DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -
Liebe Freunde,

huch, wird sich jetzt sicherlich der ein oder andere gedacht haben, als er diese Überschrift las: 23er beim Bw Freudenstadt, habe ich da was verpasst?

Nein und Ja! Es kamen zwar planmäßig nie Lokomotiven der Baureihe 23 vor Güter- oder Reisezügen von Freudenstadt aus zum Einsatz, geschweige dass 23er jemals beim Bw Freudenstadt beheimatet waren, dennoch waren 23er des Bw Crailsheim im Jahr 1974 recht häufig in Freudenstadt zu sehen. Nach meinen Beobachtungen waren sie vom März bis November 1974 von Freudenstadt aus vor Arbeitszügen, vornehmlich für Elektrifizierungsarbeiten zwischen Böblingen und Horb auf der Gäubahn. Hierzu war bereits 1973 für etliche Wochen die 064 491, ebenfalls vom Bw Crailsheim, in Freudenstadt anzutreffen, später folgten dann 236 vom Bw Stuttgart, die aber für diesen Arbeitszugdienst nicht leistungsfähig genug waren, sodass Verstärkung in Form der 23er geschickt wurde. Warum gerade 23er und keine 50er? Ich habe es nie in Erfahrung bringen können, möglicherweise war es nur ein gewisser Überhang an 23ern in Crailsheim.


Den Reigen eröffnete im März 1974 die 023 070, die ich zum ersten Mal am 29. März 1974 in Freudenstadt sah. Hier ist sie schon im Rechteckschuppen nach getaner Arbeit bereit zum Übernachten.

Bild 1:
https://abload.de/img/1-nk060020012aoijdi.jpg



Zuvor war sie aus Richtung Eutingen in Freudenstadt Hbf eingetroffen und zieht weit in Richtung Ausfahrt Hausach vor, um dann in den Bw-Bereich zu kommen. Die rechts neben dem Wärterstellwerk „Fw.“ erkennbare Drehscheibe ist für die 023 070 nicht von Nutzen, da die Drehscheibe für die 23er (und auch die 50er) zu kurz war. Die „kurze“ Freudenstädter Drehscheibe war auch der Grund dafür, dass die in dieser Region eingesetzten P 8 den klassischen Kastentender behielten bzw. damit ausgerüstet wurden. Mit dem hässlichen Wannentender waren sie zu lang.

Bild 2:
https://abload.de/img/2-nk059070036a6ej13.jpg



Das Ansteuern von Kohle, Wasser und Schlackenkanal war im Bw Freudenstadt mit viel Rangieren verbunden. Erst also zurück bis fast vors Empfangsgebäude…

Bild 3:
https://abload.de/img/3-nk060010003azvk1p.jpg



… und wenn dann noch eine zweite 23er auftauchte, fing es schon an eng zu werden.

Bild 4:
https://abload.de/img/4-nk059070038aocj5s.jpg



Irgendwie arrangierte man sich und 023 067, die offensichtlich auch den Tag bei Eutingen im Arbeitszugdienst verbracht hatte, bekam ihre Kohle.

Bild 5:
https://abload.de/img/5-nk059030017ai7j2y.jpg



Dann ging es erst einmal wieder zurück.

Bild 6:
https://abload.de/img/6-nk059040023a1jjlz.jpg



So ein Arbeitszugdienst ist für das Lokpersonal eine wahrlich anstrengende Angelegenheit gewesen: Der Lokführer musste vor allen Dingen die Verantwortung tragen… . Der Heizer musste alle halbe Stunde mal eine Schaufel Kohle nachlegen und ab und an mal die Strahlpumpe bedienen. Der Traumjob also für junge Studentenheizer! Heute muss wohl ein Kunststudent am Werk gewesen sein, der sein Talent an der Innenseite eines Windleitblechs probierte.

Bild 7:
https://abload.de/img/7-nk059040023aaazaj7d.jpg



Minuten später dann am Wasserkran…

Bild 8:
https://abload.de/img/8-nk059050026a0eky5.jpg



… derweilen unser Künstler hochmotiviert und kein Risiko scheuend den Tenderumlauf von daneben gefallener Kohle befreit.

Bild 9:
https://abload.de/img/9-nk059050027avykeq.jpg



Die Drecksarbeit des Löscheziehens und Ausschlackens überlässt man vorsichtshalber mal dem örtlichen Personal und tarnt sich mit der Ölkanne. Lagerschmieren geht schließlich vor.

Bild 10:
https://abload.de/img/10-nk059050030ar2kly.jpg



Der Löscheberg hat schon eine beachtliche Höhe erreicht, Zeit mal mit dem Fuchs-Bagger anzutreten…..

Bild 11:
https://abload.de/img/11-nk059060031av4krx.jpg



Dann ist aber doch alles erledigt und 063 067 kann in den Freudenstädter Rechteckschuppen einrücken. Mit zwei 23er, einer P 8 und zwei 50ern war das eine für das Jahr 1974 geradezu üppige Artenvielfalt.

Bild 12:
https://abload.de/img/12-nk060020011a4tjw5.jpg



Der Tender der 023 070 darf ein wenig mit dem Tender der 038 382 kuscheln, trotz des Altersunterschieds von 36 Jahren. 038 382 sollte übrigens nur noch vier Wochen im Einsatz sein, am 29. April 1974 musste sie wegen eines Kesselschadens z-gestellt werden.

Bild 13:
https://abload.de/img/13-nk060020010agwjfu.jpg



Endlich Feierabend!!!

Bild 14:
https://abload.de/img/14-nk060020009atfk14.jpg



Jetzt war ich natürlich heiß darauf, eine dieser Freudenstädter 23er in freier Wildbahn zu erlegen und suchte dann am 3. April 1974 die Strecke von Horb nach Böblingen systematisch ab. Schon gleich in Eutingen fand ich 023 067 mit zwei Niederbordwagen auf einem Nebengleis beim Beladen mit Material für die Elektrifizierung. Ein paar Fotos waren schnell gemacht… .

Bild 15:
https://abload.de/img/15-nk061050030aexkw2.jpg



Bild 16:
https://abload.de/img/16-nk061060033atnkcz.jpg



… und ich freute mich schon auf ein paar Streckenfotos. Aber nichts passierte. Nichts, absolut nichts. Auch das Lokpersonal wusste wenig, außer, dass es in ein paar Stunden sowieso Feierabend hätte. Also beschloss ich nach Horb zu fahren, da stand um die Zeit immer eine P 8 im Bw und vielleicht erwischte ich noch die andere 23er. Die P 8 (038 382) fand ich zwar, von 023 070 aber keine Spur. Das war es dann für diesen Tag, da ich später noch einen Termin hatte.

023 070 traf ich dann nochmals am 8. April im Bw Freudenstadt an und auch am 21. April 1974, dem Tag der Sonderfahrt mit 24 009 und 078 246 von Stuttgart (?) nach Hausach und zurück. Leider gelang mir kein Foto der 24 009 neben 023 070, da waren einfach zu viele Leute, aber immerhin hinter der 078 246.

Bild 17:
https://abload.de/img/17a-nk066040021a38koq.jpg



Ein Bild der 023 070 in Horb sollte mir dann aber doch noch am 3. Mai 1974 gelingen, zwar aus dem fahrenden Zug und 2/10 Sekunden zu früh.

Bild 18:
https://abload.de/img/17-nk068020009b1tjyf.jpg



Ziel meiner Tour war an diesem Tag das Bw Rottweil, ging doch das Gerücht um, dass die letzte 64er der BD Stuttgart dort noch im Einsatz sei. Sie war es auch. Recht dumm muss ich aus der Wäsche geschaut haben, als am späten Nachmittag 023 070 im Bw auftauchte. Ob sie Lz oder als Leevorspann von Horb nach Rottweil gekommen war, habe ich nicht mit bekommen. Herbert Stemmler hatte da 10 Tage später mehr Glück, in seinem 1982 bei Franckh erschienenen Buch „Dampflokomotiven bei der BD Stuttgart“, das nach einer Wiederauflage schreit, ist auf Seite 152 die 023 070 als Leervorspann vor 051 019 und dem 3937 auf der Strecke abgebildet. Offensichtlich kamen die Freudenstädter 23er zu Fristarbeiten ins Bw Rottweil, weil es sonst weit und breit kein Bw mit Dampflokinstandhaltung mehr gab.

Am 4. Juni 1974 konnte ich die 023 029, heute Denkmalslok in Aalen, in Horb fotografieren. Das war wieder der Klassiker: Ich komme an, sehe was ungewöhnliches am haltzeigenden Signal stehen, sprinte dann noch hin, die Signalflügel gehen hoch und schon ist sie weg. Wer hat das noch nicht erlebt.

Bild 19:
https://abload.de/img/19-nk078010004apfjlk.jpg



Zwei Tage später, am 6. Juni sollte es jedoch mit einer längeren Begegnung mit 023 029 in Freudenstadt doch noch klappen. Da stand sie nach Feierabend ganz hinten im Rechteckschuppen. Rechts neben 023 029 geschützt unter einer Plane wartete der schon 1962 ausgemusterte ET 183 05, ex Meckenbeuren – Tettnang, auf seine weitere museale Verwendung. Es sollte aber noch bis 1986 dauern, bis er im Deutschen Technik Museum in Berlin ausgestellt werden konnte.

Bild 20:
https://abload.de/img/20-nk079060033a6ekv6.jpg



Die Informationsmöglichkeiten für uns Eisenbahnfreunde waren in der Vor-Internetzeit und Vor-Händizeit eher bescheiden. Ich informierte mich zwar im „EK“, dem „Lok-Kurier“ und auch in der „Schwarzwaldbahn“, und hatte auch mein, heute würde man sagen Netzwerk, aber neben dem Zeitverzug basierte da vieles auf „Gehörtem“, kurzum, vieles war vorbei und geschehen, bis es zu mir vorgedrungen war. Im Bw Freudenstadt gab es jedoch eine zeitnahe und verlässliche Informationsquelle, eine Tafel, auf der die vorgesehenen Zugleistungen mit ihren Bespannungen aufgelistet wurden, daneben noch der „Arbeitsvorrat“ für die Betriebsarbeiter im Bw. Außer „Rohreblasen“ wurden im Bw Freudenstadt jedoch keine weiteren Arbeiten an den Dampflokomotiven mehr ausgeführt. Selbst „Bremsestellen“ ging nicht mehr.

Bild 21:
https://abload.de/img/21-nk079030013amwjdm.jpg



Am 28. Juni 1974 kann ich nochmal beim Bw Rottweil vorbei, wieder mal war 023 070 zum Auswaschen dort.

Bild 22:
https://abload.de/img/22-nk084040022a8mk8n.jpg



Im August 1974 fing die Endzeitstimmung im Bw Freudenstadt an und bei mir die Panik! Mit Beginn des Winterfahrplans am 29. September 1974 sollte der „Strukturwandel“ im Nordschwarzwald abgeschlossen sein. Nicht nur Schluss mit Preußendampf im Schwabenland, wie jemand mal so schön textete, Schluss mit Dampf überhaupt, für mich damals unvorstellbar. Zwar wurde dort das Dampfende schon einige Male ausgerufen, aber es kam dann immer anders. Nun gab es aber unübersehbare Zeichen: Die Elektrifizierung der Gäubahn bis Horb stand kurz vor dem Abschluss, der erste Abschnitt der Schwarzwaldbahn von Offenburg bis Villingen sollte bis September 1975 folgen, die Industrie lieferte Diesellokomotiven aus wie der Bäcker die Brezeln und das Lokpersonal des Bw Freudenstadt wurde immer älter. Letzteres war wohl auch der Hintergrund, warum sich der Dampf in Freudenstadt so lange hielt. Ein großer Teil der Freudenstädter Lokführer war zu jener Zeit mehr oder weniger kurz vor der Pensionierung. Eine Weiterbildung dieser alten Herren zum Diesellok- oder Ellokführer machte keinen Sinn, wer schickt schon gerne frisch ausgebildete Diesel- oder Elllokführer in den Ruhestand. Also klammerte man sich an den Dampf so lange es ging. Und ich pilgerte so oft es ging nach Freudenstadt.
Im August 1974 war 023 067 wieder in Freudenstadt, 023 070 schied mit Fristablauf zum 13. August 1974 aus. Passendes Wetter zur Endzeitstimmung herrschte am 9. August 1974 in Freudenstadt, es regnete wie aus Kübeln und das den ganzen Tag. Gut das man aus dem halbwegs trockenen Schuppen raus fotografieren konnte.

Bild 23:
https://abload.de/img/23a-nk095070036ay5knh.jpg



Ihr könnt Euch ja gar nicht vorstellen, wie es im Schwarzwald regnen kann! 023 067 am Schlackensumpf, da musste keiner mehr Wasser nachfüllen:

Bild 24:
https://abload.de/img/23-nk096010005a0ijk5.jpg



Eine Woche vor Fahrplanwechsel veranstaltete die BD Stuttgart am 22. September 1974 auf dem Gelände des Bw Freudenstadt zum Dampfabschied einen „Tag der offenen Tür“. Neben den beiden letzten Preußen 038 772 und 078 246 waren 236 262, 051 441 und 023 058 versammelt.

Bild 25:
https://abload.de/img/24a-nk09802007arhjou.jpg



023 058 verließ denn aber etwas früher das Ausstellungsgelände um Richtung Bahnhof zu entschwinden.

Bild 26:
https://abload.de/img/24-nk09803014awokrd.jpg



Sollte sie am Ende den sonntäglichen 6140 nach Horb bespannen? Sie tat es und so kam ich doch noch kurz vor Toresschluss zu einem Streckenfoto einer 23er im Raum Freudenstadt. Rückwärtsfahrend, was einer 23er überhaupt nichts ausmachte, war sie doch rückwärts sogar etwas schneller als eine 50er vorwärts, konnte ich 023 058 mit spektakulären Wolkenhintergrund auf dem Aacher Viadukt bei Dornstetten ablichten.

Seinerzeit wurde über den gelegentliche Einsatz der 23er vor Reisezügen im Nordschwarzwald berichtet. So seien die 23er auch durchs Kinzigtal nach Hausach gekommen. Das war zwar in keinem Plan vorgesehen, aber die alten Herren in Freudenstadt waren da experimentierfreudig und wollten auch mal was anderes ausprobieren. Was lag also näher, als kurzfristig die Planlok für dienstuntauglich zu erklären und die zufälligerweise hochgeheizte 23er als Ersatz zu nehmen, weil Ausfall eines Zuges ging damals ja gar nicht. Ob das so wahr war, kann ich nicht beurteilen, so wurde es mir später einmal erzählt.

Bild 27:
https://abload.de/img/25-nk09803018a2ek9i.jpg



Mit dem Beginn des Winterfahrplans 1974/74 war dann definitiv Schluss mit den Preußen in Freudenstadt; ich habe 038 772 und 078 246 danach nie wieder dort gesehen. Die letzten Monate bis zu ihrer endgültigen Ausmusterung am 31.12.1974 verbrachten die beiden Preußen in und um Rottweil und wurden dort noch gerne Richtung Villingen und auch nach Tuttlingen eingesetzt.

Offiziell war der Strukturwandel im Nordschwarzwald wohl abgeschlossen, planmäßig wurden ja auch keine Züge mehr mit Dampflokomotiven bespannt, aber so ganz Schluss mit dem Dampf war in Freudenstadt immer noch nicht, recht häufig köchelte da noch eine 50er rum und Mitte November 1974 erhielt ich von meinem Freund Hans aus Pforzheim die Nachricht, dass sich im Nagoldtal einer 23er mit einem Arbeitszug beschäftige. Das Nagoldtal war nicht weit weg, und so besuchten wir Nagold am 21. November 1974, wo doch tatsächlich die 023 067 mit einem Arbeitszug für Kabelverlegungsarbeiten eingesetzt war. Sie bewegte sich sogar öfters mal, da die Baustelle auf der freien Strecke lag, die dann für die Planzüge frei gemacht werden musste. So im Nachhinein finde ich den Aufstellort des hinteren Sperrsignals hinter dem Ausfahrsignal recht interessant, aber das wird schon seinen Sinn und Zweck gehabt haben.

Bild 28:
https://abload.de/img/26-nk10504019awhk7g.jpg



Die Baustelle war nicht weit vom Bahnhof Nagold entfernt. Auch hier wieder ein voll motivierter Heizer, der 023 067 regelmäßig zum Abblasen brachte…

Bild 29:
https://abload.de/img/27-nk10504020ar5jbj.jpg



Und dies sollte dann mein letztes Bild einer 23er unter Dampf im Nordschwarzwald werden. Auch in Rottweil wurde schließlich im Mai 75 die Dampflokinstandhaltung aufgegeben und die 50er nach Ulm abgeben, das dann das letzte Dampf-Bw der BD Stuttgart wurde. Das war es dann….

Bild 30:
https://abload.de/img/28-nk10504023a3ckzm.jpg



Laut den EK-Heften der Jahrgänge 74 und 75 seien auch noch 023 021 (im Juli 1974) und 023 039 (Ende August 1974) in Freudenstadt gewesen. Aber nachdem ich im EK-Heft 6/75 gelesen habe, dass 064 491, die heute bei der Dampfbahn Fränkische Schweiz ungebrochen aktiv ist, Ende Juni 1975 in Konstanz-Petershausen verschrottet wurde, bin ich mit den damaligen Meldungen etwas vorsichtig geworden. Vielleicht kann jemand von Euch die Anwesenheit dieser beiden Loks oder möglicherweise noch anderer 23er in Freudenstadt bestätigen.

Danach konnte ich aber doch noch einmal eine Lokomotive der Baureihe 23 in Freudenstadt fotografieren: Am 1. September 1979, also fast fünf Jahre nach dem Dampfabschied in Freudenstadt, veranstaltete die DB Stuttgart aus Anlass des 100jährigen Bestehens der Strecke Stuttgart – Freudenstadt abermals einen Tag der offenen Tür im Bw Freudenstadt. Hierzu wurde 23 105, die damals von der DGEG in deren Fahrzeugsammlung Pfalz betreut wurde, von Neustadt (Weinstraße) nach Freudenstadt geschleppt, die ozeanblau-beige 110 256 und 144 160, beide vom Bw Stuttgart und vermutlichen die ersten Elloks in Freudenstadt, eine altrote Ulmer 215 sowie die „einheimische“ 218 296 standen für die moderne Bundesbahn. Die ganze Veranstaltung wäre eigentlich einen separaten Beitrag wert, vielleicht später mal.

Am Morgen wurden die Exponate in Position gebracht und so kam ich zu diesen beiden Aufnahmen der 23 105 in Freudenstadt.

Bild 31:
https://abload.de/img/29-nk79090103015a7qk24.jpg



So sollte dann ein Bild der letzte DB-23er auch mein letztes Bild einer 23er im Bw Freudenstadt werden.

Bild 32:
https://abload.de/img/30-nk79090105021axzk6h.jpg



So, wer bis hier durchgehalten hat, darf sich noch einen Glühwein holen.

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch ins neue, hoffentlich bessere Jahr 2021.
Matthias

Edit: Richtigstellungen entsprechend den untenstehenden Kommentaren



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.01.21 21:10.
Servus Matthias,

das ist ein hervorragender Beitrag! Respekt!

Gruß, Thomas
Lieber Matthias,

ein ganz toller Bericht mit grandiosen Fotos!

Die Freudenstädter 23er habe ich leider immer nur aus der Ferne mitbekommen, wenn wieder mal im EK und anderswo von ihnen berichtet wurde. Ich wohnte viel zu weit weg, als dass ich da mal schnell hätte reagieren und hinfahren können. Zudem waren die Einsätze schwer berechenbar. Sehr erfreulich, dass Du uns hier solche wunderbaren Fotos bescherst.

Schöne Grüße
Steffen
Hallo Matthias!

Vielen Dank für Deine fulminante Rückschau auf die Einsätze der BR23 in Freudenstadt. Dein Beitrag ist ja fast schon eine Langzeitbeobachtung, die so ziemlich jede Facette dieser Aufenthaltszeit der BR23 in Freudenstadt zeigt. Da ich etliche hundert km weiter nördlich von Freudenstadt lebe, kann ich mit einer hohen Besuchshäufigkeit in Freudenstadt nicht aufwarten. Aber so ganz unbekannt und unbesucht ist auch der Hamburger Mafia dieser Einsatz geblieben. Deshalb kann ich als Beitragsergänzung dieses Foto anfügen:
0ba23029bFreudenstHbf23-5-1974.jpg


Mit freundlichem Gruß zum bevorstehenden Jahreswechsel

Helmut

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr in meinem Inhaltsverzeichnis hier: [www.drehscheibe-online.de]

Für Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier klicken!

Sondereinsatz für die BR 023

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 30.12.20 10:22


Moin Matthias,

na, da hast Du ja eine sehr spezielle Episode im (Ab-)Leben der Baureihe 23 richtig gut eingefangen.

Loks und Orte natürlich alle wohl vertraut, aber in dieser Kombination total an mir vorbeigegangen ;-((

Schön, dass Du Deinen Heimvorteil genutzt hast, um diese Einsätze so gekonnt zu dokumentierten.

Danke fürs Zeigen und einen schönen Tag noch,
Ulrich B.


Hallo Matthias,

das ist ja ein Ding: Genau an dem Tag, an dem deine ersten Bilder entstanden - dem 29.3.74 - war ich dort auch vor Ort!! An dem Tag hatten wir - aus dem hohen Norden kommend über Karlsruhe gegen Mittag in Freudenstadt eingetroffen - eigentlich Frust geschoben, weil der Personenzug 3977 nach Hausach statt der planmäßigen P8 die 051 630 als Zuglok hatte und wir gewahr geworden waren, dass momentan nur 038 382 betriebsfähig war. Das Eintreffen der beiden 23 hatten wir als "kleine Entschädigung" dankbar angenommen, wie auch alle anderen anwesenden Eisenbahnfreunde (es waren eine ganze Menge!). Allerdings habe ich die Maschinen längst nicht so ausführlich aufgenommen wie du.
Der "Lok-Report" berichtete damals, die beiden Maschinen seien an der Laufleistungsgrenze und daher zum "vollständigen Totfahren" in den Az-Dienst im Schwarzwald abgegeben worden. Für 023 070 dürfte das auch zutreffen, für die 023 067, die meines Wissens erst 1972 ihre letzte L2 hatte, sicher nicht. Sie ist lt. LR auch nach relativ kurzer Zeit gegen die 023 061 ausgetauscht worden.

Viele Grüße
Stefan
Hallo Matthias,

Danke für den Hifo - Beitrag aus meiner Heimat. Als Zugabe einen Gleisplanauschnitt Bw Freudenstadt vom Jsl Plan 170 a vom Vermessungsbüro der BD Stuttgart , Stand 1967

Bw Freudenstadt Gleisplan.jpg

Dann hätte ich noch ne Frage ! Hat jemand im Bereich der Drehscheibe beim Wärterstellwerk auch mal die beiden Schuppen für die Kleinlok und Draisine fotografiert ? Würde mich sehr freuen wenn es davon Bilder geben würde.

Gruß von S.B aus der nähe von Freudenstadt im Nordschwarzwald
Moin Matthias,

ein ganz toller Beitrag mit vielen herrlichen Bildern. Danke dafür.

Einen guten Rutsch ins neue Jahr
wünscht aus Mannheim
Rolf

23er nach Hausach (oB)

geschrieben von: Peter Bäuchle

Datum: 30.12.20 11:16

Morsche

toller Beitrag über eine gut versteckte, kaum beleuchtete Episode die Du völlig zu Recht hier mal ans Tageslicht bringst.

Auf dem Bild 27 zeigst Du 023 058-1 am 22.09.1974 rw vor N 6140 auf dem Kübelbach-Viadukt, den ich -auf der anderen Seite des Viadukts stehend- auch erleben durfte.
Nicht miterleben durfte ich jedoch eine 23er nach Hausach. Das aber tat Otfried Eisenhardt (†), dessen Aufnahme vom 24.Mai 1974 die 023 029 vor N 4142 zeigt und die man in Georg Wagner's
>Mit Dampf durch Deutschland-DB<
auf Seite 109o in Ruhe ansehen darf...

mfg
und besten Grüßen für ein neues, wiederverwertbares Jahr

Peter Bäuchle

Die Profalla-Wende: die Konzentration auf's Kerngeschäft..

Freiheit hört da auf, wo soziale Verantwortung der egoistischen Vorteilsnahme untergeordnet wird !




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:30:12:31:26.
Hallo Matthias,

das ist ein super Beitrag über eine bemerkenswerte Episode. Zu Beginn erwähnst du die 064 491, die 1972 auch vor Ort war. Ich selber war im April 1974 in der Hoffnung auf letzte P 8-Einsätze nach Rottweil gefahren und erlebte zu meiner Überraschung nur abgestellte P 8 und statt dessen die 78 246 im Einsatz. Die 23er habe ich geflissentlich ignoriert, stattdessen aber 064 419 und 064 491 in Horb im AZ-Dienst erlebt. Auch die wurden ab und an im Plandienst verwendet.

Ein paar Fotos dazu sind in diesem Beitrag zu sehen.

Beste Grüße aus Hamburg, gute Rutsch und bleibt gesund!

Dietrich

Tolle, lebendige Bilder - Danke dafür! (o.w.T)

geschrieben von: Goldtop 57

Datum: 30.12.20 11:32

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Morsche

der Scanner läuft.
Allerdings KODAK-Instamatik-Farbbild vom August 1968.
Mal sehen was man erkennen kann..

kommt per mail.

mfg
Peter Bäuchle

Die Profalla-Wende: die Konzentration auf's Kerngeschäft..

Freiheit hört da auf, wo soziale Verantwortung der egoistischen Vorteilsnahme untergeordnet wird !
Moin K.Matthias,

zu Deinem sehr interessanten Bericht darf ich noch die 023 021 ergänzen: Als wir unseren Familiensommerurlaub Ende Juni 1974 in der Nähe von Freudenstadt verbracht haben - auf speziellen Wunsch wurde natürlich gerade dieses Domizil gewählt - wuselte dort besagte 23 im Rottweiler Dampfplan herum. So konnte ich bei meinen verschiedenen abendlichen Rückfahrten nach FDS vor N6147 gleich drei verschiedene Baureihen (023, 038, 050) erleben.

Danke für's Zeigen und einen guten Rutsch wünscht

mit den besten Grüßen
Klaus

Zugnummer 4142 ? Nein..

geschrieben von: Peter Bäuchle

Datum: 30.12.20 12:58

Morsche

Der Beitrag hat mich nun wirklich neugierig gemacht...
Die Nummer 4142 kennt das Kursbuch im Sommer (bis 28.09.) 1974 nicht auf der 722/772.
Hier lief nahezu zeitgleich zum 'alten' 4142 der (nur So) 6142.
An 'w' hieß er 5980 und fuhr nur bis FDS.

Richtigerweise wird erwähnt dass 023 058 vorher auf der Ausstellung in FDS zu sehen war.
Mit vier Minuten Aufenthalt 17.16 - 20 (N 6142), sehr sportlich für einen Lokwechsel..
Nun, ich hatte mir den N 4140 notiert, was -wie sich jetzt rausstellte- auch nicht stimmte.
Es muss der N 6140 gewesen sein, der 16.00 ab FDS fuhr, in EUT genug Zeit (nur So!) zum Umfahren hatte (16.34 - 16.41) und 16.50 (vor dem D 385) in Horb ankam. Unglücklicherweise stand genau an diesem Tag eine Garnitur im Gleis 2 in FDS, was aus meiner Sicht eine Aufnahme im Hbf unmöglich machte. Lediglich das Beifahren konnte ich dokumentieren. Dann raus an den Kübelbach-Viadukt..

Es sind tatsächlich 46 Jahre her ! Und ich hab' das Gefühl, des war doch gesdern...

Peter Bäuchle

Die Profalla-Wende: die Konzentration auf's Kerngeschäft..

Freiheit hört da auf, wo soziale Verantwortung der egoistischen Vorteilsnahme untergeordnet wird !

Vor genau 46 Jahren: 23 002 Lz Rottweil - Freudenstadt

geschrieben von: 03 1008

Datum: 30.12.20 13:31

Hallo,

besten Dank für den interessanten Beitrag!

Am 30.12.1974 erwischte ich die 023 002 auf der Überführungsfahrt von Rottweil nach Freudenstadt:

[www.drehscheibe-online.de]

Viele Grüße, Helmut
Hallo
Danke für die tollen Fotos der BR 23
Gruß Hape

http://forum.spurnull-magazin.de/wcf/images/avatars/avatar-1122.jpg

Peter Kronauer
Hallo Stefan,

das ist schon amüsant, dass wir uns nach fast 47 Jahren hier wieder über den Weg laufen. Ich hatte das damals gar nicht so registriert, dass da eine Menge Eisenbahnfreunde zugeschaut haben. Bin gerade nochmal die ganzen Bilder von dem Nachmittag durchgegangen und konnte keinen Eisenbahnfreund erkennen. Wir waren damals offensichtlich so rücksichtsvoll und wohlerzogen, dass keiner dem anderen irgendwie im Schussfeld stand.
Danke für den Hinweis auf den Lokreport, aber nachdem die 23 067 bis in den November 74 sehr häufig in Freudenstadt anzutreffen war und ich die 23 061 nie in Freudenstadt gesehen habe, glaube ich nicht so recht an einen Austausch gegen die 23 061. Das Argument "Abfahren der Restkilometer" ist natürlich nicht von der Hand zu weisen.

Die 051 630 vor dem 3977, oder war es schon der 5922, auf jeden Fall war es der Personenzug, der sich um 14:04 h von Freudenstadt Hbf Richtung Hausach auf den Weg machte, habe ich ein paar hundert Meter hinter der Freudenstädter Ausfahrt fotografiert.
https://abload.de/img/nk059030015abtjux.jpg


Die 038 382 stand an jenem Tag unter Dampf im Bw Freudenstadt, hatte aber nicht die Leistung nach Hausach.

Gruß
Matthias
Hallo S.B.

danke für den Gleisplan des Bw Freudenstadt.

Am gleichen 29.3.74 machte ich folgende Aufnahme der Rückseite des Bw Freudenstadt, als die 23 067 gerade umsetzte. Die Schuppen habe ich schon wahrgenommen, aber nie mit Kleinlok und Draisinen in Verbindung gebracht.


https://abload.de/img/nk059030016agck9x.jpg
Gruß
Matthias
Hallo Matthias

Auch von meiner Seite einen herzlichen Dank für Deine Bilder, die so richtig nach meinem Geschmack sind. Die Episode mit den 23ern in Freudenstadt habe ich zwar in der damaligen Eisenbahn-Literatur mitbekommen, jedoch habe ich das nicht zum Anlass genommen, dort nochmals hinzufahren. Immerhin hatte ich die Gegend in den Jahren zuvor häufig besucht, auch bedingt durch meine Studienzeit in Tübingen. Von daher waren mir die Crailsheimer 23er ebensowenig fremd wie Freudenstadt, nur eben die Kombination "23er in Freudenstadt", das ist mir entgangen.

An dem Bü auf Deinem letzten Bild, nachdem S.B. nach dem Köf-Schuppen gefragt hatte, war ich auch während eines Winterurlaubs in Freudenstadt im Februar 1973 mehrfach. Wir haben damals im Frühlingsauweg gewohnt, und das Haus mit unserer Ferienwohnung ist auch auf Deinem Bild zu erkennen.Ich war aber nicht auf die Idee gekommen, einzelne Bauwerke des Bw-Bereichs gesondert zu fotografieren.

Ich wünsche allen ein gesundes Jahr 2021.

Wolf-Dietmar



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:30:18:33:38.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -