DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo,
es gibt ja kaum eine Frage, die hier im Hifo nicht zu einer Antwort führt.
Auch wenn´s nur eine "mikroskopische Kleinigkeit" ist, suche ich schon länger nach dem Grund, warum alle Garmischer Altbau-Elloks eine weißen Strich (wohl ein Aufkleber, wie ein "Tesa-Streifen") im Führertür-Seitenfenster hatten.

Wenn nicht gerade (was sehr oft der Fall war) das Fenster runtergelassen war, so sehe ich auf fast allen meinen Fotos der Garmischer Maschinen in de 2. Hälfte der 70er diesen Streifen.
Hier zwei Beispiele aus Oberammergau:
PICT0069.jpg

PICT0051.jpg

Sachdienliche Hinweise nimmt dieses Forum jederzeit entgegen..... Vielen Dank, gerne auch für Vermutungen.

Bernd, der sich vom Regentief gleichen Namens ausdrücklich distanziert

Bernd Mühlstraßer

Ein paar VIDEOS der BAUREIHE E69 - z.B.hier:
[www.youtube.com]

oder wie wär´s mit der E69-Facebook-Seite unter dem Suchbegriff: Die Baureihe E69




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.07.21 01:37.

Re: ? "weißer Strich" im Fenster bei Garmischer Loks?

geschrieben von: Reko 50

Datum: 18.07.21 01:56

Guten Morgen,

Ich vermute einfach mal das ist ein kleiner Hinweis, das das Fenster geschlossen ist und sich keiner den Kopp stößt. Ich kenne das von der Dampflok da hängen wir einen Putzlappen über die Knebelschraube zum Fenster feststellen. Jeder der einmal gehörig gegen ein vermeintlich offenes Fenster gestoßen ist weiß warum.

Dampfende Grüße aus dem Harz

"Wer nie gekämpft um Wasser und Dampf ,
wem nie beim Nebel das Herz gebangt ,
wer nie der Gefahr ins Auge gesehen ,
der kann auch kein Lokpersonal verstehen."


[www.dampflok-halberstadt.de]

Standard in der Schweiz

geschrieben von: Le Mistral

Datum: 18.07.21 06:59

Wäre mir nie aufgefallen, denn in der Schweiz ist das Standard. Da haben alle zu öffnenden Führerstandfenster mittig von unten nach oben solch einen weissen Strich.

Grund hat Reko 50 bereits beschrieben.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.07.21 07:00.

Re: Standard in der Schweiz

geschrieben von: Zustellgemeinschaft

Datum: 18.07.21 08:32

Hallo,

ich ich tippe eher auf den Lederriemen zum Öffnen und Schließen des Fensters.


Heiko

Re: Standard in der Schweiz

geschrieben von: Nord_süd_bahn

Datum: 18.07.21 08:42

Helle bzw. weiße Lederriemen? Glaube ich nicht.

MfG die Nordsüd S-Bahn
Kein Lederriemen, weiße Farbe in Augenhöhe, aus den beschriebenen Gründen:

https://abload.de/img/fenstermarkierungp9j9c.jpg

Wenn Lederriemen montiert waren, dann nur unten, um das Fenster aus der Versenkung zu holen...

Gruß
Wolfgang-D.
Hallo, ich kann diesen Warnstreifen gut verstehen.
Ich kann das gut nachvollziehen.
Ich habe bei der Almetalbahn [www.almetalbahn-online.de] auf der V20 022 Scheibe und meinen Kopf zerdeppert.
Diese Idee werde ich mal an meine Vereinskollegen weiter geben.
Grüße
Peter
Weißes Klebeband, hatten das nicht auch einige 194er?

MfG die Nordsüd S-Bahn

Lederriemen Rahmenunterseite

geschrieben von: Bernd Mühlstraßer

Datum: 18.07.21 09:51

Hallo,
das ging ja schnell; die Vermutung "Sichtmarke" hatte ich auch schon favorisiert, ohne mir so richtig sicher zu sein, dass das tatsächlich so relevant war, um alle Loks damit auszustatten. Interessant wäre dann doch tatsächlich, welche Loks anderer Bw´s auch so Mitarbeiterfreundlch ausgestatten waren

Die angesprochenen Lederriemen sind es nicht, die sind ja nur an der Unterseite der Scheiben, also am unteren Rand des Fensterrahmens, wie wir hier bei E69 04 sehen
DSCF0627.JPG

Ein wenig OT ncch ein Foto, wie man dem Bw Garmisch sein Engagement dankte.....

IMG_4542.JPG

Danke schon mal für die Antworten!

Bernd

Bernd Mühlstraßer

Ein paar VIDEOS der BAUREIHE E69 - z.B.hier:
[www.youtube.com]

oder wie wär´s mit der E69-Facebook-Seite unter dem Suchbegriff: Die Baureihe E69




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.07.21 09:53.

Re: Standard in der Schweiz

geschrieben von: m38902687-1

Datum: 18.07.21 12:00

Le Mistral schrieb:
Wäre mir nie aufgefallen, denn in der Schweiz ist das Standard. Da haben alle zu öffnenden Führerstandfenster mittig von unten nach oben solch einen weissen Strich.

Grund hat Reko 50 bereits beschrieben.
Kleine Bemerkung dazu: Le Mistral hat vollständig recht. das ist in CH seit vielen Jahrzehnten üblich. siehe 2 mäßige Bilder. Gruß Fritzle.


2013-02-26 013.jpg
Rhein 066 - Kopie - Kopie - Kopie - Kopie.jpg
(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.07.21 13:08.

Ob „KM 1“ dieses Detail berücksichtigen wird?

geschrieben von: EP 5

Datum: 18.07.21 15:48

Lieber Bernd,



zuerst einmal vielen Dank für diese bemerkenswerte Fragestellung das einstige Bw Garmisch betreffend.

Die von Dir gezeigte 169 003-1 – wie man anhand Deines Bildes gesehen hat - trug ebenfalls diesen kleinen, durchaus sinnvollen Warnbalken zur Unfallverhütung.

Der renommierte Modellbahnhersteller KM 1 kündigt die oben genannte Lok in Ausführung der Epoche IV [www.km-1.de] logischerweise mit der Anschrift Bw Garmisch an, und da bin ich mal gespannt, ob man dieses kleine Detail mit berücksichtigen wird?

Die Firma brachte übrigens vor einiger Zeit auch eine exzellente ES 1 in Ausführung der Epoche II des früheren Bw Garmisch heraus. Aufgrund des beispiellosen Abrisses der gut erhaltenen und historisch durchaus wertvollen Bw-Relikte dieses tollen Bahnbetriebswerkes am Rande der bayerischen Alpen, aus denen man hätte sehr viel machen können, zugunsten eines aus meiner Sicht selten dämlichen aber hervorragend zu unserer Zeit passenden Bauprojektes, habe ich die Sammellust von Modellen mit historischem Bezug zum Bw Garmisch zugegebenermaßen ein wenig verloren.



Viele Grüße,

Marc


IMG_9974 - Kopie.JPG

"Hier in Berlin kamen wir uns immer fast wie Gefangene vor... Wie groß war daher unsere Freude, wenn es im Frühling nach Potsdam ging."

Wilhelm II.






1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.07.21 17:31.

Re: ? "weißer Strich" im Fenster bei Garmischer Loks?

geschrieben von: rf

Datum: 18.07.21 23:36

Der Strich war nicht nur bei Loks des Bw Garmisch verbreitet.

Wie schon ganz richtig angemerkt wurde, war der Strich ein Hinweis, daß das Fenster geschlossen war.
Verdacht auf Lederriemen o.ä. sind nicht zutreffend.

Übrigens gab es solche oder ähnliche Kennzeichnungen auch an Stellwerksfenstern, besonders in Bahnhöfen mit umfangreichem Rangierbetrieb.
Ich hatte einen Kollegen, der sich wegen eines geschlossenen Fensters eine Gehirnerschütterung zuzog.
rf
Soll ich dich jetzt an deine "Cremeschnitte" erinnern?


MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]
Du bist Lokführer. Du weisst, dass es auf funktionales Wissen ankommt und nicht auf Kosenamen, die irgendwo mal kreiert worden sind.

Im übrigen: Ich kann "Cremschnitte" als Begriff nach wie vor nirgends finden. Und ich habe ziemlich komplett die schweizer Eisenbahnliteratur der letzten 50 Jahrzehnte. Scheint schon ein sehr spezieller und lokaler Kosenamen zu sein. Immerhin: Jetzt kenne ich ihn. Und bin mir auch nie zu alt, um etwas zu lernen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.07.21 11:09.

[OT] Re. Schweizer Lokomotiv-Kosenamen (mL)

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 20.07.21 11:24

[modellbahn.mahrer.net] = > siehe Re 4/4 II (Swiss Express Lackierung): »Crème-Schnitte«



[Hätte ich selber nicht geglaubt, aber Tante Google weiß doch tatsächlich (fast) alles => selber also auch wieder was gelernt …!]
Hallo,

nachdem in Darmstadt-Kranichstein ein Heizer seinen Kopf an ein perfekt geputztes Fenster angestoßen hat, wurde das Fenster auf seiner Seite von ihm immer leicht beschmutzt, wenn er Dienst hatte. Das gefiel nicht jedem Lokführer und es gab auch manchmal Diskussionen. Mir war es aber egal.


Gruß aus Pampanga
Horst