DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Berlin: Welche 52.80 mit Giesl ist das?

geschrieben von: krolopfoto

Datum: 22.02.21 21:44

Anfang April 1980 fotografierte ich in Berlin-Schöneweide diese 52.80 mit Giesl-Ejektor.


https://krolopfoto.de/railpix/dsoHifo/19800408.jpg

Grauenhaftes Licht, ein grauenhafter Film und eine absolut graue 52.80, auf deren Lokschilder bei der Vorbeifahrt sich nicht mal die Betriebsnummer erkennen ließ. Sicher ist jedoch, dass die Lok einen Giesl-Ejektor hatte. So viele davon gab es ja zu der Zeit nicht mehr. Kann hier jemand weiterhelfen?


Bitte Beachten: Die Nutzung meiner Fotos auf anderen Webseiten oder in anderen Foren und das Kopieren der Bilder in andere Foren ist nur mit meiner ausdrücklichen Genehmigung gestattet.
Please note: A usage of my photos on other web pages or in other forums and the copying of the pictures into other forums is allowed only with my explicit permission.

Meine Fotoseite: [KrolopFoto.de]
Meine Hifo-Beiträge: [www.drehscheibe-online.de]

Antwortversuch

geschrieben von: flache-Flachzange

Datum: 22.02.21 23:54

So, da versuche ich mal den Kreis der Verdächtigen auf einige Lokomotiven einzugrenzen.

Das Bahnbetriebswerk Berlin-Schöneweide (wenn die abgebildete, schwer arbeitende Schlepptendergüterzuglokomotive tatsächlich aus dieser Dienststelle kam) beherbergte im April 1980 folgende rekonstruierte Kriegslokomotiven:

52 8021
52 8023 am 06.03.80 von L5 - dafür sieht das abgebildete Zugfahrzeug zu abgewirtschaftet aus
52 8066
52 8074
52 8097 vom 09.04.80 bis 20.05.80 zur L6 im Raw Meiningen - scheidet daher wohl aus
52 8100
52 8101 vom 09.04.80 bis 12.05.80 zur L6 im Raw Meiningen - scheidet daher wohl aus
52 8139
52 8145 am 24.01.80 von L7 - scheidet aufgrund des abgeranzten Zustandes wohl eher aus
52 8170

und

52 8177.

Nach dem Graben in der digitalen Bilderkiste scheiden auch 52 8021, 8066, 8074, 8100, 8139 und 8177 wegen (zu diesem Zeitpunkt) fehlender Hundelunge aus, wodurch einzig die 52 8170 als verdächtig übrig bleiben dürfte.

Dies betrachtet ausdrücklich nur die Lokomotiven des Bw Berlin-Schöneweide, andere Dienststellen, wie Senftenberg (Niederlausitz) mit seiner Einsatzstelle Lübbenau (Spreewald) und das Brandenburg (Havel), welche die sympathische Dienststelle im (Ost-) Berliner Südwesten anfuhren wären weitere Suchfelder!

Ihr seht, das zu beackernde Feld ist groß genug für weitere, breitreifige Statistiktraktoren! - Viel Spaß mit dem spitzen Nähwerkzeug im großvolumigen Schnittgrashaufen!


flache-Flachzange

Fahrt Frei!

Bearbeitung: eine, tatsächlich fehlende Lokomotive ergänzt sowie den Sud des morgendlichen Grabbelns im digitalen Bilderfriedhof in Lettern gepresst

https://s12.directupload.net/images/200409/49uwm26i.jpg




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.21 09:32.

Re: Berlin: Welche 52.80 mit Giesl ist das?

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 23.02.21 09:40

Moin allerseits,

Antwortversuch II.

Wenn es eine Schöneweider Karre war, kann nach Liste des Kollegen Flachzange nur die 52 8170 in Betracht kommen.

Von der Liste des Kollegen Flachzange hatten nur zwei Loks nen Giesl drauf, nämlich 52 8023 vom 14.05.1968 bis 06.03.1980 und 52 8170 vom 05.02.1968 bis 30.12.1980. Alle anderen Loks (vor allem 52 8177) hatten nie nen Giesl getragen.

Wenn das Bild im April 1980 entstanden war, bleibt nur 52 8170 übrig, so denn auf dem Bild tatsächlich eine Schöneweider Maschine zu sehen ist.

Grüße
Jens

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen

Re: Berlin: Welche 52.80 mit Giesl ist das?

geschrieben von: Dölauer

Datum: 23.02.21 10:39

Moin,


könnte es auch die 52 1360 sein?


bis bald...

Re: Berlin: Welche 52.80 mit Giesl ist das?

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 23.02.21 10:43

Moin Dölauer,

ne GR - Karre mit rotierenden Klarsichtapparaten in der Führerhausvorderwand als Frontfenster?

Niemals.

Dieses Detail spricht im Übrigen weiterhin für 52 8170 und damit ausschließlich für eine 52.80.

Grüße
Jens

P.S.: und noch ein Detail dürfte gegen die 1360 sprechen. Fuhr die Möhre damals nicht noch mit nem großen Bahnräumer rum?

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.21 13:40.

Re: Berlin: Welche 52.80 mit Giesl ist das?

geschrieben von: dalmi60

Datum: 23.02.21 11:05

Moin,
definitiv eine Reko, leider kann man die Sandkästen nicht eindeutig erkennen, da gab es 3 Ausführungen, so ließe sich die Loknummer noch weiter eingrenzen ....
Grüsse Ralf



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.21 11:06.

Re: Berlin: Welche 52.80 mit Giesl ist das?

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 23.02.21 11:54

dalmi60 schrieb:
Moin,
definitiv eine Reko, leider kann man die Sandkästen nicht eindeutig erkennen, da gab es 3 Ausführungen, so ließe sich die Loknummer noch weiter eingrenzen ....
Grüsse Ralf
Moin Ralf,

dann müsstest Du aber Fotos aus der selben Zeit bemühen, denn durch RAW-Aufenthalte dürfte da so einiges durcheinander geraten sein. Stichwort Kesseltausch.

Es wird gewiss noch etwas rätselhaft bleiben aber ich gehe davon aus, dass die geballte HiFo-Kompetenz dafür sorgen wird, dass der Fall gelöst wird.

Grüße

Jens

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen

Re: Berlin: Welche 52.80 mit Giesl ist das?

geschrieben von: krolopfoto

Datum: 23.02.21 13:26

Das sind ja schonmal vielversprechende Hinweise. 52 8170 ist sicher ein heißer Kandidat. Laut [www.reichsbahndampflok.de] hatte aber auch die 52 8021 mal einen Giesl-Ejektor. War der 1980 noch auf der Lok?

Bitte Beachten: Die Nutzung meiner Fotos auf anderen Webseiten oder in anderen Foren und das Kopieren der Bilder in andere Foren ist nur mit meiner ausdrücklichen Genehmigung gestattet.
Please note: A usage of my photos on other web pages or in other forums and the copying of the pictures into other forums is allowed only with my explicit permission.

Meine Fotoseite: [KrolopFoto.de]
Meine Hifo-Beiträge: [www.drehscheibe-online.de]

Re: Berlin: Welche 52.80 mit Giesl ist das?

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 23.02.21 13:37

Moin,

die 8021 hatte ab 1967 ne Hundelunge aber ich konnte bisher kein Ausbaudatum recherchieren.

Aber was ich zu denken gebe.

Meines Wissens hatte die 8021 nie rotierende Klarsichtapparate in den Frontfenstern verbaut. Bei Deinem Foto ist so was aber deutlich zu erkennen, was dann wieder für 52 8170 spricht, immer vorausgesetzt, dass Dein Fotomotiv aus dem im Hintergrund liegenden Bw stammt.

Dieses laute Teufelszeug ist bei niedrigen Nummern bei den 52.80 nicht verbaut worden. Diese Marotte kam erst später auf, kann aber auch nicht sagen, ab welcher Lok das verbaut wurde. Unsere 52 8177 hat auch solche Krawallfenster.

Grüße
Jens

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.21 13:49.

Fahren ohne gültiges Kennzeichen ...

geschrieben von: flache-Flachzange

Datum: 23.02.21 15:35

... kostet laut aktuellem Bußgeldkatalog 60,00 EURO - 1980 interessierte dies die Ordnungswächter am Schienenstrang (Trapo) im Arbeiter- und Bauernstaat wohl kaum!

Ich denke die hier abgebildete Lok ist mit dem gesuchten Fahrzeug aus dem April 1980 identisch.

Hier passt eigentlich alles: Rotationsscheiben, Ölfleck auf dem rechten und Loch im linken Windleitblech, Hundelunge und die im schweren Hauptstadtgüterverkehr vollkommen verrußte seit 1970 geltende Ordnungsnummer an der Rauchkammer. Ich tendiere hier übrigens auch zur Festlegung auf die Lok 52 8170-4.

https://s16.directupload.net/images/210223/yfnyuyy7.jpg

Dieses grottige Foto hockte bis zum heutigen Tag in meiner Sammlung mit der Beschriftung "52 8177-9", dies kann so wohl nicht stimmen! Die Pixel (Körner) des Negatives geben übrigens nicht eine einzelne Ziffer der gesuchten EDV-Nummer der Güterzuglok preis!

Schöner Tach sei noch jewünscht

flache-Flachzange

Fahrt Frei!






https://s12.directupload.net/images/200409/49uwm26i.jpg

Re: Berlin: Welche 52.80 mit Giesl ist das?

geschrieben von: Andreas_B.

Datum: 23.02.21 16:28

Hallo Michael,

habe 52 8170 mit Giesl am 09.05.1980 in Bln-Lichtenberg fotografiert...



52.8170 Blo Giesl 090580.jpg


Bei Gerd Böhmer sind noch andere Fotos der Lok von diesem Tage zu sehen...

--> [www.gerdboehmer-berlinereisenbahnarchiv.de]


Viele Grüße
Andreas B.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.21 16:29.

Re: Berlin: Welche 52.80 mit Giesl ist das?

geschrieben von: Christian Hansen

Datum: 23.02.21 19:24

Hallo zusammen,

was heisst denn hier "grauenhaft "?

Das ist doch ein super atmosphärisches Bild - mir jedenfalls gefällt es!

Besten Dank und viele Grüße!

Christian Hansen

Re: Berlin: Welche 52.80 mit Giesl ist das?

geschrieben von: krolopfoto

Datum: 23.02.21 22:13

Das Argument mit den rotierenden Klarsichtapparaten spricht natürlich stark für 52 8170. Schon toll, dass sich solche Fragen sogar noch klären lassen, obwohl es schon fast 41 Jahre her ist, dass der Fotoapparat klick gemacht hat.

@Christian Hansen: Grauenhaft ist vor allem der damals benutzte Film - irgendein Farbnegativfilm von Foto Quelle. Da sah man schon gleich nach der Entwicklung kaum Farben, dafür jedoch umso mehr grobe Körnung. Heute kann man sich fragen, ob man die Farben nicht einfach ganz weglässt:


https://krolopfoto.de/railpix/dsoHifo/198004081.jpg


@flache-Flachzange: Bei mir ist auf dem "Nummerschild" ebenfalls so überhaupt nichts zu erkennen. Der 100%-Ausschnitt der entsprechenden Stelle sieht so aus:

https://abload.de/img/5281702rk7e.jpg


Bitte Beachten: Die Nutzung meiner Fotos auf anderen Webseiten oder in anderen Foren und das Kopieren der Bilder in andere Foren ist nur mit meiner ausdrücklichen Genehmigung gestattet.
Please note: A usage of my photos on other web pages or in other forums and the copying of the pictures into other forums is allowed only with my explicit permission.

Meine Fotoseite: [KrolopFoto.de]
Meine Hifo-Beiträge: [www.drehscheibe-online.de]

Re: Fahren ohne gültiges Kennzeichen ...

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 23.02.21 22:33

flache-Flachzange schrieb:

https://s16.directupload.net/images/210223/yfnyuyy7.jpg

Dieses grottige Foto hockte bis zum heutigen Tag in meiner Sammlung mit der Beschriftung "52 8177-9", dies kann so wohl nicht stimmen! Die Pixel (Körner) des Negatives geben übrigens nicht eine einzelne Ziffer der gesuchten EDV-Nummer der Güterzuglok preis!

Schöner Tach sei noch jewünscht

flache-Flachzange

Fahrt Frei!


Moin Flachzange,

wie ich schon schrieb, die 8177 konnte es einfach nicht sein, da unsere Else nie vergieslt war.

Grüße
Jens

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen

Re: Berlin: Welche 52.80 mit Giesl ist das?

geschrieben von: MichaelR

Datum: 24.02.21 07:29

Moin

mit der 52 8023 irrst Du Dich.

Ich schau mir gerade ein Foto der "Pankower" (Leihlok von Swv) 52 8023 im Mai 1983 im Bw Pkr mit Giesl an...

MR

PS: ich tendiere anhand der Aufzeichnungen, BBA und Fotos auch 52 8170.

PS: Mal ein Tippfehler. Juhu.
Aber im ernst, 52 8170 und 8023 trugen über das Jahr 1980 die Giesl-Schlote.

und noch ein PS:
ich habe nichts von Heizlok im Rbf Pankow geschrieben! 52 8023 war als Leihlok für eine Woche dem Bw Pkr zugeordnet, um DK einzusparen.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.02.21 16:27.

52 8023

geschrieben von: flache-Flachzange

Datum: 24.02.21 09:21

Hallo ihr zahlreichen Freunde der Atmungsorgane vierbeiniger, kläffender Begleiter!

Es ist schon erstaunlich was sich zu Lokomotiven, welche versuchten unerkannt über die Strecken der Reichsbahn zu rollen noch 41 Jahre später herauszubekommen ist! Alle Achtung!

Die jüngst geäußerte These, dass Lok 52 8023 im Mai 1984 als Heizlok im Rangierbahnhof Berlin-Pankow tätig noch immer eine Hundelunge auf dem Kesselscheitel trug, sollte nach Aktenlage widersprochen werden.

Der Einbau dieser Vorrichtung in Lok 52 8023 erfolgte unzweifelhaft am 14.05.68 im Raw Stendal.

Sollte die Hauptstadtgüterzuglok 52 8023 im Mai 1984 tatsächlich noch die Quetschesse getragen haben, so könnte diese also erst während des Aufenthaltes im Raw Meiningen zum Zwecke des Umbaus zur nicht betriebsfähigen Heizlokomotive (nHL) am 19.06.89 ausgebaut worden sein - hieran Zweifel zu äußern halte ich für geboten.

https://s8.directupload.net/images/210224/nmuoypyh.jpg

Das Bild zur Aussage, dass die Maschine im Mai 1984 keinen Giesl mehr hatte! Aufnahme im Juli 1983 im Bahnhof Erfurt auf dem Weg vom Raw Meiningen (von L5 am 23.06.83) zum Bahnbetriebswerk Berlin-Schöneweide.

Nun ist mir aber auch klar, warum die sicherlich stark an einem guten Erscheinungsbild der Lok 52 8170-4 interessierten Lokmänner nicht an den Bogen Schleifpapier im Lokwerkzeugkasten herankamen um die Zahlen der an der Rauchkammertür prangende Pockauer Platte auf Glanz zu bringen - das Lokschlüsselbund "52 8170-4" verbringt nämlich seit vielen Fahrplanwechseln ein staubiges Dasein im Schatten meines Kellers. Sorry Krolopfoto - hätte ich dass gewusst hätte ich das Bund im April 1980 der Lokmannschaft in der Schöneweider Ausfahrt hochgereicht und nur wenige Minuten später hätten die Zahlen geglänzt. "Hätte, hatte - Lokschildplatte!"

https://s12.directupload.net/images/210224/augnfgz7.jpg



Schönen Tach noch!

flache-Flachzange


Fahrt Frei!

Bearbeitung: exaktes Datum der im Jahr 1983 im thüringischen Meiningen ausgeführten L5 nachgetragen / Bearbeitung II Schlüsselbundfund bildlich und textlich verarbeitet

https://s12.directupload.net/images/200409/49uwm26i.jpg




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.02.21 16:02.