DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Liebe Freunde,

nachdem mein gestriger Beitrag mit den Schneebildern aus dem Neolithikum von Euch so freundlich aufgenommen wurde, juckte es mich spontan in den Fingern, noch ein paar Winterbilder aus der Hifo-Neuzeit nachzuschieben. Zwar hat sich das Erscheinungsbild der Lokomotiven und Wagen in den letzten 20 Jahren kaum geändert, aber die Eisenbahnlandschaften sind vielerorts heute nicht mehr wiederzuerkennen. Das gilt besonders für den Raum Nürnberg – Erlangen – Bamberg, wo der viergleisige Ausbau im Rahmen des VDE 8 für umfassende Veränderungen gesorgt hat und weiter sorgen wird.

Ob die Schlussleuchte der 111 180 jemals wieder brennen wird? Immerhin steht sie ja noch in Karsdorf, nachdem sie im Juni 2018 in Nürnberg den Dienst quittierte (Nürnberg 27. Januar 2007)

Bild 1:
https://abload.de/img/01-2007-pict0148ajzja3.jpg



Dies ist in mehrfacher Hinsicht ein historisches Foto: Die Baureihe 120 wird von der DB Fernverkehr nicht mehr eingesetzt und 120 113 wurde bereits zerlegt. Die Nachfolge der IC-Garnituren mit Flachwagen haben in der Relation Nürnberg – Leipzig die Doppelstöcker von Bombardier und Stadler übernommen und die Quertragwerke des Bahnhofs Erlangen, wo dieses Bild am 5. Januar 2009 entstand, sind beim Ausbau durch fotografierunfreundlichen Einzelmasten ersetzt worden.

Bild 2:
https://abload.de/img/02-2009-dsc00330aq0jod.jpg



Auch die südliche Einfahrt des Bahnhofs Erlangen ist nach dem Ausbau nicht wiederzuerkennen. Geschichte ist die Hosenträger-Weichenverbindung und auch der bequeme Regio-Doppelstockzug nach Würzburg, bespannt mit einer elektrischen Lokomotive der Baureihe 146.2, wurde durch den Talent ersetzt. (Aufnahme vom 6. März 2010)

Bild 3:
https://abload.de/img/03-2010-dsc00497ab9ka8.jpg



Die Strecke Nürnberg – Bamberg ist auch im Güterverkehr gut ausgelastet. Am 10. Februar 2006 staubt 152 058 von Railion durch Erlangen.

Bild 4:
https://abload.de/img/04-2006-pict0663aw9j0t.jpg



Immer umra „00“ kreuzten sich der nord- und der südfahrende Regionalexpress in Erlangen. Baustellenbedingt hält der nach Nürnberg fahrende RE am 25. Januar 2007 nicht auf Gleis 4 sondern an Gleis 2, was diese Aufnahme von 146 242 und 146 245 ermöglichte.

Bild 5:
https://abload.de/img/05-2007-pict0125a75kp8.jpg



Der Abschnitt Erlangen-Eltersdorf – Forchheim ist mittlerweile viergleisig ausgebaut und weitestgehend hinter Schallschutzwänden versteckt. Am 13. Februar 2010 hatten die Bauarbeiten für den Ausbau noch nicht begonnen, als 411 032 mit gut 160 km/h bei Baiersdorf nordwärts durchs Regnitztal braust.

Bild 6:
https://abload.de/img/06-2010-dsc00318aiwjq3.jpg



Bis zur Fertigstellung der NBS Ebensfeld – Erfurt – Leipzig/Halle im Jahr 2017 waren ICE 1 zwischen Nürnberg und Leipzig nur sonntags anzutreffen, der ICE-Verkehr wurde mit den ICE T, deren Neigetechnik im Frankenwald zu bemerkbaren Fahrzeitverkürzungen führten, durchgeführt. Zwischen Erlangen und Forchheim, wo diese Bild am 30. Dezember 2010 entstand, hing bis zum viergleisigen Ausbau noch die aus dem Jahr 1938 stammende Fahrleitung der Reichsbahn mit den typischen Auslegern. Nur im Bereich von später neugebauten Brücken kam das Fahrleitungssystem der Bundesbahn zum Einsatz.

Bild 7:
https://abload.de/img/07-2010-dsc06936auakta.jpg



Recht holprig war der Start der Nürnberger S-Bahnlinien 1 und 3 am 12. Dezember 2010. Die S 1, als längste Linie der Nürnberger S-Bahn, verbindet Bamberg über Forchheim, Erlangen, Fürth, Nürnberg, Lauf, Hersbruck mit Hartmannshof. Noch nicht fertiggestellte Infrastruktur sowie die noch nicht ausgelieferten Talent-Triebzüge von Bombardier sorgten anfänglich für große Verspätungen, viele Störungen und Unmut bei den Fahrgästen. Als Ersatzfahrzeug kamen auf der S 1 die bewährten x-Wagen, bespannt mit 111, zu Einsatz. Dass dieser Ersatzverkehr noch anderthalb Jahre bis Juni 2012 andauern sollte, war zum Aufnahmezeitpunkt dieses Bildes am 30. Dezember 2010 nicht absehbar. 2010 war bei DB Regio offensichtlich noch Individualität möglich: Fünf Nürnberger x-Steuerwagen waren, wie dieses gute Stück, mit einem Schnurrbart, oder war es ein individueller Warnbalken, verziert. Und jeder ein wenig anders... .

Bild 8:
https://abload.de/img/08-2010-dsc06915a6kjxy.jpg



S-Bahn wie Sause-Bahn, 111 219 mit einer S 1, Ziel Hartmannshof, auf dem 5 km langen kerzengeraden Streckenabschnitt zwischen Forchheim und Baiersdorf.

Bild 9:
https://abload.de/img/09-2010-dsc06889ap8kd9.jpg



Alte Signaltechnik trifft modernen Hochgeschwindigkeitsverkehr. Beobachtet am ehemaligen Containerterminal in Nürnberg-Gostenhof (7. März 2010).

Bild 10:
https://abload.de/img/11-2010-dsc00535ag9jf0.jpg



2003 kamen Stuttgarter Kastenzehner vor Regionalexpresszügen regelmäßig von der schwäbischen Landeshauptstadt in die fränkische Metropole. 110 237 war von der Anlieferung 1961 bis zu ihrer Ausmusterung 2007 immer in Stuttgart beheimatet

Bild 11:
https://abload.de/img/12-2003-pict0243adnkt3.jpg



Während heute das Einsatzgebiet der Nürnberger 146 vornehmlich östlich und südöstlich von Nürnberg liegt, kamen sie 2010 und auch in den Jahren danach bis weit in den Westen bis Würzburg und auch bis Frankfurt/M. Nürnberg Hbf, 29. Dezember 2010.

Bild 12
https://abload.de/img/13-2010-dsc06853aebk6s.jpg



Auch auf der S 3 von Nürnberg nach Neumarkt/Opf konnte zur Eröffnung am 12. Dezember 2010 noch nicht mit den Bombardier-Talenten gefahren werden. Die Ersatzgarnituren wurden hier aus Silberlingen und mit von der “Royal Bank of Scotland, Asset Finance Europe Limited“ (RBS AF) angemieteten 185ern gebildet.

Bild 13:
https://abload.de/img/14-2010-dsc06831a30kmk.jpg



Mit Regionalexpress-Zügen von Stuttgart kamen Stuttgarter 111er regelmäßig nach Nürnberg Hbf. Am 26. Dezember 2010 war 111 082 dafür eingeteilt. Sie hatte erst am 7. Dezember 2010 in Dessau einen Neuanstrich bekommen. Heute ist sie in grau-weiß bei RailAdventure im Einsatz.

Bild 14:
https://abload.de/img/15-2010-dsc06810ay3j0r.jpg



Damit möchten ich den Ausflug durchs winterliche Mittelfranken abschließen. Genug von diesem neumodischen Kram!
Aber irgendwie komme ich nicht herum festzustellen, dass auch moderne Eisenbahnfahrzeuge ihren Reiz haben. Und Eisenbahnfotografie ist sowie zeitlos…

Einen guten Start in die neue Woche wünscht
Matthias

Edit: Fehlerkorrektur



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.02.21 07:54.
Wunderschöne Winterimpressionen aus heimischen Gefilden!

Grüsse
Frank
Schön, Matthias! Ich muss direkt überlegen, wann ich das letzte Mal in Ärgerlangen war!

Ich hab meine Fotoliste konsultiert: Es war der 21.10.2014! Die Hosenträgerkreuzung gab es noch, aber die Bahnsteige waren schon fotografierunfreundlich aber reisendenfreundlich gestaltet, als 294 598 umsetzte:

https://www.eisenbahnhobby.de/Erlangen/Z11119_294598_Erlangen_21-10-14.jpg


Und am 7.2.2013 schneite es doch tatsächlich, als 294 635 drei PKP-Falns am Heizkraftwerk umsetzte:

https://www.eisenbahnhobby.de/Erlangen/Z3524_294635_Erlangen_7-2-13.jpg


Danke fürs Erinnern,

Martin

Wunderbar! (o.w.T)

geschrieben von: Jörn

Datum: 01.02.21 20:30

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Hey, Farmer,
tu das Gift weg.
Gib mir Flecken auf Äpfeln,
aber lass mir die Vögel und die Bienen.
(Joni Mitchell, aus „Big Yellow Taxi“, 1970)


K.Matthias Maier schrieb:
Liebe Freunde,




Recht holprig war der Start der Nürnberger S-Bahnlinien 1 und 3 am 12. Dezember 2010. Die S 1, als längste Linie der Nürnberger S-Bahn, verbindet Bamberg über Forchheim, Erlangen, Fürth, Nürnberg, Lauf, Hersbruck mit Hartmannshof. Noch nicht fertiggestellte Infrastruktur sowie die noch nicht ausgelieferten Talent-Triebzüge von Bombardier sorgten anfänglich für große Verspätungen, viele Störungen und Unmut bei den Fahrgästen. Als Ersatzfahrzeug kamen auf der S 1 die bewährten x-Wagen, bespannt mit 111, zu Einsatz. Dass dieser Ersatzverkehr noch anderthalb Jahre bis Juni 2012 andauern sollte, war zum Aufnahmezeitpunkt dieses Bildes am 30. Dezember 2010 nicht absehbar. 2010 war bei DB Regio offensichtlich noch Individualität möglich: Als einziger x-Steuerwagen war dieses gute Stück mit einem Schnurrbart, oder war es ein individueller Warnbalken, über Jahre verziert.

Bild 8:
[abload.de]



S-Bahn wie Sause-Bahn, 111 219 mit einer S 1, Ziel Hartmannshof, auf dem 5 km langen kerzengeraden Streckenabschnitt zwischen Forchheim und Baiersdorf.

Bild 9:
[abload.de]



Damit möchten ich den Ausflug durchs winterliche Mittelfranken abschließen. Genug von diesem neumodischen Kram!
Aber irgendwie komme ich nicht herum festzustellen, dass auch moderne Eisenbahnfahrzeuge ihren Reiz haben. Und Eisenbahnfotografie ist sowie zeitlos…

Einen guten Start in die neue Woche wünscht
Matthias
Servus Matthias,

auch wenn der Schnee derzeitleider schon wieder verschunden ist, danke fürs Zeigen Deiner Winterbilder.
Im Jahr 2012 bin ich auch mit der S-Bahn nach Bamberg gefahren, bei mir war aber eine BR 143 die Zuglok.
Ich nehme an, dass man beide BR, was halt gerade verfügbar war, auf der S1 antreffen konnte?


Freundliche Grüße
Lines

https://abload.de/img/s3-6nrdlingen_54ozktg.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.02.21 16:31.
Hallo Lines,

Eine Garnitur mit 143er hat es da im Ersatzverkehr gegeben. Acht Garnituren wurden mit 111er, anfänglich sogar als Sandwich, gefahren. Deren Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h passten auch besser zu der Höchstgeschwindigkeit der x-Wagen von 140 km/h. Die 143er waren ja nur für 120 km/h zugelassen. Siehe auch "Nahverkehr in Franken", dort "S-Bahn", dann "Fahrzeugpark", dann "Ersatz- und Aushilfsverkehre", dort ist eine DB-Folie über das Ersatzkonzept ab 12.12.10.

Gruß
Matthias



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.02.21 17:50.