DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

?Austausch der Boxpok-Radsätze bei der 01.5

geschrieben von: kts

Datum: 23.02.21 12:27

Mir ist in meiner Bilderkiste ein Bild der 01.5 mit Boxpok-Radsatz über den Weg gelaufen. Bei der Recherche zu dem Thema fand ich heraus, das die relativ schnell wieder durch Speichenradsätze ersetzt wurden. Nun finde ich hierzu unterschiedliche Angaben - in manchen Quellen heißt es, das die Radsätze neu angefertigt worden seien, in anderen wird erklärt, das man diese aus anderen Lokomotiven gewonnen hätte. Liegt hier die Wahrheit in der Mitte, das beide Versionen zutreffen oder welche Version ist hier zutreffend?

Re: ?Austausch der Boxpok-Radsätze bei der 01.5

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 23.02.21 12:57

Hallo!

Schon die ganz simple Eingabe der Frage "Boxpok Radsätze DR" in Google führt zum Ziel...

Link = [www.dampflokomotivarchiv.de]

Dort erfährst Du auch etwas über die Herkunft der eingebauten Speichenradsätze...

Gruß
Helmut

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr in meinem Inhaltsverzeichnis hier: [www.drehscheibe-online.de]

Für Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier klicken!
Hallo,

Beides... Es gab Loks die sie sehr kurz hatten, mehrere fuhren offenbar über zehn Jahre problemlos damit. Bei denen wurden sie dann durch Speichenradsätze ausgemusterter Altbauloks ersetzt. Paradebeispiel ist 01 085 die zum Verschrotten auf Boxpokrädern bewegt wurde.

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: ?Austausch der Boxpok-Radsätze bei der 01.5

geschrieben von: kami

Datum: 23.02.21 13:33

Matthias Muschke schrieb:
Es gab Loks die [...] fuhren offenbar über zehn Jahre problemlos damit. Bei denen wurden sie dann durch Speichenradsätze ausgemusterter Altbauloks ersetzt. Paradebeispiel ist 01 085 ...
Problemlos ist etwas vereinfacht: Man hatte aus der Vielzahl der Radsätze halbwegs rundlaufende gesucht und gefundene wenigen Loks eingebaut: z.B. 502, 503. Für diese Versuche standen ab ~1966 mehr als ausreichend ausgebauter Boxpokradsätze zur Verfügung.

Bei 01 085 ist die o.g. Quelle allerdings nicht ganz schlüssig: Demnach spendete die 01 2085 (z-Stellung Ende Juni 1972) ihre Radsätze an 01 0502. Mit Ausmusterung/Verschrottung 1973 liegt ein Spendendatum im Jahre 1973 im Bereich des Wahrscheinlichen. Der Spendenempfänger wird jedoch schon vor der z-Stellung des Spenders auf Speichenradsätzen erwischt: https://www.dampflokomotivarchiv.de/index.php?nav=1406605&lang=1&file=hen_22705_54&action=image&position=1. Entweder stimmt die Angabe bei 01 085 nicht und/oder 01 502 hatte eine weitere Quelle für Speichenräder, bevor sie die der 01 085 bekam.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.21 14:40.

Kommentar gestrichen, da inzwischen obsolet

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 23.02.21 13:52

Helmut Philipp schrieb:
[www.dampflokomotivarchiv.de]

Dort erfährst Du auch etwas über die Herkunft der eingebauten Speichenradsätze …

Die dort zu lesende Formulierung „Um die unschönen Radsätze optisch zu kaschieren, wurden die Boxpok-Lokomotiven und einige andere Fahrzeuge mit einer Umlaufschürze ausgerüstet“ stammt aus der 2015er-Version des Wikipedia-01⁵-Artikels.
Dieser fachliche Unsinn wurde in der Version vom 18. April 2016 mit der Bemerkung „einschlägiges Bildmaterial zeigt flächige vertikale Versteifungen der ursprünglichen seitlichen Kessel-Laufblech-Kanten, die jedoch nicht die Räder verdecken - wozu auch?“ in die aktuelle Formulierung »Aufgrund von Fertigungsfehlern befriedigte ihr Lauf nicht immer und sie wurden später wieder gegen neue Speichenräder ausgetauscht.« abgeändert …



Kommentar gestrichen, da inzwischen obsolet.




Gruß

Walter

_____________
(Edits: Baureihenindex hochgesetzt; geschütztes Leerzeichen - und fehlendes „t“ eingefügt, Guillemet versetzt)



6-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.02.21 17:41.

Re: ?Austausch der Boxpok-Radsätze bei der 01.5

geschrieben von: kts

Datum: 23.02.21 14:26

ich hatte als Suchparameter "Boxpok 01.5" eingeben. Die von Dir genannte Quelle vertritt eine der beiden Theorien, Wikipedia eine andere. deshalb hatte ich gefragt, aber danke für Deinen Hinweis
Es gibt bei mehreren 01.5 leider eine unklare Datenlage bezüglich Ein- und Ausbau der Boxpokradsätze. Ich wäre da für jede fundierte Angsbe mit Quelle dankbar, Bücher sind ja leider auch diverse verschollen.

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: ?Austausch der Boxpok-Radsätze bei der 01.5

geschrieben von: kts

Datum: 23.02.21 21:08

Hallo Matthias,, ich habe via PN von einem netten Forenkollegen eine gute Erklärung zu meiner Frage bekommen. Ich weiß jetzt, das meine Vermutung stimmt, das beides stimmt.
Was ich deffinitiv aussagen kann, ist das 01 503 im Jahre 1968 bei Bebra mit Boxpok-Radsatz fotografiert wurde. Von der Aussage: "aus optischen Gründen" halte ich sehr wenig, ob etwas als schön empfunden wird, liegt bekanntlich in der Persönlichkeit des Betrachters und bei der Bahn zählt betriebliche Funktionalität mehr wie Optik. Meine Ursprüngliche Frage, warum die Boxpok 01.5er so schnell verschwanden, konnte die Suchmaschine meines Vertrauens sehr schnell beantworten. Das es auch Boxpok-Radsätze gegeben hat, die funktionierten, würde eine Suche mit dem Begriff "Challenger" beantworten.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.21 23:11.

Re: ?Austausch der Boxpok-Radsätze bei der 01.5

geschrieben von: LIW

Datum: 23.02.21 21:55

Die fuhren ja im Transitverkehr auch nach West-Berlin. Noch Anfang der Achtziger im Osterverkehr. Habe mich immer gefreut über die "Russenräder" und die Verkleidung, das war irgendwie doppelt exotisch. Eine hatte ich sogar von Piko.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.21 21:57.

Re: ?Austausch der Boxpok-Radsätze bei der 01.5

geschrieben von: PKP-modelarz

Datum: 23.02.21 23:31

01 085 stimmt. Hierzu gibt es Bilder...

Link-Übersicht zu meinen Beiträgen [www.drehscheibe-online.de]

Re: ?Austausch der Boxpok-Radsätze bei der 01.5

geschrieben von: dalmi60

Datum: 24.02.21 10:21

Hallo Zusammen,
die Idee für den Umbau auf Boxpokradsätzen bei der Rekonstruktion zur 01.5 stammt von Max Baumberg.
Die VES-M hat die Radsätze zusammen mit dem VEB Radsatzwerk Ilsenburg und VEB Stahlwerk Gröditz konstruiert.
Die Stahlgießerei Silbnitz hat die Radkörper aus Stahlguss GS 45 hergestellt.
Betreffend den Blechschürzen (400 mm breit) am Umlauf war das rein „optischer Natur“ um das Aussehen eleganter wegen der kompakten Radsätze wirken zu lassen.
Jedoch war Betrieb der Zugang zu Aufwerfhebel und Steuerhebel erschwert, darauf hin wurden die Schürzen wieder entfernt.
Wie bekannt besaßen die Treibradsätze wegen eigenmächtiger Vereinfachung des Gusses durch das Stahlwerk Silbnitz ohne Abstimmung mit der DR sehr schlechte Laufeigenschaften.
Die Wandstärken der Radkörper entsprachen nicht den Zeichnungen, so das der Massenausgleich nicht mehr stimmte.
Wegen weiterer Unstimmigkeiten saßen die Radscheiben nicht mehr fest auf der Radsatzwelle.
Die HvM hat umgehend gehandelt und bereits am 13.05.1963 das Raw Meiningen angewiesen wieder verstärkte Radsätze (Radsterne) einzubauen.
(Quellen: Dirk Endisch „Baureihe 01.5“ und Hans Wiegard „Reko- und Neubau-Dampfloks der DR“)
Grüsse Ralf Haese



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.02.21 11:31.