DREHSCHEIBE-Online 
DREHSCHEIBE-Online

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Dokumentation zum Bahnhof Harlingerode

geschrieben von: Fniux

Datum: 11.09.21 14:33

Sicherlich gibt es auch hier ein paar alteingesessene Interessenten aus dem Nordharzraum:

Ich habe heute auf der neuen Seite des Vereins Harlingerode PUR eine umfangreiche Dokumentation zur Geschichte des Bahnhofs Harlingerode erstellt. Viel Spaß!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2021:09:11:14:34:13.

Re: Dokumentation zum Bahnhof Harlingerode

geschrieben von: Bergmensch

Datum: 11.09.21 18:58

Würde mich ja mal interessiern, aber der Link funktioniert leider nicht.
Vielleicht kannst du ihn reparieren.

Gruß von ganz oben der Bergmensch.

Der Link funktioniert doch!

geschrieben von: 6083

Datum: 11.09.21 19:18

Also bei mir kommt:

Harlingerode.JPG

Gruß
Christian

Re: Dokumentation zum Bahnhof Harlingerode

geschrieben von: Fniux

Datum: 11.09.21 20:13

Auf sehr alten Geräten kann es nicht darstellbar sein. Ich weiß aber nicht, ob das dein Problem ist.

Grüße

Re: Dokumentation zum Bahnhof Harlingerode

geschrieben von: signal andi

Datum: 11.09.21 21:54

Nabend

Umfangreich ist natürlich relativ. Aber nichtsdestotrotz, besten Dank dafür.

Wie mir von Kollegen berichtet wurde, war der Einstellungsgrund des Bf Harlingerode, in erster Linie damit begründet, daß das Hebelwerk des Stw völlig verschlissen war und hätte durchgearbeitet werden müssen. Das Geld wollte man sich sparen und machte den Bf zu einer AWAST.
Gekommen wäre dies sicherlich sowieso, nur wohl ein wenig später...

Hat denn vieleicht jemand ein Bild, vom Stw?

Bleibt gesund.

Gruß Andi

Re: Dokumentation zum Bahnhof Harlingerode

geschrieben von: Fniux

Datum: 11.09.21 22:13

signal andi schrieb:
Nabend

Umfangreich ist natürlich relativ. Aber nichtsdestotrotz, besten Dank dafür.

Wie mir von Kollegen berichtet wurde, war der Einstellungsgrund des Bf Harlingerode, in erster Linie damit begründet, daß das Hebelwerk des Stw völlig verschlissen war und hätte durchgearbeitet werden müssen. Das Geld wollte man sich sparen und machte den Bf zu einer AWAST.
Gekommen wäre dies sicherlich sowieso, nur wohl ein wenig später...

Hat denn vieleicht jemand ein Bild, vom Stw?

Bleibt gesund.

Gruß Andi
Umfangreich im Sinne eines ganzen Buches ist es natürlich nicht. Das liegt aber auch daran, dass ich mich nur auf Sekundärinformationen beziehen kann und ich den Bahnhof nie persönlich gesehen habe. Da war ich noch nicht geboren.

Das mit dem Stellwerk ist eine interessante Info. Weißt du, was genau an dem Stellwerk so verschlissen war, dass die Reparatur sich nicht mehr lohnte? Und kennst du das genaue Datum der Stilllegung? (Ich weiß nur, dass es im Zeitraum 1981/82 im Rahmen der größeren Rationalisierungsmaßnahme geschah).

Ein Bild vom Harlingeröder Stw habe ich nicht. Ich weiß nur aus Plänen, dass es am Empfangsgebäude rangebaut war (der weiße, efeubedeckte, einstöckige Anbau im Bild oben; Kürzel: Hgf).

Ich weiß nicht genau, ob das ehemalige Stellwerksanbau in die Wohnbebauung aufgegangen ist. Da wird aber heute mit ziemlicher Sicherheit alles umgebaut sein. Übrigens weiß ich nicht genau, wann das Empfangsgebäude verkauft wurde; auf dem Bild aus 1985 sieht man bereits eine Gartenanlage. Darum ist es möglich, dass es bereits früher verkauft wurde.

Grüße

Till
Hgf 70er.png




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2021:09:11:22:19:36.

Re: Dokumentation zum Bahnhof Harlingerode

geschrieben von: Bergmensch

Datum: 11.09.21 22:45

Danke für den Beitrag. Ließ sich jetzt auch bei mir öffnen.
Auch die anderen Beiträge auf der Seite sind sehr informativ.

Gruß von ganz oben der Bergmensch.

Re: Dokumentation zum Bahnhof Harlingerode

geschrieben von: BSKS

Datum: 13.09.21 08:59

Guten Morgen,

vielen Dank für den Beitrag und den Link. Zeigt es doch deutlich auf, dass früher nicht alles besser war, wenn man - ohne dass sich damals Politik oder Gesellschaft groß dafür interessierten - einen Bahnhof bzw. Haltepunkt eines Ortes mit 3.000 Einwohnern, Gewerbe und Industrie in einer dicht besiedelten Region stilllegen konnte. Aufgrund dieses Umstands muss man heute von Hannover kommend in Goslar taktbedingt eine Dreiviertelstunde auf den Bus nach Harlingerode warten, der mit 20 Minuten Fahrzeit auch noch einmal doppelt so lang benötigt wie es bei der Bahn sein könnte. Hoffen wir, dass eine Reaktivierung in absehbarer Zeit möglich ist.

Gruß in die Republik

Foto des EG Bhf Harlingerode

geschrieben von: MrFidelio

Datum: 15.09.21 08:39

Hallo und guten Morgen,

unter zahlreichen Dias die uns zur Verfügung gestellt wurden, war auch zufällig eine Aufnahme des EG Bhf Harlingerode.

Aus meiner Sicht muss es sich um eine Aufnahme aus den letzten Tagen des Betriebs handeln, siehe Gleisjoche und der zustand des EG.

Ich freue mich auf eure Meinungen.

Grüße aus dem Harzvorland
Bahnhof Harlingerode (2).JPG

Re: Foto des EG Bhf Harlingerode

geschrieben von: werner martsch

Datum: 15.09.21 18:16

Schönen guten Tag,

nach meinem dafürhalten handelt es sich bei dieser Aufnahme nicht um den Bhf Harlingerode.
Das Gelände links vom Bhf-Gebäude passt nicht zu den örtlichen Gegebenheiten. Auch fehlen
links und rechts weitere Bhf-Anbauten.

Schöne Grüße

Re: Foto des EG Bhf Harlingerode

geschrieben von: Fniux

Datum: 15.09.21 18:46

Ja, es fehlt Wohnbebauung im Hintergrund, die in Richtung Norden schon immer vorhanden war. Zudem müsste das Stellwerk aus westlicher Blickrichtung rechts von der Gebäudemitte angebracht angebaut sein, es ist hier aber links der Gebäudemitte.

Ich finde es aber sehr interessant, dass das ehemalige Empfangsgebäude offenbar zu einem standardisierten Gebäudetyp gehörte. Gibt es dafür irgendeine Bezeichnung oder eine Dokumentation? Baujahr ist frühe 1910er.

Re: Foto des EG Bhf Harlingerode

geschrieben von: Frank Bormann

Datum: 15.09.21 18:48

Hallo,

da muß ich Werner recht geben. Das Bild zeigt den Bahnhof Hedeper in seiner Endzeit.

Gruß, Frank

Re: Foto des EG Bhf Harlingerode

geschrieben von: MrFidelio

Datum: 16.09.21 16:56

Guten Abend zusammen,

da sieht man mal wieder! Auf das Forum hier ist Verlass. Vielen Dank für die Hinweise zur Verortung meines Fotos.

Grüße aus dem Harzvorland

Re: Dokumentation zum Bahnhof Harlingerode

geschrieben von: Stapelburg

Datum: 16.09.21 21:35

Fniux schrieb:
Sicherlich gibt es auch hier ein paar alteingesessene Interessenten aus dem Nordharzraum:

Ich habe heute auf der neuen Seite des Vereins Harlingerode PUR eine umfangreiche Dokumentation zur Geschichte des Bahnhofs Harlingerode erstellt. Viel Spaß!
Hallo in die Runde!
In der Dokumentation heißt es u.a.:
"2015/2016 Erste Reaktivierungsüberprüfung im Rahmen der Stationsoffensive der DB Station&Service AG"

Das ist nicht richtig.

Nachdem 1996 der damalige ZGB(Zweckverband Großraum Braunschweig), heute Regionalverband GB Aufgabenträger wurde, ergab das "Wermuth-Gutachten" (Technische Universität Braunschweig, Institut für Verkehr, Professor Dr. Manfred Wermuth), dass der ehemalige Bf Harlingerode vor allen anderen(z.B. Othfresen und Dörnten) deutlich die Kriterien für eine Reaktivierung erfüllt. Schon der allererste Nahverkehrsplan 1998 des ZGB sah demzufolge die Wiedereröffnung der Station Harlingerode vor. Die Stadt Bad Harzburg unter dem damaligen Stadtdirektor Voigt wehrte sich aber vehement gegen die Reaktivierung des "Bahnhofs" Harlingerode.

Re: Dokumentation zum Bahnhof Harlingerode

geschrieben von: Fniux

Datum: 16.09.21 22:18

Stapelburg schrieb:
Fniux schrieb:
Sicherlich gibt es auch hier ein paar alteingesessene Interessenten aus dem Nordharzraum:

Ich habe heute auf der neuen Seite des Vereins Harlingerode PUR eine umfangreiche Dokumentation zur Geschichte des Bahnhofs Harlingerode erstellt. Viel Spaß!
Hallo in die Runde!
In der Dokumentation heißt es u.a.:
"2015/2016 Erste Reaktivierungsüberprüfung im Rahmen der Stationsoffensive der DB Station&Service AG"

Das ist nicht richtig.

Nachdem 1996 der damalige ZGB(Zweckverband Großraum Braunschweig), heute Regionalverband GB Aufgabenträger wurde, ergab das "Wermuth-Gutachten" (Technische Universität Braunschweig, Institut für Verkehr, Professor Dr. Manfred Wermuth), dass der ehemalige Bf Harlingerode vor allen anderen(z.B. Othfresen und Dörnten) deutlich die Kriterien für eine Reaktivierung erfüllt. Schon der allererste Nahverkehrsplan 1998 des ZGB sah demzufolge die Wiedereröffnung der Station Harlingerode vor. Die Stadt Bad Harzburg unter dem damaligen Stadtdirektor Voigt wehrte sich aber vehement gegen die Reaktivierung des "Bahnhofs" Harlingerode.
Hallo Stapelburg, danke für deinen Kommentar!

Die Information ist brisant. Kennst du den Grund für die damals ablehnende Haltung der Stadt Bad Harzburg? Ich kenne bezüglich der aktuellen Reaktivierungsdiskussionen keine offen ablehnende Haltung zum Vorschlag auf kommunaler Ebene.

Re: Dokumentation zum Bahnhof Harlingerode

geschrieben von: Stapelburg

Datum: 17.09.21 21:51

Fniux schrieb:
Stapelburg schrieb:
Fniux schrieb:
Sicherlich gibt es auch hier ein paar alteingesessene Interessenten aus dem Nordharzraum:

Ich habe heute auf der neuen Seite des Vereins Harlingerode PUR eine umfangreiche Dokumentation zur Geschichte des Bahnhofs Harlingerode erstellt. Viel Spaß!
Hallo in die Runde!
In der Dokumentation heißt es u.a.:
"2015/2016 Erste Reaktivierungsüberprüfung im Rahmen der Stationsoffensive der DB Station&Service AG"

Das ist nicht richtig.

Nachdem 1996 der damalige ZGB(Zweckverband Großraum Braunschweig), heute Regionalverband GB Aufgabenträger wurde, ergab das "Wermuth-Gutachten" (Technische Universität Braunschweig, Institut für Verkehr, Professor Dr. Manfred Wermuth), dass der ehemalige Bf Harlingerode vor allen anderen(z.B. Othfresen und Dörnten) deutlich die Kriterien für eine Reaktivierung erfüllt. Schon der allererste Nahverkehrsplan 1998 des ZGB sah demzufolge die Wiedereröffnung der Station Harlingerode vor. Die Stadt Bad Harzburg unter dem damaligen Stadtdirektor Voigt wehrte sich aber vehement gegen die Reaktivierung des "Bahnhofs" Harlingerode.
Hallo Stapelburg, danke für deinen Kommentar!

Die Information ist brisant. Kennst du den Grund für die damals ablehnende Haltung der Stadt Bad Harzburg? Ich kenne bezüglich der aktuellen Reaktivierungsdiskussionen keine offen ablehnende Haltung zum Vorschlag auf kommunaler Ebene.
Hallo!

Die Frage ist, ob es zutrifft, was damals zu hören war, dass nämlich die KVG Braunschweig - seinerzeit bestens vernetzt mit der Stadt Bad Harzburg - bei einer Reaktivierung des "Bahnhofs" Harlingerode schwere Nachteile für ihre damalige Bus-Linie(n) befürchtete?
Offiziell hatte der ZGB nur mitgeteilt, wenn eine betroffene Gemeinde eine Reaktivierung nicht unterstützt, nicht wünscht, ja sogar vehement ablehnt, kann es keine Wiederinbetriebnahme geben.

Re: Dokumentation zum Bahnhof Harlingerode

geschrieben von: Hornburger-MAN-VT11

Datum: 27.09.21 15:04

Hallo!
Schon Anfang der 90er, kurz nach der Wende, gab es ein ähnliches Verhalten des damaligen gleichnamigen Stadtdirektors, als es um die Reaktivierung der Strecke nach Ilsenburg über Eckertal ging.
Obwohl der Bahnhof Bad Harzburg deutlich außerhalb des Kurviertels liegt, drohten mit Wiederaufnahme des Bahnverkehrs Richtung Osten, plötzlich Güterzüge durchs "Kurviertel zu rasen".
Auch hier hat man seitens der Stadtverwaltung nachhaltig dafür gesorgt, dass die Eisenbahn heute leider nur noch eine untergeordnete Rolle spielt (siehe Eröffnung der Alternative über Vienenburg im Juni 1996).
Die tatsächlichen Beweggründe der damals politisch verantwortlichen Personen wird für immer deren Geheimnis bleiben.

Als langjähriger Harlingeröder würde ich es begrüßen, wenn der Eisenbahn in Bad Harzburg und auch in Harlingerode wieder mehr Priorität beigemessen würde.

Y.

Viele Grüße vom km 35,0 - Strecke Heudeber-Danstedt ... Bad Harzburg - Oker

Re: Dokumentation zum Bahnhof Harlingerode

geschrieben von: Fniux

Datum: 27.09.21 15:51

Dass die Lösung über Bad Harzburg verweigert wurde, sehe ich an sich gar nicht mal so problematisch. Der Fehler lag eher darin, nach Errichtung der Strecke Vienenburg – Ilsenburg immer noch blockiert zu haben. Jetzt ist die Bahntrasse in Westerode überbaut.

"Als langjähriger Harlingeröder würde ich es begrüßen, wenn der Eisenbahn in Bad Harzburg und auch in Harlingerode wieder mehr Priorität beigemessen würde."

Ich leiste meinen Beitrag. Problem bei Harlingerode ist, dass der Bahnhof nicht in den RB-82-Takt passt. Und auch eine Verlängerung der neuen RB 48 ab ca. 2030 (BS – SZ-Bad – GS) nach Bad Harzburg unter Einbezug von Harlingerode habe ich kommuniziert, ist aber wohl nur mit Kürzung der RB 82 nach Goslar vereinbar. Dann gibt es aber keine getakteten Anschlüsse aus Bad Harzburg nach Westen, was ich ebenfalls für fragwürdig hatte, weil Bad Harzburg so teilweise abgehängt wird.

Die einzige nachhaltige Lösung liegt in einer höhreren Geschwindigkeit der RB 82, in welcher Form auch immer.

Re: Dokumentation zum Bahnhof Harlingerode

geschrieben von: Fniux

Datum: 27.09.21 15:53

Mit kommuniziert meine ich, dass ich Mailverkehr mit dem RGB habe. Die erwägen den Verlängerungsvorschlag in Eigenregie und wissen als Fachmenschen natürlich um die Planungsschwierigkeiten.