DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Liebe HiForisten,

in meinen letzten beiden Beiträgen habe ich vom Güterverkehr in Essen-Dellwig / -Frintrop an der Stadtgrenze zu Oberhausen berichtet.
[www.drehscheibe-online.de]
[www.drehscheibe-online.de]
Sehr erstaunt und erfreut bin ich über das rege Interesse an diesem Stück Bahnrevier und auch Bahngeschichte.
Es überrascht mich inzwischen nicht mehr, wie viele Leser mit ihrem geballten Wissen meine – und auch andere – Beiträge ergänzen bzw. korrigieren. Herzlichen Dank dafür!
Besonderer Dank geht an Olaf für die Buchfahrpläne sowie an Stefan, André und Christoph für die Bereitstellung der Supergleispläne aus unterschiedlichen Epochen,
die die Verkehrswege der diversen Züge von allein erklären.
Dank auch an 01 1066 für den Link zu seinem Beitrag aus dieser Ecke, aber ganz anderer Perspektive.

Nun aber zu meinem heutigen neuen Beitrag.
Nur einen Katzensprung weiter nördlich von Dellwig liegen Bahnhof und Bw Oberhausen-Osterfeld-Süd (was für ein Name!). Die 50er dieses Bw waren überall im westlichen Ruhrgebiet unterwegs,
häufig im Programmverkehr, d.h. nach Bedarf – verbunden mit vielen Lz-Fahrten.
Mehrmals stattete ich Osterfeld einen Besuch ab. Der erste war am 27. Mai 1972.

Ihr erinnert euch evtl. an meinen Bericht von der P8-Sonderfahrt nach Rotterdam an diesem total verregneten Tag. [www.drehscheibe-online.de]
Nach der Abfahrt des Sonderzuges in Oberhausen-Hbf verzichtete ich auf eine weitere Verfolgung und begab mich stattdessen ins nahe Osterfeld, wo ich einige Schlechtwetterfotos zustande brachte.

Vom Bahnsteig des Bahnhofs aus hatte man einen guten Überblick auf die vielen Gütergleise (Zufahrt zum großen Verschiebebahnhof östlich vom Bahnhof).
Nach meinen Aufzeichnungen sehen wir zunächst 050 59? mit einem Güterzug Richtung OB-West.
Da kann aber was nicht stimmen, denn keine aller 050 59? waren in Osterfeld beheimatet.

Bild 1
https://abload.de/img/193_26nbkiy.gif

Danach rumpelt die Osterfelder 051 522 mit einem Güterzug Richtung Bottrop vorbei.
Im Hintergrund der Gasometer am heutigen Centro.

Bild 2
https://abload.de/img/193_27bzj46.gif

Dann rollt 051 629 (?) Lz unter der markanten Signalbrücke hindurch.

Bild 3
https://abload.de/img/193_28wej1c.gif

Zum Schluss sehen wir die Wannentenderlok 053 045 aus Wedau. Dem Umfeld nach könnte diese Aufnahme in Mülheim-Styrum entstanden sein (Bahnsteiganordnung, Röhrenzug).

Bild 4
https://abload.de/img/193_29m8kcg.gif

Erst vier Jahre später war ich wieder in Osterfeld, im Mai 1976.
Zunächst passiert 051 702 – ebenfalls aus Wedau - mit einem Güterzug das Bw Osterfeld-Süd.

Bild 5
https://abload.de/img/301_13ao1kd1.gif

Bild 6
https://abload.de/img/301_14awykrm.gif

Bild 7
https://abload.de/img/301_16awdj17.gif

Im Bw Osterfeld-Süd war stets ein bunter Mix aus Dampf-, Diesel- und E-Loks vorhanden.
Hier ein Blick aufs Bw.

Bild 8
https://abload.de/img/301_17atyjyq.gif

Bild 9
https://abload.de/img/301_18axkkcm.gif

051 702 wartet im Bahnhof Osterfeld auf die Weiterfahrt. Im Hintergrund die Anlagen der Zeche Osterfeld.

Bild 10
https://abload.de/img/301_20ae1j45.gif

Bild 11
https://abload.de/img/301_21ap1kfj.gif

Noch immer steht das Signal auf Halt. Im Hintergrund der Turm der Kirche St. Pankratius.
War er der Orientierungspunkt für die sogenannten Kirchturmtouren?

Bild 12
https://abload.de/img/301_22aq4k4w.gif

Die Wedauer 050 003 dampft Lz durch die westliche Ausfahrt – Blick von der Brücke Wittekindstraße (?)

Bild 13
https://abload.de/img/301_23am1kqs.gif

Bild 14
https://abload.de/img/301_24ahkjj8.gif

Das wars für heute. Komisch: In Osterfeld nur Wedauer Lok!
Die Fortsetzung folgt in einer Woche aus dem Bw.

Bis dahin grüßt wie immer

Volkmar
Vielen Dank für diesen weiteren Beitrag aus dem Revier.

Bild 13 ist Wittekindstraße, links angeschnitten das Stellwerk Ost, wenn ich mich nicht irre. Das östliche westliche Stellwerk von Osterfeld Süd (edit sagt dazu: Ich habe geschlafen. Natürlich, das westliche Stw!)
Grüße
Emil



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.21 18:46.
Hallo Emil,

Emil Oldersum schrieb:
Bild 13 ist Wittekindstraße, links angeschnitten das Stellwerk Ost, wie ich mich nicht irre. Das östliche Stellwerk von Osterfeld Süd.
Ja, das ist Ost, aber Ost ist das westliche Stellwerk von Oberhausen-Osterfeld Süd.

Freundliche Grüße
Stefan P.

Spur 0 - was sonst?

Meine Beiträge im HiFo: [www.drehscheibe-foren.de]
stefan p. schrieb:
Hallo Emil,

Emil Oldersum schrieb:
Bild 13 ist Wittekindstraße, links angeschnitten das Stellwerk Ost, wie ich mich nicht irre. Das östliche Stellwerk von Osterfeld Süd.
Ja, das ist Ost, aber Ost ist das westliche Stellwerk von Oberhausen-Osterfeld Süd.
Also zum mitsingen: In Süd ist Ost im Westen.

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.

Bild 10

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 23.02.21 14:51

hinter der Lok Anlagen der Kokerei Osterfeld. Der Förderturm über dem Schacht Osterfeld 1 lugt neben dem Kamin der Lok bzw. zwischen Rauchkammer und Fc-Wagen hervor (Ja, der war so super-schmuddelig!)

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(
volki schrieb:
Es überrascht mich inzwischen nicht mehr, wie viele Leser mit ihrem geballten Wissen meine – und auch andere – Beiträge ergänzen bzw. korrigieren. Herzlichen Dank dafür!
Besonderer Dank geht an Olaf für die Buchfahrpläne sowie an Stefan, André und Christoph für die Bereitstellung der Supergleispläne aus unterschiedlichen Epochen, die die Verkehrswege der diversen Züge von allein erklären.
Vielen Dank für die Blumen, den ich aber direkt wieder als Bilderdank zurück gebe. Und der ganze Krempel stammte ja noch nicht einmal von mir, sondern ich wusste nur noch, wo er liegt.

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.
Hab es korrigiert – hab irgendwie geschlafen, heißt ja auch: "wenn ich mich nicht irre".
Schwamm drüber!
Danke!
volki schrieb:
[...] Danach rumpelt die Osterfelder 051 522 mit einem Güterzug Richtung Bottrop vorbei.
Im Hintergrund der Gasometer am heutigen Centro.

Bild 2
https://abload.de/img/193_27bzj46.gif
[...]
Hallo Volkmar,

da macht digitales Rumstreunen am Bahndamm / -steig mal wieder richtig Spaß! Bemerkenswert finde ich übrigens den sehr knittrigen Tender der 051 522.

Viele Grüße

Volker



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.21 21:18.
Hallo Volkmar

Ich komme nicht immer dazu, täglich in DSO und speziell ins Hifo zu schauen, aber Deine Beiträge sehe ich mir immer wieder gerne an. In Deiner Anfangszeit (z.B. Bilder von Bochum) habe ich Deinen Berichten auch schon mal kritisch gegenüber gestanden, aber seit geraumer Zeit sind sie eine echte Bereicherung des Hifo. Am Beispiel des heutigen Beitrags erläutert: Bild 8, die Kombination aus Ellok, Diesellok und Dampflok, oder Bild 12, der Zug im Dunst mit Hochhaus und Kirche von Osterfeld; für meinen Geschmack ganz hervorragende Aufnahmen. Ich freue mich schon auf weitere Beiträge.

Viele Grüße

Wolf-Dietmar



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.21 21:41.

Re: Kirchturm-Touren und Osterfelder Stellwerke

geschrieben von: Papst

Datum: 23.02.21 21:55

Hallo Volkmar,

Danke für diese Eindrücke. Als Du das erste Mal in Osterfeld warst, war ich zarte 4 Monate alt... Mit Osterfeld (Bw) habe ich erst 14 oder 15 Jahre später Bekanntschaft gemacht.
Meines Wissens sind die Kirchturm-Touren eher im übertragenen Sinne zu verstehen. Die Personal machten viele Schienen Kilometer, blieben aber von der Luftlinie irgendwo im Bereich von 5 - 15 Kilometern. Ein Beispiel, freilich aus der ersten Hälfte der 90er Jahre: Lz Osterfeld - Oberhausen-West DK, Oberhausen-West - Hervest-Dorsten tief, von da nach Wanne-Eickel Hafen, dann Wanne-Eickel Zeche oder Kokerei (?) - Voerde Kraftwerk - Lz Osterfeld. Das galt als klassische Kirchturmtour.

Und zu den Osterfelder Stellwerk en hat es schon ein paar Beiträge gegeben. Den von "Baumi" habe ich schnell wiedergefunden: [www.drehscheibe-online.de]. Dort gibt es auch 2 große Gleispläne.

Zu "Ost" ist noch anzumerken, dass die drei Buchstaben nicht die Himmelsrichtung meinen. "t" steht bei Stellwerken häufig für "Turm", "bt" oft für "Befehlsturm". Es könnte z. B. sowas wie Osterfeld Signalturm (= Fahrdienstleiter) heißen. Auf der anderen Seite von Osterfeld gibt es das Stellwerk Swo, dessen Kürzel ähnlich rätselhaft ist. Vielleicht kann Stefan P. das aufklären?

Viele Grüße
Christoph

"Der Himmel hat den Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen." (Immanuel Kant)
http://www.hippelandexpress.de/files/ability_logo.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.21 22:01.

Re: Kirchturm-Touren und Osterfelder Stellwerke

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 24.02.21 08:05

>>..von da nach Wanne-Eickel Hafen, dann Wanne-Eickel Zeche oder Kokerei (?) - ..<

Sind die wirklich mit der 50er bin *in* den Westhafen gefahren oder nur bis zum Übergabebahnhof der WBHE?

Die Zeche war die Schachtanlage Shamrock 3/4/11 (Förderstandort für Blumenthal), die Kokerei war in den 90ern schon außer Betrieb. Die sind dann mit einem Gag aus Krfatwerkskohlen nach Voerde zum dortigen KW gefharen.

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(

Re: Kirchturm-Touren und Osterfelder Stellwerke

geschrieben von: Papst

Datum: 24.02.21 08:32

Hallo Joachim,

nein, nicht mit den 50ern. Ich habe von einer Kirchturmtour auf einer 234 aus den 90er Jahren erzählt, um den Begriff zu illustrieren.
Was den Hafen angeht, wird das wohl der Übergabebahnhof zur WBHE gewesen sein. So genau weiß ich das leider nicht mehr.
Allerdings erinnere ich mich wohl daran, dass der Lokführer mit jedem Sh1 zeigenden Sperrsignal nervöser wurde: Wo schicken die uns denn hin? Immerhin hatten wir einen vollen, Ehrfurcht gebietend langen Kohlenzug am Haken, der irgendwann zum Stehen gebracht werden musste.

Viele Grüße
Christoph

"Der Himmel hat den Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen." (Immanuel Kant)
http://www.hippelandexpress.de/files/ability_logo.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.02.21 08:32.

Re: Kirchturm-Touren und Osterfelder Stellwerke

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 24.02.21 09:08

*vordieStirnpatsch* *nochnichtgenugKaffeintushab*

Klar Christoph, daß in den 90ern keine 50er mehr dampften :/

Ja, die Strecke zum Westhafen hat es in sich - mit einem Vollzug da rein fahren kann einem schon die Schweißtropfen auf die Stirn treiben.

Grüße zurück
J.

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(
Papst schrieb:
Und zu den Osterfelder Stellwerk en hat es schon ein paar Beiträge gegeben. Den von "Baumi" habe ich schnell wiedergefunden: [www.drehscheibe-online.de]. Dort gibt es auch 2 große Gleispläne.
Da bin ich ja nicht der einzige, der alte Beiträge und Pläne wieder findet. Danke.

Habe die beiden grade mal verglichen. Da hat sich ja im Ostkopf einiges getan.

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.

Re: Kirchturm-Touren und Osterfelder Stellwerke

geschrieben von: salix

Datum: 24.02.21 11:57

Anfang der 90er (ich glaube 93) endete die Aera eines beliebten EBL bei der WBHE und die Umstrukturierung des Unternehmens setzte ein. Es ist möglich, daß ab diesem Zeitpunkt DB-Züge bis in die Abstellgruppe fahhren konnten. Wie dem auch immer sei, ich vermisse seither die alljährlichen Herbstfeste bei der WBHE.

Re: Kirchturm-Touren und Osterfelder Stellwerke

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 24.02.21 12:26

salix schrieb:
Wie dem auch immer sei, ich vermisse seither die alljährlichen Herbstfeste bei der WBHE.

Nicht nur Du, Heinz! Nicht nur Du.

Und der fragliche EBL war schon ein Unikum, aber ein großer Förderer diverser Museumsbahnen im Revier. Schade, daß er scon so lange nicht mher unter uns weilt...

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(

Wohl wahr! ! ! (o.w.T)

geschrieben von: salix

Datum: 24.02.21 16:30

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Moin Volkmar,

"in Osterfeld nur Wedauer Loks" - das kann ich nicht unterschreiben! Zumindest die im Bild 4 sichtbare Lok (053 045) war eine Osterfelder Lok - die beiden Wedauer 50er mit Wannentender waren 053 075 und 053 104.

Und für Deine Bilder 1 und 3 biete ich die Nummern 050 538-8 (Bw Osterfeld) und 051 529-6 (ebenfalls Bw Osterfeld).

Danke fürs Zeigen,

Martin
Hallo Martin,

meine Information zur Stationierung der 053 045 habe ich von "Revisionsdaten".
Die Angaben dazu sind allerdings sehr spärlich.
Man findet lediglich:
9.6. - 11.6. 1975 Bw Wedau
z ab 12.6.1975
+ 25.7.1975

Da habe ich die Lok also noch kurz vor Schluss abgelichtet.
Danke für den Hinweis

Volkmar