DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Liebe HiFo-Gemeinde,

heute noch ein bisschen B- und C-Bildprominenz als Nachschlag. Auf Wunsch einiger User habe ich meine Ulmer Aufnahmen vom 13.03.1971 nochmal durchgesehen, um unter den von mir eigentlich nicht zur Veröffentlichung vorgesehenen Bildern noch das eine oder andere halbwegs vorzeigbare Foto zu finden. Ich freue mich, wenn daran Interesse besteht. Ich bitte Euch aber, mir ggf. mitzuteilen, wenn dies eher nicht erwünscht ist. Es handelt sich schließlich überwiegend um Wiederholungsmotive, die in ähnlicher Form bereits in den Beiträgen zu sehen waren, so dass die heutige abschließende Folge nichts Weltbewegendes mehr bringt.

Ja, Martin, 1971 war wirklich noch richtig was los in Ulm. So ganz begriffen habe ich die allerdings schon brenzlige Lage damals nicht. Bereits der nächste Fahrplanwechsel zum Sommer 1971 brachte extreme Reduzierungen bei den 03, einige Loks wurden wegen Fristablaufs bald nach unserem Besuch abgestellt, während ständig neue 215 zugingen. Wenn ich realisiert hätte, dass das Ende so nah ist, wäre ich wohl noch ein paar Mal hingefahren. Die Entfernung war im Gegensatz zu allen anderen Dampfrevieren nicht so groß und daher finanzierbar.

Vielen Dank, Bruno, für das schöne Bahnhofsfoto der 003 168. Um diese Zeit hätte man werktags außer Samstag noch 13 Eil- und Personenzüge im Ulmer Hbf ablichten können!

Wie Recht hast Du mit Deinem Bedauern, Klaus, dass keine Bundesbahn-03 als Museumslok betriebsfähig ist! Mir haben diese Maschinen außerordentlich gefallen, aber leider wurden sie ein klein wenig zu früh außer Dienst gestellt, um in den Fokus der entstehenden Vereinigungen von Eisenbahnfreunden zu gelangen. Das begann im großen Stil alles erst zur Mitte der 1970er Jahre. Da war es aber schon zu spät. Was für ein Glück, dass von den vielen Bundesbahn-03 wenigstens 03 131 und 03 188 als kalte Museumsloks erhalten geblieben sind.

Da wären wir uns ja fast vor einem halben Jahrhundert im Bw Ulm begegnet, Helmut! Manchmal ist die Welt kleiner als man denkt. So wie Ihr durften auch wir unbegleitet und mehrmals an unserem Besuchstag durchs Bw streifen. Sehr entspannt dort.

Mich hat auch schon interessiert, was das für ein Stapel in Bild 33 ist (vakuumhauptschalter). Zuerst dachte ich, es seinen Bremsklötze, aber irgendwie sehen die Dinger doch anders aus. Mein Fotoapparat brachte bei dem beschränkten Licht im Schuppen leider kein klareres Bild.

So, nun ohne viel Text das Reste-Essen mit den Ulmer Bildern vom 13.03.1971:


171.jpg

Bild 71
Im Gefälle kurz vor dem Ulmer Hauptbahnhof brachte 110 342 (Krauß-Maffei-SSW/1964) des Bw München Hbf einen Schnellzug aus Stuttgart.


172.jpg

Bild 72
Eine Etage höher sehen wir diesen Streckenabschnitt besser. Rechts unten kommen die Gleise von Aalen heran, mit der Gold-Ochsen-Brauerei im Hintergrund.


173.jpg

Bild 73
Vom Ulmer Hauptbahnhof kommend erklomm ein Vorkriegstriebwagen der Baureihe 465 vom Bw Esslingen die Steigung hinauf auf die Albhöhe Richtung Stuttgart. Von der Werbung lässt sich nur „Ihre treibende Kraft“ entziffern. Aber wem gehörte diese treibende Kraft?


174.jpg

Bild 74
003 179 und 232 001 warteten im Ulmer Hauptbahnhof auf die Weiterfahrt ins Bw.


175.jpg

Bild 75
003 268 kam dagegen vom Bw und übernahm anschließend den P 3320 nach Friedrichshafen, Ulm Hbf ab 12.18 Uhr.


(Fortsetzung folgt in Kürze)
Fortsetzung:


176.jpg

Bild 76
In dieser Aufnahme von 023 019 an der Ulmer Bekohlung wird deutlich, wie hoch das Führerhaus der 23er angeordnet war.


177.jpg

Bild 77
003 276 stand linksseitig zwar frei, aber im Gegenlicht.


178.jpg

Bild 78
Die Schwesterlok 003 179 hatte ihr originales Computernummernschild wohl irgendwann eingebüßt und anschließend ein Ersatzschild bekommen.


179.jpg

Bild 79
050 428 (BMAG/1940) rückte zur Bekohlung vor. Ihr Tender sah jedenfalls nicht allzu gefüllt aus.


180.jpg

Bild 80
003 268 (und rechts 003 248) auf dem Freistand der Drehscheibe.


(Fortsetzung folgt in Kürze)
Fortsetzung:


181.jpg

Bild 81
Schade, dass hier ein Viertel von 050 660 fehlt. Mein damaliger Sucher war wirklich ein Glücksrad. Dafür sehen wir links hinten den Schneepflug des Bw Ulm.


182.jpg

Bild 82
Blick auf das Triebwerk der 003 276 von der Sonnenseite aus.


183.jpg

Bild 83
Bei Übersichtsaufnahmen mit größeren Distanzen war mein damaliger alter Fotoapparat leider überfordert. Hier der Versuch einer Gesamtschau des Drehscheibenbereichs mit dem Münster im Hintergrund.


184.jpg

Bild 84
Ebenfalls von der Brücke aus fotografierte ich eine durchfahrende 50er.


185.jpg

Bild 85
Diese Aufnahme entstand dagegen vom daneben liegenden Verwaltungs- und Sozialgebäude aus (siehe Bild 77).


(Schluss folgt in Kürze)
Schluss:


186.jpg

Bild 86
003 088, 052 866 und 050 690 setzten aus ihrer Ruheposition zurück, um anschließend vorwärts zur Bekohlung zu fahren.


187.jpg

Bild 87
Nach getaner Arbeit (P 3542 Crailsheim 10.09 Uhr – Ulm 14.55 Uhr) kommt 003 168 ins Bw zurück.


188.jpg

Bild 88
003 088 lässt sich zu Kohle und Wasser schieben. Noch im August 1974, als schon vielerorts wertvolle Loks für die Nachwelt erhalten wurden, kam sie als letzte DB-03 (mit Ausnahme von 03 131 und 03 188) leider auf den Schrottplatz. Utz Munder, der langjährige engagierte Leiter der UEF, hätte gerne einen dieser Renner für seinen ortsansässigen Verein gekauft, aber verständlicherweise wurden die immer knappen Ressourcen für die drei Betriebsloks 01 173, 86 346 und 98 812 gebraucht.


189.jpg

Bild 89
Das Trio 050 690, 052 866 und 003 088 stand nun unter der großen Bekohlungsanlage.


190.jpg

Bild 90
Als 003 168 versorgt war, wurde auch diese Maschine abgestellt. Am Wochenende waren die 03 wesentlich weniger unterwegs: Montag bis Freitag 23 Züge, Samstag 9 Züge, Sonntag 5 Züge.


So, das war´s aus Ulm. Ich wünsche Euch eine gute Zeit und vor allem eine stabile Gesundheit!

Steffen


Teil 1 dieses Berichts: [www.drehscheibe-online.de]
Teil 2 dieses Berichts: [www.drehscheibe-online.de]
Teil 3 dieses Berichts: [www.drehscheibe-online.de]

Quellen:
Dampfgeführte Reisezüge der DB, Winterfahrplan 1970/71, EK-Verlag Solingen 1970


Mein Beitragsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]
Danke für das schöne Führerhausbild der 023 019-3 auf solch eine Aufnahme habe ich lange gewartet.
Es gibt sehr gute Einsatzbilder der Lok, aber irgendwie selten von der Lokführerseite und schon gar nicht so ein Detail aus der letzten Betriebszeit.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:11:09:22:23:20.
Hallo Steffen,

vielen Dank für's mitnehmen nach Ulm.
Der 465 machte damals Werbung für die Firma Bauer Getriebemotoren in Esslingen.

Viele Grüße
WEG-lesbahn

Re: 13.03.1971: Nachschlag? Sehr lecker!

geschrieben von: ohneEisen

Datum: 09.11.20 23:13

Vor allem die Bilder am steilen Hang und das unvergessliche Duett aus 03 179 und V320 001, wie es seinerzeit auf Mittelhochdeutsch hieß.

Feinstes Ulm. Selber war ich erst Sommer 1974 dort.

Gruß aus Köln
Heiner
Meine Fundgrubenliste, meine Filmchen http://abload.de/img/ohneeisenyoutubeymozb.gif und die paar Beiträge in DSO]
Hallo wieder sehr schön.

Wie schon geschrieben: Bauer Getriebemotoren, also 465 001.

Gruß Horst

465 001 oder 465 021

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 10.11.20 07:16

Hallo Steffen,
danke, daß Du auch diese Bilder zeigst!
Bei dem 465 tippe ich auf 465 001 oder 465 021.

465 001 am 28.2.1977:

https://abload.de/img/db-465001-50131049jky4.jpg




465 021 am 27.9.1977:

https://abload.de/img/db-465021-1010612r5a4g.jpg




Erstaunt bin ich, daß die 465 damals bis Ulm fuhren.

Viele Grüße
Stefan

https://abload.de/img/db-251902-4003812-titu8k49.jpg





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:11:10:14:33:14.
Hallo Steffen,
Danke für Deinen Bericht aus Ulm. Ich war das letzte Mal bei Fertigstellung der FIBA Ulm im Juni 2014 dort. Nachfolgend zwei Fotos,
wie es vor 6 Jahren auf dem Bw-Gelände aussah.


Fiba Ulm 2015-06-14 (11).JPG



Fiba Ulm 2015-06-14 (17).JPG


Schönen Tag noch

Johannes
4 tolle Beiträge über das Bw, in dem ich meine Kindheit verbracht habe :-)!
Dazu noch 2 Anmerkungen:
Dass die 03 nicht von Ulmer Lokführern sondern nur von Kollegen aus den anderen Einsatzstellen gefahren wurden, kann ich guten Gewissens ins Reich der Fabel verweisen, kannte ich doch viele Ulmer Lokführer und bin auch als Kind regelmäßig auf den Maschinen mitgenommen worden, natürlich von Lokführern aus dem Heimat-Bw.
Die letzte und beste Ulmer 03, die 088 hätte die UEF schon damals liebend gern übernommen und erhalten, schlicht es fehlten die Mittel..., der Ersatz nur knapp 2 Jahre später durch 01 173, durch einen Sponsor ermöglicht, war auch deswegen erfolgt, weil viele Ulmer Dampflokführer auch UEF Mitglieder waren und unbedingt wieder Schnellzugloks und nicht nur 50er, die 86er und die 98er fahren wollten. Erst das drohende Kohledampf- und schließlich das komplette Dampfverbot machtem dem 1977 ein Ende, nachdem noch 01 1066 als Ersatz für 01 173 erworben wurde, in der Hoffnung, dass Ölloks eher als Kohleloks in der dampffeindlichen DB der Binnewies-Tage weiter eingesetzt werden könnten.
LG QJ

Wirklich leckeres Reste-Essen! (o.w.T)

geschrieben von: Klaus Groß

Datum: 10.11.20 17:53

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Servus Steffen,

schön, dass Du ein "Reste-Essen" noch zeigen konntest. Und der 465 ist nach meiner Meinung und nach Stefans Bildern eindeutig der 001, denn der hatte im hinteren Viertel der Seitenwand noch etwas draufgeschrieben - im Gegensatz zum 021. Und das waren die beiden einzigen ET65, die für "Bauer Getriebe Motoren - Die treibende Kraft" warben.
;-))

Danke fürs Einstellen,

Martin
Moin Steffen!

Auch Dein Nachschlag ist zu einem vielseitigen Potpourri geworden, insbesondere sticht dabei die Baureihe ET65 hervor. Das deren Umläufe bis in die Münsterstadt gereicht hatten war mir nicht bekannt (und hätte dieses auch nicht erwartet).

Mit bestem Dank und ebensolchen Grüßen in den Süden Bayerns

Helmut

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr in meinem Inhaltsverzeichnis hier: [www.drehscheibe-online.de]

Für Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier klicken!
Steffen Lüdecke schrieb:
Mein damaliger Sucher war wirklich ein Glücksrad.
Moin Steffen,

das erinnert mich ein wenig an die Zeit (1970 - 1973), als ich mit Vadderns Voigtländer Vitessa unterwegs war - ich hatte auch ständig Probleme, weil der Parallaxenausgleich nicht mehr exakt eingestellt war. Hier zwei böse Beispiele aus Rheine:

https://abload.de/img/19730411035rheine035225pto.jpg

Immerhin: der Kilometerstein, der schiefe Telegrafenmast und das Spannwerk sind schön getroffen...

https://abload.de/img/19730411028rheine02804srho.jpg

Dafür stimmt hier gar nichts mehr (oder doch: die Baumgruppe rechts ist vollständig)...

Beide Fotos entstanden übrigens am 11.04.1973 am Block Bentlage.


Mit was für einer Kamera warst Du denn damals zugange? B- und C-Ware ist das für mich jedenfalls nicht (abgesehen von einer gewissen Grobkörnigkeit, aber das lag am damaligen Filmmaterial und ist auch mit "moderner Technik" nicht vollkommen zu beseitigen), zumal ich nie in Ulm war und eine 03 im Betrieb allenfalls aus Erzählungen kenne. Ulm lag damals halt weit außerhalb meines Aktionsradius'.