DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Nr11, aber diesmal eine echte T3 !

geschrieben von: RV

Datum: 11.01.21 11:15

Hallo,
das ist die Vergrösserung eines sehr alten, kleinen Fotos. T3 Nr. 11 einer Privatbahn:
https://abload.de/img/11f1sgjyw.jpg
Grüße Rüdiger



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.21 11:16.
Hallo Rüdiger,

schönes Bild; nur schade drum, dass Du — trotz der Verwendung eines externen Bildhosters(!) — die Dateikompression erneut so gnadenlos hoch angesetzt hast.

Klar; selbst bei der von Dir gewählten Bildgröße (1495 x 935 Pixel) benötigt man keine 1000 kB Dateivolumen, dieses aber auf 155 KB (158.688 Bytes) runtergedrückt, das ist dann doch schon etwas heftig …:


Dateikompression.JPG





Gruß

Walter



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.21 13:22.

Re: Nr11, aber diesmal eine echte T3 !

geschrieben von: Wolfram D.

Datum: 11.01.21 14:38

Interessant, eine T3 mit Saugluftbremse! Könnte das eine Lok der Halberstadt-Blankenburger Eisenbahn gewesen sein, meines Wissens eine der wenigen Bahnen in Deutschland, die diese Bremse einsetzte?

Gruß
Wolfram

Re: Nr11, aber diesmal eine echte T3 !

geschrieben von: RV

Datum: 11.01.21 16:01

Wolfram D. schrieb:
Interessant, eine T3 mit Saugluftbremse! Könnte das eine Lok der Halberstadt-Blankenburger Eisenbahn gewesen sein, meines Wissens eine der wenigen Bahnen in Deutschland, die diese Bremse einsetzte?

Gruß
Wolfram
Hallo Wolfram,

leider hat die HBE keine T3 mit der Nr 11 im Lokomotvpark gehabt. Es waren nur die Nr. 21-24 und alle von der MF Esslingen.

Gruß
Rüdiger

Re: Nr11, aber diesmal eine echte T3 !

geschrieben von: Wolfram D.

Datum: 11.01.21 19:28

Dann bliebe die 11 SOEST der WLE als mögliche Kandidatin. Auch diese Bahn nutzte die Hardy-Bremse. Leider liegt mir kein Foto vor, die Lok wurde bereits 1933 ausgemustert.

Gruß
Wolfram

Re: Nr11, aber diesmal eine echte T3 !

geschrieben von: RV

Datum: 11.01.21 19:49

Wolfram D. schrieb:
Dann bliebe die 11 SOEST der WLE als mögliche Kandidatin. Auch diese Bahn nutzte die Hardy-Bremse. Leider liegt mir kein Foto vor, die Lok wurde bereits 1933 ausgemustert.

Gruß
Wolfram

Hallo Wolfram,

die 11 SOEST wurde 1898 von Hohenzollern mit der Fabriknummer 1002 gebaut, dann müsste sie ein kreisrundes Fabrikschild haben und auch den Namen SOEST tragen.
Die gezeigte Lok hat aber meiner Ansicht nach ein Vulcan Schild?
Gab es noch andere Bahngesellschaften, die diese Bremse einsetzten?

Grüße
Rüdiger

Re: Nr11, aber diesmal eine echte T3 !

geschrieben von: achristo

Datum: 12.01.21 14:09

Hallo zusammen,

meiner Meinung nach handelt es sich um die Lok einer Bahn, die von Lenz & Co. betrieben wurde. Dazu passt das Nummernschild (auf dem leider nicht erkennbar ist, ob dort noch ein kleiner hochgestellter Buchstabe steht) und der Hersteller Vulcan.

Lenz betrieb folgende Bahnen, auf denen Vulcan-Loks mit der Nummer 11 eingesetzt wurden, wobei ich nicht weiß, ob da mit Saugluftbremse gefahren wurde:

Ruppiner Eisenbahn
Greifswald - Grimmen
Chottschow - Garzigar
Altdamm-Colberger Eb.
Haffuferbahn
Culmsee - Melno
Neustadt-Prüssau
Greifenhagener Kreisbahn

Viele Grüße
Andreas

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]

Re: Nr11, aber diesmal eine echte T3 !

geschrieben von: RV

Datum: 12.01.21 15:06

Hallo Andreas,
leider gibt es von den geannten Bahnen nicht all zu viele Vergleichsbilder. Ich meine auch hinter der 11 ein c zusehen.

11 RE (war 1b Paulinenaue - Neuruppin)
11c Greifswald - Grimmen Vergleisfoto Moll EK Die BR89.70 : Schreibweise IIc
11 (?) Altdamm - Colberg, scheinbar kein Buchstabe hinter der Nummer
11b Haffuferbahn Vergleichsfoto wie oben, Loks haben die Glocke am Schlot
11d Greifenhag. Klb diese Lok war keine T3 laut Moll
11b Culmsee Melno null Fotos
11c Neustadt-Prüssau + Chottschow-Garzigar null Fotos, hier gab es eine 11c, die von Vulcan 1907/2322 an Cho-Garz geliefert wurde > Verbleib unbekannt. Vielleicht ist es ja diese?

Gruß Rüdiger



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.21 15:07.

Re: Nr11, aber diesmal eine echte T3 !

geschrieben von: achristo

Datum: 12.01.21 16:09

Hallo Rüdiger,

in unserem Lenz-Buch, Band 1 [www.drehscheibe-online.de] gibt es Fotos:

Culmsee Melno Lok 11b ist auf einem Vulcan-Werksfoto auf Seite 212 abgebildet.

Greifenhagener Kreisbahnen, Foto von Schwesterlok 12 befindet sich auf Seite 135.

Beide sind es aber wohl nicht auf deinem Foto, denn es gibt diverse Unterschiede.

Blieben Neustadt-Prüssau und Chottschow-Garzigar, davon sind in unserem Buch leider keine Fotos, auf denen man Lok-Details erkennen kann.

Viele Grüße
Andreas

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]

Re: Nr11, aber diesmal eine echte T3 !

geschrieben von: Wolfram D.

Datum: 12.01.21 21:48

Hallo,

in der Betriebsmittel-Liste von Chottschow-Garzigar werden die Personenwagen unterschieden, mit oder ohne Druckluftbremse. Das weist nicht auf Verwendung von Saugluftbremsen hin. Bei regelspurigen Bahnen ist die, im Gegensatz zur Schmalspur, sehr selten gewesen.
Ich halte die Vulcan-Herkunft auch für fraglich. Vulcan verwendete zwar ovale Fabrikschilder, aber die Schriftaufteilung war anders. Waagerecht in der Mitte fand sich groß der Firmenname, oben im Bogen FNr und Baujahr, unten im Bogen Stettin.
Das erkennbare Schild könnte beispielsweise ein ovales Henschel-Schild sein - was den Kreis der in Frage kommenden Lok wesentlich erweitern würde.

Gruß
Wolfram

Re: Vulcan Schild

geschrieben von: Wolfram D.

Datum: 13.01.21 11:01

Guten Morgen,

zur mutmaßlichen Bauzeit der T3 sahen die allerdings anders aus:
[www.lokschilder.info]
[www.lokschilder.info]
[www.lokschilder.info]


Gruß
Wolfram