremstem meinen Elan. Nun habe ich das Ding heute doch zuende gemalt und stelle auch ein Älteres gleich mit ein. Ein etwas emotionales Detail gab es zum Thema auch - auf der Rückfahrt von dort (2002) habe ich durch einen Unfall mein Auto eingebüßt. (Uns selber ist zum Glück nicht viel passiert...)

DSCF9198 - Kopie.JPG
Mit einer Hohenzollern-Mallet durchs Bonner Tor in Lechenich. Lokomotiven gleicher Bauart liefen auch bei der Geilenkirchener Kreisbahn und im Härtsfeld. Die Häuser im Hintergrund stehen noch fast unverändert, allerdings muss ich Schornsteine, Werbung etc (die es sicher gegeben hat) schuldig bleiben - bitte um Vergebung!

DSCF9195 - Kopie.JPG
Das ist das Herriger Tor, Lechenich, stadtauswärts. Die Lok stammt aus Hf-Beständen (wie 99 5906 Harzbahn), beispielsweise hatten auch die Ruhr-Lippe-Eisenbahn und Zell-Todtnau solche Lokomotiven. Von der anderen Seite wäre die Situation eindrucksvoller, aber da liefen Die Lokomotiven halt rückwärts.
Eine gute Zeit und bleibt gesund!

Re: Euskirchener Kreisbahnen (2 Malbilder)

geschrieben von: eifelindianer

Datum: 12.10.21 20:42

Nun ja es ist so richtig ruhig geworden um die Euskirchen Kreisbahn (EKB). Zum Glück gibt es zum Thema genügend Literatur um in alten Erinnerungen der EKB zu versinken, u.a. auch eine uralte Fahrdienstvorschrift und zwei Bereisungsberichte des BA Euskirchen von der EKB.


Beste Grüße
Bernd

Re: Euskirchener Kreisbahnen (2 Malbilder)

geschrieben von: cdb

Datum: 12.10.21 23:03

Lieber Peter König!
Wie immer Bilder, die das Flair der Zeit widergeben! Wenn ich auch nicht jedesmal meinen Senf hinzugebe, ich schaue mir die Bilder jedesmal wieder an. Einmal habe ich sogar einen Link weitergegeben - die Bilder aus Bublitz -, weil ich einen Klassenkameraden gleichen Namens habe, dessen Familie sogar von dort stammt.
Heute sei mir - bei der immer gezeigten Autentizität - eine kleine Bemerkung zum zweiten Bild gestattet. Zur damaligen Zeit war der Richtungspfeil schwarz auf weißem Grund rot umrandet.
Siehe Gebotszeichen Nr. 11
[de.wikipedia.org]
Bitee nicht böse sein, aber die Bilder sind immer so genau gemalt....
vielen Dank für's Zeigen
Carsten Dietrich Brink
82131 Gauting

Re: Euskirchener Kreisbahnen (2 Malbilder)

geschrieben von: EP 5

Datum: 13.10.21 07:59

Hallo Peter,


als ehemaliger Euskirchener möchte ich mich ebenfalls für das Zeigen der beiden, Dir wieder sehr gut gelungenen Arbeiten mit Motiven der Euskirchener Kreisbahnen bedanken, die einst ein beachtliches Streckennetz aufwiesen.

In den 1980er Jahren in der Breite Straße in Euskirchen wohnend, bin ich fast täglich auf dem Weg zum Bahnhof an der früheren Endhaltestelle „Euskirchen-Kölnerstraße“ der Kreisbahnen, von der an dieser Stelle schon vor vierzig Jahren nichts mehr zu sehen war, schräg gegenüber der katholischen Herz-Jesu-Kirche vorbeigekommen.

Die Euskirchener Kreisbahnen wären selbstverständlich auch in einem Museum zur Eisenbahngeschichte der Stadt Euskirchen Forschungs- und Ausstellungsgegenstand, da würden meines Erachtens Deine beiden Bilder als Exponate sowohl zur Veranschaulichung aber auch als ästhetisches Erlebnis ausgesprochen gut hinpassen.

Ich warte ja noch auf Deine Bildserie „Bahnhof Euskirchen am 20. Mai 1961“…;-)




Schöne Grüße,

Marc


IMG_6828.JPG

"Hier in Berlin kamen wir uns immer fast wie Gefangene vor... Wie groß war daher unsere Freude, wenn es im Frühling nach Potsdam ging."

Wilhelm II.






1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.21 11:43.

Re: Euskirchener Kreisbahnen (2 Malbilder)

geschrieben von: peter könig

Datum: 13.10.21 09:01

Moin cdb, ausdrücklicher Dank für Hinweis zum Verkehrszeichen! Geändert. Viele Grüsse aus dem Gebirch.

Das blaue Verkehrszeichen

geschrieben von: EP 5

Datum: 13.10.21 09:58

cdb schrieb:

Zur damaligen Zeit war der Richtungspfeil schwarz auf weißem Grund rot umrandet.
Siehe Gebotszeichen Nr. 11

[de.wikipedia.org]
Bitee nicht böse sein, aber die Bilder sind immer so genau gemalt....



Hallo,


ich finde diese kleine Abweichung vom Vorbild oder diesen aus meiner Sicht minimalen "Fehler" bei der Darstellung des Schildes im Hintergrund sympathisch und keineswegs die Qualität der Arbeit schmälernd. Von der Farbigkeit, vom Kontrast her finde ich, ist dieses prägnante Bildelement gut gelungen.

Mir stellt sich die Frage, ob die dargestellte Situation tatsächlich in die Zeit zwischen 1934 bis 1938 zu datieren ist?

Bei dem Anspruch alles 100-prozentig korrekt nach dem Vorbild ausführen zu "müssen", läuft man meines Erachtens schnell Gefahr, einer gewissen Pedanterie anzuhängen oder diese eventuell auch zu verkörpern.





Schöne Grüße,

Marc

"Hier in Berlin kamen wir uns immer fast wie Gefangene vor... Wie groß war daher unsere Freude, wenn es im Frühling nach Potsdam ging."

Wilhelm II.






1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.21 19:17.

Re: Das blaue Verkehrszeichen

geschrieben von: cdb

Datum: 16.10.21 01:40

Hallo Marc!
Ich stimme Deiner Ansicht voll und ganz zu! Deshalb habe ich meinen Hinweis auch ganz bescheiden angebracht. Es ist und bleibt Sache des Künstlers, das Bild zu gestalten und "auszustatten". Ich meine, festgestellt zu haben, dass Peter König aber auf solche Dinge Wert legt. Jedwede Kritik an den Bildern liegt mir fern, mich beeindruckt jedesmal von neuem, wie er das so hinbekommt, das kann jemand wohl auch nur, wenn er so viel Freude daran hat.
Beste Grüße und ich warte schon auf die nächste Überraschung
Carsten Dietrich Brink
82131 Gauting