DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo zusammen,

seit 10 Jahren ist die Strecke München – Augsburg durchgehend viergleisig. Der letzte Abschnitt, der fertig wurde, war Haspelmoor – Althegnenberg. Im folgenden ein paar vorher/nachher-Vergleiche.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/210504%20Hochdorf/3227%201116.001%20Althegnenberg.jpg

1.) Wenn man heute von München nach Augsburg mit dem Zug unterwegs ist, merkt man es kaum, aber wenn man beispielsweise in Althegnenberg von der Straßenbrücke Richtung Haspelmoor schaut, dann stellt man fest, dass dort trotz geradliniger Strecke eine ziemliche Gleisverschwenkung stattfindet. Durch die Teleaufnahme ist der Eindruck natürlich noch verstärkt, aber die verlängerte Achse der rechten Trasse läuft weiter hinten auf die linke.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/910324%20Haspelmoor/29%20111%20014%20Haspelmoor.jpg

2.) Beim km 38,0 befand sich die Feldwegbrücke, die einen bekannten Fotostandpunkt darstellte. Hier der Blick Richtung Althegnenberg am 24.3.1991 mit 111 014 am km 37,8. Nur noch wenige Tage bestand die D-Zugverbindung München – Karlsruhe. Am 2. Juni 1991 übernahm die IR-Linie 28 Salzburg – Karlsruhe diese Verbindung.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/110403%20Haspelmoor/3747%20ICE%20915%20Haspelmoor.jpg

3.) 20 Jahre später zeigt sich diese Ansicht vom km 37,8 so. Eine der vormaligen Metropolitan-Garnituren im ICE-Einsatz von Berlin nach München. An die Feldwegbrücke erinnert nur noch ein Buckel der Auffahrtsrampe. Auch hier sieht man, dass hinter der schiebenden Lok die Strecke leicht nach rechts schwenkt.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/880319%20Haspelmoor/09%20151%20005%20Althegnenberg.jpg

4.) Blick von der Brücke Richtung Westen, also nach Althegnenberg, vis à vis zu Bild 1. Im März 1988 kommt 151 005 des Weges, am Sbk 59 vorbei.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/891200%20Haspelmoor/18%20140%20Haspelmoor.jpg

5.) Sbk 59 aus einer anderen Perspektive im Dezember 1989.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/070519%20Haspelmoor/3519%20101%20072%20Haspelmoor.jpg

6.) 2007 ist der viergleisige Ausbau schon fortgeschritten. Die alten Blocksignale wurden 1993 durch Signale mit Kompaktschirm ersetzt.

Von Augsburg kommend ist die neue Trasse bis über Althegnenberg hinaus schon vorhanden. Hier zeichnet sich die Verschwenkung schon ab und wird auch nachvollziehbar. Einerseits muss bei der Ortsdurchfahrung von Althegnenberg der vorhandene Platz für die Trassenverbreiterung genutzt werden, ....



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/890200%20Haspelmoor/18%20103%20163%20Haspelmoor.jpg

7.) Blick in die andere Richtung, im Februar 1989. Andererseits wird im weiteren Verlauf das geschützte Haspelmoor durchquert. 103 163 hat selbiges gerade hinter sich gelassen.

Für die Trassenerweiterung wurde hier die schon vorhandene Schneise genutzt, in der südlich der Streckengleise ein Abstellgleis und ein Forstweg verlief. Während also von Augsburg her die neue Trasse nördlich der alten verläuft, musste hier die neue südlich der alten gebaut werden.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/910500%20Haspelmoor/13%20111%20006%20Haspelmoor.jpg

8.) Die Feldwegbrücke in ihrer alten Pracht im Frühling 1991. Der EC 13 sollte planmäßig mit einer 103 bespannt sein, an diesem Tag aber mit 111 006.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/080413%20Haspelmoor/8031%20401%20514%20Haspelmoor.jpg

9.) Als im April 2008 der 401 514 am km 38,0 vorbeibraust, waren nur noch Fragmente der Brücke vorhanden.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/101113%20Haspelmoor/2051%20185%20589%20Haspelmoor.jpg

10.) Weitere 2,5 Jahre später ist südlich der alten Trasse die neue Trasse fertig. Sie läuft an der Stelle, wo auf Bild 8 noch das Brückenwiderlager steht. Die alte Trasse ist gleislos, die neu Trasse schwenkt im Hintergrund Richtung Althegnenberg auf die alte Trasse rüber.





https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/080413%20Haspelmoor/8046%20Haspelmoor.jpg

11.) Zurück ins Jahr 2008. Der Blick von der verbliebenen Brückenrampe Richtung Althegnenberg zeigt, dass nun die von München kommende alte Strecke hier schon auf die neue Streckentrasse geführt wird.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/080413%20Haspelmoor/8047%20Haspelmoor.jpg

12.) So wird es noch deutlicher.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/910500%20Haspelmoor/17%20111%20196%20Haspelmoor.jpg

13.) Die Westseite der Brücke 1991...



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/080413%20Haspelmoor/8056%20402%20024%20Haspelmoor.jpg

14.) ... und 2008. Rechts ein alter Oberleitungsmasten, links ein neuer.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/080413%20Haspelmoor/8091%20Haspelmoor.jpg

15.) Und so schauts aus. Die Verschwenkung beginnt genau bei der Brücke.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/080413%20Haspelmoor/8081%20Haspelmoor.jpg

16.) Der weitere Verlauf nach Althegnenberg. Beim km 38,3 quert der Haspelgraben die Strecke. Links an dem Abspannmasten ist der Stein vom km 38,5.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/910500%20Haspelmoor/19%20120%20106%20Althegnenberg.jpg

17.) An diesem km 38,5 (als Silhouette zwischen 2. und 3. Wagen auszumachen) fährt 120 106 im Mai 1991 vorbei.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/910500%20Haspelmoor/20%20103%20148%20Althegnenberg.jpg

18.) Aus der Gegenrichtung saust 103 148 mit dem EC Mozart vorbei und überquert an dieser Stelle den Haspelgraben.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/910500%20Haspelmoor/22%20151%20005%20Haspelmoor.jpg

19.) Bei der nachfolgenden 151 005 rückt die Brücke über den Haspelgraben beim km 38,4 noch deutlicher ins Bild.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/070218%20Haspelmoor/0752%20Althegnenberg.jpg

20.) 2007 ist die alte Brücke vom Haspelgraben noch vorhanden. Neu ist hier bereits der Ablauf des dahintergelegenen neuen Rückhaltebeckens.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/080413%20Haspelmoor/8066%20Althegnenberg.jpg

21.) 2008 ist die Brücke entfernt und daher die alte Trasse an dieser Stelle unterbrochen, der ganze Verkehr läuft über die neue Trasse. Der Wasserlauf wird provisorisch durch ein Rohr geleitet.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/080413%20Haspelmoor/8068%20Althegnenberg.jpg

22.) Der Rest des Oberleitungsmasten am km 38,4 samt Fundament. Daneben steht noch das Schild "Vorsicht Schnellfahrten", das auch auf Bild 17 zu sehen ist.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/151220%20Haspelmoor%20/4661%20Haspelmoor.jpg

23.) So präsentiert sich die Überquerung des Haspelgrabens im fertigen Zustand. Die Tafeln für den km 38,4 wurden allerdings eine Mastengruppe weiter westlich angebracht.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/890200%20Haspelmoor/20%20110%20360%20Haspelmoor.jpg

24.) Nun wenden wir uns der Durchquerung des Haspelmoors zu. 110 360 ist im Februar 1989 auf dem Weg von München nach Augsburg. Offenbar ist es ein Sonderzug, weiter hinten läuft ein Gesellschaftswagen mit. Schon sehr selten waren 1989 noch grün lackierte Bm-Wagen.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/890200%20Haspelmoor/21%20150%20143%20Haspelmoor.jpg

25.) Es folgt 150 143 mit einem gemischten Güterzug.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/910500%20Haspelmoor/15%20151%20042%20Haspelmoor.jpg

26.) 151 143 im Mai 1991.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/080413%20Haspelmoor/8099%20111%20217%20Haspelmoor.jpg

27.) Im April 2008 zeichnen sich schon die Vorbereitungen der Neutrassierung ab, die Hecke ist schon entfernt. Nördlich der Strecke ist ein Solarfeld entstanden.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/110403%20Haspelmoor/3739%20401%20070%20Haspelmoor.jpg

28.) So sieht das ganze nun im viergleisigen Zustand aus. Der 401 070 ist auf der neuen Trasse unterwegs, links (nördlich) davon ist die alte Trasse, die hier gerade noch neu eingeschottert wird, hinter dem Zug ist eine Stopfmaschine tätig.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/110403%20Haspelmoor/3740%20401%20570%20Althegnenberg.jpg

29.) Kaum noch bemerkbar schlängelt sich der ICE hier von der neuen Trasse auf die alte Trasse hinüber, während die alte Trasse auf die neue Trasse schwenkt.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/880213%20Haspelmoor/06%20601%20016%20bei%20Haspelmoor.jpg

30.) 601 016 in seinen letzten Einsatzmonaten als Alpen-See-Expreß im Februar 1988 beim km 37,6 ( oder genauer 37,601 ;-) ), kurz nach der Durchfahrt durch den Bahnhof Haspelmoor. Rechts das schon erwähnte Abstellgleis, auf dem zeitweise ausgemusterte Güterwagen Platz fanden, aber auch Wagen für den Zuckerrübentransport.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/091026%20Haspelmoor/18%20411%20bei%20Haspelmoor.jpg

31.) Der km 37,6 am 26.10.2009. Was rechts passiert, ist noch nicht die neue Trassierung, sondern eine Drainagemaßnahme zur Entwässerung des Moorbodens an dieser Stelle. Dazu wurde meterhoch Sand- oder Lehmpakete aufgestapelt und diese noch weiter komprimiert und verdichtet. Durch den Druck konnte der Boden ausgepresst werden.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/091026%20Haspelmoor/19%20Haspelmoor.jpg

32.) Hier wird es noch mal deutlich: alte Trasse schwenkt auf die neue, neue Trasse schwenkt auf die alte.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/091026%20Haspelmoor/17%20411%20bei%20Haspelmoor.jpg

33.) Zum Vergleich auch nochmal der Bereich am Einfahrsignal: 2009




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/880319%20Haspelmoor/12%20601%20Haspelmoor.jpg

34.) Und 1988, wieder mit dem Alpen-See-Expreß. Auf dem alten Betonsockel vorne stand bis 1959 das Formeinfahrsignal von Haspelmoor. Im gleichen Jahr wurde die Strecke auf Selbstblock umgestellt und der Bahnhof Haspelmoor bekam ein Dr S2 Stellwerk.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/891200%20Haspelmoor/19%20103%20Haspelmoor.jpg

35.) Wir bleiben in der Zeit, als die alte Feldwegbrücke eine markante Landmarke an der Strecke war. Im Dezember 1989 ist diese 103 mit dem IC 112 unterwegs. Die exakte Uhrzeit entspricht der Durchfahrzeit beim Bf. Haspelmoor im Bildfahrplan 1989/90.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/891200%20Haspelmoor/20%20103%20162%20Haspelmoor.jpg

36.) Entgegengesetzt steuert 103 162 mit dem IC 129 München an. Hier am Stein vom km 37,9.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/891200%20Haspelmoor/21%20120%20121%20Haspelmoor.jpg

37.) 120 121 war gerade ein zwei Jahre alter Jungspund, als sie mit dem IC 582 vorbeikommt.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/891200%20Haspelmoor/22%20Haspelmoor.jpg

38.) Das Bahnhofsgebäude von Haspelmoor beim km 36,739. Im Anbau das Stellwerk Hf, das Dr S2 von 1959 tut noch bis 1993 seinen Dienst ( Quelle: [stellwerke.info] ) Bis in die frühen 1980er Jahre führte rechts vom Gebäude ein schienengleicher Bahnübergang über die Gleise.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/891200%20Haspelmoor/23%20Haspelmoor.jpg

39.) Blick über die Bahnsteige Richtung München. Die Straßenbrücke ersetzte den Bahnübergang. Dort war das Imprägnierwerk Benker angesiedelt, in dessen Anschluss hier noch ein Wagen steht. Dort wurden m. W. Gleisschwellen und Telegrafenmasten imprägniert.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/891200%20Haspelmoor/24%20120%20Haspelmoor.jpg

40.) IC 783 bei der Durchfahrt Richtung München, gerade am km 36,8. Genau an der Stelle der Bahnsteigunterführung querte früher die Straße die Gleise.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/091026%20Haspelmoor/09%20Haspelmoor.jpg

41.) 2009 erfolgte der Rückbau der Gleise 1 und 2.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/091026%20Haspelmoor/04%20Haspelmoor.jpg

42.) Der Stellwerksanbau war auch schon abgetragen.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/091026%20Haspelmoor/02%20185%20219%20in%20Haspelmoor.jpg

43.) Geblieben waren nur die Gleise 3 und 4, die dann nach dem Umbau die Ferngleise ohne Bahnsteige wurden.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/091026%20Haspelmoor/10%20Haspelmoor.jpg

44.) Der Blick in die Ferne zeigt die Schlangenlinien, die die Strecke während des Umbaus vollzog. 152 123 nähert sich...




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/091026%20Haspelmoor/11%20152%20123%20in%20Haspelmoor.jpg

45.) ... und fährt durch den Bahnhof.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/091026%20Haspelmoor/06%20Haspelmoor.jpg

46.) Die verbliebenen alten Gleise 3 und 4.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/101113%20Haspelmoor/2046%20Haspelmoor.jpg

47.) Am 13.11.2010 sah es dann schon anders aus. Die alten Gleise 3 und 4 sind entfernt, neue Gleise 2 und 3 mit einem Bahnsteig sind samt neuer Unterführung entstanden.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/101113%20Haspelmoor/2141%20152%20079%20Haspelmoor.jpg

48.) 152 079 auf der neuen Trasse auf dem Weg nach München. Beim übernächsten Masten ist der km 37,0 zu sehen. Die alte Trasse ist zu diesem Zeitpunkt bis zum Bereich der Verschwenkung am km 38,0 gleislos.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/910324%20Haspelmoor/34%20103%20112%20Haspelmoor.jpg

49.) Der km 37,0 aus der anderen Richtung am 24.3.1991. 103 112 bringt den kurzen IC Lucas Cranach nach Nürnberg.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/110403%20Haspelmoor/3777%20101%20118%20Haspelmoor.jpg

50.) Zwanzig Jahre später zeigt sich der km 37,0 so.





https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/101113%20Haspelmoor/2125%20440%20033%20Haspelmoor.jpg

51.) 440 033 passiert den km 37,0 aus der anderen Richtung.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/910324%20Haspelmoor/35%20111%20003%20Haspelmoor.jpg

52.) Nicht ganz, aber fast an der selben Stelle die 111 003 am 24.3.1991. Der km 37,0 ist auf Höhe des grünen Schuppens im Hintergrund.




https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/910324%20Haspelmoor/22%20150%20039%20Haspelmoor.jpg

53.) Die Ausfahrt von Gleis 2 am 24. März 1991. 150 039 begegnet dem IC 128 "Karwendel" und rollt an der LZB-Tafel bei der Weiche vorbei.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/890800%20Haspelmoor/01%20140%20506%20bei%20Haspelmoor.jpg

54.) Der km 37,6 im August 1989. Die Mannheimer 140 506 ist mit einer Ladung 3er BMW unterwegs. Die Lok hat noch einige Ursprungsattribute wie ein geteiltes Maschinenraumfenster, Umlaufstangen, erhabene Führerstandsziffern und teilweise noch eine Blechregenrinne, aber bereits rechteckige Puffer.



https://doku-des-alltags.de/BDMuenchen/KBS900/110403%20Haspelmoor/3769%20402%20Haspelmoor%201.jpg

55.) Anstelle des Abstellgleises ist nun das Streckengleis, auf dem am 3. April 2011 dieser 402 Richtung Augsburg rollt.




Viele Grüße,
Georg

https://doku-des-alltags.de/banner/DSObanner01.jpg





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2021:05:25:20:04:48.
Hallo,
was sind das den für eigenartige Oberleitungsmasten ab Bild 16? Diese Bauart habe ich vorher noch nie gesehen...
Fragende Grüße
Uwe

Posten15 am km 38

geschrieben von: Holger R

Datum: 26.05.21 01:09

Hinter der Feldwegbrücke am km 38 befand sich auch Posten 15, an den hiermit auch erinnert werden soll.
Die Fotos zeigen ebenfalls die ursprüngliche Bauart mit den eigentümlichen Fahrleitungsmasten. Die Aufnahme des elektrischen Betriebs auf der Gesamtstrecke erfolgte 1931.

P15km38-0 1938.jpg
Posten 15 (1938)
P15Km38-0am060438.jpg
Und weil er im Beitrag von Djosh erwähnt wird: der Dr S2 -Stelltisch vom Bhf. Haspelmoor:


Bahnwerk Haspelmoor.jpg

Viele Grüße
Holger



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2021:05:26:01:27:05.

Metamorphose und Oberleitung

geschrieben von: 144.5

Datum: 26.05.21 02:51

Hallo Georg,

vielen Dank für die "Außensicht" dieser Verwandlung von der 2-gleisigen zur 4-gleisigen Strecke. Mein ehemaliger Chef lud zu dieser Zeit immer zu einem Frühstück in den Speisewagen; hier war dann stets höchste Konzentration angesagt, so, dass für einen Blick auf die Strecke wenig Zeit war. Nach meiner Erinnerung war die Baumaßnahme gut gemanagt, NV-Kunden München - Augsburg mögen da andere Erfahrungen gemacht haben.

Danke (at)Holger für die historischen Oberleitungsaufnahmen. Neben einer optimalen Versorgung der Lokomotiven waren auch andere Parameter gefragt wie ein optimales statisches System der Masten und Träger zur Materialeinsparung (Abspannung des Auslegers, Verjüngung der Mastenspitze, ...). Interessant ist der zu sehende Ring zur Begrenzung des Hubs der Oberleitung. Aber auch im Fall eines OL-Schadens durften sich die Passanten auf der Brücke relativ sicher fühlen, da sie fast als perfekter Faradaykäfig ausgebildet war.

Schöne Grüße
144.5



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2021:05:26:03:06:00.
Danke für Eure Kommentare, vor allem an Holger für die hervorragenden Aufnahmen von dem Bahnwärterhaus! Auf dem Foto mit dem Stelltisch Haspelmoor ist draussen auch der Bahnübergang im Bahnhofsbereich zu erkennen.

Die sich oben verjüngenden Reichsbahnmasten fand man bis zum Ausbau noch an verschiedenen Abschnitten der Strecke.

Viele Grüße,
Georg

https://doku-des-alltags.de/banner/DSObanner01.jpg





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2021:05:26:09:27:20.
Lieber Georg,

vielen Dank für Deinen umfangreichen und interessanten Beitrag zum Ausbau der Augsburger Strecke bei Haspelmoor.

Ich bewundere immer Deine Fähigkeit, solche Maßnahmen über lange Zeit mit der Kamera zu begleiten und dann in eine dokumentarische Form zu bringen. Höchst informativ. Ich Faulpelz habe die Dinge meistens nur vom Zug aus über die Jahre zur Kenntnis genommen und natürlich im Lauf der Zeit wieder Vieles vergessen. Nur Fotos oder Dokumente können die Veränderungen tatsächlich konservieren.

Schöne Grüße
Steffen
Hallo,

Vielen Dank für diesen tollen Beitrag, sehr informativ und hervorragend dokumentiert. Auf dieser Strecke wurden ja bereits 1965 anlässlich der IVA in München die ersten fahrplanmäßigen Fahrten mit 200 km/h durchgeführt.

Viele Grüße
Konrad