DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Guten Abend!

Heute zeigt uns Bruno Georg ein Bild des D 712 bei Mainz. Leider stellte ich fest, das für den Herbst 1975 keine Unterlagen vorhanden sind.
Im ZpAR Sommer 74 fand ich aber diesen D 712. Er fuhr von Basel SBB zum Bad. Bf. Im Kursbuch ist er nicht verzeichnet.
Kann es sein, das dies der kürzeste internationale Schnellzug war? Ich bin etwas erstaunt, da ich so etwas noch nicht sah.

Basel-712-So75.jpg

Könnt ihr mir mein Unwissen etwas erhellen?

Viele Grüße!

Olaf Ott

Edit hat die Betreffzeile verfeinert.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.01.21 18:31.

Kurz=6 Achsen oder kurz=4,5km Weg? (o.w.T)

geschrieben von: JensH

Datum: 13.01.21 18:27

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Meine (Reise-)Berichte DSO:[www.drehscheibe-online.de]


Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Art.1(1) Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland
Guten Abend, Olaf,

doch, der D 712 ist schon im Kursbuch, nur nicht in der Tabelle 700, wo die Verbindungsbahn nur eine Anschlussleiste hat. Du findest ihn in der Auslandstabelle E 6 (Kursbuch Sommer 1974 Seite 54 grün).

https://abload.de/img/img229c5kzs.jpg

Warum es diesen Zug mit nur einem AB gab? Es dürfte ein Expressgutzug sein, dem man einen Personenwagen beigegeben hat, weil er der erste Zug frühmorgens zum Badischen Bahnhof war und Anschluss an D 578 (Bad. Bf ab 07:00) haben sollte. Internationaler Schnellzug? Eigentlich nicht, denn er verlässt die Schweiz nicht, andererseits dürfte er vertragsmässig auf der Verbindungsbahn als deutscher Zug gelten.

Schöne Grüsse ins Nachbartal!
Hubert.

Wenn Alle das täten, was sie mich können, käme ich nicht mehr zum Sitzen.
Alte schwäbische Lebenserfahrung
Hallo Olaf,

danke für den Scan.
Im Zp AR für den Sommerfahrplan 1977 ist dieser Zug aber noch enthalten.

M. E. handelt es sich hier um die Zuführung des Postmr von Basel SBB nach Basel Bad Bf für den D 576 aus dem D 577 vom Vortag. D 576 begann erst in Basel Bad Bf (ab 8.52 Uhr) und D 577 fuhr am Vortag nur zur Hälfte bis Basel SBB (an 18.42 Uhr), darunter auch dieser Postmr.

Schau doch mal in Deinen Zugbildungsplan bei den Zügen D 576 und D 577 nach. Dort müsste dieser Wagen im Umlauf 332 zu finden sein. Bei den weiteren Wagen im D 712 scheint es sich um Wagen aus Zügen der SBB zu handeln, denn im Zp der DB habe ich die Übergangszüge nicht gefunden.

Gruß
Martin

Re: Kurz=6 Achsen oder kurz=4,5km Weg?

geschrieben von: 110 483-5

Datum: 13.01.21 19:36

Also ich gebe zu, dass ich auch eher unwissend bin und nur vermuten kann.

Bei Gv und Gklmr dürfte es sich um Güterwagen der SBB handeln - beim Googeln finden sich entsprechende Ergebnisse. Zwei davon kommen aus Killw(angen), was in der Nähe von Zürich liegt. Darüber hinaus gibt es 2 Packwagen (D+ Dms), einen Postwagen (Postmr) und einen SBB-Schnellzugwagen 1./2.-Klasse (AB) - und nur der Postmr und der Dms fahren weiter, als Basel-Bad ... - oder ... ?!?

Vielleicht wurden die Wagen in Basel SBB zusammengekuppelt und nach Basel Bad gebracht - und ab da ging es für den Postmr und den Dms mit einem anderen Zug weiter Richtung Norden (Hamburg, Hagen)

Warum dieser Zug allerdings diese (hochwertige) Nummer hat, weiß ich auch nicht ... ?!?

Übrigens müsste man mal nachsehen, ob es nicht internationale Schnellzüge von Freilassing nach Salzburg gab - in etwa so: Schnellzug von XY nach Berchtesgaden, Kurswagen nach Salzburg, die ab Freilassing eine eigene Zugnummer hatten.

Gruß

Frank


... einige waren schneller ;-)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.01.21 19:40.
Lieber Olaf,

D-Zug? … wir geben dem Kind einen Namen und lassen es laufen: Für mich sieht die Zugbildung mit Gklmr und Gv nach einem Expressgutzug oder Postzug mit Personenbeförderung aus und weil es zwischen Basel SBB und Basel Bad keinen Halt gibt nennen wir es mal D-Zug.

Herzliche Grüße
Stefan
Hallo Olaf,
Bruno Georg hat den D512 München-Dortmund gezeigt, der einige Jahre/Monate? vorher noch als reiner Pop-Wagenzug unterwegs war.

Gruß
Werner



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.01.21 19:41.
Olaf Ott schrieb:
Guten Abend!

Heute zeigt uns Bruno Georg ein Bild des D 712 bei Mainz. Leider stellte ich fest, das für den Herbst 1975 keine Unterlagen vorhanden sind.
Im ZpAR Sommer 74 fand ich aber diesen D 712. Er fuhr von Basel SBB zum Bad. Bf. Im Kursbuch ist er nicht verzeichnet.
Kann es sein, das dies der kürzeste internationale Schnellzug war? Ich bin etwas erstaunt, da ich so etwas noch nicht sah.

[attachment]

Könnt ihr mir mein Unwissen etwas erhellen?

Viele Grüße!

Olaf Ott

Edit hat die Betreffzeile verfeinert.
International wird der aber erst, wenn er nach Weil am Rhein, Lörrach oder Grenzach fährt, selbst wenn Basel bad. Bahnhof formell deutsche Bahnsteige hat. Die Schweiz hat der Zug nicht verlassen.

Re: Kurz=6 Achsen oder kurz=4,5km Weg?

geschrieben von: Bahnhofsvorstand

Datum: 13.01.21 20:40

110 483-5 schrieb:

Übrigens müsste man mal nachsehen, ob es nicht internationale Schnellzüge von Freilassing nach Salzburg gab - in etwa so: Schnellzug von XY nach Berchtesgaden, Kurswagen nach Salzburg, die ab Freilassing eine eigene Zugnummer hatten.



Ich denke mal, die Kurswagen von Freilassing nach Salzburg sind damals unter der Zuggattung Eilzug verkehrt.
Im übrigen: "internationaler" Zug zum DB-Tarifpunkt Salzburg Hbf - da habe ich schon meine Zweifel. Im Gegensatz zu Basel SBB, das ist auch tariflich Ausland.
Immerhin hat er eine Binnenverkehrs-Zugnummer ... (Wie auch viele andere D/IC-Züge bis/ab Basel SBB).
Der nummernlose AB an vorletzter Stelle lässt eine schwyzer "Personalfahrt" zum morgendlichen Büro/Zollamtsbeginn in Bad Bf vermuten.
Und der letzte Dm ab "Pescia" - wo ist das denn?**

Gruß
Mw

** Nachtrag: Habe Pescia gefunden.

[de.wikipedia.org]

Scheint sich wohl um einen "Blumenwagen" zu handeln.

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.01.21 21:39.

Salzburg - Freilassing

geschrieben von: Bastian Bode

Datum: 13.01.21 23:37

Hallo!

Bahnhofsvorstand schrieb:
Übrigens müsste man mal nachsehen, ob es nicht internationale Schnellzüge von Freilassing nach Salzburg gab - in etwa so: Schnellzug von XY nach Berchtesgaden, Kurswagen nach Salzburg, die ab Freilassing eine eigene Zugnummer hatten.
Ja, so etwas gab es. Exemplarisch im Sommerfahrplan 1990: D2022 Salzburg Hbf 10.37 - 10.44 Freilassing. Der Zug ging dann auf FD1922 nach Dortmund über. In der Gegenrichtung analog FD1923 - D2023 (Freilassing 16.49 - 16.56 Salzburg Hbf). Ich meine, dass der Zug in den Fahrplanperioden zuvor 822/823 gehießen (als sich der FD noch 722/723 nannte) und den Speisewagen/Quick-Pick des FD mitgenommen hat. 1990 hatte der FD Kinderland/Cafeteria bis/ab Freilassing. Ob die dann mit dem D nach Salzburg gefahren sind, geht aus dem Kursbuch leider nicht hervor.

110 483-5 schrieb:
Im übrigen: "internationaler" Zug zum DB-Tarifpunkt Salzburg Hbf - da habe ich schon meine Zweifel. Im Gegensatz zu Basel SBB, das ist auch tariflich Ausland.
Das ist m.E. die entscheidende Frage. Eine Zeitlang hatte Salzburg Hbf, wenn ich mich richtig erinnere, sogar ein "deutsches" Kürzel: MSZ.

Grüße
Bastian

Re: Salzburg - Freilassing

geschrieben von: Zaubermark

Datum: 13.01.21 23:50

Hallo Bastian,

Bastian Bode schrieb:
Ja, so etwas gab es. Exemplarisch im Sommerfahrplan 1990: D2022 Salzburg Hbf 10.37 - 10.44 Freilassing. Der Zug ging dann auf FD1922 nach Dortmund über. In der Gegenrichtung analog FD1923 - D2023 (Freilassing 16.49 - 16.56 Salzburg Hbf). Ich meine, dass der Zug in den Fahrplanperioden zuvor 822/823 gehießen (als sich der FD noch 722/723 nannte) und den Speisewagen/Quick-Pick des FD mitgenommen hat. 1990 hatte der FD Kinderland/Cafeteria bis/ab Freilassing. Ob die dann mit dem D nach Salzburg gefahren sind, geht aus dem Kursbuch leider nicht hervor.
ja, da lief alles, was nicht als Kurswagen nach Berchtesgaden ging, samt Quick-Pick als D 2023 weiter von Freilassing nach Salzburg. Die Ausrüstung wurde anschliessend als Lr 33634 nach Freilassing zurückgebracht, wo übernachtet wurde und die Reinigung und technische Einsatzuntersuchung stattfand. Am nächsten Morgen ging es dann als Lr 33613 nach Salzburg auf D 2022.


Viele Grüsse von Mark

Re: Im So 1971 gleich drei Züge (2 Scans)

geschrieben von: F-Zug.de

Datum: 14.01.21 00:24

Moin,

im Sommer 1971 gab es gleich drei solcher Züge zwischen den beiden Basler Bahnhöfen (im Auslandsteil als D 707, 708 und 712 aufgeführt,
D 707 - mit 110 v. Bw K-Deutzerfeld - auch in der KB-Tabelle 301).
Und sogar mit Schlafwagen...
Da fehlt nur noch ein "Krokodil" als Zuglok... (Der D 712 war 1974 lt. Lokführer-Kalender mit Freiburger 145 bespannt).

Gruß

Ronald

p.s. Zolltechnisch ist der Badische Bahnhof in Basel Deutschland. Deshalb sind das durchaus internationale Züge.

https://abload.de/img/d71270670713xklg.jpg
https://abload.de/img/d7127067073whj19.jpg



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.21 11:46.

Ich ergänze eine Frage...

geschrieben von: --taurus--

Datum: 14.01.21 04:41

... wann verkehrte eigentlich der letzte als "D" klassifizierte Zug in Deutschland? Rund um 2010 meine ich mich noch an einzelne Kurswagen zu erinnern... Kann jemand helfen?

Herzliche Grüße,

--taurus--
Guten Morgen,

die Frage war doch, "internationaler Schnellzug" mit dem kürzesten Laufweg, oder ... ?!?

Und Freilassing-Salzburg ist für mich auf jeden Fall international, weil die Grenze überfahren wird - wie das nun in irgendwelchen Dienstvorschriften, Amtsblättern, Tarifbestimmungen o.ä. behandelt wurde, finde ich zweitranging. Ebenso zweitrangig finde ich die Frage, wann und wo die Grenzkontrolle stattfand.

Auf Basel SBB-Basel Bad wäre ich eigentlich eher nicht gekommen, weil ich das nicht "international" nennen würde, aber das kann man sicher auch anders sehen - hier würde ich dann doch mal Dienstvorschriften, Amtsblätter, Tarifbestimmungen o.ä. ansehen ;-)

Wie dem auch immer sei: Warum es Schnellzüge gab, die in Basel-Bad statt in Basel SBB endeten, erschließt sich mir erstmal nicht - vielleicht ging es darum, Trassengebühren zu sparen oder schlicht darum, die Strecke zu entlasten, wobei letzteres durch die umfangreichen Rangiermaßnahmen sicher aufgewogen wurde ...

Freilassing-Salzburg hätte man ja auch umgekehrt machen können - also Stammzug nach Salzburg, Kurswagen nach Berchtesgaden - betrieblich wird es so gewesen sein, dass die Lok mit dem vorderen Zugteil nach Salzburg fuhr, der hintere dagegen mit neuer Lok nach Berchtesgaden - in den Zeiten, über die wir hier sprechen, nicht selten mit 144.5 und ggf. als Eilzug - zu FD-Zeiten natürlich nicht mehr.

Zu D-Zügen allgemein: Als D-Züge fuhren die sog. Säuferzüge - m.W. auch noch nach 2010, es gab auch einen D-Zug vom Ruhrgebiet nach Norddeich am Wochenende zusätzlich zu den üblichen ICs - das waren übrigens lange Zeit ziemlich sichere 110/113/115-Leistungen - inzwischen sind sie mir als D-Züge nicht mehr bekannt.

Und dann gab bzw. gibt es doch die Verbindung Westerland-Hamburg mit 624 ...

Und bevor jetzt einer verbessert: D-Züge gab es streng genommen gar nicht - D stand vor der Zugnummer - in der Erklärung stand D = Schnellzug ...

Gruß

Frank



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.21 10:22.

Dank

geschrieben von: Olaf Ott

Datum: 18.01.21 15:45

Guten Tag!

Für alle erhellenden Antworten möchte ich mich bedanken!

Bleibt vorsichtig und gesund!

Olaf Ott