DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Liebe Freunde,

von meinem Forenbericht der letzten Woche (siehe> [hier]) wisst Ihr, dass ich mit den Bildern geendet habe, die Karl-Hans am 21.05.76 in der Bw-Außenstelle Herzberg gemacht hatte. Genau dort möchte ich mit dem zweiten Teil wieder einsetzen. Zwischenzeitlich war das Wetter auch besser geworden und Karl-Hans nutzte weiterhin einen Dia-Film.

Bild 1
In Herzberg stand u. a. 051 745-8 vom Bw Lehrte, die ich bereits in der letzten Woche schon einmal gezeigt habe.

https://abload.de/img/051475-8bwlehrteam21.jgj71.jpg



Bild 2
Neben 051 745-8 befand sich auch noch 050 578-6 vom Bw Lehrte in der Außenstelle Herzberg. Karl-Hans fotografierte die beiden Loks noch einmal.

https://abload.de/img/050578-5und051745-8bwt4jio.jpg

Bild 3
Neu eingetroffen war zusätzlich 052 798-6 vom Bw Lehrte, die von ihrem morgendlichen Einsatz nach Ellrich zurück kam und die Vorräte ergänzte.

https://abload.de/img/052798-6bwlehrteam21.y5jjp.jpg



Bilder 4 und 5
Anschließend verließ unser Fotograf das ehemalige Bw Herzberg und strebte in Richtung Osterode. Hier erwartete er die zuvor noch in Herzberg vorhandene 051 745-8 vom Bw Lehrte mit Ng 64207.

https://abload.de/img/051745-8bwlehrteam21.xtknh.jpg



https://abload.de/img/051745-8bwlehrteam21.muj5h.jpg



Bilder 6 und 7
Bei Bartolfelde war es 052 798-6 vom Bw Lehrte, die unter großer Anstrengung den Dg 45875 in Richtung Ellrich zog. Die säuselnden Überdruckventile lassen "Spitzendruck" vermuten.

https://abload.de/img/052798-6bwlehrteam21.1ykct.jpg



https://abload.de/img/052798-6bwlehrteam21.t5kyd.jpg



Bilder 8 und 9
Ganz offensichtlich war die Zuglast so hoch, dass es 051 798-6 an der Zugspitze nicht alleine schaffte. 050 578-4 vom Bw Lehrte gab ihr Schubunterstützung. Dabei fuhr sie Tender voraus. Eine für mich interessante Vorgehensweise.

https://abload.de/img/050578-4bwlehrteam21.ynkua.jpg



https://abload.de/img/050578-4bwlehrteam21.mfkxg.jpg



Bild 10
Nach der Schiebeleistung traf unser Fotograf die 050 578-4 in Walkenried mit Ng 68596 erneut. Dieses Foto beweist, dass das Wetter zwischenzeitlich deutlich besser geworden war.

https://abload.de/img/050578-4bwlehrteam21.fhk5m.jpg



Bilder 11 bis 12
Ng 65598 wurde weiter verfolgt und in der Nähe von Bad Sachsa gab es zwei weitere Aufnahmen. Die Strecke war früher einmal zweigleisig, wurde aber nur noch über ein Gleis betrieben.

https://abload.de/img/050578-4bwlehrteam21.nckx3.jpg



https://abload.de/img/050578-4bwlehrteam21.i4kuf.jpg



Zusatzbild:
Unser heute passendes Zusatzbild ist 55 Jahre alt. Am 09.09.66 fotografierte unser damals 14-jähriger Gymnasiast die Aufgleisarbeiten bei einem G 10-Güterwagen und V 200 030 vom Bw Limburg war auch zugegen. Logisch, dass man bei dem Bild gewisse qualitative Abstriche machen muss, dabei sollte man das Alter des Fotografen damals berücksichtigen.

https://abload.de/img/v200030bwlimburgam09.mikff.jpg



Mit den beiden Bildern des Ng 68598 endete der 21.05.76 für unseren Fotografen. Am 22.05.76 war er zeitig in Walkenried, um dort Dg 45861 zu fotografieren. Wen diese Bilder und die vom weiteren Tagesverlauf interessieren, den lade ich für nächste Woche herzlich ein.


Viele Grüße
Bruno Georg
Hallo Bruno,

vielen Dank für diese interessanten Bilder.

Zu 4 und 5: die Aufnahmen entstanden am sogenannten Teufelsbad etwas südlich der am Stadtrand von Osterode liegenden Anst DeTeWe.

Zu 11 und 12: hier passiert der Zug gerade den Einschnitt durch den Höhenzug "Sachsenstein" zwischen Walkenried und Bad Sachsa, die Bake gehört zum westlichen Einfahrvorsignal Walkenried. Die Strecke wurde auch seinerzeit zweigleisig betrieben, offenbar herrschte am Aufnahmetag zwischen Walkenried und Osterhagen temporär eingleisiger Betrieb, vielleicht gab es Schwierigkeiten an der problematischen Senkstelle am Sachsenstein odet es fanden irgendwo Bauarbeiten statt.
Der eigentliche Hammer ist für mich die erkennbare Deckungsvorscheibe Vb der Deckungsstelle Bad Sachsa! Jetzt ist deren genauer Standort bekannt. Kann aus den Bildern das Signal eventuell etwas vergrössert werden? Damit wäre die Frage nach der genauen Beschaffenheit vielleicht zu klären.

Wer mehr über Senkstelle und Deckungsvorscheibe erfahren möchte, der sei auf meinen vor zweieinhalb Wochen hier erschienenen Beitrag zu Osterhagen und Bad Sachsa hingewiesen.


Viele Grüsse von Mark



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.09.21 09:34.
Guten Morgen Bruno,

vielen Dank auch für diesen wieder interessanten Beitrag.

Zu den Bildern 11-12 am Sachsenstein ist mir Deine Vermutung über einen damals eingleisigen Betrieb nachvollziehbar, denn dass andere Gleis ist auf den Schienenköpfen schon ziemlich rostig, so dass dort wohl schon längere Zeit kein Zug mehr gefahren sein dürfte.

Auf Bild 10 ist an der 050 578-4 noch das Zugschlußsignal zu erkennen. Daher dürfte diese Lok nicht bis Ellrich am Dg 45875 verblieben sein. Nach dem damaligen Bildfahrplan 17 der BD Hannover vom September 1975 fuhr nämlich die 050 als Lz 87163 von Herzberg nach Walkenried, um dann die Üg 68598 (irrtümlich wohl als 65598/68596 von Karl-Hans aufgeschrieben) zu bespannen. Aufgrund des eingleisigen Betriebes zwischen Walkenried und Osterhagen hat man die Lok wohl in Herzberg dem Dg 45875 mitgegeben, um diesen eingleisigen Abschnitt nicht unnötig zu belasten; daher die wohl ungewöhnliche Schubleistung mit Tender voraus. Dg 45875 hat dann wohl in Walkenried außerplanmäßig gehalten, damit die 050 abgehängt werden konnte.
Aufgrund des damals geltenden Grenzübereinkommens mit der DDR durften die Züge nach und von Ellrich zwischen Herzberg und Ellrich nicht halten, aber wenn ein Signal Hp 0 zeigt, dann ist trotzdem zu halten. :-))

Deiner Einladung für nächste Woche nach Walkenried werde ich dann wohl auch folgen.

Gruß
Martin
Hallo Bruno und Karl-Hans,

eine wunderbare Fortsetzung Eures Berichtes über den Dampfbetrieb am südlichen Rande des Harzes!
Ganz besonders haben mir die Aufnahmen in Herzberg und die der 050 578-4 in Walkenried gefallen; vielen Dank dafür.

Es grüßt
Günter
Servus Bruno,

auch bei diesem interessanten Beitrag ist es bemerkenswert, daß wohl jeder Photograph einen anderen Blickwinkel und andere Prioritäten hatte.

Gruß, Thomas

Danke, es war toll! (o.w.T)

geschrieben von: rf

Datum: 08.09.21 14:48

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Hallo Bruno,

deinen Beitrag in der vergangenen Woche habe ich glatt verpasst. Sehr eindrucksvolle Streckenaufnahmen aus den letzten Tagen des Dampfbetriebes bei den Bw Lehrte und Ottbergen, die mir in dieser Form damals nicht möglich gewesen sind! Übrigens sehe ich in diesen Beiträgen zum ersten Mal Bilder der 050 578. Dies ist lt. Martin Welzels Datensammlung eine der letzten DB-50er gewesen, die noch eine L3-Untersuchung bekommen hat (am 27.6.68). Weiterhin auffällig: Während diese Lok sich auf Bild 2 deiner Serie (und den Bildern 11 und 12 von der Vorwoche) noch ziemlich dienstgrau präsentiert, zeigt sie am selben Tag auf Bild 10 in Walkenried eine leuchtend rote saubere Pufferbohle. Da muss jemand zwischenzeitlich nochmal kräftig die Putzwolle geschwungen haben.

Viele Grüße
Stefan
Hallo Bruno und Karl-Hans!

Euer Beitrag beweist es trefflich: Der Streckenabschnitt zwischen Herzberg und Ellrich hatte eigentlich für jeden Eisenbahnfreund was zu bieten: Abwechslungsreiche Landschaft und Topografie, nämlich Flachabschnitte, lange Steigungen, Verlauf im Einschnitt, auf dem Damm und auch im Tunnel. Fahrten mit und ohne Drucklok im Raum Herzberg - Osterhagen, Betrachtenswertes für die Augen und auch starke Akustik für die Ohren. Und wenn man sich dabei auch noch den Dampf um die Nase wehen lassen konnte, hatten ja zahlreiche Sinnesorgane "Hochbetrieb"! Fazit: Zu Dampfzeiten war es eine "Mußpunkt-Strecke", die Fotos bringen diesen Umstand deutlich zum Ausdruck.


Dafür dankt euch beiden - mit Grüßen aus dem Norden

Helmut

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr in meinem Inhaltsverzeichnis hier: [www.drehscheibe-online.de]

Für Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier klicken!
Hallo Bruno,

das sind sehr schöne Farbaufnahmen einer Strecke, die für mich als Schüler zu Dampfzeiten leider unerreichbar war - wenigstens konnte ich mich auf der anderen Seite der Grenze ab 1979 halbwegs austoben.

Vielen Dank

Jürgen

Open Air in Herzberg!

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 09.09.21 14:32

Was für ein Freiluft-Lokschuppen. Immer wieder faszinierend! (ich glaube, ich wiederhole mich.) Und erst die Bekohlung. Da gerät man ins Träumen.
Das Foto der 051 745 auf Strecke entstand am "Kleinen Teufelsbad" kurz vor Osterode-Leege. Und auch das Bild aus Walkenried überzeugt.

Oberhalb des Fotopunktes bei Bartolfelde verläuft auf dem Kamm heute die B 243, meist nur an der Leitplanke erkennbar. Der eingleisige Betrieb am Sachsenstein war wohl irgendwelchen Bauarbeiten geschuldet. Das Ende der Geschwindigkeitsbegrenzung gilt wohl einer Baustelle bzw. der Besonderheit am Sachsenstein.


Bis neulich - natürlich im HiFo

Rolf Köstner

Jetzt singt sie auch noch! [youtu.be]

Kohleausstieg schon 2030! Dann fangt man beizeiten an, eure Dampfloks auf Solarstrom umzurüsten.
Moin Bruno und Karl-Hans,

schade, dass ich niemals in Herzberg war - der Schuppen ohne Dach ist einfach klasse!

Danke fürs Mitnehmen,

Martin