DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
14.9.1991 Fortsetzung von [www.drehscheibe-online.de]
Wer an diesem Tag zur Runde auf Strecken in der Mainregion eingeladen hat, ist meinen Aufzeichnungen nicht zu entnehmen, ich vermute es war die AG Nebenbahn. Jedenfalls bin ich in Lohr Bahnhof in einen gut besetzen Schienenbus eingestiegen, es war die Museumsgarnitur 795 240 mit Beiwagen. Als 19767 ging die Fahrt über Marktheidenfeld bis zum damaligen Endpunkt der Strecke nach Lengfurt-Trennfeld, einst weiter über Kreuzwertheim nach Wertheim (1976 Pv / 1979 Gv). Am Nordende der damaligen Gleisanlage gelang ein Foto, die Türme des Klosters Triefenstein erheben sich über den Wald.

910914LengfurtTr795240.jpg


Von diesem Endbahnhof aus ging die Fahrt über Gemünden / Wernfeld – Waigolshausen nach Seligenstadt, und von hier auf die noch im Güterverkehr genutzte Strecke nach Volkach. Der Personenverkehr wurde hier nach dem Sommer 1968 eingestellt, die Sperrung der Strecke erfolgte kurz nach diesem Sonderzug. Der Bahnhof in Volkach liegt, wie das Städtchen auch, am linken Ufer des Main. Nach der Ankunft des Zuges 19769 gelang dieses Bild mit dem Turm „Sankt Bartholomäus“.

910914Volkach795240.jpg


Zurück ging die Fahrt als Zug 19768 über die Mainbrücke, kombiniert für den Schienenverkehr und den Straßenverkehr, rechts im Bild ist wiederum der Kirchturm Sankt Bartholomäus. Diese Brücke stellt wohl den Grund für die Sperrung nur zwei Wochen nach dieser Fahrt dar. Seit dem Spätsommer 2003 wird bis zur Station Astheim unmittelbar vor dieser Brücke Ausflugsverkehr mit einem Schienenbus durchgeführt, allerdings fehlt in Seligenstadt seit langer Zeit die Weiche als Verbindung zum übrigen Streckennetz. Dennoch scheint eine Reaktivierung mit durchgehenden Zügen bis Würzburg schon in der engeren Auswahl zu sein, dazu muss aber die fehlende Weiche wieder eingebaut werden.

910914Astheim795240.jpg


Am Nachmittag ging die Fahrt über Würzburg nach Ochsenfurt und von hier aus in den Ochsengau mit der zugehörigen Gaubahn. Diese hatte bis September 1974 noch Personenverkehr bis Weikersheim an der Taubertalbahn, Ende 1983 erfolgte die Sperrung zwischen Röttingen und Schäftersheim. Fast mitten im Ochsengau lag der Bahnhof Aub-Baldersheim, kurz dahinter konnte bei einem Fotohalt der Blick auf Aub festgehalten werden.

910914AubBaldersh795240.jpg


Eigentlich sollte der Sonderzug am Abzweigbahnhof Bieberehren nach Creglingen fahren, aber es fehlten die nötigen Weichenschlüssel. Doch der Endpunkt der Strecke, seit 1983 in Röttingen, konnte erreicht werden. Ich habe mir notiert, dass immerhin eine Weiche nutzbar war und der Beiwagen mittels „Handverschub“ umfahren werden konnte. Die Einstellung des Güterverkehrs erfolgte dann im folgenden Mai 1992. Nach der Ankunft in Röttingen entstand das Bild, nicht ganz korrekt war der Schienenbus am Güterschuppen aufgestellt, die Zugnummer wechselte von 19771 auf 19773.

910914Röttingen795240.jpg


Heute verläuft auf der ehemaligen Bahn der Gaubahnradweg. Am 5.8.1991 konnte ich in Lohr Stadt eine Übergabe fotografieren: [www.drehscheibe-online.de]
Fast genau zwei Jahre zuvor war ein Übergabe nach Volkach gefahren: [www.drehscheibe-online.de]
Zwei Monate davor bin ich mit einem Sonderzug auf den Westast der Gaubahn gelangt: [www.drehscheibe-online.de]
Im Mai 1985 gelangte ein Sonderzug der NEF bis Creglingen: [www.drehscheibe-online.de]
Im Sommer 1983 konnte ich eine Übergabe in Creglingen aufnehmen: [www.drehscheibe-online.de]
Weiter in einer Woche

Transpress Verlag: Abschied von der Schiene
- Güterstrecken 1980 bis 1993 und
- Güterstrecken 1994 bis 2008
Mit (fast allen) wichtigen Daten im Zusammenhang mit Streckenstillegungen
Beschaffungsproblem? PN an GV eingestellt!

Re: Vor 30 J. Sonderzug in Mainfranken

geschrieben von: Volker Blees

Datum: 14.09.21 13:42

Hallo,

danke für die Erinnerung an diese interessante Fahrt bei traumhaftem Wetter. Ich hatte vor genau 10 Jahren in zwei Teilen über die Tour berichtet (sorry, noch nicht auf auf https umgestellt): [www.drehscheibe-foren.de], [www.drehscheibe-foren.de].

GV eingestellt schrieb:
Wer an diesem Tag zur Runde auf Strecken in der Mainregion eingeladen hat, ist meinen Aufzeichnungen nicht zu entnehmen, ich vermute es war die AG Nebenbahn.
Nein, ausnahmsweise nicht die AG Nebenbahn, sondern die Heidelberger BSW-Gruppe, die damals auch den VT 95 betreute, und Wolfgang Bleiweis.


Grüße
Volker
Hallo,
Du hast Strecken befahren, die ich nur noch als Radweg kenne. Auch die Gaubahn gehört dazu. Eine Dienstreise führte mich im September 2009 nach Creglingen. Ich traute meinen Augen kaum, als ich beim örtlichen Raiffeisenlagerhaus einen Güterwagen stehen sah. Ein weiterer Besuch im August dieses Jahres führte zur Erkenntnis, dass der Güterwagen mittlerweile dem Rohstoffkreislauf zugeführt wurde:

01 80 134 4 518-6 Gls205 Creglingen-1.jpg
01 80 134 4 518-6 Gls205

Gruß Werner


Hallo Werner,
Einspruch!
Der Waggon wurde nicht dem Rohstoffkreislauf zugeführt. Er steht jetzt (in Sichtweite der Gaubahnstrecke) beim "Brückenbaron" zwischen Sonderhofen und Bolzhausen. [www.brueckenbaron.com]

Gruß
Uwe


PS: Der Brückenbaron hat nicht nur den Waggon übernommen, sondern auch das (Rest-)Gleisstück samt Prellbock.


Werner schrieb:
Hallo,
Du hast Strecken befahren, die ich nur noch als Radweg kenne. Auch die Gaubahn gehört dazu. Eine Dienstreise führte mich im September 2009 nach Creglingen. Ich traute meinen Augen kaum, als ich beim örtlichen Raiffeisenlagerhaus einen Güterwagen stehen sah. Ein weiterer Besuch im August dieses Jahres führte zur Erkenntnis, dass der Güterwagen mittlerweile dem Rohstoffkreislauf zugeführt wurde:

[attachment]
01 80 134 4 518-6 Gls205



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.09.21 21:18.
Hallo Werner,

keine Sorge, da habe ich schon aufgepaßt, daß der nicht zerkleinert wird... ;-)

Der alte Betriebsleiter wollte den Wagen am Standort zu einem Jugendklubheim umbauen, was sich dann aber als zu aufwändig erwies. Der Klub nahm davon Abstand.
Ach ein weiterer Interessent aus der Region wollte dann etwas mit dem Waggon anfangen, scheiterte dann aber an den Transport-Aufwendungen.
Dann klappte es mit dem "Brücken-Baron", wo der Wagen jetzt -ohen optische Aufarbeitung- als Kinder-Kino eine Nutzung geunden hat und wenigsten unter einem einfachen Dach steht.

Herzliche Grüße an den Radler,
Gruß Uwe