DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Salü,

für unsere Recherchen zur Höllentalbahn benötigen wir noch einige Abkürzungen der Dienststellen auf der Höllentalbahn, auch der hinteren Höllentalbahn.

Kappel Gutachbrücke
Hölzlebruck
Höllsteig
Posthalde
Kappelertal
Reiselfingen

Kann jemand helfen?

Detlev Hagemann schrieb:
Salü,

für unsere Recherchen zur Höllentalbahn benötigen wir noch einige Abkürzungen der Dienststellen auf der Höllentalbahn, auch der hinteren Höllentalbahn.

Kappel Gutachbrücke = RKP
Hölzlebruck
Höllsteig
Posthalde = RPO
Kappelertal
Reiselfingen
Anschl. Erzbergwerk Km 13,8 = RXF

Kann jemand helfen?
Aktualität 01. 06 1980, Gruß Fritzle.
Das bedeutet für frühere Zeiten?

Kp = Kappel Gutachbrücke
Po = Posthalde
? = Anschluss Erzbergwerk





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.03.21 15:52.
Detlev Hagemann schrieb:
Das bedeutet für frühere Zeiten?

Kp = Kappel Gutachbrücke
Po = Posthalde
? = Anschluss Erzbergwerk
Kann leider nichts dazu beitragen, frage mich aber was das Erzbergwerk war. Bei Kilometer 13,9 liegt Himmelreich. Aber gibt / gab es da ein Bergwerk? Am Schauinsland ja (nannte sich auch Erzkasten), aber das ist ja weit von Himmelreich entfernt.
Interessanter Gleis Anschluss. Gibt es dazu Informationen?

Danke und viele Grüsse von der Spitzkehre
Moinsen!

Nach nur 2,5h suchen im Archiv fündig geworden...
Detlev Hagemann schrieb:
Salü,

für unsere Recherchen zur Höllentalbahn benötigen wir noch einige Abkürzungen der Dienststellen auf der Höllentalbahn, auch der hinteren Höllentalbahn.

Kappel Gutachbrücke = Kp
Hölzlebruck = Hbr
Höllsteig = Hll
Posthalde = Po
Kappelertal Hp = *ohne*
Anschl Erzbergwerk U = *ohne*
Reiselfingen Hp Ag = Rfg

Quelle: Fahrplanblatt 10 der ED Karlsruhe vom 3. Okt. 1948
Ist vielleicht zeitlich etwas näher dran als 1980.

Viele Grüße
Timo



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.03.21 21:46.
Hallo Spitzkehre,
Ja auf Höhe des Kirchzartener Ortsteils Bruckmühle lag früher dieser Anschluss, der die sogenannte Erzwäscherei anschloss.Bis dorthin wurden per Materialseilbahn das Erz aus dem Schauinsland (=Erzkasten) gebracht. 1954 schloss das Bergwerk. In Kappel (ca. 1975 nach Freiburg eingemeindet) gibt es im Rathaus eine kleine Ausstellung zum Bergbau. Über den Abschluss gibt es aber kaum Infos.
Bis zum Umbau der Höllentalbahn und. Neubau der Oberleitung 2018/19 gab es dort noch ein Relikt inform eines einzelnen Oberleitungsmasten auf nördlicher Seite der Strecke (Extrahoch, um auch die Versorgungsleitung mit herüber zu führen). Meine Vermutung: er stand deshalb dort, weil auf südlicher Seite wegen des Anschlusses kein Platz war.
Nachdem ich jahrelang mit dem Fahrrad dort vorbeikam, konnte ich per Foto leider nur noch den Mastfuss dokumentieren, den Rest hätten die Schweißbrenner schon flachgelegt...
IMG_20180310_144817488.jpg
Vergaß: Grüße Coco



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.03.21 23:38.
CocoBuchholz schrieb:
Hallo Spitzkehre,
Ja auf Höhe des Kirchzartener Ortsteils Bruckmühle lag früher dieser Anschluss, der die sogenannte Erzwäscherei anschloss.Bis dorthin wurden per Materialseilbahn das Erz aus dem Schauinsland (=Erzkasten) gebracht. 1954 schloss das Bergwerk. In Kappel (ca. 1975 nach Freiburg eingemeindet) gibt es im Rathaus eine kleine Ausstellung zum Bergbau. Über den Abschluss gibt es aber kaum Infos.
Bis zum Umbau der Höllentalbahn und. Neubau der Oberleitung 2018/19 gab es dort noch ein Relikt inform eines einzelnen Oberleitungsmasten auf nördlicher Seite der Strecke (Extrahoch, um auch die Versorgungsleitung mit herüber zu führen). Meine Vermutung: er stand deshalb dort, weil auf südlicher Seite wegen des Anschlusses kein Platz war.
Nachdem ich jahrelang mit dem Fahrrad dort vorbeikam, konnte ich per Foto leider nur noch den Mastfuss dokumentieren, den Rest hätten die Schweißbrenner schon flachgelegt...
[attachment]


Danke.
Sehr interessant.

Hier ein Link zur alten TK-Karte:

[www.susudata.de]
Alex TU-TSV-RFHE schrieb:
CocoBuchholz schrieb:
Hallo Spitzkehre,
Ja auf Höhe des Kirchzartener Ortsteils Bruckmühle lag früher dieser Anschluss, der die sogenannte Erzwäscherei anschloss.Bis dorthin wurden per Materialseilbahn das Erz aus dem Schauinsland (=Erzkasten) gebracht. 1954 schloss das Bergwerk. In Kappel (ca. 1975 nach Freiburg eingemeindet) gibt es im Rathaus eine kleine Ausstellung zum Bergbau. Über den Abschluss gibt es aber kaum Infos.
Bis zum Umbau der Höllentalbahn und. Neubau der Oberleitung 2018/19 gab es dort noch ein Relikt inform eines einzelnen Oberleitungsmasten auf nördlicher Seite der Strecke (Extrahoch, um auch die Versorgungsleitung mit herüber zu führen). Meine Vermutung: er stand deshalb dort, weil auf südlicher Seite wegen des Anschlusses kein Platz war.
Nachdem ich jahrelang mit dem Fahrrad dort vorbeikam, konnte ich per Foto leider nur noch den Mastfuss dokumentieren, den Rest hätten die Schweißbrenner schon flachgelegt...
[attachment]

Danke.
Sehr interessant.

Hier ein Link zur alten TK-Karte:

[www.susudata.de]
Hallo Coco, herzlichen Dank. Das ist ja hochinteressant und war mir völlig unkekannt.
Demnach war der Anschluss zwischen Kapplertal (diesen Haltepunkt kenne ich noch aus der Schulzeit, war ein schönes heimeliges "Empfangsgebäude") und Kirchzarten und dürfte dann nicht bei km 13,8 gelegen haben.
Nach deiner Lankarte gab es dazu ein Ladegleis, welches von Kirchzarten her erreichbar war. Wie wurde dies betriebstechnisch abgewickelt? Gehörte das Gleis zum Bahnhof Kirchzarten?

Herzlichen Dank von der Spitzkehre

Re: Anschluß Erzbergwerk

geschrieben von: Daffy Duck

Datum: 18.03.21 12:07

Alex TU-TSV-RFHE schrieb:
CocoBuchholz schrieb:
Hallo Spitzkehre,
Ja auf Höhe des Kirchzartener Ortsteils Bruckmühle lag früher dieser Anschluss, der die sogenannte Erzwäscherei anschloss.Bis dorthin wurden per Materialseilbahn das Erz aus dem Schauinsland (=Erzkasten) gebracht.
Danke.
Sehr interessant.

Hier ein Link zur alten TK-Karte:

[www.susudata.de]
In der aktuelle Google Earth Ansicht ist im Bereich zwischen Erzwäsche und Verladebahnhof der Hang gerodet, sodaß dort (alte?) Anlagen sichtbar werden.
Der Zeitpunkt der Aufnahme kann nicht verifiziert werden, dürfte aber so bei ca. 2018 liegen.

GoogleEarth-Ansicht gen Süden:



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.03.21 12:07.
Kirchzarten.jpg
Hallo,
über bahnbetriebstechische Abläufe betreffend den Anschluss weiß ich leider gar nichts, nicht einmal seinen offiziellen Namen. Es ist schwer, überhaupt Infos darüber zu finden, 1954 wurde die Grube Schauinsland stillgelegt. Nenne zwei Links, die den Anschluss beiläufig erwähnen, vielleicht entdeckt jemand ja noch mehr...
[kkv-kappel.com]
[www.schauinsland.de]
Grüße Coco