DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Die im Teil 1 [www.drehscheibe-online.de]

beschriebene Übergabefahrt kann jetzt auf dem ganz linken Gleis, entlang der Einschnittkante in Richtung Yorckbrücke fahren.
Ein Blick von der Kolonnenbrücke 1988. Rechts das Stellwerk Abm
Bild 6)
1 1988_13.JPG

Ganz links ist das alte Rangierer- und Wagendienst-Gebäude im Hang zu sehen.
Dies war vermutlich schon Mitte der Sechziger Jahre nicht mehr in Betrieb.
In früheren Zeiten, so haben es Kollegen berichtet, soll auf der Seite der Dresdener Bahn eine extra Rangierlok eingeplant gewesen sein. Zu dieser Zeit wurden die Bedienungen
in Höhe der Rangiererbude übergeben, damit die Bahnhofslok schnell wieder zurückkehren konnte.
Bild 7)
1 1978-6.jpg

Um die Ecke herum gab es die Ausweiche mit den Gleisen 146 und 147. Dort konnte umgesetzt und rangiert werden.
Blick von der Monumentenbrücke 1993 in Richtung Kolonnenbrücke. Links hinter den Büschen das Dach des Stw Abm.
Bild 8)
1 1993-3.jpg

Von dieser Ausweiche zweigte auch das Gleis 148 ab, an dem sich die Lagerschuppen der Firma Lammert befanden, von denen die Wagen mit Industrietextilien und Lumpen beladen wurden.
Die Firma war einer der letzten Kunden auf diese Abschnitt.
Die Gleise waren zwischen den Gebäuden und Mauern eingezwängt. Auf dem folgenden Bild von 1976 ist der Blick aus meiner Schlafkammer und eine Lok BR 106 im Gleis 146 zu sehen.
Rechts davon ein Schiebewandwagen bei Fa. Lammert. Weiter hinten am linken Bildrand das Stw Agb.
Bild 9)
1 1976 Bautz.JPG

Es folgte ein Bahnübergang zur Verlängeung der Großgörschenstraße, der in das Gewerbegebiet führte.
Gleich links herum, auf der rechten Seite befand sich der Baustoffhändler Schneider, der unteranderem G+H-Wagen bekam. Die Wagen für ihn wurden im durchgehenden Gleis 144
zur Entladung bereit gestellt. Vorher zweigte das Gleis 149 zum Kohlenhändler Popiol ab. Der erhielt lose Brikett in E-Wagen.
Hier ein Wagen von G+H im Jahr 1976.
Bild 10)
1 1976 (9)  G+H dunkel.jpg

Es folgt Teil 3 [www.drehscheibe-online.de]



Grüße aus Berlin
Schienenknecht






2-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.02.21 23:43.