DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Liebe HiFo-Freunde,

ich hoffe, es langweilt sich keiner, wenn ich nach [www.drehscheibe-online.de] und [www.drehscheibe-online.de] bzw. [www.drehscheibe-online.de] ein weiteres Mal über Achensee- und Zillertalbahn berichte. Bei diesem Beitrag habe ich mich bemüht, möglichst andere Motive als in den vorgenannten zu bringen.

Vorab aber ein Blick auf die für den Urlaub in Maurach am Achensee, 20.7. – 10.8.1991, benutzten Fahrkarten. Weshalb kein einziges Ticket von der Achenseebahn dabei ist, kann ich beim besten Willen nicht sagen; schließlich ist mit Bild 3 dokumentiert, dass wir mit der Bahn gefahren sind.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Fahrkarten_Sommerurlaub_1991


Ich zeige zunächst Fotos von der meterspurigen Achenseebahn, nicht in chronologischer Reihenfolge, sondern so, als würde man einen Spaziergang entlang der Strecke von Jenbach bis Seespitz machen. Den Anfang machen ein paar Bilder aus dem Achenseebahnhof in Jenbach; beim ersten Foto stehen die beiden Zahnradloks 2 und 3 mit ihren Zügen im Bahnhof. Für mich sieht es so aus, als wäre der linke gerade angekommen und der rechte zur Abfahrt bereit. Übrigens habe ich den ganzen Urlaub nur diese beiden Loks vor die Kamera bekommen. Als komplette Lok hätte noch die Nr. 1 existieren müssen; offenbar war sie nicht einsetzbar.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Achenseebahn_Lok_2_u_3_Jenbach_1991_322_20

Bild 1


Mit Bild 2 hat mein Sohn dokumentiert, dass auch bei der meterspurigen Zahnradbahn das Betreten des Bahngeländes für Außenstehende tabu war.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Achenseebahn_Lok_3_Jenbach_1991_A58_25

Bild 2


Bild 3 zeigt eine ähnliche Situation wie Bild 1, jetzt aber aus der Perspektive des abfahrenden Zuges, diesmal aus dem anderen Gleis. Die eine Tür steht wohl offen, weil der Schaffner auf dem Trittbrett von Sitzreihe zu Sitzreihe turnt, um Fahrkarten zu verkaufen/kontrollieren.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Achenseebahn_Lok_2_u_3_Jenbach_1991_A58_26

Bild 3


Eine einzeln talfahrende Lok habe ich, glaube ich, nur dieses einzige Mal gesehen. Ich vermute, ein solcher Einsatz war der Tatsache geschuldet, dass in dem Sommer nur 2 Lokomotiven einsetzbar waren und mit hoher Nachfrage gerechnet wurde, so dass eine planmäßige Fahrt mit 2 Zügen durchgeführt werden musste. Auf jeden Fall hat mein Sohn knapp oberhalb von Jenbach gestanden und abgedrückt, als Lok 2 solo zu Tal fährt.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Achenseebahn_Lok_2_Jenbach_1991_A58_18

Bild 4


Auch die folgenden Bilder sind etwa von derselben Stelle
aus aufgenommen, auf dem ersten Stück der Zahnstangen-
strecke, noch im Stadtbereich Jenbach. Bild 5 (rechts) zeigt
Lok 2, wie sie mit einer kräftigen Rauchwolke ihre 2 Wagen
über den Bahnübergang schiebt, an dem sie mein Sohn kurz
vorher talfahrend festgehalten hat.


Bild 6 (unten) ist dann ein Nachschuss auf denselben Zug,
wie er sich die Steigung hinaufarbeitet.


Vielleicht an dieser Stelle ein paar Worte zur Geschichte
und Gegenwart der Achenseebahn: sowohl die Infrastruk-
tur als auch das Gros der Fahrzeuge stammen aus dem
Jahr 1889. Das gilt auch für die Lokomotiven 1 – 4. Lok
4 diente in der Nachkriegszeit als Ersatzteilspender; die
Reste sollen irgendwann verschrottet worden sein. Unter
Verwendung von Altteilen ist dann bis 2005 eine – noch
nicht betriebsfähige – „neue“ Lok 4 hergestellt worden.
Durch einen Brand im Heizhaus wurde 2008 Lok 1 stark
beschädigt; Teile von ihr dienten zur betriebsfähigen Ver-
vollständigung der Lok 4. Bis Ende 2009 ist dann auch die
1 wieder vervollständigt worden [de.wikipedia.org].


Eine Elektrifizierung der Bahn war sehr konkret angedacht;
„Altbrauchbare“ elektrische Zahnradtriebwagen waren schon
beschafft; der Dampfbetrieb sollte parallel weitergeführt wer-
den. Nachdem offenbar das Land Tirol Kredite verweigert hat-
te, musste die Bahn Anfang 2019 Insolvenz anmelden. Nach
längerem Hin und Her hat der Landtag in diesem Jahr 10 Mio.
€ bewilligt; der Betrieb soll 2022 wieder aufgenommen wer-
den, nach Oberbausanierung auf der Flachstrecke und Umbau
der Loks auf Ölfeuerung!?! [tirol.orf.at] Ob letzteres der Weis-
heit letzter Schluss ist, da habe ich meine Zweifel! Die Ober-
bausanierung auf der Flachstrecke hat mittlerweile begonnen,
s. [tirol.orf.at]; die o.g. Elektrotriebwagen stehen vor der Ver-
schrottung, s. [www.tt.com]. Ein Foto von den abgestellten
Triebwagen aus dem Jahr 2020 zeigt Helmut Philipp in seinem
Kommentar, s.u. - vielen Dank!



http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Achenseebahn_Lok_2_Jenbach_1991_322_17

Bild 5

http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Achenseebahn_Lok_2_Jenbach_1991_322_19

Bild 6


Mein Sohn hat die Situation von Bild 6 aus größerer Nähe eingefangen, Bild 7:


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Achenseebahn_Lok_2_Jenbach_1991_A58_21

Bild 7



http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Achenseebahn_Lok_3_Jenbach_1991_A58_3

Bild 8



Die Bilder 8 (oben), 9 (rechts) und 10 (unten) sind am Bahn-
übergang bei Fischl aufgenommen, da, wo die Trasse zwi-
schen Burgeck und Eben ein Stück parallel unterhalb der
Achensee-Bundesstraße verläuft. Dies ist eine der wenigen
Stellen an der Zahnstangenstrecke, wo man die Bahn außer-
halb des dunklen Walds fotografieren kann.



Mit Bild 8 hat mein Sohn Lok 3 erwischt. Bei den Bildern 9
und 10 haben wir aus verschiedenen Blickwinkeln Lok 2 mit
ihren 2 Personenwagen fotografiert: mein Sohn vom Bahn-
übergang aus und ich etwas weiter oben von der Seite.



Während auf den bisherigen Aufnahmen ausschließlich offe-
ne „Sommerwagen“ zu sehen waren, handelt es sich bei dem
Wagen unmittelbar vor Lok 2 um den geschlossenen Wagen
mit der Nummer 5. Die Ursprünge der 2 bzw. 3 geschlosse-
nen Wagen sind älter als der Rest der Achenseebahn: sie wa-
ren bereits 1888 von der Gaisbergbahn übernommen worden
[de.wikipedia.org]. Weshalb aber die Gaisbergbahn in Salzburg
im Jahr nach ihrer Betriebsaufnahme schon 3 Wagen abzu-
geben hatte, erschließt sich mir nicht so ganz!



Im Nachhinein wundere ich mich ein wenig, dass wir im Ur-
laub 1991 kein einziges Foto im dem Bahnhof Eben aufge-
nommen haben, da, wo die Lok nach dem Schieben auf der
Zahnstangenstrecke ihren Zug umfährt, um ihn auf der an-
schließenden Flachstrecke bis Seespitz zu ziehen, und wo
häufig Zugkreuzungen stattfinden. Jahre später habe ich in
dem Bahnhof 3 Züge gleichzeitig angetroffen.

http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Achenseebahn_Lok_2_Burgeck_1991_A58_0

Bild 9


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Achenseebahn_Lok_2_Burgeck_1991_324_28

Bild 10



Bild 11 zeigt einen Zug, den Lok 3 zurück nach Jenbach zieht, aufgenommen von meinem Sohn in Maurach.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Achenseebahn_Lok_3_Maurach_1991_A57_33

Bild 11


Ein Stück weiter Richtung See, am Ortsrand von Maurach, ist Bild 12 aufgenommen: wiederum Lok 3 zieht vor dem Seeinger Hof einen „Sommerwagen“ mit überschaubarer Besetzung zurück Richtung Jenbach.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Achenseebahn_Lok_3_Maurach_1991_324_24

Bild 12


Damit sind wir an der Endstation Seespitz angekommen. Im Dateinamen von Bild 13 steht zwar „Lok 3“, aber ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich nicht herausgefunden habe, ob mein Sohn hier Lok 2 oder 3 aufgenommen hat. Die Lok hat ihren Wagen, nachdem die Fahrgäste in der Endstation ausgestiegen sind, in die Ausweiche zurückgedrückt, um ihn anschließend zu umfahren und wieder in die Haltestelle zu schieben. Damit muss bis zur Abfahrt noch etwas Zeit gewesen sein, und mich wundert, dass der Heizer schon so mächtig eingekachelt hat.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Achenseebahn_Lok_3_Seespitz_1991_A58_32

Bild 13


Mein für heute letztes Bild von der Achenseebahn zeigt das klassische Motiv von der Endstation Seespitz mit Bahn und Schifffahrt. Beide, Lok 2 mit ihrem Zug und MS „Stadt Innsbruck“, das seinerzeitige Flaggschiff der Achenseeflotte, haben nach Austausch der Fahrgäste ihre Fahrt aufgenommen.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Achenseebahn_Lok_2_Seespitz_1991_322_24

Bild 14


Bild 14 ist zwar das letzte Bild von der Achenseebahn, aber nicht das letzte Bahnbild vom Achensee, das ich heute zeige. Oberhalb der Gaisalm bei Pertisau gab es um die vorletzte Jahrhundertwende ein Ölschieferbergwerk, den Mariastollen. Aus Ölschiefer wurde und wird in der Achenseeregion Steinöl gewonnen, dem medizinische Wirkung nachgesagt wird. Zur Zeit unseres Achensee-Urlaubs war der Mariastollen als Besucherbergwerg hergerichtet. Meine aktuellen Recherchen haben ergeben, dass das zugunsten eines Museums in Pertisau aufgegeben wurde. Jedenfalls gab es seinerzeit die auf Bild 15 zu sehenden Feldbahngleise samt der angeketteten Lore auf dem Stumpfgleis.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/Lore_Oelschieferbergwerk_Mariastollen_Pertisau_1991_A56_17

Bild 15


Mit Bild 16 machen wir einen Sprung zurück nach Jenbach, ignorieren alles, was nach Staatsbahn aussieht und landen auf dem Zillertalbahnhof. Lok 5 steht mit dem täglichen Dampfzug nach Mayrhofen bereit. Die 1930 gebaute Maschine war/ist die einzige Heißdampflok der ZB; seit 2005 hat sie einen neuen Kessel [www.zillertalbahn.at], was ihr hoffentlich noch ein langes Leben als aktive Museumslok ermöglichen wird. Na ja, so ganz ignorieren kann man die Staatsbahn nicht, wenn einem ein 4010 ins Bild schleicht!


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/ZB_Lok_5_mit_Zug_in_Jenbach_1991_321_20

Bild 16


Das folgende Bild 17 hat mein Sohn von der anderen Seite aus aufgenommen. Neben dem Dampfzug steht das seinerzeit wohl seltsamste Gefährt der Zillertalbahn, der VT 1. 1954 für die DB-Straßenbahnstrecke Ravensburg – Baienfurt als ET 195 01/02 geliefert, später in Rotterdam durch Hinzufügen eines Generatorwagens auf dieselelektrischen Betrieb umgerüstet, war das Fahrzeug 1970 zur Zillertalbahn gekommen [de.wikipedia.org]. Nach 1999 und der 3. Umspurung kam er wieder in die Niederlande, zur Museumsbahn RTM.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/ZB_Lok_5_mit_Zug_und_VT_1_Jenbach_1991_A56_56_25

Bild 17



Aus der Tatsache, dass die Bilder 18/19 eine andere Zugzusammenstellung zeigen als die davor, schließe ich im Nachhineun, dass sie an einem anderen Tag aufgenommen sein müssen. Neben dem Dampfzug zeigt sich die Diesellok D 9, die mit ihrer Schwesterlok D 8 von O&K 1967 an die ZB geliefert worden war [www.eisenbahn.gerhard-obermayr.com]. Nach längerer Abstellzeit wurde die Lok 2012 verschrottet [www.zillertalbahn.at].


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/ZB_Lok_5_mit_Zug_und_D9_Jenbach_1991_A56_58_14

Bild 18


Bei dem Nachschuss von Bild 19 kann man mit gutem Willen Fahrzeuge aller 3 Jenbacher Spurweiten entdecken: vorne die Zillertalbahn mit 760 mm, durch die Wagenfenster die meterspurige Achenseebahn und rechts im Hintergrund eine normalspurige ÖBB-Rangierlok, die sich allerdings nur aufgrund des „Pflatschs“ als solche erkennen lässt. Als Baureihe vermute ich 2060 (eher wahrscheinlich) oder 2062.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/ZB_Lok_5_Jenbach_1991_A56_58_15

Bild 19


Wie den Fahrkarten oben zu entnehmen ist, sind wir einmal, am 29.7., mit dem Dampfzug bis Mayrhofen gefahren; als ultimativen Beweis zeige ich mit den Bildern 20 und 21 (unten) noch 2 Fotos von der Fahrt.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/ZB_Lok_5_vor_Zug_n_Mayrhofen_1991_321_22

Bild 20
http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/ZB_Lok_5_vor_Zug_n_Mayrhofen_1991_323_4

Bild 21



Portraits der Lok 5 hatte ich bis dahin für meinen Geschmack ausreichend im Kasten; aber der Dom mit dem Fabrikschild sprang mir nach der Ankunft in Mayrhofen ins Auge, und der war mir noch eine Aufnahme wert, Bild 22.

Da wir an dem Tag in Mayrhofen noch Anderes vorhatten, haben wir uns von dem Dampfzug-Fahrplan unabhängig gemacht und sind später mit einem anderen Zug nach Jenbach gedieselt.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/ZB_Lo_5_Dom_1991_323_6

Bild 22


Bei anderer Gelegenheit sind wir von Strass über Jenbach zurück nach Maurach gefahren. Dabei haben wir einen der seinerzeit modernsten Triebwagen der ZB erwischt, den VT 3 oder 4. Welcher es wirklich war, weiß ich nicht; möglicherweise vorne der eine und hinten der andere! Die beiden Triebwagen waren 1984 von der Firma Knotz geliefert worden, in Anlehnung an die Triebwagen VT 31 – 35 der Steiermärkischen Landesbahnen [www.oocities.org]. In den Folgejahren beschafften auch die ÖBB solche Triebwagen als BR 5090.

Das Foto hat mein Sohn bei der Einfahrt des Triebwagenzugs in den Bf. Strass aufgenommen.


http://www.offenstall-kaltenborn.de/bilderhosting/klaus.gross/ZB_VT3_o_4_Strass_Bf_1991_A56_8

Bild 23


Soviel für heute aus Tirol! Wenn ich mich richtig erinnere, bin ich seither nicht wieder mit der Zillertalbahn gefahren, wohl aber mit der Achenseebahn, zuletzt vor 3 Jahren. Der Sound auf der Zahnstangenstrecke ist einfach unwiderstehlich!

Gut eine Woche nach dem Achensee-Urlaub sind mein Sohn und ich zu einer mehrtägigen Harzreise aufgebrochen. Dazu demnächst mehr!

Bis dahin
Klaus


Meine HiFo-Beiträge: [www.drehscheibe-online.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.07.21 17:58.
Lok 5 "Gerlos" ist zudem die letzte, von der Lokomotivfabrik Krauss/Linz gebaute Lokomotive.
Guten Morgen, Klaus!

Gern bin ich dir in diese Region gefolgt. Langeweile kam nicht auf!

Beste Grüße in den Norden!

Olaf Ott
(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.07.21 12:55.

Re: "Ich sehe leider nur Bildlinks"

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 20.07.21 15:03

REV KOPLX schrieb:
Ich sehe leider nur Bildlinks
Hallo Christian,

das liegt an Deinem Browser; bitte lese den oben angetackerten Faden » https://www.drehscheibe-online.de/foren/templates/eugenol/images/sticky.png Wichtig: Anzeige von Bildern bei Microsoft Edge und Google-Chrome« vom 31. März 2021.



Und dann bitte auch noch ein weiteren Hinweis beherzigen: das Kürzel „(o.w.T.)“ bitte nicht selbst in die Betreffzeile schreiben; bitte überlasse das doch bitte der Forensoftware!



Du fragst warum?

Ganz einfach - darum: »Tipp fürs Verfassen einer „o.w.T.-Antwort“ (einer Antwort „ohne weiteren Text“)« vom 26. Februar 2011 …! ;-)


_____________
[Bitte nicht über die Edits wundern, aber Edit hasst - völlig zu recht(!) - Tippfehler …!]

.







4-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.07.21 02:09.
Hallo Klaus,

fantastische Bilder von Achensee- und Zillertalbahn. Von Anfang der 70er bis Mitte der 80er Jahre zählte das Zillertal zu meinen beliebtesten Urlaubszielen und ich war immer mal wieder dort. Gerade deshalb bin ich deinem Bericht mit großer Aufmerksamkeit gefolgt und bedanke mich herzlich. Am 12.06.74 hatte ich bei meiner Fahrt zum Achensee mit der Lok 1 mehr Glück und konnte sie vor Abfahrt im Bahnhof Jenbach aufnehmen.


Lok 1 der Achenseebahn am 12.06.74 in Jenbach.jpg


Vielen Grüße
Bruno
Lieber Klaus,

ein wunderbarer Beitrag, bei dem man sofort Urlaubsgefühle bekommt. Und natürlich ist keine Rede davon, dass Du damit jemanden langweilen könntest!

Deine/Eure schönen Bilder legen bei mir den Finger in die Wunde. Obwohl ich nur eine Stunde vom Achensee entfernt wohne, habe ich es in den zurückliegenden Jahrzehnten nicht geschafft, außer ein paar Gelegenheitsfotos alle paar Jahre mal so eine richtige Dokumentation zu machen, auf der diese herrlich gelegene Bahn in all ihren Erscheinungsformen festgehalten wird. Vermutlich liegt es auch daran, dass ich zu nah wohne. All das, was man "immer" haben kann, strahlt oft nicht den Reiz des Besonderen aus. Mein bisheriges Versäumnis wurde mir so richtig vor Augen geführt, als die kleine Bahn kürzlich in Konkurs ging.

Daher meinen besten Dank für Deinen kurzweiligen Bericht. Und ich kann es nur unterstreichen, was Du zur Akustik schreibst!

Schöne Grüße
Steffen
Hallo Klaus,

vielen Dank für die sommerlichen Bilder vom August 1991 rund um Jenbach, denn als ich im Juni desselben Jahres 14 Tage in Tirol weilte, gab es mehr Schneetreiben als Sonnenschein, also Schneetreiben z. B. auch am Achensee.
Damals hatten wir eine Touristenfahrkarte, mit der man binnen zehn Tagen an vier Tagen in Tirol nach Belieben herum fahren konnte, incl. der Achenseebahn, wo ansonsten eine Fahrt allein schon das halbe Ticket gekostet hätte. Bedingung zum Erwerb war, wenn ich es richtig erinnere, mit der Bahn angereist zu sein. Mich würde interessieren, wie dieses Ticket genannt wurde. Leider habe ich Fahrkarten nur selten aufgehoben, und selbst diese wenigen vor längerer Zeit entsorgt.

Zweites Thema, das man bei mir nie anschneiden darf, ohne dass ich sofort vom Thema Eisenbahn abkomme, ist die Lore. (Übrigens kommt mir die heute verbreitete Bezeichung "Ölschiefer" dafür verkehrt vor.)

Steinöl war ja an mehreren Stellen der nördlichen Kalkalpen ein wichtiges Produkt. Statt dummes Zeugs von Wanderungen in der Jugendzeit in solchen lost places auszuplaudern, setze ich aber besser einige Links:

Wie das Steinöl wirklich entstand.

In Auland, zwischen Seefeld/T und Reith bei Seefeld gelegen, gab es einen Bach, der roch stark nach einer bestimmten Salbe und selbst die Forellen von dort schmeckten nach dieser.

Bei einer Wanderung im Inneren der Berge meinte ich damals, einen Protosaurier erblickt zu haben, doch die eingeborenen Bergführer mahnten zum Weitergehen: "Zwaa Stockwerk höher issas zwaagleisig unn hunnerte Loren stehn rum."


Gruß aus dem Kölner Norden

Heiner



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.07.21 23:22.
Moin Klaus!

Schön, das Du die Achenseebahn noch in voller Blüte fotografieren konntest. Heutzutage sieht es ja um die Zukunft der Bahn leider s e h r ungewiss aus. Die ursprünglich geplante Tfz-Ergänzung bzw Ablösung bescherte wohl der Appenzeller Bahn eine unverhoffte Einnahme, als die Achenseebahn dort etliche Zahnradtrieb- und Steuerwagen aufkaufte. Das Ergebnis zeigt dieses fast hochaktuelle Foto:
.
9ach_4ET15dJenbach-Achenseebf20-8-2020.JPG


Im Gegensatz dazu sieht ja die Zillertalbahn einer geradezu rosigen Zukunft entgegen, denn im Vergleich zur Achenseebahn sind ja dort die dunklen Wolken relativ klein...

Für Deinen Beitrag dankt Dir - mit Grüßen aus dem Norden

Helmut

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr in meinem Inhaltsverzeichnis hier: [www.drehscheibe-online.de]

Für Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier klicken!
Hallo Klaus,

das sind so Gegenden, bei denen ich bisher immer gedacht habe "Da müsstest du eigentlich auch mal hin...", es aber bisher nicht in die Tat umgesetzt habe - teilweise, bis es dann zu spät war (Straßenbahn Gmunden!). Um so interessanter war für mich dein Fotoausflug dorthin. Am besten gefällt mir übrigens Bild Nr. 13 - tolles Zusammentreffen!

Viele Grüße
Stefan
A ganzer Einheimischer issa ned, wenn er des ostösterreichische Wort Zwaa verwendet. Mia verwenden hier zwoa ;)

Aber is echt a vielfältige Gegend :)

Re: "Ich sehe leider nur Bildlinks"

geschrieben von: MSS

Datum: 22.07.21 15:08

Hallo Walter,
Natürlich ist dein Beitrag als freundlicher hilfe gemeint, aber das eigentliche Problem ist das so viele noch statt der aktuelle https der weniger sichere http verwendet.
Es wundert mich das http in Deutschland noch so verbreitet ist. Mein Bilderhost hat schon vor einige Jahren in https umgestellt. Völlig automatisch, Ich musste selber nichts ändern.

MFG
Morten aus Dänemark

Meine eisenbahnfotos: [mortenschmidt.piwigo.com]
NEUESTEN BILDER:[mortenschmidt.piwigo.com]
http://mortenschmidt.piwigo.com/uploads/7/o/d/7odqzpartj//2017/05/29/20170529221833-f5aca47d.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.07.21 15:09.
Lieber Klaus,

als wäre man im Urlaub, möchte man sagen! Schöne Bilder von Achensee- und Zillertalbahn!
Lustigerweise waren am 10.8.2019, als ich letztmalig am Achensee war, die beiden Loks 1 und 4 im Einsatz, die Du nicht gesehen hattest!
;-))

[www.drehscheibe-online.de]


Danke für das Urlaubsfeeling,

Martin