DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Turbo-Uboote im Vogtland im Einsatz (Teil 2 zu den 229)

geschrieben von: malo

Datum: 09.03.21 18:48

Hallo,

vor dem zweiten Bilderreigen zum IR-Zugpaar 2560/61 unter Fuchtel der 229er, eine Reaktion meinerseits zu manch Anschlußbeiträgen vom 1.Teil:

Horst Knurrer: Danke zum Link auf Martin Welzels Beitrag. Diesen hab ich damals definitiv verpasst, bzw. es gab Phasen wo ich Wochen nicht ins HiFo sah.
So kommt Martins Beitrag auch nochmal aus der digitalen Versenkung hoch.

TransLog: Ich hatte voriges Jahr letzte Beiträge bei den Bildern durchnummeriert, aber wieder vergessen aufgrund Schaffenspause…
Der Begriff "Rutschen": früher gab es einen Dienstpendel im Nürnberger Süden mit dem E-Triebzug 432. Lief der irgendwie N-Langwasser /-Dutzendteich – Rbf?
Ich bin sogar damals mal mitgefahren. Und die Nürnberger sagten „Rutschen“ zu diesem Dienstpendel.
Zum VT612 kannst alles sagen, da langts mir schon wenn ich dessen unsägliches Motorengeklappere am Bahnsteig höre.

DR01: Vorsicht, aufgrund gestrigen „Tages der F…“ ;-) im fränkischen Sprachgebrauch ginge auch „des Pritschla“

Christoph Zimmermann: auch da Danke zum Link für den kompletten Versuchsaufbau der „Kraftmeßdose“ im Gleis. Was es nicht alles gab! Wieder was gelernt.

Dieselpower: Danke, hiermit wurde wohl viel Latein und Halbwissen bei vielen aus der Welt geschafft. Man müßte noch ein paar Stimmen derer hier lesen können, die viel auf den 229 gefahren sind.

Herzstück: denkbar könnte das wegstellen der 232 in Hof gewesen sein. Entweder sind die dann mit der vermutlich kaputten Heizung nach Gera gar weiter.
Oder in Hof stand zur Weiterfahrt eine Ablöse der 232 in Form einer 219 oder 229 bereit. Heute wär das einer DB alles wurscht! Eben kalt weiter, oder gar nicht,
kurz ein Rauswurf der Reisenden und jeder soll doch schauen wie er Land gewinnt. Und den Reisegutschein hinterher gepfiffen.
Eine erste fotografisch dokumentierte 232-Leistung habe ich am 15.August 1998 auf der „Mehlbahn“ geschaffen: Am Haltepunkt Schüptitz kam mir der von 232 646
gezogene Schotterzug ins Bild gefahren. Es schob 232 590… War hier die Strecke so weit in Ordnung, fuhr man also nur Mehltheuer – Loitsch-Hohenleuben und retour?
Dann könnte eine Weida-Brücke das Hinderniß gewesen sein. Oder doch dieser weiche Bahndamm unmittelbar beim Bahnhof Weida, der den Oschütztal-Viadukt im Ort ersetzte?
Vielleicht wurde auch ein Stück Strecke von Alkali-Schwellen befreit… Fragen über Fragen…

Radiowaves: auch hier Danke zum Link auf den Film vom MDR.

Emmi: jetzt wo Du es schreibst, entsinne ich mich an die Planspiele, das 218 nach Gera fahren sollten. Die Vorfreude war bei mir schon da. Und plötzlich hieß es, Gera fährt,
und das mit 229! Ok, meine Freude wurde damit noch größer.

Amzfriend: was war es dann ab 1994? Nur ein gewaltiges ausdünnen im Hofer Land in den Nebenbahnen mit Güterverkehr?
Es blieb ja faktisch bei uns nichts mehr an GV übrig. War das Vorlauf bzw. Test für das übrige Bundesgebiet zum späteren sehr erfolgreichen Mora C?



Diesmal erfolgt meine Schilderung zum 2561/60 beginnend morgens aus Richtung Gera mit Fahrtrichtung Hof, bis abends zur Rückfahrt nach Gera.
Alle 229 hab ich an diesem Zug auf „nördlicher Seite“, historisch besehen auf der sächsischen (thüringischen) nicht in jener Zeit bekommen.
Nein, darauf war ich damals auch nicht aus, sie komplett zu wollen. Es ergab sich halt so in der Masse der Fotoaktionen.

https://abload.de/img/00-229-186-weida-altsf9jf5.jpg
#00
Kurz zuvor hatte 229 186 mit dem 2560 Weida-Altstadt verlassen. Gleich befährt der Zug eine Rechtskurve, überquert dabei das Flüsschen Weida,
dann folgt der Tunnel, und nochmals eine Brücke über die Weida. 9.Juli 1995. Hinten ist der Turm der Osterburg von Weida zu erkennen.

https://abload.de/img/01-229-100-weida-alts41jth.jpg
#01
Hier verlässt 229 100 eben beschriebenen Tunnel. Ein genaues Datum zum Bild fand sich nicht, ich tendiere zu März 1996. Denn dies Bild mußte möglichst nahe ran zur
anstehenden Zeitumstellung Winter auf Sommer sein. Die Sommerzeit hätte tieferen Lichtstand bedeutet, und womöglich zu viel Schattenwurf auf die Lok. Und wäre vor dem
Austreiben der Bäume kein passendes Zeitfenster gekommen, hätte man sich mit grüner Hölle arrangieren müssen.

https://abload.de/img/02-229-199-zeulenrodarzkhs.jpg
#02
Durchfahrt Zeulenroda unterer Bahnhof. Hier war ein vermehrtes Auftreten von Ubooten zu beobachten. Links 219 117 am 6348, diesem Zug als Sandwich hinten drauf
gepackt war der 6391 mit (Schluß)Lok 219 135.

https://abload.de/img/03-229-170-pllwitz-25nlkdo.jpg
#03
229 170 schleicht mit dem 2560 durch Pöllwitz. Hochlichtphase am 1.Juli 1995. Den gleichen Zug sehen wir weiter unten nochmal.

https://abload.de/img/04-229-126-pllwitz-p9yjjav.jpg
#04
Am 5.August 1995 gelang mir der frühere Posten 96 mit 229 126 und dem IR2560. In der Lücke des Gebüsches ist am Mauerwerk des Hauses der 9er erkennbar.
Was bei Geraer Leistungen sehr oft der Fall war: es war stets Betriebsausflug! Die Führerstände zeigten sich gut mit Personal oder was auch immer gefüllt ;-) Ein Beimann war fast immer zugegen.

https://abload.de/img/05-229-170-pausa-2560cxkvi.jpg
#05
Durchfahrt Pausa vom IR2560. 2.April 1999

https://abload.de/img/06-229-128-pausa-25609ak9f.jpg
#06
Jetzt zieht 229 128 am Weichbild von Pausa vorbei. Zum 10. April war die Vegetation nicht viel weiter gekommen.

https://abload.de/img/07-229-199-mehltheueryejtx.jpg
#07
Kurz vor Mehltheuer am 30. Dezember 1995. Bei Anfahrt von Hof überlegte ich mir, ob überhaupt an angedachter Fotostelle ausreichend Licht sein würde.
Doch der Zug hatte Verspätung! Und mit jeder Minute Plus wurde das Morgenlicht intensiver, stieg die Sonne empor. Dass da was kalt war in der Landschaft,
braucht wahrscheinlich nicht erwähnt zu werden. Die Kamera war bis kurz vor auftauchen des Zuges unter der Jacke gut versteckt und warm gehalten.

https://abload.de/img/08-229-199-mehltheuerykkds.jpg
#08
Unwesentlich weiter am Ortsrand Mehltheuer: 229 199 am 17.Mai 1999

https://abload.de/img/10-229-174-mehltheuero0jb3.jpg
#10
Der kurze Abschnitt unmittelbar vor Mehltheuer gab einige gute Motive ab. Und warum diese über die Jahre nicht nutzen, wenn man das gewählte Fotoprogramm dort als
Tagesauftackt starten konnte. Am 11.11.1995 fieberten im Bundesgebiet sicher genug Narren und Narrhalesen, oder heißt Närrinen? Oder jetzt mit * ?... 11.11 Uhr näherte sich.
Ich dagegen fieberte dem Auslösezeitpunkt zur sich nähernden 229 174 vor dem IR2560 entgegen. Bäuerliches Gerät rechts unten war abgestellt.
Und der Zug bremste gar ein! Holla!!! Da bin ich unten am Bahndamm aber durchs Feld gewetzt…

https://abload.de/img/11-229-174-b-mehltheu3cjor.jpg
#11
Die bestehende „Einfahrt HALT“ ergab für mich eine zweite Einstellung auf den Zug.

https://abload.de/img/12-229-170-mehltheuer45juz.jpg
#12
Wie oben zu Bild #3 erwähnt, jetzt 229 170 am Einfahrtsignal Mehlteuer. Der 1.Juli 1995 als Hochlichtphase war genau richtig. Denn allzu lange scheint nicht das Licht
hier hin und es fällt wieder der Schatten einer B282/E49-Überführung auf das Signal.

https://abload.de/img/13-229-118-hof-teufelhwkux.jpg
#13
Es war Risiko für den 2560 am 13.Dezember 1998 zum „Teufelsberg“ in Hof-Unterkotzau auszurücken.
Gerade noch so im fahlen Licht ging das Bild ab, danach schloss sich der Himmel abermals.

https://abload.de/img/13a-229-147-hof-hbf-2v8kgj.jpg
#13a
Der Blick vom Hofer Affenfelsen darf bei mir nicht fehlen. Schließlich behauste man dies stattliche Gebäude von 1968 bis 1993.
229 147 hatte zum 10.Juni 1995 den 2561 von Nürnberg hier her gebracht und wir gleich gen Landesgrenze losröhren.

https://abload.de/img/14-229-199-hof-2561-1goji0.jpg
#14
Ein paar Meter weiter sah es im Nordkopf des Hofer Bahnhofes zum 30.April 1999 für 229 199 so aus.

https://abload.de/img/15-229-106-hof-schelld2k5m.jpg
#15
„Am Schellenberg“ im Hofer Stadtteil Unterkotzau könnte man dazu schreiben. Aus der Stadt heraus grüßen der Rathausturm und die St.Michaelis-Kirche.
Ein Dia an dem ich meine Zweifel in Bearbeitungskünsten bekomme. Entweder bin ich oder der Scanner mit grün auf Kriegsfuß.
Fünf Scans mit mehreren Bearbeitungsversuchen erzeugen irgendwann Unbill.

https://abload.de/img/16-229-188-hof-unterk48k3m.jpg
#16
Auf dem bekannten Saaleviadukt in Hof-Unterkotzau ist 229 188 mit dem 2561 per 21.Juli 1995 zu sehen.
Auch hier könnte man sich in der Bearbeitung die Zähne ausbeißen.

https://abload.de/img/17-229-147-gutenfrst-q8kgs.jpg
#17
Der Blick von Gutenfürst hinüber zum „Kandelhof“ (Tierheim) war von mir mehr als oft aufgesucht worden. Als ich so am 25.April 1999 am Acker stand und 229 147
vorüber düste, dachte ich mir: na das ist doch Raps da vor meinen Füßen? Eins im Sinn, merken und warten…

https://abload.de/img/18-229-147-gutenfrst-ryjci.jpg
#18
Vier Wochen später am 19.Mai blühte es so richtig schön fett gelb. Doof war das schon wieder die 147 am 2561 Dienst hatte.
Und hernach war im Auto alles prima gelb von den an die Hose geschmierten gelben Pollen…

https://abload.de/img/19-229-126-grobau-256n7j7e.jpg
#19
In Grobau fuhr der 2561 auch noch ins Licht, bevor er erst vor Reuth wieder Frontlicht bekommt. Die Bude links könnte früher zu einem Schrankenposten gehört haben.
229 126 jagt am 5. August 1995 Reuth bei Plauen im Vogtland entgegen.

https://abload.de/img/20-229-113-bernsgrn-izwkyw.jpg
#20
Bernsgrün, was für ein Kleinod! Als ich das 1990 gleich im Februar kennenlernen durfte, wurden in dieser Bude drin gar noch Fahrkarten verkauft!
Den Jux des Erwerbes einer edmondsonschen Pappe gönnte ich mir dort noch mehrfach. Man trat in dies Gartenhaus ein und stand in einem niedrigen kleinen Raum vor
einem Mini-Fenster von Fahrkartenausgabe. Und dahinter tat tatsächlich ein Mensch Dienst. Irgendwann nach einer Zeit war der Verkaufspunkt geschlossen. Was wohl
heute in Bernsgrün für den Reisenden steht? Eine DB-Glasbude? Zum 7. Juni 1997 schien mir dieser Punkt bereits nicht mehr von dieser Welt.

https://abload.de/img/20a-229-184-pausa-256m2ks4.jpg
#20a
Dies ist das Foto im Teil 1 zur 229 von mir bereits erwähnte erste Bild auf diese Baureihe. Der 2561 am 28.Mai 1995. Freund Moki war damals mit von der Partie.

https://abload.de/img/21-229-199-pllwitz-25f3joz.jpg
#21
229 199 am 7.Mai 1999: auch diese Einstellung der abendlichen Pöllwitzer Durchfahrt des 2561 nach Gera trieb mir die Adobe-Schweißperlen auf die Stirn. Ärgerlich war
damals die Verspätung von gut 13 Minuten! Der Schatten der alten Getreide-Verladeanlage wanderte unaufhörlich in die Szenerie. Geplant war das Bild zu wiederholen,
aber wie so oft kam es dazu nie mehr. Und Pöllwitz heute in 2021? Steht der Bahnhof überhaupt noch?

https://abload.de/img/22-229-186-weida-2561wfkst.jpg
#22 Weida (Preussen) so man will. 229 186 hatte an diesem 9.Juli 1995 nicht mehr weit nach Gera.

Es wird noch einen dritten Teil zu den 229 geben (müssen) ;-)

Gruß, malo
Moin

Schicke Bilder einer meiner Lieblingsloks! Und dann auch noch fast ausschließlich von der (für mich) schöneren Variante... An U170 kann ich mich noch sehr gut erinnern, stand die doch vor ihrem Umbau lange Zeit direkt vor unserer Werkstatt und war eigentlich innen mehr oder weniger leer...

Gruß Ralph

Turboot auf Schleichfahrt

geschrieben von: Der Zeuge Desiros

Datum: 09.03.21 19:42

...da hänge ich doch gleich einmal ein Bild von der Nebenbahn an. Der Aufnahmeort steht ja auf dem Bild. Die Anreise erfolgte selbstverständlich mit dem Zug, ich war jung und es gab noch das TMT. Bei dem dünnen Zugangebot auf der "546" könnt ihr euch vorstellen, mit was für einem unglaublichen Zeitaufwand vorher und nachher dieses Foto verbunden war... Schon ziemlich krank, was wir Fuzzys da treiben. Aber den Interregio mit dem Telegrafenmast... irgendwie wollte ich davon ein Bild haben.

http://www.desiro.net/229-9.jpg

Wenn Markus noch einen dritten Teil macht, dann suche ich nochmal die Bilder von 229-Interregios nördlich von Gera heraus. Die Turboote kamen ja sogar bis Leipzig.

Gruß

Heiko (und danke an malo für die PN-Aufklärung mit dem Milchzug)

Urlaub nur im eigenen Bundesland?
Viele Grüße nach Bremen! Und die Hamburger fahren alle auf ihre Insel Neuwerk.
Danke,

für das Zeigen der wunderschönen Fotos. Leider habe ich es nie verwirklicht mal von Hof nach Gera mitzufahren.
Wohl aber mein Sohn bis Zeulenroda. Er sollte in Mehltheuer von seiner Mama abgeholt werden, doch der im "Reisebgleiter" (ich meine die Unterlage, die im Zug auslag) ausgedruckte Halt fand dort nicht statt.

Frage zu Bild 13a: Welche Leistung ist das im Gleis 1, der P nach Plauen? Ich dachte da fuhren 628 er?

Viele Grüße !

? Re: Turboot auf Schleichfahrt

geschrieben von: Vojaganto

Datum: 09.03.21 20:01

Guten Abend,

den Fahrplan der 546 habe ich noch etwas in Erinnerung.

Frage : Was meinst Du mit TMT ?

Viele Grüße !

Klasse Bildbericht (o.w.T)

geschrieben von: Pollofan

Datum: 09.03.21 20:09

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Antworten

geschrieben von: Der Zeuge Desiros

Datum: 09.03.21 20:35

Hallo!

"Frage : Was meinst Du mit TMT ?"
Die Zauberbuchstaben, die das Tor zur Bahn-Freiheit öffneten: Tramper-Monats-Ticket. Eine Monatsnetzkarte für ganz Deutschland (ursprünglich nur Bundesbahn) für Jugendliche und für wenig Geld. Ohne Zugbindung, ohne Zuschläge... Es gab Jahre, da hatte ich drei oder vier von den Dingern.

"Er sollte in Mehltheuer von seiner Mama abgeholt werden, doch der im "Reisebgleiter" (ich meine die Unterlage, die im Zug auslag) ausgedruckte Halt fand dort nicht statt."
Irgendwann wurde da mal unterjährig ein Halt gestrichen, weil die Bahnsteige zu kurz waren. Das hat man aber erst danach gemerkt bzw. es trat eine neue Vorschrift in Kraft. Ich meine, das wäre in Zeulenroda gewesen, nicht Mehltheuer.

Gruß

Heiko

Urlaub nur im eigenen Bundesland?
Viele Grüße nach Bremen! Und die Hamburger fahren alle auf ihre Insel Neuwerk.
Hallo, malo!

Mann, Mann, Mann! Da ist ja ein Bild schöner als das andere...

Danke fürs Zeigen!

Viele Grüße,

Christian Hansen
Uch der 2. Teil war vom Feinsten, da freut man sich auf den 3. Akt !!!

Gruß

Rübezahl
Hallo malo,

auch für den zweiten Teil der Reihe ein großes Dankeschön!

Ich weiß leider nicht, welche Gründe damals zur Einschränkung der Streckenklasse führten.

Nach meiner Erinnerung waren auf der Strecke Mehltheuer - Weida damals mehrere La-Stellen eingerichtet.

Ich bin ein paar Mal mit den 2560/2561 ab/bis Nürnberg Hbf mitgefahren:

bis/ab Hof Hbf ging es flott voran (an große Unterschiede zw. der 229 und 234 kann ich mich nicht erinnern),
zwischen Mehltheuer und Weida dann sehr gemächlich.
Die dort maximal zulässigen 50 km/h wurden nur selten erreicht.
Hat aber trotzdem immer Spaß gemacht, die landschaftlich reizvolle Strecke zu befahren!

Später, Anfang der 2000er Jahre, als die Vogtlandbahn die Strecke mit ihren Regio-Sprintern befuhr,
wurden die Fahrzeiten aufgrund des sich weiter verschlechternden Streckenzustands verlängert.
Wenn ich mich recht entsinne, gab es eine lange 10er-La.
Die Fahrt zog sich dann schon sehr...

Schade, daß es heute dort solche Züge wie die IR oder den mit 218 gefahrenen "Vier-Länder-Express" nicht mehr gibt.

Bzgl. der 612er teile ich Deine Meinung zu 100%.

Ich freue mich schon auf den dritten Teil der Reihe!

Gruß



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.03.21 07:49.

Re: Antworten

geschrieben von: Fotograf

Datum: 10.03.21 09:07

Der Zeuge Desiros schrieb:
Zitat:
"Er sollte in Mehltheuer von seiner Mama abgeholt werden, doch der im "Reisebgleiter" (ich meine die Unterlage, die im Zug auslag) ausgedruckte Halt fand dort nicht statt."
Irgendwann wurde da mal unterjährig ein Halt gestrichen, weil die Bahnsteige zu kurz waren. Das hat man aber erst danach gemerkt bzw. es trat eine neue Vorschrift in Kraft. Ich meine, das wäre in Zeulenroda gewesen, nicht Mehltheuer.
Hallo

ich kann mich erinnern das es einen Vorfall gegeben hatte, mit Todesfolge. Daraufhin gab es ein allgemeines Verbot, das nur Züge halten dürfen wenn alle Wagen an den Bahnsteig passen. Im Zuge deshalb wurden damals einige Bahnsteige mit Holzkonstruktionen verlängert.

Gruß Volker





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.03.21 11:42.

Re: Turbo-Uboote im Vogtland im Einsatz (Teil 2 zu den 229)

geschrieben von: Emmi

Datum: 10.03.21 12:05

Herzstück schrieb:
Ich weiß leider nicht, welche Gründe damals zur Einschränkung der Streckenklasse führten.

Nach meiner Erinnerung waren auf der Strecke Mehltheuer - Weida damals mehrere La-Stellen eingerichtet.

Die Waldbahn war schon immer, auch zu DR Zeiten, mit den Russen eingeschränkt befahrbar. Z.B. durfte die 120er von Weida nur bis Zeulenroda unt. Bf. Aber es gab auch Zeiten wo diese wiederum nur bis nach Loitsch-Hohenleuben durften oder gar nicht zugelassen waren. Auch gab es Zeiten wo die Waldbahn komplett mit diesen Maschinen befahrbar war. Zum ob. Bf durften sie aber nie. Als Anekdote aus meiner Zeit beim Bw Gera ist mir der nachmittägliche Nachgüter noch in Erinnerung. Dieser lief ja nur von Gera bis Zeulenroda unt. Bf. im Gegensatz zum Früh- und Mittagnahgüter, die bis Mehltheuer bzw Mittags sogar bis Plauen ob. Bf liefen. Eigentlich war für diesen Zug die 119er vorgesehen, doch die Lokleiter teilten dazu oft eine 120er ein. Da in diesem Umlauf auch ein Schiebedienst zum ob. Bf. enthalten war musste im Fall das eine 120er kam die Werklok von "Rotpunkt" extra zum unteren Bf kommen und das Schieben übernehmen. Für uns entstand dadurch eine schöne lange Pause bis zur Rückleistung nach Gera.

Hier dazu mal ein Bild aus meiner Sammlung.

https://abload.de/img/120048wl1ng67447zeulephjf4.jpg

Aber wir schweifen vom Thema des sehr sehenswerten Beitrages von Malo ab.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.03.21 12:31.
Hallo,

sehr schöner Bericht. Noch stehen in Möser bei der CLR 3 Exemplare, U-147 und U-181 in Originalfarbe und U-100 in gelb (DB Bahnbau-Lackierung) als Ersatzteilspender, soweit ich weiß alle mit Fristablauf. Erst am Montag hat man aber an einer gewerkelt, so dass sie wohl bald wieder auf die Strecke geht (bzw. "auftaucht").

Hier ein Bild aus dem November 2019, als noch beide betriebsfähig waren.
IMG_7399.JPG

Gruß Bahnfrosch
Laut Revisionsdaten- Forum 229 181 HU CLR 5.3.21

Grüße!
malo schrieb:


Es wird noch einen dritten Teil zu den 229 geben (müssen) ;-)





Ich hoffe doch sehr !!!! Vielen Dank für diese beiden Teile !! ;)

http://loksounds.eu/banner.jpg
===============>>> DIESELPOWER <<<==============