DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
.


Hallo zusammen,


seit 2007 haben meine Frau und ich einmal jährlich Urlaub auf dem Ritten gemacht. Weniger die Covid19-Pandemie als eine Erkrankung im Familienkreis haben in diesem Jahr zum ersten Mal dazu geführt, dass wir den für Oktober geplanten Urlaub schweren Herzens abgesagt haben. Wenn schon kein Urlaub in Südtirol möglich war, so habe ich die Zeit dazu genutzt, mein Bildmaterial zu sichten. Dabei ist der Gedanke zum nachfolgenden Beitrag entstanden.

Schon Anfang der 1970er Jahre bin ich auf die Rittnerbahn als ein letztes Refugium Südtiroler Lokalbahnen aufmerksam geworden. Neben kleinen Resten von zwei normalspurigen Bahnen, die noch im Güterverkehr (Apfelexpress in Lana und die Strecke von Bozen ins Unterland) betrieben wurden, hatte die meterspurige Rittnerbahn nur Personenverkehr. Damals wurde der Bahn in der Bozener Sommerfrische kein langes Leben mehr zugestanden.

Nach dem Bau einer Seilschwebebahn von Bozen nach Oberbozen war die Zahnradstrecke von Bozen auf das Hochplateau 1966 eingestellt worden. Der Entschluss, eine Seilbahn zu bauen, hatte letztendlich dazu beigetragen, die Erhaltungsarbeiten an der erneuerungsbedürftigen Strecke einzuschränken. Ob dies zum Absturz eines Zahnradbahnzuges mit vier Toten und dreißig Verletzten am 3. Dezember 1964 beigetagen hat, kann nur vermutet werden. Drei Gutachten zu dem Unglück kamen zu unterschiedlichen Ergebnissen und Schuldigen. Nach dem 15. Juli 1966 verblieb nur noch ein Restbetrieb zwischen der bergseitigen Endstation der Zahnradstrecke in Maria Himmelfahrt und dem Endpunkt in Klobenstein. Da es noch an ausgebauten Straßen für den Individual- und Busverkehr fehlte, erhielt die als Höhenstraßenbahn bezeichnete Strecke eine Gnadenfrist. Der italienische Betreiber F.E.A.R. (Ferrovie elettrice Autolinee riunite) wollte die Verbindung so schnell wie möglich einstellen und durch Busbetrieb ersetzen. Der schleppende Ausbau der Straßen rettete schließlich die Bahn. Ab 1971 begann die Rittner Bevölkerung damit, sich für die Bahn einzusetzen. Es blieb bei einem zähen, aber auch erfolgreichem Ringen und die Übernahme der Bahn durch das Land Südtirol sicherte ihr eine langfristige Zukunft mit einer umfassenden Sanierung der Gleise und Betriebsmittel. Heute wird die Bahn von der SAD Nahverkehr AG (Südtiroler Automobildienst A.G.) betrieben.

Ich selbst habe es erst 2003 geschafft, die Bahn zu besuchen. Zum Glück konnte ich aber bereits 1971 meine Eltern davon überzeugen, während ihres Südtirol-Urlaubs auch einmal den Ritten zu besuchen. Dabei sind die ältesten Aufnahmen entstanden, die ich Euch heute zeigen möchte. Weitere Bilder zu diesem Beitrag stammen von Helmut Bittner und Herbert Schambach. Nachdem Helmut Bittner mein Faible für die Rittnerbahn erkannt hatte, bot er mir seine Dias der Rittnerbahn aus den 1980er Jahren an. Da konnte ich natürlich nicht nein sagen. Herbert Schambach besuchte ein paar Jahre später den Ritten während eines Urlaubs in Südtirol. Bereits vor längerer Zeit hat er mir diese Filme leihweise zum Scannen überlassen, so dass ich einige seine Bilder hier ebenfalls zeigen kann. Zusammen mit meinen Aufnahmen von 2003 bis 2010 hoffe ich, Euch einen passablen Überblick über mehrere Jahrzehnte Rittnerbahn geben zu können. Im Sommer 2010 ging dann der erste von der Schweizer Trogener Bahn übernommene Triebwagen in Betrieb und seither prägen diese Fahrzeuge das Bild der Bahn.


1971

Bild 1
https://abload.de/img/a71_528_02oberbozen2333j53.jpg

Als mein Vater am 23. September 1971 den Betriebsmittelpunkt Oberbozen fotografierte, machten die Anlagen nicht gerade den Eindruck, dass die Bahn noch im 21. Jahrhundert fahren würde. Gleise und Fahrzeuge waren abgewirtschaftet und machten deutlich, dass die italienische Betreibergesellschaft kein Interesse am Weiterbetrieb hatte. Während der von der Dermulo-Fondo-Mendel-Bahn stammende Triebwagen 105 im Schuppen abgestellt war, kehrte Tw 2 aus Klobenstein zurück.


Bild 2
https://abload.de/img/71_528_4sad2obozen23.2dkp7.jpg

Triebwagen 2 fährt in Oberbozen ein. Der Wagen gehörte zum Anfangsmaterial der Bahn, änderte jedoch mehrfach sein Äußeres. Sein damaliges und auch heutiges Aussehen erhielt er 1947 durch einen Neuaufbau nach einem Brand.


1975

Bild 3
https://abload.de/img/75_624_61rb105oberbozwik46.jpg

Bei einem weiteren Südtirol-Urlaub waren meine Eltern abermals auf dem Ritten. Im September 1975 fotografierte mein Vater den Wagen 105 am Ortseingang von Oberbozen.


1982

Bild 4
https://abload.de/img/bit82_03_xxoberbozen1fwjsj.jpg

Im März 1982 besuchte Helmut Bittner die Rittnerbahn. Am Bahnhof Oberbozen stehen die Triebwagen 105 und 12 für die mittäglichen Fahrten nach Klobenstein und Maria Himmelfahrt bereit.


Bild 5
https://abload.de/img/bit82_03_xxoberbozenwknkqm.jpg

Der kurze Streckenabschnitt von Oberbozen nach Maria Himmelfahrt wurde eingeschränkt bedient. Jeweils morgens, mittags und abends wurde die Strecke zweimal befahren. Dafür wurden überwiegend die zweiachsigen Triebwagen 11 und 12 eingesetzt, die wir hier vor der Fahrzeughalle in Oberbozen sehen. Diese Fahrzeughalle stand ursprünglich im Talbahnhof Bozen und wurde nach der Stilllegung der Zahnradstrecke abgebaut und auf der Höhe wieder aufgestellt. Man sieht auch, dass sich der Zustand der Anlagen gegenüber 1971 nicht verbessert hat.


Bild 6
https://abload.de/img/bit82_03_xxklobensteiiokka.jpg

Helmut Bittner fuhr selbstverständlich auch zum Endpunkt der Bahn. Triebwagen 105 ist auf dem hinteren Gleis des Bahnhofs Klobenstein für die Rückfahrt nach Oberbozen aufgestellt.


In den 1970er Jahren hatte sich ein Komitee zum Erhalt der Bahn zusammengefunden, dass auf eigene Faust nach gebrauchten Fahrzeugen Ausschau hielt, um der Bahn eine Überlebensmöglichkeit zu bieten. Schließlich wurde man in Schwaben fündig und erwarb die vier neuesten Fahrzeuge (2 Trieb- und 2 Beiwagen) der stillgelegten Straßenbahn Esslingen – Nellingen – Denkendorf. Ende November 1982 erreichte der erste Triebwagen das Rittner Hochplateau. Doch lange passierte nichts. Jeder Triebwagen machte kurze Probefahrten und blieb dann weiterhin abgestellt. Erst 1989 begann man mit der Aufarbeitung und Anpassung des Esslinger Triebwagens Nr. 12. Am 12. Juni 1992 wurde das Fahrzeug nach der Zulassung durch die italienischen Behörden offiziell in Betrieb genommen. Da man die Bezeichnung beibehielt, gibt es seitdem bei der Bahn zwei Fahrzeuge mit der Nummer 12. In der Zwischenzeit war die Strecke von August 1984 bis zum 31. Juli 1985 ohne Betrieb und wurde mit gebrauchtem Material erneuert.


1989

Bild 7
https://abload.de/img/89_05_15sad105klobenstjjq6.jpg

Gut sieben Jahre später besuchte auch Herbert Schambach Klobenstein und machte ein ähnliches Bild wie Helmut Bittner. Als er am 15. Mai 1989 ebenfalls den Triebwagen 105 fotografierte, stand er auf erneuertem Gleis an einem neu errichteten Bahnsteig.



Bild 8
https://abload.de/img/89_05_15sad105klobens5wkm7.jpg

Ausfahrt aus Klobenstein. Im Hintergrund ist der Klobensteiner Schuppen zu sehen, direkt auf dem daneben liegenden Gleis sind die beiden Esslinger Beiwagen erkennbar, die niemals wieder in Betrieb gingen. Sie sind vor Ort verschrottet worden, der nicht mehr aufgearbeitete Wagen 13 befindet sich mittlerweile in musealer Obhut in Stuttgart.


2003

Bild 9
https://abload.de/img/2003_08_2012mariahimmv5ktx.jpg

Erst 2003 habe ich selbst die Rittnerbahn erstmalig besucht. Als mittägliche Fahrt erreicht am 20. 8. 2003 der zweiachsige Triebwagen 12 Maria Himmelfahrt.


Bild 10
https://abload.de/img/2003_08_202wolfsgrubeukjwc.jpg

Triebwagen 2 bediente die Fahrten nach Klobenstein. Das Züglein hat gerade den Haltepunkt Wolfsgruben verlassen und strebte nun dem damals betrieblich nur selten genutzten Zwischenbahnhof Lichtenstern entgegen.


Bild 11
https://abload.de/img/2003_08_20rittnerseil3lj97.jpg

Bei diesem Besuch entstand mein einziges Bild der alten Seilbahn auf den Ritten. Die zwei im Pendelbetrieb laufenden Kabinen waren seit der Eröffnung bereits einmal ausgetauscht worden.


2007 und 2008

2007 konnte die Rittnerbahn das einhundertjährige Jubiläum feiern. Dazu wurde zeitweise die Kombination eines Zahnradbahnzuges vor der Remise in Klobenstein ausgestellt. Dazu gab es unterschiedliche Themenfahrten oder Wanderungen auf den Spuren der Zahnradstrecke. Im September 2007 wurde die alte Seilbahn stillgelegt und anschließend abgerissen. 2008 begann der Neubau einer Umlaufseilbahn mit anfänglich 8 Kabinen (aktuell sind es 10 Kabinen) mit weitaus größerer Beförderungskapazität.


Bilder 12 bis 15
https://abload.de/img/d2007zahnradbahnzugc2kra.jpg

Die obigen Bilder zeigen den ausgestellten kompletten Zahnradbahnzug vor dem Schuppen in Klobenstein sowie die einzelnen Fahrzeuge. Oben rechts ist die Zahnradbahnlok L2 von 1907 zu sehen, in der Reihe darunter links der Triebwagen Nr. 11 und rechts daneben der Güterwagen 43, der einzig erhalten gebliebene geschlossene Güterwagen der Bahn.


Auf den Adhäsionsstrecken wurden die zweiachsigen Personenwagen und Güterwagen von den Triebwagen gezogen. Bei der Talfahrt setzte sich in Maria Himmelfahrt lediglich die Zahnradbahnlok vor den Zug und bremste ihn zu Tal. Bei der Bergfahrt mussten alle Wagen (Personen- wie auch Güterwagen) vor dem Triebwagen eingereiht werden. Demzufolge musste der Zug an der Bergstation noch einmal umrangiert werden. Nach der Stellung der Stromabnehmer befindet sich der ausgestellte Zug auf der Bergfahrt.


Bild 16
https://abload.de/img/d07_090_30u12rappersb6vjy6.jpg

Wagen 2 kam am 1. 10 2007 aus Klobenstein zurück. Der Ort ist hinter dem Triebwagen noch erkennbar. Die darüber sichtbaren Berge liegen bereits jenseits des Eisacktales und rechts über dem Triebwagen ist der Eingang zum Grödnertal erkennbar. Auch dort fuhr lange Zeit eine schmalspurige Lokalbahn. Nach wenigen Metern wird der Triebwagen die Haltestelle Rappersbichl passieren.


Bild 17
https://abload.de/img/d2007_10_0312lichtensznkza.jpg

Am 3. Oktober 2007 wurde eine „Musikalische Nachtfahrt“ angeboten. Nach Betriebsschluss fuhr um 20.30 Uhr Triebwagen 2 mit den Gästen nach Lichtenstern und Klobenstein. Dort unterhielten jeweils Chöre, Kapellen und Tanzgruppen das Publikum. Das Bild entstand bei der Hinfahrt nach Klobenstein in der sonst dunklen Haltestelle Lichtenstern. Zusätzlich aufgestellte Scheinwerfer erleuchteten den Spielort und ermöglichten mir dieses Foto.


Bild 18
https://abload.de/img/2008_10_09oberbozeniqj6c.jpg

Im September 2008 war die Bergstation der neuen Seilbahn im Rohbau fast fertiggestellt. Ein Plakat an der Baustelle wies bereits länger darauf hin, dass Bozen in nächster Zeit schnell erreichbar sei. Der Termin Herbst 2008 konnte jedoch nicht gehalten werden. Am 23. Mai 2009 ging die neue Umlaufseilbahn in Betrieb.


2009

Die neue Seilbahn beeinflusste auch die Betriebsführung der Rittnerbahn. Während beim Pendelbetrieb der Seilbahn den Fährgästen stündlich ein direkter Anschluss in Richtung Klobenstein gerantiert werden konnte, brachte die neue Seilbahn die Menschen im Minutenabstand auf den Berg. Daher sollte auch die Bahn häufiger und mit größeren, moderneren Fahrzeugen verkehren. Im Tagesverlauf sollte ein Halbstundentakt angeboten werden, abends waren stündliche Fahrten vorgesehen. Das war mit den vorhandenen Fahrzeugen nicht mehr zu bewerkstelligen. Erneut wurde nach gut verwendbaren, gebrauchten Fahrzeugen gesucht. Man erwarb von der Trogener Bahn in der Schweiz die Triebwageneinheiten 21 und 24 und sicherte sich eine Option für die Wagen 22 und 23. Die ersten beiden Fahrzeuge erreichten 2009 den Ritten und seit einem Jahr (2019) ist auch der Wagen 23 unterwegs.

Im Sommer 2009 wurde zum letzten Mal ein Stundentakt angeboten und ermöglichte dadurch noch Sonderfahrten. Mit einer Reisegruppe nahm ich am 11. Juli 2009 an einer Sonderfahrt teil. Nach der Bahnfahrt von Innsbruck über den Brenner nach Bozen ging es zum ersten Mal mit der neuen Seilbahn zu Berg.


Bild 19
https://abload.de/img/f2009_07_1124_15oberbr7j7x.jpg

Auf einem der ersten Bilder konnte der noch abgestellte Trogener Wagen 24 und der zur Fahrt nach Klobenstein bereitstehende Esslinger Triebwagen aufgenommen werden.


Bild 20
https://abload.de/img/f2009_07_112_105_15ob0jjb4.jpg

Bei der Ausfahrt des Esslingers ergab sich dann ein Bild mit den beiden anderen Vierachsern (2 und 105) der Bahn.


Bild 21
https://abload.de/img/2009_07_30105_15licht83j0c.jpg

Mit dem Alioth genannten Wagen 105 befuhr unsere Reisegruppe die Strecke nach Klobenstein und auf der Rückfahrt musste in Lichtenstern der Planzug mit dem Esslinger Triebwagen vorbeigelassen werden. Aufgrund des Linksverkehrs bei den italienischen Bahnen stand Tw 105 auf dem Richtungsgleis nach Klobenstein. Deutlich sind die neu errichteten Bahnsteige für den Zweizugbetrieb zu erkennen.


Bild 22
https://abload.de/img/f2009_07_11105lichtenkbjku.jpg

Die Kreuzungsstation Lichtenstern war für den kommenden Zweizugbetrieb bereits mit Rückfallweichen ausgerüstet worden. Tw 105 war aus Klobenstein kommend bis auf das Streckengleis nach Oberbozen gefahren. Die Weiche aus dieser Richtung führte auf das daneben liegende Gleis und ohne eine Weiche stellen zu müssen, konnte für die Überholung in das andere Gleis zurückgesetzt werden. Allerdings stand der Lyrabügel für die Rückwärtsfahrt falsch. Damit er nicht beim Befahren des Gleiswechsel an der Oberleitung hängen blieb, zog der Wagenführer den Bügel noch unter Last vom Fahrdraht ab und bescherte den Fotografen einen Lichtbogen.


Bild 23
https://abload.de/img/f2009_07_11105wolfsgr9rj7f.jpg

In Wolfsgruben fand ein weiterer Fotohalt statt. Aus einer Weide oberhalb des Haltpunkts konnte der Triebwagen mit dem Gebirgsstock des Rosengartens aufgenommen werden. Außerdem entstand bei diesem Bild Vorfreude auf den nächsten Urlaub, das rechts vom Fotografen platzierte Hotel ist seit 2007 immer wieder unser gern besuchtes Ziel auf dem Ritten.


Bild 24
https://abload.de/img/f2009_07_1112beioberbwkj71.jpg

Weiter ging es mit dem Triebwagenzweiachser 12 nach Maria Himmelfahrt. Diese Aufnahme entstand am Ortsausgang von Oberbozen. Leider zeigte sich bei der Vorbeifahrt keine Kabine der neuen Seilbahn.


Bild 25
https://abload.de/img/f2009_07_112xmariahimcmkud.jpg

In Maria Himmelfahrt konnte der abgestellte Trogener Wagen 21 aufgenommen werden, hinter ihm ging es früher mit dem Zahnrad nach Bozen hinunter.


Bild 26
https://abload.de/img/f2009_07_1112mariahimvyjwt.jpg

Kurz vor der Rückfahrt nach Oberbozen wurde dieser Blick mit dem markanten Profil des Schlerns festgehalten.


Bild 27
https://abload.de/img/2009_12_262wolfsgrubep3j9f.jpg

Wenige Monate später, zum Jahreswechsel 2009/2010, waren wir wieder in Südtirol. Erstmals verkehrte die Bahn im Halbstundentakt. Da die Trogener Wagen noch auf die Anpassung warteten, mussten die Altfahrzeuge den Gesamtverkehr bewältigen und bescherten den Fotografen eine nie wiederkehrende Einsatzfülle. Am frühen Abend des zweiten Weihnachtstages waren wir gerade in Wolfsgruben aus dem Wagen 2 ausgestiegen. Da wir nicht die einzigen waren, die den Zug verließen, gelang mir schnell noch eine Aufnahme mit der digitalen Taschenknipse.


Bild 28
https://abload.de/img/g2009_12_2724_105oberx7kvt.jpg

Blick in den Bahnhof Oberbozen am 27. 12. 2009. Wie im Sommer ist der Trogener Wagen 24 immer noch abgestellt. Tw 105 bediente zusammen mit dem Esslinger Triebwagen den Planverkehr. Zum Frühjahr 2010 ging Nr. 24 kurzzeitig in diesem Zustand in den Dienst, während der Wagen 21 sofort angepasst und in den neuen Farben lackiert wurde. Leider wurde er kurz vor unserem nächsten Urlaub in Betrieb gesetzt, so dass ich den Wagen 24 in den alten Farben nicht mehr fahrend fotografieren konnte.


Bild 29 und 30
https://abload.de/img/2009_12_2915rappersbik4jtn.jpg

https://abload.de/img/g2010_01_02105beirappwfk2q.jpg

Zwei Bilder aus Rappersbichl vom 2. Januar 2010. Da niemand ein- bzw. aussteigen möchte, durchfährt auf dem obigen Bild der Esslinger Wagen die Haltestelle. Über den Häusern erhebt sich der Latemar, die Mulde kennzeichnet die Lage des Karerpasses und links davon sind der Rosengarten und die Ausläufer des Schlern zu sehen. Auf dem zweiten Bild, das wenige Meter weiter in Richtung Klobenstein entstand, sehen wir den zweiten Kurs des Tages. Triebwagen 105 passiert ein altes Gehöft, mittlerweile ist auf dem Gelände eine Feriensiedlung entstanden.


Bilder 31 und 32
https://abload.de/img/2009_12_262wolfsgrubewzjxf.jpg


https://abload.de/img/2009_12_19105wolfsgruk5j6z.jpg

Kurz vor dem Jahreswechsel 2009/10 entstanden die beiden letzten Aufnahmen dieses Beitrags. Während Triebwagen 2 auf dem Weg nach Oberbozen fotografiert wurde (Bild oben), entstand das untere Bild am 29. Dezember 2009 kurz vor Sonnenuntergang in Wolfsgruben. Die Sonne hatte schon an Intensität verloren und ich wollte den Fotostandpunkt fast schon verlassen. Aber Schlern und Rosengarten waren noch so gut angeleuchtet, dass ich ausharrte. Nach wenigen Metern wird Wagen 105 in Wolfsgruben einen kurzen Halt einlegen und nach Klobenstein weiterfahren.


Damit bin ich am Ende meines Beitrags angelangt. Ich hoffe, ich konnte Euch gegen Ende eines turbulenten Jahres mit vielen Belastungen und Unsicherheiten ein wenig Freude bereiten. Die bevorstehenden Impfmöglichkeiten erlauben zumindest einen kleinen Blick auf das Licht am Ende des Tunnels. Ich wünsche allen frohe Weihnachtstage, einen guten Übergang ins Neue Jahr und vor allem Gesundheit in hoffentlich wieder normalen Zeiten.


Viele Grüße
Werner



Für alle, die nun noch nicht genügend Bilder vom Ritten gesehen haben, füge ich hier noch die Links zu meinen nicht historischen Beiträgen aus den Jahren 2013 und 2019 im Alpenland-Forum an.

2013: Bildbericht von der Rittnerbahn (mit 13 Bildern)

2019: Frühling an der Rittnerbahn (mit 16 Bildern)






3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:22:21:38:27.
Ganz wunderbare Fotos - zudem von einem Zustand, den ich nicht mehr erleben konnte. Vielen herzlichen Dank fürs Zeigen!

Viele Grüße

Martin
Moin Werner,

prächtige Fotos der alten Triebwagen! Klasse!

Oben war ich nicht, nur unten in Bozen, als wir 2019 einen Sommerurlaub in Lana verbrachten, aber das haben wir ja schon mal diskutiert ;-))

Danke fürs Zeigen,

Martin

Die Zahnradstrecke (m.B.)

geschrieben von: Fuzzel

Datum: 21.12.20 16:56

Hallo Werner,

ein toller Beitrag einer kurzen, aber hochinteressanten Bahn. Dort wollte ich auch schon immer mal hin. Allerdings fanden sich bis jetzt immer gute Gründe, andere Ziele zu bevorzugen. Mein Hauptinteresse würde aber ohnehin bei den Esslingern liegen und die sind ja seit dem Einsatz der Trogener nur noch sehr reduziert unterwegs. Mal sehen, ob das mit der Rittnerbahn und mir noch etwas wird ...

Ich spendiere mal noch ein Bild der Zahnradstrecke. Die Ansicht zeigt einen Zug an einem Sommermorgen vor 1940 in der langen Geraden, unterhalb der heutigen Via Santa Maddalena di Sopra. Am talseitigen Ende schiebt eine Zahnrad-Ellok, bei dem Triebwagen müsste es sich um einen der beiden vierachsigen Triebwagen Nr. 1 oder Nr. 2 handeln.

https://live.staticflickr.com/65535/50744264657_4f078019b9_h.jpg

Hier nochmal eine etwas vergrößerte Ansicht auf den Zug und die am Südhang entlangführende Trasse sowie den im Tal liegenden Staatsbahnhof Bozen.
Und wer ganz genau hinsieht, erkennt über dem alleinstehend im Weinberg errichteten Haus (zwischen Kirche und Zug) den Rittnerbahnhof, kurz vor Beginn der Zahnradstrecke. Dort trifft soeben vermutlich einer der beiden Zweiachser-Triebwagen Nr. 11 und Nr. 12 ein.
https://live.staticflickr.com/65535/50744154021_9e93f64cb9_h.jpg

Hier nochmal in einer weiteren Vergrößerung. Allerdings leidet die Qualität jetzt zunehmend ...
https://live.staticflickr.com/65535/50743416953_183bc717a5_h.jpg

Soweit meine bescheide Ergänzung. Schade, dass es die Zahnradbahn nicht bis in die heutige Zeit geschafft hat. Dann wäre ich vermutlich doch schon einmal vor Ort gewesen ...

Viele Grüße,
Norman
Ein ganz toller Beitrag! Insbesondere angetan haben es mir die ersten beiden Fotos, welche noch richtige Überland-Strassenbahn Atmosphäre versprühen! Ich habe die Ritter Bahn ebenfalls besucht und genossen, noch bevor die Trogenerbahn Wagen kamen, welche ich noch in der Schweiz erlebt habe.

Herzliche Grüsse, Hans

Re: Die Zahnradstrecke (m.B.)

geschrieben von: tram

Datum: 22.12.20 00:33

Fuzzel schrieb:
Hallo Werner,

ein toller Beitrag einer kurzen, aber hochinteressanten Bahn. Dort wollte ich auch schon immer mal hin. Allerdings fanden sich bis jetzt immer gute Gründe, andere Ziele zu bevorzugen. Mein Hauptinteresse würde aber ohnehin bei den Esslingern[b][/b] liegen und die sind ja seit dem Einsatz der Trogener nur noch sehr reduziert unterwegs. Mal sehen, ob das mit der Rittnerbahn und mir noch etwas wird ...

...

Viele Grüße,
Norman
Hallo Norman,
von den Esslingern ist nur noch der TW12 auf dem Ritten. Der TW13 ist mittlerweile in Stuttgart und die BW 36 und 37 wurden vor ein paar Jahren in Klobenstein verschrottet nach dem man vorher noch einige Ersatzteile ausgebaut hatte.

Danke für das tolle Bild von der Zahnradbahn! Obwohl ich schon auf dem Ritten war habe ich die Zahnradbahntrasse nicht geschafft. Es gibt wohl ab und an Führungen dort.

Gruß tram

Noch Fragen Kienzle?

Im Gedenken: Ulrich Kienzle *09.03.36 +16.04.20
Hallo Werner!

Besten Dank für die umfangreiche und interessante Dokumentation dieser liebenswerten Bahn! Auch ich bin dort etliche Male gewesen und habe dort fleißig fotografiert. Deshalb zeige ich als Ergänzung zu Deinem Bericht ein Foto vom noch nicht umgebauten Esslinger, wie ich ihn 1984 dort antraf:
9gFEAR_ET004a_Oberbozen2-6-1984.JPG


Mit Grüßen zum Fest

Helmut

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr in meinem Inhaltsverzeichnis hier: [www.drehscheibe-online.de]

Für Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier klicken!
Hallo Norman,

das ist einfach ein wunderbares Bild von der Rittnerbahn, der Blick in den Bozener Talkessel mit der gegenüber heute viel geringeren Bebauung hat schon was. Ich versuche einmal das Bild zeitlich einzuordnen. Es müsste Mitte der 1920er Jahre entstanden sein. Vor dem Triebwagen läuft einer der 1925 eingeführten kleinen Vorstellwagen (Carrello), diese leichten Wagen konnten auch vor den großen Vierachstriebwagen in Züge der Zahnradbahn eingestellt werden. Außerdem ist auf dem Bildausschnitt des Bahnhofs noch keine Oberleitung zu erkennen, der Südabschnitt der Brennerbahn ist ab 1929 von der FS elektrisch betrieben worden. Somit lässt sich der Aufnahmezeitpunkt recht gut eingrenzen.

Vielen Dank für das Zeigen dieses wunderschönen Dokuments. Und vielleicht schaffst Du es doch noch einmal dorthin. Auch wenn der Esslinger nicht fahren sollte (meist verkehrt er bei nicht ganz so gutem Wetter und geringerem Verkehrsaufkommen um kurz nach 10 Uhr ab Oberbozen), ein Besuch lohnt sich allemal.

Viele Grüße und geruhsame Feiertage wünscht Dir und allen Lesern
Werner
Hallo Helmut,

auch Dir vielen Dank für die Bildergänzung. Die nie in Betrieb genommenen Fahrzeuge der Esslinger Straßenbahn habe ich nur unter Planen versteckt zu sehen bekommen.
Zum Glück habe ich diesen Triebwagen 1977 noch kurz vor "Toreschluss" vor dem Bahnhof in Esslingen aufnehmen können.

Viele Grüße, frohe Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr
Werner
Die allgemeine Begeisterung über die alten Holzkasten-Triebwagen in einmalig schöner Umgebung teile ich seit einem ersten Besuch in meiner Jugendzeit. 1978 habe ich die Bahn ausführlich fotografiert. Besonders ans Herz legen möchte ich die Zweiachser-Fotos in Teil 2.
Die Rittnerbahn Oberbozen 1978, Teil 1, im März (30B) [www.drehscheibe-foren.de]
Himmelfahrtskommando auf der Rittnerbahn Oberbozen 1978 (14B) [www.drehscheibe-foren.de]
Die Rittnerbahn Oberbozen 1978, Teil 3, Tw 2 (14B) [www.drehscheibe-foren.de]
Die Rittnerbahn Oberbozen 1978, Teil 4, im Mai (14B) [www.drehscheibe-foren.de]

Schülerzug in Himmelfahrt
2308_83_FEAR-Tw11H3.jpg

Danke und Gruss, Werner
Hallo Werner

Toller Bericht und das tollste Bild ist ja wohl das letzte. Gut, dass Du damals durchgehalten hast.
Obwohl mich der Esslinger schon reizen würde, habe ich es bis jetzt noch nie da hin geschafft.

Vielen Dank fürs Zeigen und viele Grüße
Wolfgang
65 014 schrieb:
Hallo Helmut,

auch Dir vielen Dank für die Bildergänzung. Die nie in Betrieb genommenen Fahrzeuge der Esslinger Straßenbahn[b][/b] habe ich nur unter Planen versteckt zu sehen bekommen.
...

Viele Grüße, frohe Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr
Werner
Darf ich dich korrigieren?
Es handelte sich nicht um die Esslinger (Städtische) Straßenbahn sondern um die Straßenbahn Esslingen-Nellingen-Denkendorf GmbH.
Der Tw12 wurde bei der Rittnerbahn umgebaut und in Betrieb genommen und fährt bis heute auf dem Ritten (wenn auch nur noch selten).
Der Tw13 wurde nie in Betrieb genommen und ohne eine Veränderungnach Stuttgart abtransportiert.
Die BW36 und 37 wurden nie in Betrieb genommen und letztendlich auf dem Ritten verschrottet.

Ob der Name "Esslinger" des Tw12 der SAD von der END stammt oder von der ME weis man nicht so genau.

Ebenfalls festliche Grüße!

Noch Fragen Kienzle?

Im Gedenken: Ulrich Kienzle *09.03.36 +16.04.20
Hallo Werner,

wenn ich Deinen Beitrag sehe, möchte ich so schnell wie möglich dort wieder hin, so gut gefällt mir die Rittnerbahn! Und Dein Beitrag gefällt mir auch ausgesprochen gut, nicht nur wegen der Fahrzeuge, sondern auch wegen Deiner tollen Landschaftsaufnahmen. Und nicht zu vergessen, die Aufnahmen aus dem Jahr 1971!

Ich bin erstmalig im September 1983 auf dem Ritten gewesen, und weil es mir da so gut gefallen hat, sogar an zwei Tagen.

Darüber habe ich vor 12 Jahren diesen Beitrag gemacht:

[www.drehscheibe-online.de]

In den Folgejahren 1985, 1986, 1996 und im letzten Jahr 2019 bin ich immer wiedr dort gewesen und habe die Bahn genossen. Die Triebwagen der END haben sich mir immer erfolgreich entzogen....

Vielen Dank für Deinen fulminaten Beitrag, der bei mir viele Erinnerungen weckt.

Ich wünsche ein schönes und geruhsames Weihnachtsfest!

Gruß
Detlef

Super, danke! :-) (o.w.T)

geschrieben von: Roni

Datum: 23.12.20 11:47

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
lg, Roni - [raildata.info] - Folge auf Twitter: [twitter.com] - Meine DSO-Reportagen Teil 1 (2005 bis 06/2019): [www.drehscheibe-online.de] - Meine DSO-Reportagen Teil 2 (neueste): [www.drehscheibe-online.de]
http://raildata.info/raildatabanner1.jpg