DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Achristo's Foto-Historama: Historische Beiträge mit Fotos und Texten aus der Welt der Privatbahnen, Werksbahnen, Feldbahnen, städtischen Verkehrsbetrieben und der DB.

Gestern hat Sören Heise gefragt: "Und im übrigen frage ich mich, wer Herbert Fritz war/ist, dass er namentlich genannt wurde." [www.drehscheibe-online.de] Das bringt mich auf die Idee, ihn hier im Historischen Forum mit einigen Angaben vorzustellen.

Herbert Fritz, geboren 1944 in Radstadt, war in der Tat eine der Urgesteine der österreichischen Schmalspurbahn-Szene. So war er Gründungsmitglied des bekannten "Club 760 - Verein der Freunde der Murtalbahn" und war eine Zeitlang ihr Vorsitzender (beim Club 760 nennt man das Präsident). Er interessierte sich für die österreichischen 760 mm-Schmalspurbahnen, insbesondere Murtal- und Pinzgaubahn. Aber er hatte auch andere Bahn-Interessen, so interessierte er sich für Werks- und Feldbahnen und die Grubenbahnen. Gerade mit dem letzteren Thema beschäftigte er sich intensiv bis zum Schluss. Es reizte ihn die Forschung zu Themenbereichen, die andere Eisenbahnfreunde wegen der Mühen, an Material zu kommen, ausklammerten.

Herbert Fritz und ich freundeten uns Mitte der 1970er Jahre an, unternahmen viele gemeinsame Exkursionen und trafen uns regelmäßig. Zunächst machten wir gemeinsame Exkursionen mit der Bahn, beispielsweise ein Besuch bei den Wolfsegg-Traunthaler Kohlenwerken in Ampflwang oder eine legändäre Stern & Hafferl-Rundreise, wo wir die Strecken Lambach-Haag, Lambach-Vorchdorf, Vorchdorf-Gmunden und Straßenbahn Gmunden abfuhren. Später, als ich ab 1981 ein Auto hatte, machten wir unsere Fahrten dann meist mit dem Pkw, denn gerade Werks- und Feldbahnen ließen sich oft nur schlecht per Zug erreichen.

Herbert Fritz war natürlich eng verwoben und integriert in die Salzburger Eisenbahnfreunde-Szene, zu denen z.B. auch Josef Steinacher, August Zopf und Gunter Mackinger gehörten, nicht zu vergessen natürlich Herberts Bruder Helmut. Da seinerzeit außer Helmut von Herberts Eisenbahnfreunden keiner ein Auto hatte, sind die anderen drei auch manchmal mit mir und meinem Auto auf Exkursion mitgefahren.

Beruflich war Herbert anfangs im Betriebsdienst bei den Österreichischen Bundesbahnen beschäftigt, wechselte dann in die Presseabteilung des Landes Salzburg, und wurde schließlich stellvertretender Leiter der Verwaltung der Festung Hohensalzburg. Obwohl er auf der Burg, hoch über der Stadt, eine renovierte Wohnung angeboten bekam, schlug er das Angebot aus und blieb in Radstadt wohnen, um seine zuletzt hochbetagte Mutter zu betreuen. Er nahm das tägliche Pendeln mit dem Zug und den steilen Anstieg auf die Festung zur frühmorgendlichen Tageszeit, wenn noch keine Festungsbahn fuhr, in Kauf. Für mich beeindruckend war eine Führung auf der Festung Hohensalzburg, die er mir bot, wobei ich Katakomben, Geheimgänge und Anlagen zu sehen bekam, die normale Besucher nie zu Gesicht bekommen.

Natürlich hat Herbert auch als Buchautor gearbeitet. Folgende Bücher von ihm stehen bei mir im Bücherregal:
Fritz, Herbert: Die Pinzgauer Lokalbahn - Geschichte der Schmalspurbahn Zell am See-Krimml
Fritz, Herbert: KDL11 - Kriegsdampflokomotive 11 - Von der Heeresfeldbahn zur ÖBB-Reihe 699
Fritz, Herbert: Faszination Salzbergwerke im Salzkammergut und ihre Bahnen
Fritz, Herbert: Die Grubenbahn des Salzbergwerks Hallein
Fritz, Herbert; Hans Neumayer: Das Salzbergwerk Berchtesgaden und seine Bahnen
Fritz, Herbert; Alfred Luft: Die Stainzerbahn

An dem vom Land Salzburg herausgegebenen Büchlein "Moriz Gelinek - Leben und Werk", das vom Chef des Lokherstellers GEBUS handelt, war Herbert zu seiner Zeit bei der Presseabteilung auch maßgeblich beteiligt.

Von seinem letzten Buch über den Erzverkehr vom Erzberg zur VÖEST in Linz, das er plante, hat er mir kurz vor seinem Tod noch Teile des Manuskriptes geschickt. Aber er konnte diese Arbeit nicht mehr fertigstellen. Er war zwar nicht mehr ganz gesund, verstarb aber doch unerwartet am 12. Oktober 2016.

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?017,file=210164

Das Foto entstand auf einer unserer gemeinsamen Exkursionen am 24. September 1992 am Salzbergwerk Berchtesgaden und zeigt links Steinacher jr., den Sohn des Präsidenten des Club 760 neben Herbert Fritz (rechts).


Herbert Fritz +.jpg

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.01.21 14:15.
Danke Andreas,
daß Du hier Herrn Fritz näher vorstellst.

Herzliche Grüße
Uwe