DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -
Guten Tag, liebe Gemeinde!

<-- zurück nach
Teil 21: Zwieseler Spinne, Juli 1990


Im heutigen Beitrag verlassen wir den Bayrischen Wald und begeben uns über Mühldorf und Ulm bis nach Schelklingen.

https://abload.de/img/1990a07472pj7l.jpg

1. Am Abend des 11. Juli 1990 fuhr ich noch nach Passau und quartierte mich in der dortigen Jugendherberge ein. Später dann wurde im Bahnhof die 1142 569 mit D 426 (Linz - Würzburg) zusammen mit 798 749, 998 079 und 998 885 als Nto 6917 (Mühldorf - Passau) verewigt.

https://abload.de/img/1990a0748h6jg8.jpg

2. Ebenso in Passau konnte die offenbar in Privatbesitz befindliche 01 509 angetroffen werden.

https://abload.de/img/1990a0749kkk2l.jpg

3. In einer leider ziemlich schattigen Ecke des Bw Passau stand die Vorserienlok 110 002 zusammen mit einer 118er.

https://abload.de/img/1990a07503jkkq.jpg

4. 212 221 repräsentiert mit den beiden Silberlingen des E 3909 (Mühldorf - Passau) einen dieser typischen Personenzüge der späten Bundesbahnjahre. Der Umbauwagen links im Bild wird uns am nächsten Tag nochmals wiederbegegnen.

https://abload.de/img/1990a075186jyv.jpg

5. Am nächsten Morgen herrscht eitel Sonnenschein, und schon damals war ich begeistert von der abwechslungsreichen Strecke Passau - Mühldorf. Bei Pfenningbach begegnet mir 218 355 mit E 3901, der als Kurswagengruppe ab Passau im FD 1920 (Passau - Dortmund) weiterbefördert wird. 218 355 gehörte zu den 218er mit blauem Dach.

https://abload.de/img/1990a0752t1jf5.jpg

6. Netterweise schickte das Bw Mühldorf mit 212 111 eine seiner beiden altroten 212er auf die Strecke. Hier kommt sie mit N 6902 (Passau - Pfarrkirchen) bei Neukirchen (Inn) daher.

https://abload.de/img/1990a07535ik6f.jpg

7. Bei Bad Höhenstadt zieht 212 209 den E 3903 (München - Passau) mit einem MDyg an der Spitze.

https://abload.de/img/1990a0754gojev.jpg

8. Bei Kühnham sind wir im flachen Teil des Inntals. 212 111 kommt aus Pfarrkirchen zurück mit E 3905 nach Passau.

https://abload.de/img/1990a0755uzjar.jpg

9. Nächste Leistung für 218 355 ist N 6904 (Passau - Mühldorf), hier beim Zwischenhalt in Karpfham. Der Bahnhof war schon damals zeitweise durchgeschaltet.

https://abload.de/img/1990a07561djeo.jpg

10. Der blaue Barwagen mit 1. Klasse-Abteilen war wir damals ein weiteres Bild wert. Was ist das für ein Fahrzeug?

https://abload.de/img/1990a07572nkxc.jpg

11. Oh dieses Gestrüpp immer vor den Fahrzeugen! Bei Luderbach zeigt sich der Nto 6905 (Mühldorf - Passau) mit 798 704, 998 118 und 998 910.

https://abload.de/img/1990a0758qrjiw.jpg

12. Leider wenig vorteilhaft habe ich dann 212 111 mit N 6906 (Passau - Pfarrkirchen) in Bad Birnbach fotografiert. Die Sonne stand nicht so doll, und es sollte noch 24 Jahre dauern, bis ich feststellen konnte, dass ich am östlichen Einfahrsignal viel besser gestanden hätte!

https://abload.de/img/1990a0759jnjuk.jpg

13. Einen Nachschuss habe ich auch noch gemacht so dass der gesamte Zug wenigstens einmal komplett zu sehen ist. Mit diesem Zug bin ich später noch bis Neumarkt-St. Veit gefahren. Hä?

https://abload.de/img/1990a0760ubkvf.jpg

14. Bei Anzenkirchen begegnet mir zunächst 212 208 mit Üg 68830 (Pocking - Mühldorf).

https://abload.de/img/1990a07614qj0q.jpg

15. Da wären wir in Pfarrkirchen, wo 212 111 einen längeren Aufenthalt einlegt (rund 1,5 Stunden), um anschließend als N 6910 nach Neumarkt-St. Veit weiterzufahren. Von dort ging es dann als Lr nach Mühldorf!

https://abload.de/img/1990a0761a62kx7.jpg

16. 218 355 hat hier die Einheit am Haken, die wir in Bild 4 schon erahnen konnten. Ein Byg und ein ziemlich ausgeblichener BDm(s) 272 bilden den N 6911 (Pfarrkirchen - Passau), der nach rund 45 Minuten Wartezeit aus N 6909 übergeht. Nur samstags fuhr der N 6909 ohne Aufenthalt durch.

https://abload.de/img/1990a0762tzk4n.jpg

17. Im schönsten Nachmittagslicht steht der N 6910 vor dem Empfangsgebäude von Neumarkt-St. Veit.

https://abload.de/img/1990a07637vj03.jpg

18. Von seiner erhöhten Position kann der Lokführer der 212 111 dem Schienenbus, der als Nto 6917 nach Passau Ausfahrt erhalten hat, auf´s Dach schauen.

https://abload.de/img/1990a0764bkj64.jpg

19. Abends konnte ich noch 212 109 im Bw Mühldorf antreffen, hier noch im alten, abgewetzten Lackzustand. Erst ein Jahr später gab es ordentliche Bilder von dieser Maschine, wenn auch mit Hindernissen.

https://abload.de/img/1990a0765b1jzn.jpg

20. Am 13. Juli 1990 entstand in Mühldorf morgens bei genau achsialem Sonnenstand exakt ein Bild, und das auch noch mit der frisch neuroten 218 348 und dem nichtssagendem E 3450 (Freilassing - Landshut).

https://abload.de/img/1990a0766i2kxt.jpg

21. Den Rest des Tages habe ich an der Strecke Mindelheim - Günzburg zugebracht. Diese Bilder waren in einem der vorhergehenden Teile schon zu sehen. So finden wir uns hier schon am 14. Juli 1990 südlich von Ulm wieder. Es herrscht diesiges Wetter, als 215 107 den E 3541 (Ulm - Friedrichshafen Stadt) bei Erbach (Württ) gen Süden zieht.

https://abload.de/img/1990a0767w0kew.jpg

22. 215 150 hatte eine deutliche Beule in der Front, als sie bei Allmendingen N 6420 nach Ehingen zieht.

https://abload.de/img/1990a07686wjx3.jpg

23. Bei Schmiechen zieht 215 066 den mit Werbung beklebten N 6422 nach Ehingen.

https://abload.de/img/1990a0769q0kan.jpg

24. Das Empfangsgebäude von Schelklingen sah im Juli 1990 noch so aus.

https://abload.de/img/1990a0770gijtc.jpg

25. In 1A-Zustand präsentierte sich das württembergische Stellwerksgebäude von Schelklingen. Die Flügelsignale gibt´s heute nicht mehr.

https://abload.de/img/1990a07711ykbp.jpg

26. 215 150 schiebt den N 6427 (Ehingen - Ulm) am Einfahrsignal Schelklingen vorbei.

https://abload.de/img/1990a07749ujwh.jpg

27. In Blaubeuren zeigt sich wieder 215 150, gut zu erkennen an der markanten Beule, diesmal mit N 6428 (Ulm - Ehingen).

https://abload.de/img/1990a0775lsjyx.jpg

28. Der Nachschuss zeigt die weitläufigen Bahnanlagen von Blaubeuren mit dem imposanten Empfangsgebäude.

https://abload.de/img/1990a0776e5kkt.jpg

29. Auf gut Glück wollte sich also keine der zahlreichen altroten Ulmer 215er vor meiner Kamera blicken lassen. Also ab nach Ulm und dann im Bw nachsehen. Wenn ich mich richtig entsinne musste man hier bescheinigen, dass man die DB nicht haftbar machen wird, wenn einem etwas passiert, oder? Ich habe jedenfalls etwas unterschrieben und konnte mich danach frei bewegen. Den Anfang macht 215 140.

https://abload.de/img/1990a0777xbkeb.jpg

30. An der Drehscheibe steht 215 137, dahinter lugt 215 055 hervor.

https://abload.de/img/1990a0778hukfe.jpg

31. Hier nochmals 215 055 in Großaufnahme. Der äußerliche Erhaltungszustand der meisten Ulmer 215er ließ sehr zu wünschen übrig.

https://abload.de/img/1990a07796gjmi.jpg

32. Der Mastschatten auf 215 139 ließ sich leider nicht wegdiskutieren.

https://abload.de/img/1990a07802wj9i.jpg

33. Als nächstes wird 215 049 auf der Scheibe in die richtige Position gedreht. Diese Maschine sehen wir im nächsten Jahr auf der Eifelbahn wieder.

https://abload.de/img/1990a0781uvjtk.jpg

34. Sie wird netterweise neben 215 055 geparkt. Die blau-beigen Maschinen wurden von mir übrigens konsequent ignoriert.

https://abload.de/img/1990a078297jji.jpg

35. Abends zeigt sich 110 176 mit E 3431 (Stuttgart - Ulm) im Ulmer Hauptbahnhof.

https://abload.de/img/1990a0783jhktm.jpg

36. Auf dem Rückweg zum Quartier konnte ich noch eine rangierende altrote 215 ausmachen, die dann aber leider bei meiner Ankunft ungünstig im Schatten abgestellt war. 215 131 habe ich auch später nicht mehr wiedergesehen.

Angesichts des extrem weitläufigen Einsatzgebiets der Ulmer 215 war es wohl der effizienteste Weg, die passenden Exemplare im Bw zu suchen. Die Kisten kamen bis Aschaffenburg, Lindau, Singen, Tübingen und Neustadt (Schwarzwald). Wo hätte ich mich da hinstellen sollen? Später erst wurde mir klar: Die Strecke nach Aalen und die Südbahn nach Friedrichshafen wären heiße Tipps gewesen!

Ich hoffe Ihr konntet Eure Erinnerungen auffrischen und der Rückblick hat gefallen.
Bin wie immer gespannt auf ergänzende und korrigierende Kommentare!

Vorwärts nach -->
Teil 23: 215er Ulm, Trier, Köln, WEG-Nebenbahnen, Juli 1990


Viele Grüße,
Heiko

DSO-Beitragsverzeichnis




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.10.21 22:01.
der Wedeler schrieb:
10. Der blaue Barwagen mit 1. Klasse-Abteilen war wir damals ein weiteres Bild wert. Was ist das für ein Fahrzeug?
ARm 216

Gruß, Victor

NL
Danke für den schönen Beitrag und besonderen Dank für die vielen, schönen V 100 Bilder.

zügige Grüße

FRANK

Mitglied im Verein Freunde der 212 001-2 e.V.
Hallo Heiko,

schöne Bilder aus Niederbayern!

Nachfolgend ein paar Anmerkungen.

Zu Bild 2: Die 01 509 gehörte damals zum Bestand der Ulmer Eisenbahnfreunde und wurde in Passau von den dortigen Eisenbahnfreunden (mit-)betreut.

Zu Bild 3: Bei der 118er handelt es sich um die 003. Im Hintergrund wird gerade die bergseitig entlang der Eisenbahn verlaufende Haitzinger Straße verbreitert und die Haitzinger Brücke, die die Bahngleise beim BW überquert, ersetzt; auch auf Bild 2 ist zu sehen, dass die Böschung oberhalb der Straße abgetragen wurde.

Zu Bild 8: Kühnham zählt geographisch nicht mehr zum Inntal, sondern bereits zum Rottal.

Zu Bild 10: Zu sehen ist der Halbspeisewagen ARm 216 der Passauer Eisenbahnfreunde. Er wurde damals versuchsweise bewirtet einem Zugpaar beigegeben, wohl mit dem Gedanken, den von Passau in das Bäderdreieck anreisenden und den umgekehrt abreisenden Kurgästen auch im Nahverkehr ein "gehobenes" Fahrzeug anbieten zu können.

Zu den Bildern 2, 3 und 10 vgl. auch hier für weitere Informationen:

[www.passauer-eisenbahn.de]

Beste Grüße

Stefan

(Edit: Ergänzung und Rechtschreibfehler)



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.08.21 15:52.
Hallo Heiko,

da sind sie wieder, die Silberlinge mit der "Radio für den wilden Süden"-Werbung : -))))) die nur in diesem Umlauf der Pendelzüge zwischen Ulm und Munderkingen/Ehingen eingesetzt wurden. Ansonsten war die Donaubahn zu dieser Zeit schon schwer mit 628.2 verseucht. Schade, dass Du in Schelklingen nicht mehr fotografiert hast. Ich fand den Bahnhof im damaligen Zustand mit den faszinierendsten in der BD Stuttgart, die Atmosphäre war einfach der Hammer, mit den Formsignalen, der herrlichen Stellwerksanlage mit der Befehlsstelle für den mechanischen Bahnhofsblock als Kurbelwerk und dem immensen Güterverkehr in Schelklingen selbst und den zugeordneten Sateliten. Unvergesslich, wie dort den ganzen Tag mit einer 290 rangiert wurde und die Köf III bediente die Sateliten im Blautal...

Sehr gefreut haben mich auch die Bilder von der Rottalbahn.

Die 215 waren teilweise auch auf der bayerischen Illertalbahn anzutreffen, aber die Südbahn mit den Wendezügen nach Friedrichshafen wäre natürlich ein Garant gewesen, die Lokomotiven leicht zu erwischen.


Viele Grüsse von Mark

Re: ARm 216 (m. L. z. B.)

geschrieben von: Nobbi

Datum: 29.08.21 16:17

slpa schrieb:
Zu Bild 10: Zu sehen ist der Halbspeisewagen ARm 216 der Passauer Eisenbahnfreunde.
Hier habe ich den Wagen schon mal gezeigt: [www.drehscheibe-online.de] (18. Bild)

Aufgeschrieben habe ich mir noch die Wagennummer als DB-Fahrzeug und ARm 216. Gelistet wird dieser Wagen hier aber ab UIC-Nummerierung als ARmz: [www.reisezug-wagen.de]

Als ARmz kenne ich nur die 217er 211er. Ist "z" bei einem 216er richtig? Nachtrag: Die 217er kenne ich nur als ARmh und bei dem Passauer Wagen stand eben kein "h" dran.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.08.21 19:55.
slpa schrieb:
Hallo Heiko,

schöne Bilder aus Niederbayern!

Nachfolgend ein paar Anmerkungen.

Zu Bild 2: Die 01 509 gehörte damals zum Bestand der Ulmer Eisenbahnfreunde und wurde in Passau von den dortigen Eisenbahnfreunden (mit-)betreut.

Zu Bild 3: Bei der 118er handelt es sich um die 003. Im Hintergrund wird gerade die bergseitig entlang der Eisenbahn verlaufende Haitzinger Straße verbreitert und die Haitzinger Brücke, die die Bahngleise beim BW überquert, ersetzt; auch auf Bild 2 ist zu sehen, dass die Böschung oberhalb der Straße abgetragen wurde.

Zu Bild 8: Kühnham zählt geographisch nicht mehr zum Inntal, sondern bereits zum Rottal.

Zu Bild 10: Zu sehen ist der Halbspeisewagen ARm 216 der Passauer Eisenbahnfreunde. Er wurde damals versuchsweise bewirtet einem Zugpaar beigegeben, wohl mit dem Gedanken, den von Passau in das Bäderdreieck anreisenden und den umgekehrt abreisenden Kurgästen auch im Nahverkehr ein "gehobenes" Fahrzeug anbieten zu können.

Zu den Bildern 2, 3 und 10 vgl. auch hier für weitere Informationen:

[www.passauer-eisenbahn.de]

Beste Grüße

Stefan

(Edit: Ergänzung und Rechtschreibfehler)
Hallo Heiko, hallo Stefan,

wenn ich mich recht entsinne kam der Zug zwischen Passau und München zum Einsatz und versuchsweise auch in einem Schnellzugpaar zwischen München und Karlsruhe um die Kurgäste umsteigefrei von Karlsruhe bis in Bäderdreieck bringen zu können.

Ich meine darüber hätten zu jener Zeit auch Eisenbahn-Kurier und/oder Eisenbahn-Journal berichtet. Hier im Forum war das meine ich auch schon mal Thema.

Viele Grüße
Rüdiger
Hallo Heiko,

schöne Bilder!

Anmerkung zu Bild 23: Das ist wie Bild 22 bei Allmendingen, das Vorsignal rechts im Bild ist das Einfahrvorsignal aus Richtung Schelklingen.

Zu Bild 25: Die Stellwerke gibt's noch (nur die Befehlsstelle im EG leider nicht), das abgebildete Stellwerk 1 kann ab und zu besichtigt werden.

Bild 28: Die Gleise links mit dem hellen Schotter gehörten zum Zementwerk, das Ende der 1990er Jahre abgerissen wurde (inkl. der Gleise).

Gruß
Matthias
Moin Heiko,
danke für Deine schönen Aufnahmen aus Süddeutschland!
Die 01 509 gehörte damals den Ulmer Eisenbahnfreunden und wurde von den Passauer Eisenbahnfreunden in Österreich eingesetzt. Noch war das Dampflokverbot der DB nicht vollständig aufgehoben: Private Dampflokomotiven durften noch nicht auf DB-Gleisen fahren, es sei denn sie waren bei der DB eingestellt. Da fallen mir aber als einzige die Ulmer 01 1066 und die Frankfurter 01 118 ein.
Der blaue ARm gehört den Passauer Eisenbahnfreunden.
In schlechtem rotem Lack waren in Ulm vor allem die ex-Aschaffenburger 215 unterwegs, von denen Du hier einige erwischt hast.
Viele Grüße
Stefan

https://abload.de/img/db-251902-4003812-titu8k49.jpg

Hallo Heiko,

danke für diesen interessanten Querschnitt des damaligen Geschehens in Bayern und Schwaben. Du hast wohl recht, die Brenzbahn und Südbahn wären in Bezug auf die Ausbeute vielleicht die bessere Wahl gewesen, allerdings wären dann die schönen Aufnahmen aus Schelklingen nicht entstanden.

Zitat
Sie wird netterweise neben 215 055 geparkt. Die blau-beigen Maschinen wurden von mir übrigens konsequent ignoriert.
Das ist natürlich schade, ist doch ozeanblau/beige bei den 215 bis 218 die schönste Farbgebung gewesen. Für die undefinierbare Mischung aus Erdbraun und Weinrot kann ich mich bis heute nicht so wirklich begeistern — Altrot kommt auch bei mir auf der Modellbahn daher nur sehr sporadisch vor. Aber immerhin hast du die schönen Streckenaufnahmen von den beigen Maschinen angefertigt.


Laufweg des ARmh 216

geschrieben von: Djosh

Datum: 30.08.21 14:14

Hallo zusammen,

hervorragende Bilder, Heiko!

Ich vermute, dass der ARm 216 in Mühldorf dem E 3442 Burghausen – München beigestellt wurde. Für 1990 fehlt mir dazu allerdings ein Beleg.

Eines ist klar: im Sommerfahrplan 1991 fuhr der Wagen ab München mit dem E 3441 München – Burghausen. Der Zug hatte fahrplanmäßig Kurswagen nach Passau (2-3 n-Wagen) dabei. Diese wurden in Mühldorf abgehängt. Während der E 3441 nach Burghausen fuhr, wurden die Kurswagen zum E 4209 nach Passau. Standardmäßig fahren die Züge der Rottalbahn in Mühldorf ja von den Gleisen 7 und 8 ab, dieser dagegen von Gleis 2.

Retour gings vermutlich nach wie vor mit dem N 6906 bis Mühldorf und weiter mit dem E 3442 nach München.

@Nobbi:


Nobbi schrieb:
Zitat:
Als ARmz kenne ich nur die 217er. Ist "z" bei einem 216er richtig?
Es müsste wohl ARmh 216 heissen, da er einen Achsgenerator hat.



Viele Grüße,
Georg


https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS940/920700%20Freilassing-Muehldorf/20%20ARmh216%20Muehldorf.jpg

Der ARmh 216 11818 im Sommer 1992 am Zugschluss des soeben angekommenen E 3441.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS940/920700%20Freilassing-Muehldorf/21%20Muehldorf.jpg

Der E 3441 ist bereits nach Burghausen weitergefahren, die Kurswagen stehen im hinteren Bahnsteigbereich von Gleis 2. Der Zielanzeiger zeigt schon den E 4209 nach Passau an.



01 11 818 Mue Hbf.jpg

Und hier noch der Wagen in München Hbf.

https://doku-des-alltags.de/banner/DSObanner01.jpg

Andreas schrieb:
Zitat:
Das ist natürlich schade, ist doch ozeanblau/beige bei den 215 bis 218 die schönste Farbgebung gewesen. Für die undefinierbare Mischung aus Erdbraun und Weinrot kann ich mich bis heute nicht so wirklich begeistern — Altrot kommt auch bei mir auf der Modellbahn daher nur sehr sporadisch vor. Aber immerhin hast du die schönen Streckenaufnahmen von den beigen Maschinen angefertigt.
Hallo Andreas,

diese Sätze hätten auch von mir kommen können...

Grüße
Markus
Hallo Heiko,

herzlichen Dank für diese schöne Zeitreise in die Vergangenheit.
Die 215 055 war mit dem 6420 nach Ehingen "meine Prüfungslok" für BR 215/Steuerwagen und Dampfheizkessel.

Vielen Dank nochmals und Grüße aus Ulm von

Jörg

https://s15.directupload.net/images/190104/ctvvl4so.jpg

Re: Angebot im ARmh 216?

geschrieben von: Winfried Roth

Datum: 30.08.21 19:09

Djosh schrieb:
Ich vermute, dass der ARm 216 in Mühldorf dem E 3442 Burghausen – München beigestellt wurde. Für 1990 fehlt mir dazu allerdings ein Beleg.
Eines ist klar: im Sommerfahrplan 1991 fuhr der Wagen ab München mit dem E 3441 München – Burghausen. Der Zug hatte fahrplanmäßig Kurswagen nach Passau (2-3 n-Wagen) dabei. Diese wurden in Mühldorf abgehängt. Während der E 3441 nach Burghausen fuhr, wurden die Kurswagen zum E 4209 nach Passau. Standardmäßig fahren die Züge der Rottalbahn in Mühldorf ja von den Gleisen 7 und 8 ab, dieser dagegen von Gleis 2.
Retour gings vermutlich nach wie vor mit dem N 6906 bis Mühldorf und weiter mit dem E 3442 nach München.

Ein Halbspeisewagen in Eilzügen war sicherlich außergewöhnlich. Meine Frage geht dahin, wie der Speisewagen (und von wem?) bewirtet wurde.
Welche Speisen (oder nur Imbiss?) wurde angeboten, gab es etwa eine Bedienung am Platz im Speiseraum oder war "nur" Selbstbedienung vorgesehen? Etc., etc.
Danke vorab für die Antworten.
Gruß
Winfried

ARmh, ARmz... Obermayer sagt: ARm 216...

geschrieben von: VictorPM

Datum: 30.08.21 19:27

Entscheidend ist wohl auch, was auf dem Fahrzeug selbst steht. Oder stand, bei der DB.

Gruß, Victor

NL




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.08.21 19:28.

zum Angebot im ARmh 216

geschrieben von: Zugbeobachter

Datum: 30.08.21 19:59

Zu lange ist es her, aber es gibt sicher Spezialisten, die da mehr dazu sagen können.
Mal meine nebulösen Erinnerungen an den Einsatz des ARmh im Rottal:
Um die Anreise von Kurgästen auch aus dem (Süd-)Westen Deutschlands attraktiv zu gestalten, sollte der Speisewagen der PEF als "Bäderkurswagen" zwischen Karlsruhe und dem Rottaler Bäderdreieck rollen.
Er fuhr wochentags, das Angebot startete 1990. Mit der Einführung des InterRegio Richtung Karlsruhe war die Mitführung des ARmh nicht mehr möglich. Seine Höchstgeschwindigkeit war bei 160 km/h, der IR rollte ja 200.
Es war sogar mal in der Planung, den AR soweit hochzurüsten, was aber doch nicht erfolgte. So blieb es beim Tagesumlauf bis München und zurück. Die Silberling-Garnitur blieb in München dieselbe, so daß dort nur eine neue 218 für die Rückfahrt vorgespannt wurde.
Bei meiner Mitfahrt lief der ARmh jedoch mal an der Zugspitze in München ein hinter 218 313, auf den Bildern hier wäre er aber am Schluß gewesen. Dies hat sich im Einsatzzeitraum wohl mal verändert.
Zutrittsberechtigt waren nur Fahrgäste mit speziellem Zugticket, der Wagen war also keine Bewirtschaftung des gesamten Zuges.
Zu den Speisen kann ich nichts mehr sagen, es war am-Platz-Service und ich hatte super-gute Wiener mit Semmel :)

Re: Laufweg des ARmh 216

geschrieben von: Zaubermark

Datum: 30.08.21 21:44

Hallo zusammen


Djosh schrieb:
Hallo zusammen,

hervorragende Bilder, Heiko!

Ich vermute, dass der ARm 216 in Mühldorf dem E 3442 Burghausen – München beigestellt wurde. Für 1990 fehlt mir dazu allerdings ein Beleg.

Eines ist klar: im Sommerfahrplan 1991 fuhr der Wagen ab München mit dem E 3441 München – Burghausen. Der Zug hatte fahrplanmäßig Kurswagen nach Passau (2-3 n-Wagen) dabei. Diese wurden in Mühldorf abgehängt. Während der E 3441 nach Burghausen fuhr, wurden die Kurswagen zum E 4209 nach Passau. Standardmäßig fahren die Züge der Rottalbahn in Mühldorf ja von den Gleisen 7 und 8 ab, dieser dagegen von Gleis 2.
Das passt für 1991/92 soweit auch mit den Wagenumläufen zusammen, die mir vorliegen. Es war ein Münchner Umlauf Bn + ABn + Bn der als Lr früh am Morgen von Mühldorf nach Neumarkt-St. Veit gelangte und dann ging es weiter als N 6903 bzw. 4201 nach Passau (warum in Pfarrkirchen die Nummer gewechselt wurde, ist mir nicht ganz klar). Dann fuhr der Umlauf zusammen mit dem ARmh als N 4202 ab Passau nach nach München Hbf und dann die Rückleistung wie von Georg beschrieben in den Zügen E 3441 und 4209.

Für 1990/91 muss der Umlauf für den ARmh dann folgender gewesen sein: Passau - N 6904 -Mühldorf - E 3442 - München - E 3447 - Mühldorf - E 3909 - Passau.


Viele Grüsse von Mark

Re: Angebot im ARmh 216?

geschrieben von: slpa

Datum: 30.08.21 23:09

Servus Winfried,

Zitat
Meine Frage geht dahin, wie der Speisewagen (und von wem?) bewirtet wurde.
Nach meiner zunehmend verblassenden Erinnerung wurde der Speisewagen von den Passauer Eisenbahnfreunden bewirtet, denen seinerzeit auch Mitglieder angehörten, die aus der Gastro-Branche kamen. Aber ich kann mich täuschen und lasse mich gerne korrigieren. Was auf der Speisekarte stand, weiß ich leider nicht.

Beste Grüße

Stefan

Umlaufpläne Rottal

geschrieben von: Zugbeobachter

Datum: 31.08.21 07:58

Hallo Mark,

klasse, daß dir die Umlaufpläne da noch vorliegen. Das muß eine schöne Erinnerung sein, darin zu schmöckern.
Ja dieser Münchner Umlauf mit dem Bn, ABn, Bn (wo durchaus auch mal z-Wagen drinwaren), war der, bei dem ich im ARmh mitfuhr und die 218 313 vorgespannt war bei der Hinfahrt.
Da lief der Speisewagen an der Spitze nach München.

In einer Fahrplanperiode verkehrte ein Zug an einem Wochenfeiertag nicht, so daß der ARmh einzeln von einer 218 durchs Rottal geschleppt wurde. In eine Publikation der PEF (Passauer Eisenbahnfreunde) findet sich da auch ein Bild. Zuglok sollte der Erinnerung nach die 218 346 gewesen sein.

Re: Laufweg des ARmh 216

geschrieben von: Herzstück

Datum: 31.08.21 08:01

Hallo Zaubermark,

könnte der Zugnummernwechsel evtl. mit einem längeren Aufenthalt der Garnitur im Bf Pfarrkirchen zusammenhängen?

So wie bei dem auf Bild 16 des Ursprungsbeitrags zu sehenden N 6911,
der als N 6909 in Pfarrkirchen ankam und nach einer dreiviertel Stunde als N 6911 nach Passau Hbf weiterfuhr.

@der Wedeler:
vielen Dank für die herrlichen Bilder aus der Bundesbahnzeit!

Besonders gefallen mir die Aufnahmen der vom harten Betriebsdienst gezeichneten Ulmer 215er.
Und natürlich die der Mühldorfer 218.
Sie wecken schöne Erinnerungen an diese tollen Maschinen.

@Djosh:
besten Dank für Aufnahmen aus Mühldorf und München!

In den Schienenbus auf dem zweiten Bild möchte man am liebsten gleich einsteigen
und die wunderbare Strecke entlang der/s Alz(kanals) und der Traun bis zum Endbahnhof mitfahren.

Verkehrte der damals wirklich - wie an der Bahnsteiganzeige eingestellt - als Eilzug nach Traunstein oder doch wie in der Bildunterschrift angegeben, als N (Nto 6437) ?

Gruß
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -