DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Bahnhof Eberbach am Neckar, August 1990 (12 B)

geschrieben von: Djosh

Datum: 14.12.20 21:16

Hallo zusammen,

der Bahnhof Eberbach liegt am km 21,2 der Neckartalbahn (Strecke Neckargemünd 0,0 – Bad Friedrichshall-Jagstfeld 58,5). Nach Norden zweigt die 88,1 km lange Odenwaldbahn nach Hanau ab, die den Bahnhof in nordwestlicher Richtung verlässt und gleich einen Bogen nach Nordost vollzieht.

Im August 1990 habe ich im Bahnhof ein bisschen fotografiert:


https://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Odenwald/900803%20Weinheim%20Fuerth/01%20Eberbach.jpg

1.) Eberbach hat ein stattliches Bahnhofsgebäude. In dem Flachbau vor dem Fußgängersteg ist das Dr-Stellwerk Ef (Sp Dr S60) untergebracht.



https://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Odenwald/900803%20Weinheim%20Fuerth/02%20151%20057%20Eberbach.jpg

2.) Standortwechsel zum Hausbahnsteig und gleich darauf eilt 151 057 (Bw Nürnberg 2) mit einem Güterzug durch.

Es fällt auf, dass der Bahnhof noch seine alte Beschilderung hat. Desweiteren sind Geländer und Stützen türkis, Uhr und Fahrplankasten rot (bzw. schon pink). Das ist Geschmackssache, ich finde jedoch, dass sich diese Farbkombi harmonisch und unaufdringlich ins Gesamtbild fügt.



https://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Odenwald/900803%20Weinheim%20Fuerth/03%20365%20042%20Eberbach.jpg

3.) Blick vom Fußgängersteg auf die Güterabfertigung, wo 365 042 (Bw Mannheim 1) mit einem einzelnen Wagen steht. Dahinter ein interessantes Nebeneinander von altem badischen Güterschuppen und Anbau der 1970er Jahre.



https://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Odenwald/900803%20Weinheim%20Fuerth/00%20Eberbach.jpg

4.) Die Ausfahrt nach Heidelberg, links. Noch im Bahnsteigbereich zweigt die Odenwaldbahn ab. Zwischen den Streckenästen stand einst ein dreiständiger Rundschuppen mit Drehscheibe.



https://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Odenwald/900805%20Eberbach/10%20218%20364%20Eberbach.jpg

5.) Einfahrt in Eberbach am 5. August um 18:09, von Michelstadt kommend und zwar mit dem E 3857 Frankfurt – Stuttgart. Der Blick aus dem Wagenfenster fällt auf die auf Gleis 2 stehende 218 364 (Bw Kaiserslautern) mit einem Sonderzug der Deutschen Weinstraße.



https://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Odenwald/900805%20Eberbach/12%20110%20177%20Eberbach.jpg

6.) Um 18:20 legt 110 177 (Bw Stuttgart 1) auf Gleis 3 einen Halt ein, mit dem D-Zug von Nürnberg nach Mannheim.



https://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Odenwald/900805%20Eberbach/11%20218%20364%20Eberbach.jpg

7.) Nun ein Blick auf 218 364 mit der langen Weinstraßen-Reihung. Der vierte Wagen hat ein Entlüftungsgitter auf dem Dach. Das könnte der WGm 842.0, 51 80 89-80 901-7 sein, mit seitlicher Aufschrift.

Leider habe ich damals noch keinen Gedanken verschwendet, die einzelnen Wagen zu fotografieren. Das hat dafür Rolf Köstner gemacht. Hier beschreibt er die acht "neuen" Wagen der "Deutschen Weinstrasse" ausführlich:
[www.drehscheibe-online.de]



https://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Odenwald/900805%20Eberbach/13%20141%20176%20Eberbach.jpg

8.) 141 176 (Bw Mannheim) hält mit einem Wendezug auf Gleis 1. Hier rückt nun mal die Nummer eines Wagens ins nähere Blickfeld: WGm 842.3, 50 80 89-40 912-1 (Büttenwagen).



https://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Odenwald/900805%20Eberbach/14%20218%20364%20Eberbach.jpg

9.) Schwenk in die Abendsonne zur Ladestraße mit Portalkran und Güterschuppen.



https://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Odenwald/900805%20Eberbach/15%20Eberbach.jpg

10.) Hochsommeratmosphäre auf dem Bahnhofsvorplatz.



https://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Odenwald/900805%20Eberbach/16%20Eberbach.jpg

11.) Jetzt ist noch kurz Zeit für einen Blick vom Fußgängersteg auf die Ausfahrt Richtung Bad Friedrichshall-Jagstfeld.



https://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Odenwald/900805%20Eberbach/17%20216%20191%20in%20Eberbach.jpg

12.) Dann wird es Zeit für meine Rückfahrt nach Michelstadt (= Urlaubsquartier). Von Eberbach aus mit der Bahn damals nur mit den täglichen 3 "Heckeneilzügen" zu erreichen.

Hier die 216 191 mit dem E 3856 bei der Einfahrt. Die 216 ist ab Heilbronn am Zug. Vermutlich der südlicheste Wendepunkt der Gießener 216?
--> nein, sie kamen zweitweise bis nach Stuttgart Hbf. Danke für die Antworten.



Über die Odenwaldbahn hatte ich schon ein paar Beiträge verfasst, thematisch weiter geht es hier:

Heckeneilzüge im Odenwald: Abschnitt Eberbach — Hetzbach [www.drehscheibe-online.de]
Zugfahrt Wiebelsbach-Heubach – Darmstadt Hbf und der Hauptbahnhof Darmstadt [www.drehscheibe-online.de]
Darmstadt Hbf und Rückfahrt bis Michelstadt [www.drehscheibe-online.de]


Und hinüber zur zweiten Strecke durch den Odenwald:

Amorbach – Walldürn: [www.drehscheibe-online.de]
Walldürn – Buchen (Odenw): [www.drehscheibe-online.de]
Bahnhöfe Osterburken und Seckach: [www.drehscheibe-online.de]






(Stellwerksdaten von stellwerke.de / Stationierungsdaten von revisionsdaten.de


Viele Grüße,
Georg

https://doku-des-alltags.de/banner/DSObanner01.jpg





3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:15:20:00:09.

Klasse!

geschrieben von: ccar

Datum: 14.12.20 22:26

Hallo Georg,

ein Klasse Bahnhofsportrait aus Eberbach am Neckar.
Ich habe da nur ein paar Schlecht-Wetterbilder aus dem Jahre 1988. Bei Sonnenschein an einem Hochsommertag wirkt das Ganze doch gleich viel einladender. Interessant auch, welch abwechslungsreichen Zugverkehr Du damals noch hast dokumentieren können.


Djosh schrieb:
Dann wird es Zeit für meine Rückfahrt nach Michelstadt (= Urlaubsquartier). Von Eberbach aus mit der Bahn damals nur mit den täglichen 3 "Heckeneilzügen" zu erreichen. Dies wird in ein paar weiteren Teilen das Thema sein.
Ich freue mich drauf!

Gruß
Christoph

Re: Bahnhof Eberbach am Neckar, August 1990 (12 B)

geschrieben von: TDCI

Datum: 14.12.20 22:35

Hallo auch!
Es stimmt, Heilbronn war der südlichste Wendepunkt der 216er ausGießen.
Gruß, TDCI

Gießener 216 südlichster Wendepunkt

geschrieben von: Markus Richta

Datum: 15.12.20 00:28

Hallo Georg,

danke für deine Bilder. Schön das du auch so Szenen wie die 365 mit dem Hochbordwagen fotografiert hast.

Die Gießener 216 kamen eine paar Jahre zuvor planmäßig sogar über Heilbronn hinaus sogar bis Stuttgart Hbf:

216 Stuttgart Hbf

Grüße
Markus

Re: D-Zug Nürnberg – Mannheim

geschrieben von: 3-Löwen-Takt

Datum: 15.12.20 06:33

Sehr interessante und abwechslungsreiche Aufnahmen!
Fuhr der D-Zug Nürnberg – Mannheim auf Bild 6 damals mit Diesel den direkten Weg über die Hohenlohebahn und wurde in Heilbronn auf E-Lok umgespannt oder elektrisch über die Remsbahn via Stuttgart?
Eine solche Verbindung würde ich mir heutzutage wünschen...

Daniel

Re: D-Zug Nürnberg – Mannheim

geschrieben von: Herzstück

Datum: 15.12.20 07:11

Hallo,

der D 2350 wurde über die Hohenlohebahn geführt.

Zuglok von Crailsheim bis Heilbronn Hbf war eine Kemptener 218.

@Djosh:
vielen Dank für die schönen Bilder!

An die Eilzüge Frankfurt Hbf - Stuttgart Hbf über die wunderbare Odenwaldbahn denke ich gern zurück!

Gruß

Re: D-Zug Nürnberg – Mannheim

geschrieben von: Mops

Datum: 15.12.20 08:18

Ja, vielen Dank für die Bilder aus Eeeeberbach, hier Eeeeberbach!

Hier noch was Schriftliches dazu (leider Werbung Drumherum).

Arne grüßt

wie immer sehr lebendig erzählt

geschrieben von: RailServ

Datum: 15.12.20 08:33

Hallo Georg,

danke für den schönen Bildbericht, den Du wie gewohnt sehr lebendig und mit Blick auf die Details erzählst. Freue mich schon auf Deine Fortsetzung, wenn es in den geliebten Odenwald geht.

Viele Grüße und bleibe gesund
Rüdiger


[www.fernbusliniennetz.de]
Das männliche Sammler-Gen; Ihr Zugbegleiter (IZB):
[www.fernbahn.de] // [www.nordreport.de] // [www.zug-archiv.de]

Re: Gießener 216 südlichster Wendepunkt

geschrieben von: Yves Schmidt

Datum: 15.12.20 13:19

Markus Richta schrieb:
Hallo Georg,

danke für deine Bilder. Schön das du auch so Szenen wie die 365 mit dem Hochbordwagen fotografiert hast.

Die Gießener 216 kamen eine paar Jahre zuvor planmäßig sogar über Heilbronn hinaus sogar bis Stuttgart Hbf:

216 Stuttgart Hbf

So ist es. Im Fahrplanjahr 1985/86 bespannte eine Gießener 216 den Heckeneilzug 2353 durchgängig von Frankfurt Hbf (08.25) bis Stuttgart (11.37). Der sonst übliche Lokwechsel in Heilbronn entfiel. In der Gegenrichtung gab es das jedoch nicht. Deshalb bespannte die Gießener 216 als Rückleistung ab Stuttgart Hbf montags bis freitags den N 5743 nach Schwäbisch Hall Hessental (15.59-17.12). Von dort ging es mit N 7778 nach Heilbronn (18.38-19.58). Nach Übernachtung ging es nicht gleich mit dem "erstbesten" Eilzug zurück nach Frankfurt - das wäre E 2352 um 06.54 ab Heilbronn gewesen - sondern erst um 12.09 mit E 2354. Die Lok war bis dato allerdings nicht beschäftigungslos, sondern stattete montags bis freitags Heidelberg mit N 7904 einen Besuch ab (05.21 - 06.55). Zurück nach Heilbronn ging es mit E 3101 (08.28 - 09.39), beide Züge über Sinsheim.

Samstag und Sonntags entfielen die Leistungen von und nach Schwäbisch Hall Hessental. Stattdessen ging als Lz 14534 um 12.31 Uhr nach Heilbronn (an 13.11).

VG
Yves

Danke + Hinweis auf weitere Odenwald-Beiträge

geschrieben von: Djosh

Datum: 15.12.20 20:20

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Kommentare und die zusätzlichen Informationen!

Ich hatte ja eine Fortsetzung über die Heckeneilzüge angekündigt. Voilà, hier ist sie schon. Und weitere Teile auch noch. Dass ich sie auf einen Schlag aus dem Ärmel schüttle, liegt daran dass ich bereits 2016 Teile der Odenwaldbahn schon abgehandelt hatte, also auch den Part mit den Heckeneilzügen auf dem südlichen Abschnitt. Hab da glatt nicht mehr drangedacht.

Heidenei, man wird alt ;-) Der Bahnhof Eberbach war zum Glück noch nicht dran...

Hier sind die Links:
Heckeneilzüge im Odenwald: Abschnitt Eberbach — Hetzbach [www.drehscheibe-online.de]
Zugfahrt Wiebelsbach-Heubach – Darmstadt Hbf und der Hauptbahnhof Darmstadt [www.drehscheibe-online.de]
Darmstadt Hbf und Rückfahrt bis Michelstadt [www.drehscheibe-online.de]

Viele Grüße,
Georg

https://doku-des-alltags.de/banner/DSObanner01.jpg





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:15:20:21:14.

Re: Danke + Hinweis auf weitere Odenwald-Beiträge

geschrieben von: Zaubermark

Datum: 15.12.20 20:59

Hallo Georg,

danke für den feinen Beitrag. Auf die Fortsetzung bin ich schon sehr gespannt.

Hier noch die Reihungen der zu sehenden Züge:

Der zu sehende "Heckeneilzug" E 3856 bestand im Zugstamm aus einem Umlauf des Bf Ulm Hbf, der ziemlich weit herumkam. Stuttgart erreichte er mit einem Eilzug von Lindau. Im Raum Frankfurt wurde er vor der Rückfahrt nach Stuttgart auch im Nahverkehr eingesetzt:


https://abload.de/img/scan_20201215ejjv4.jpg


Der 3389 mit seinen drei Silberlingen war für damalige Verhältnisse (zumindest mir geht es so) zum Gähnen langweilig:


https://abload.de/img/scan_2020121526sjpj.jpg


Bemerkenswert war der D 2350, dessen Wagenausrüstung aus nicht weniger als vier Umläufen (!) aus Hamburg, Nürnberg und Stuttgart zusammengestellt war:


https://abload.de/img/scan_202012153aok8z.jpg


Die interessanten Lückenfüll-Einsätze der hessischen 216er ab Stuttgart wurden ja schon durchgekaut.


Djosh schrieb:
Heidenei, man wird alt ;-) Der Bahnhof Eberbach war zum Glück noch nicht dran...
Wusste gar nicht, dass man das erste Wort in Oberbayern auch kennt und verwendet... ; -)


Viele Grüsse von Mark