DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Wagenspezialiäten in Berlin - Teil 4

geschrieben von: Bellevue

Datum: 19.01.21 18:38

Hallo zusammen,

im vierten Teil sehen wir uns u. a. ein paar Kesselwagen an:

Foto-1982-01-27.jpg
Bild 16: Ein Privatwagen der (West-) Berliner Gaswerke GASAG, bei der DR eingestellt und hier im Gaswerk Mariendorf durch den Zaun fotografiert (Februar 1982).

Foto-1983-22-30.jpg
Bild 17: Die GASAG hatte nicht nur einen Wagen für Schwefelsäure - wie viele es insgesamt waren, ist mir nicht bekannt (August 1983).

Foto-1983-20-28.jpg
Bild 18: Zum Thema "Chemikalien auf Schienen" passt dieser Unkrautsprühzug, den ich im Juli 1983 am Spandauer Damm fotografiert habe. Bis dahin dachte ich, dass Kesselwagen zu einem solchen Zug gehören... Die Wagen mit den Fässern erinnern mich an ehemalige Personenwagen. Vielleicht kann ein Teilnehmer mehr zu den Fahrzeugen sagen.

Foto-1983-20-29.jpg
Bild 19: Und so sieht der hintere Teil des Unkrautsprühzugs aus. Die Beschriftung lautet u. a. "Obw Köpenick".

Foto-1983-10-11.jpg
Bild 20: Als die Deutsche Bundespost ihre zweiachsigen Bahnpostwagen verkaufte, kamen auch mindestens zwei drei Stück nach Berlin. Einer davon stand bei einem Möbelhaus an der Grenzallee auf den Gleisen der Neuköllner Industriebahn (März 1983).

Soweit der heutige Teil; ich hoffe, dass ich einige unbekannte (oder wieder vergessene) Wagen zeigen konnte. Im nächsten Teil wird dann der zweite ehemalige werden dann die beiden anderen ehemaligen Bahnpostwagen in Berlin zu sehen sein.

Viele Grüße aus Berlin
Thomas

Die bisherigen Teile sind hier zu finden:
Teil 1
Teil 2
Teil 3

Edit: Text zu ehemaligen Bahnpostwagen auf drei Stück korrigiert.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.01.21 21:25.
Hallo Thomas,

Danke fürs zeigen Deiner Bildschätze !
Geben es die Bilder vom Unkrautspritzzug her einzelne Wagen größer einzustellen?
Die beiden ersten (Bild18) und die drei letzten (Bild19) vielleicht ?
Die habe ich nämlich noch nie so gut und so nah gesehen wie auf Deinen Bildern.

Danke für Deine Serie, Gruß und: weiter so !

Norbert

Re: Wagenspezialiäten in Berlin - Teil 4

geschrieben von: bigboy4015

Datum: 20.01.21 06:45

Die Wagen des Unkrautspritzzuges dürften Kesselwagen sein! Nur ist der Tank flach und rechteckig. Und obendrauf eine Plattform mit Geländer.

Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Betreiber von US-Modellbahn.net

Re: Wagenspezialiäten in Berlin - Teil 4

geschrieben von: Nord_süd_bahn

Datum: 20.01.21 09:19

Die Lok (Hundehütte) im Westen ist auch ungewöhnlich

MfG die Nordsüd S-Bahn

Re: Wagenspezialiäten in Berlin - Teil 4

geschrieben von: Wolfram D.

Datum: 20.01.21 09:43

Für Kesselwagen ist das Untergestell untypisch. Statisch ist man bemüht, die Last gleichmäßig auf das Laufwerk zu übertragen, was eine Anordnung der Radsätze mehr zur Wagenmitte hin erfordern würde. Die Wagenlänge häte man auch nur bei Gaswagen sinnvoll ausnutzen können. Schnellauffähig - was nach damaligen Baugrundsätze unterkritischer Laufwerke die Verschiebung an die Wagenenden erfordert hätte - mussten die auch nicht sein.
Vielleicht stammen die Untergestelle von ausgemusterten MCi?

Gruß
Wolfram
Hallo Norbert,

den Wunsch erfülle ich gerne:

Foto-1983-20-28a.jpg
Bild 18a

Foto-1983-20-29a.jpg
Bild 19a

Ich habe die beiden Fotos bewusst etwas größer eingestellt, damit ggf. Details besser erkennbar sind.

Die flachen Wagen könnten wirklich Tankwagen sein - vielleicht damit man sie auch unter Fahrleitungen gefahrlos füllen kann?

Viele Grüße aus Berlin
Thomas
Moin,
ja, der Unkrautzug...
Die Flach-Kesselwagen, gefüllt mit Wasser, angereichert mit irgendeiner konzentrierten Form "Unkraut-Ex" aus den darüber befindlichen Fässern und Kanistern. Eine feuerwehrschlauch-mäßige Verbindung der Wagen untereinander (im unteren Bereich) bis zum "Steuerwagen" (Befehlswagen wäre richtiger), in welchem sich auch Pumpe(n), zugehöriges Aggregat (oder Verbrennungsmotor-getriebene Pumpe?) sowie der Sprühbalken (vorn unter der Pufferbohle) sowie die Steuerung der Sprüheinrichtung befanden. Hinten dann noch Wohn- und Gerätewagen.
Wenn dieser Zug durch war, war der Gleisbereich mit einem weißgrauen Film überzogen, welcher alles andere als ungiftg war. Wartungsarbeiten direkt am Gleis (Weichenantriebe, PZB, Gleissperren, Zwergsignale etc.) haben wir (LST) dann immer solange herausgeschoben, bis es mal richtig geregnet hat und das Zeug weggewaschen war.

MfG 1418
Guten Tag

Die Rbd Halle hatte mit Heimatbahnhof Leipzig-Eutritzsch genau so einen.
https://abload.de/img/4-25.-072hk0a.jpg


LG
LL
Ich habe den Zug mal beim Betanken in Grunewald - ungefähr da, wo heute die Gedenkstätte Gleis 17 ist - erwischt. Mit dem Schlauch befüllen muss gefühlt ewig gedauert haben ;-)

90667.jpg
40 50 949 1605-4
Sprengzugwagen
Obw Berlin-Köpenick
Berlin-Grunewald, 07.07.1988

An Daten kann ich noch liefern:
(- 12,3 -)
-> 8,0 <-
Gewicht: 13.300 kg
Bremse: Hik-GP
Inhalt: 20 m³

Gruß aus Berlin, Svetlana
http://www.bahndienstwagen-online.de/allgemein/banner2.jpg

Letztes Update: 16.04.2021






Danke für die Daten zu den Wagen. Sowohl LüP und Achsstand als auch die Bremsbauart passen zu MCi.
Irgendein Raw wird dann die passenden Bassins dazu geschweißt haben.

Gruß
Wolfram

Re: Wagenspezialiäten in Berlin - Teil 4

geschrieben von: noisereduction

Datum: 23.01.21 16:56

Der Sprengzug ist super. Das Thema sowieso.Wurden die Spreng - Wagen nicht aus Tendern umgebaut?

Ist die Frage ernstgemeint? m.L.

geschrieben von: Norbert Bank

Datum: 25.01.21 11:19

noisereduction schrieb:
Der Sprengzug ist super. Das Thema sowieso.Wurden die Spreng - Wagen nicht aus Tendern umgebaut?
Darf ich fragen wo Du in den Bildern auch nur Teile von Tendern erkennst?

Am 21.01.2021 wurden die Wagen doch eindeutig identifiziert:

Svetlana Linberg schrieb:
Zitat:
Ich habe den Zug mal beim Betanken in Grunewald - ungefähr da, wo heute die Gedenkstätte Gleis 17 ist - erwischt. Mit dem Schlauch befüllen muss gefühlt ewig gedauert haben ;-)

[attachment]
40 50 949 1605-4
Sprengzugwagen
Obw Berlin-Köpenick
Berlin-Grunewald, 07.07.1988

An Daten kann ich noch liefern:
(- 12,3 -)
-> 8,0 <-
Gewicht: 13.300 kg
Bremse: Hik-GP
Inhalt: 20 m³
Der nachstehende Beitrag von Wofram D. bestätigt das obendrein.
Die DR hatte auch mehr als einen solchen Sprengzug mit diesen Wagen.
Und generell hatte die DR Tendermangel, warum sollte man da dann Sprengwagen draus bauen?
Selbstredend kann man Tender zu allem Möglichem umbauen, aber hier ist das in der Tat so offensichtlich
das das keine Tender waren...

Gruß

Norbert

Edit:
hier ein Sprengzug, aus Tendern zusammengestellt , in den 1930er Jahren um Königsberg herum.
Aber diese Tender werden kaum noch die 1980er Jahre bei der DR erlebt haben.
Die DR hatte sicherlich ihre Gründe warum man solche standardisierten Sprengzüge auf Basis von Mci/Leipzig
Fahrwerken aufgebaut hat.
Vielleicht auch nur weil man über genügend Mci Fahrwerke verfügte und die alten, aus genieteten Tendern gebildeten Züge
verschlissen waren und modernere Tender nicht zur Verfügung standen.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.01.21 13:29.