DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo zusammen,

ich habe vor Jahren dieses Bild aus dem Netz gezogen, weiß aber nicht mehr woher und wer der Bildautor gewesen sein könnte.

Es zeigt das Stammgleis PVIII in Leipzig- Plagwitz, BÜ Erich-Zeigner-Allee.

https://i.pinimg.com/originals/e6/80/72/e680722be4e3206bbbda8ccdab0cd822.jpg

Auch Rückwärtssuche auf Google hat nichts gebracht. Kennt jemand dieses Bild und seinen Bildautor oder die Quelle?

Vielen Dank für jegliche Hinweise.

Hallo Christian,

korrekt, das Foto von J. Raddatz auf Sachsenschiene zeigt die gleich Stelle. Leider habe ich keine aktuellen Kontaktdaten von J. Raddatz. Würde zu gerne seine Bilder nach Wikimedia Commons übernehmen.

VG

Christian Kehr schrieb:

Hallo "plagman" ... grins ...

Evtl. hilft das hier, eine Fährte aufzunehmen ...

https://geheimtipp-leipzig.de/rabe-raddatz-demontage-der-bahn/

Grüße



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.07.21 12:10.
Hallo Christian .....seufz.....

Kenne ich, aber weder da noch beim Verlag findet sich irgendeine Spur.

Trotzdem Danke und Viele Grüße

Christian Kehr schrieb:
Hallo "plagman" ... grins ...

Evtl. hilft das hier, eine Fährte aufzunehmen ...

https://geheimtipp-leipzig.de/rabe-raddatz-demontage-der-bahn/

Grüße

Der Käfer ist auch bemerkenswert, Westbesuch oder ein Überbleibsel der Zeit von vor 1961?

MfG die Nordsüd S-Bahn
... vielleicht geschehen ja noch Zeichen und Wunder und jemand aus DSO trägt es ihm - also Herrn Raddatz - zu ...

oder liest hier Herr Neddermeyer ab und zu mit und kann einen Kontakt vermitteln?

https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Johannes-Raddatz+Eisenbahn-in-der-S%C3%A4chsischen-Schweiz-Band-1/id/A02s6zZ701ZZ4?zid=r1o2tqga2o5u2sts57tufhhccg

Die Namensgleichheit des Autors wird kein Zufall sein ...

Grüße



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.07.21 14:35.
Plagman schrieb:
Hallo zusammen,

ich habe vor Jahren dieses Bild aus dem Netz gezogen, weiß aber nicht mehr woher und wer der Bildautor gewesen sein könnte.

Es zeigt das Stammgleis PVIII in Leipzig- Plagwitz, BÜ Erich-Zeigner-Allee.

[i.pinimg.com]

Auch Rückwärtssuche auf Google hat nichts gebracht. Kennt jemand dieses Bild und seinen Bildautor oder die Quelle?

Vielen Dank für jegliche Hinweise.
Korrekt müsste es WÜ Erich-Zeigner-Allee heißen. Denn die DR kannte keine Bahn- sondern nur Wegübergänge. Vergleiche DV 408 Stand 1990.

Interessant ist aus meiner Sicht der Expressgutwagen.
Da waren doch nur Ladestellen von Industriebetrieben hinter der Zeigner-Allee, oder?
Zwar wurden in der DDR nicht wenige Industrie- und Handwerkserzeugnisse als Expressgut versendet, aber das wurde doch in der Regel zur Expressgutabfertigung gebracht.

Mfg exilvogt 2k



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.07.21 22:35.
@ exilvoigt: Ich bin hier in Leipzig "nur" Zugereister (also so ewta seit 25 Jahren), daher kenne ich die Ladestellensituation nicht aus eigener Anschauung. Das meinte ich ja auch mit meinem Eingangsstatement zur Rarität der Dokumente.

Bilddokumente diese einst bedeutensten Leipziger Industrieviertels scheinen megarar zu sein, wären aber megaspannend.

Hier kann man die Lage/Trassierung des Stammgleises und sein Ende ganz gut erkennen; das "Riverboat" ruht ja auf eine Eisenbahnbrücke:

google-maps Nonnenstr.

Die Kneipe "Prellbock" heißt nicht von ungefähr so. Ich nehme an, dass die Gebäude westlich der Nonnenstr. einst zum größten Teil auch zu der Spinnerei an der Nonnenstr. (nicht zu verwechseln mit der ebenfalls großen Spinnerei westlich des Plagwitzer Bahnhofs) ge hörten und die Distribution bildeten.

Bis in die 1930er muss das Gleis ja noch weiter geführt haben, denn es ging ja über die Elster + deren Flutbettumleiter und die Pleiße durch den Auwald bis zum Bf Connewitz. Zweck war die Anbindung an den im 19 Jahrhundert für den Warenexport gen Süden wichtigen Bayerischen Bahnhof. Von der Verbindungstrasse kann man Reste immer noch nachverfolgen. In dem großen Buch zur Entstehung der Leipzig-Dresdner Eisenbahn ist meine ich ein Foto mit ner DRG T16.1 auf der einst existierenden Brücke im Bereich des heutigen Pleißewehrs abgedruckt. Diese Verbindungsbahn wurde wohl mit der Vollendung des Güterrings (also wohl der "Herzspitze" bei Markkleeberg/Gaschwitz, heute "Waldbahn" genannt, sukzessive bedeutungsloser, so dass deren Auflassung so gefühlt um 1930 herum erfolgte. Treibende Kraft hinter jener nicht mehr existenten Verbindungsbahn war wohl auch Karl Heine.

Grüße

Nachsatz: Jene Spinnerei in der Nonnenstr. war einst die Sächsische Wollgarnfabrik

Lt. der Quelle wurde der Betreib bereit 1990 aufgegeben. Als ich im Spätjahr ´95 das erste mal in diesen Teil Leipzigs kam, herrschte gespenstische Ruhe. ´96 gabs dann die Kneipe "Prellbock" schon ...



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.07.21 12:15.