DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo,

ich habe da eine Frage bezüglich der Beschriftungen von ÖBB-Loks mit Klebeziffern: Wie groß waren diese Ziffern eigentlich?

In diesem sehenswerten Beitrag von E-Lok-Woife findet sich ein Bild von 4010.19 mit kleinen Ziffern. Woife schreibt, dass die Ziffern 8cm hoch waren, später jedoch auf 12cm gewechselt wurde.

Bedeutet das nun, dass bei allen Loks, die mit Klebeziffern umgezeichnet wurden, die Ziffern standardmäßig eine Höhe von 12cm hatten? "Standardmäßig": Natürlich hat die ÖBB liebenswerterweise auch bei den Loknummern etliche Ausnahmen gemacht. So gab es einige Loks, die mit kleinen Ziffern unterwegs waren, Waren das dann 8-cm-Ziffern oder gab es da dann noch ein anderes Maß?

Zur Illustration ein paar Fotos:

1044 027 (Ziffern in "normaler" Größe = 12cm?) mit Ex 143 "Pongau" Innsbruck - Wien bei Kitzbühel=Hahnenkamm am 30.6.89
https://abload.de/img/k__u001089-018afzk1x.jpg


Zum Vergleich 1044 010 mit kleinen Ziffern (= 8cm?). Ort und Datum wie oben, die Lok führt den R 5005 Innsbruck - Saalfelden
https://abload.de/img/k__u001089-016az2jrp.jpg

Kann ich bei den den Schildchen-1044 vermuten, dass die kleine Ziffern notwendig waren, um die Nummer auf dem Schild unterzubringen, ist ein solcher Grund für die folgende 1245.005 nicht erkennbar, insbesondere nicht an der Seite. Wir sehen die Lok in Bad Aussee am 7.8.1988. Aich hier die Frage: Sind das 8-cm-Ziffern? Dass die Lok eine Computernummer mit Punkt und noch Eigentumsschilder trägt, sind weitere Beispiele für den liebenswerten Variantenreichtum der ÖBB.
https://abload.de/img/k__u001061-005agjk08.jpg

Zum Vergleich ihre Schwestermaschine 1245 002 mit "normalen Ziffern" (= 12-cm-Ziffern?) beim Verschub im Bahnhof Hieflau am 3.7.1990
https://abload.de/img/k__u001113-013a0pjum.jpg

Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand sagen könnte, welche Höhe die Ziffern in den unterschiedlichen Fällen hatten.

Viele Grüße,

Udo.
Hej Udo,

die Standardhöhe der Klebeziffern für die Loknummern ist nach meiner Kenntnis 125 mm - also eigentlich die
gleiche wie die der Vorderseite der Aluziffern für die Nummernschilder (die gingen nach hinten noch um je 2 mm
pro Seite nach außen):

ÖBB Aluziffern.jpg
Die von Dir gezeigte l245er dürfte mit 80 mm - Ziffern beklebt gewesen sein; verbürgen möchte ich mich dafür
aber nicht. Mit den Maßen für die Pickerlnummern habe ich mich nie ernsthaft beschäftigt - mein Hauptinteresse
gilt hier eher der Zeit, als die Loks noch mit anständigen Metallnummernschildern bestückt waren.

Ha det bra!

Woife
Hallo Woife,

Danke für Deine Antwort und vor allem für die Bemaßung der Metallziffern, das ist eine gute Basis, um anhand von Fotos die Größe der Ziffern zu schätzen. Ich bin in der Bildbearbeitung recht unbewandert, aber für einfache Vergleiche geht es wohl.

Beispiel 1: 1161, Nummern an der Front (links Computernummer 1161 020, mitte Schild 1161.14, rechtes Klebeziffern 1161.11).
https://abload.de/img/1161.nummernwmka8.jpg

Sieht so aus, als wären die Ziffern alle ungefähr gleich hoch.

Beispiel 2: 1043, Nummern an der Seite.
Hier zunächst die Collage aus 1043.03 und 1043 009, um zu zeigen, dass die Bilder ungefähr auf gleiche Lokhöhe skaliert sind.
https://abload.de/img/1043ywjbv.jpg


Der direkte Vergleich der Nummern:
https://abload.de/img/1043n1krkd1.jpg



Die Ziffern der Computernummer scheinen hier etwa 8 bis 10% größer zu sein als die Ziffern auf dem Schild.

Nun ja, wirklich exakt ist diese Methode sicher nicht, aber einen Eindruck liefert es schon mal. Und dass unterschiedliche Ziffernhöhen herauskommen, spricht in meinen Augen eher für die Richtigkeit der Ergebnisse.

Viele Grüße,

Udo.
Mir sind bei den Klebziffern zur Fahrzeugbeschriftung nur die Größen 80 mm und 125 mm bekannt.

mfG
HPK
80 mm ist das minimum laut UIC. Wegen besserer erkennbarkeit von weitem verwenden die ÖBB soweit möglich 125 mm, wobei das im einzelfall wohl auch vom belieben der betriebsstelle bzw. den vorhandenen klebeziffern abhängt (insbesondere beim anschreiben von revisionsdaten gibt es teilweise wilde mischungen aus schriftarten und schriftgrößen).

Die loknummern der 1293 Vectron sind übrigens (schon von Siemens her) mit 90-mm-ziffern (Univers 65 bold) angeschrieben.

mit den allerbesten grüßen aus der Obersteiermark, tobias

Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2021:05:18:00:37:52.
Hallo HPK,

danke für Deine Angaben, dann sind 125-mm-Ziffern wohl der Standard. Das Beispiel mit der 1043 bleibt aber trotzdem rätselhaft, wenn ich mal eine optische Täuschung ausschließe.

Viele Grüße,

Udo.
Hallo tbk,

Danke für Deine Angabe, dann sind die 8cm als untere Grenze ziemlich sicher.

Viele Grüße,

Udo.