DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Liebe HiFo-Gemeinde,

heute kommen wir zum Schluss dieser kleinen Reihe über das Bw Ulm am 13.03.1971.

Wie immer zu Anfang:
Besten Dank für all Eure Rückmeldungen und Ergänzungen!
Sehr interessant ist das Foto der 003 131 aus dem AW Lingen vom 26.08.1970 (dampf069) mit der Information zur Probefahrt nach Emden vor einem Regelzug.
Und nun weiß ich endlich dank Martins (QJ 7002) Zuschrift, dass die eigentlich dem Bw Ulm schon zugeordnete 003 114 auf Grund der abgebrochenen Lingener Ausbesserung gar nicht nach Ulm gekommen ist, sondern in St. Arnold geblieben ist. Ihre Nummer war nämlich in der Lokleitung des Bw Ulm an der Schlüsseltafel schon vermerkt.
Auf welchem Foto ist Dein (Schwellenleger Uwe) Onkel als Heizer zu sehen?
Zur Begegnung mit der Bahnpolizei haben einige von Euch Gedanken angefügt. Ich hatte damals eigentlich gar kein Problem mit den Bahnpolizisten an sich, denn die machten – wie man so sagt – nur ihren Job. Mein Problem war vielmehr, dass es manchmal liebe Mitbürger gibt, die ihre Nase gerne in fremde Dinge stecken und die Polizei alarmieren. Die musste dann notgedrungen kommen. Vielleicht sollte man hierbei allerdings auch bedenken, dass die RAF ihre „Arbeit“ 1970 aufgenommen hatte und für erhebliche Unruhe in der Bevölkerung sorgte.
Und zuletzt noch zu Deinem (Martin Welzel) Foto der 052 203. Das ist ja ein Ding. Eindeutig sieht man bei Dir das Untersuchungsdatum „10.3.71“. Aber ich habe hier einen Ausschnitt eines Fotos von unserem Besuchstag, und da ist ebenso eindeutig das Datum „11.3.71“ zu lesen. Ich vermute, dass die Lok in den beiden zwischen den Fotos liegenden Jahren eine Erneuerung des Anstrichs erhalten hat und das Datum dann nicht ganz richtig neu aufgemalt worden ist.


150a.tif.jpg

Bild 51
Ausschnittbild der Pufferbohle von 052 203 am 13.03.1971 im Bw Ulm.


151.jpg

Bild 52
Der Freistand an der Drehscheibe bot keine allzu günstigen Bedingungen zum Fotografieren, denn die ehemaligen Dachstützen des früher vollständigen Rundhauses standen etwas deplatziert im Weg. Außerdem „parkten“ die Loks quasi falsch herum, so dass auch noch die Sonne von der verkehrten Seite schien. 051 410 (Wiener Lokfabrik/1941) wurde selbstverständlich trotzdem verewigt.


152.jpg

Bild 53
Neben ihr stand 052 448, die wir im ersten Berichtsteil schon an der Bekohlung und auf der Drehscheibe gesehen hatten.


153.jpg

Bild 54
Unterdessen kehrte 052 460 (Krupp/1942), im Jahr 1968 aus Hamburg nach Ulm gekommen, vom Dienst heim und rollte auf die Drehscheibe.


154.jpg

Bild 55
Als nächster Programmpunkt folgte 052 898 (BMAG/1942). Sie verließ das Rundhaus, um zunächst Wasser und Kohle nachzufassen.


(Fortsetzung folgt in Kürze)
Fortsetzung:


155.jpg

Bild 56
Nachdem dies erledigt war, dampfte die Lok zur Übernahme eines Güterzuges Richtung Blaubeuren auf die Westseite des Rangierbahnhofes.


156.jpg

Bild 57
Jetzt kam Bewegung in die Dreiergruppe der Wochenendschläfer, wie sie von mir respektlos in Bild 30 bezeichnet worden sind. 050 690 führte den Lokzug an.


157.jpg

Bild 58
Zweite Lok in der Gruppe war 052 866 (BMAG/1942), die über ihre geöffneten Zylinderhähne so viel Dampf verbreitete, als wolle sie einen schweren Zug schleppen.


158.jpg

Bilder 59 und 60
Und schließlich die dritte im Bunde: 003 088 rollte mit nur leicht geöffnetem Regler hinterher. Ziel der drei Maschinen waren die Behandlungsanlagen, wo Kohle und Wasser nachgefasst wurde.

159.jpg


(Fortsetzung folgt in Kürze)
Fortsetzung:


160.jpg

Bild 61
Nach kurzem Halt wurde die Fahrtrichtung gewechselt. Der Lokführer von 003 088 zog alleine an, wodurch die Lok auf den öligen Schienen kurz ins Schleudern geriet. Durch den aus Westen kommenden Wind schien der Lokzug rückwärts zu fahren. 003 088 wurde zwei Jahre später zur letzten Lok ihrer Baureihe: Am 12.09.1966 in Lingen L 2-untersucht, fuhr sie ihre sechsjährige Frist komplett aus und wurde somit am 12.09.1972 z-gestellt. Leider blieb sie nicht erhalten, sondern wurde im Sommer 1974 in Immendingen verschrottet. Ein Jahr später hätte es sicher Interessenten für die Lok gegeben!


161.jpg

Bild 62
Wir waren am 13.03.1971 nicht allein im Bw Ulm. Eine kleine Gruppe von Eisenbahnfreunden begeisterte sich genauso wie wir für die 03. Erkennt sich vielleicht einer der Leser?


162.jpg

Bilder 63 und 64
Zunächst musste das Gespann noch eine Weile auf die Weiterfahrt zur Bekohlung warten, denn von dort kam eine Lok entgegen.

163.jpg


164.jpg

Bild 65
Dies war 003 168 (Borsig/1934), die zuvor den P 3542 aus Crailsheim gebracht hatte. Wie auch 003 088 (und die vier Tage vor unserem Besuch ausgemusterte 003 262) war sie vor ihrer Ulmer Zeit lange Jahre in Hamburg stationiert gewesen.


(Schluss folgt in Kürze)
Schluss:


165.jpg

Bilder 66 und 67
Langsam zog die schöne Schnellzuglok auf ihrem Laufsteg an uns vorüber. Kaum zu glauben, dass sie ein Vierteljahr später z-gestellt und schon im Folgejahr verschrottet wurde.

166.jpg


167.jpg

Bild 68
Nun konnten 050 690, 052 866 und 003 088 zur Bekohlung vorziehen.


168.jpg

Bilder 69 und 70
003 168 kam noch einmal zu uns zurück, um anschließend ebenfalls zum Bekohlen, Wasserfassen und Ausschlacken zu fahren. Im Vordergrund zwei Fans bei der Arbeit. Ich glaube nicht, dass ich sie damals absichtlich mit ins Bild genommen habe.

169.jpg


Nun sind wir am Ende unseres Bw-Besuches vom 13.03.1971 angelangt. Mein Bruder und ich besuchten das Bw Ulm zu 03-Zeiten noch zweimal, und zwar im März und Mai 1972. Da gab es allerdings nur noch zwei betriebsfähige Maschinen (003 088 und 003 131). Alle anderen waren abgestellt oder schon verschrottet und es fuhren „nur“ noch 50er.

In Kürze stelle ich wie gewünscht noch einen Bildnachtrag ein.


Ich wünsche Euch eine gute Zeit und vor allem viel Gesundheit!

Steffen



Teil 1 dieses Berichts: [www.drehscheibe-online.de]
Teil 2 dieses Berichts: [www.drehscheibe-online.de]


Quellen:
- revisionsdaten.de
- Dietrich Bothe: Die Triebfahrzeuge der DB, Stationierungsverzeichnis 01.01.1968 – 31.12.1980, Leipzig 2007


Mein Beitragsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]
Servus Steffen,

wie gerne würde ich das heute noch mal erleben! So viele Hochrädrige, und dann noch die anderen Dampfer! Da war noch richtig Betrieb im Bw Ulm!

Zu den Pufferbohlenaufschriften: Bei Neuanstrich wurde schonmal das Datum leicht verändert, sei es, weil der Ursprungsanstrich meist der Tag der Abholung war (da war die Ausbesserung am Tag zuvor bereits abgeschlossen worden), und dann bei Neuanstrich, wenn man das Datum aus den Papieren entnahm. Manchmal wurden auch Tag bund Monat vertauscht, wie bei 003 268: Das richtige U-Datum war wohl der 5.7.67, ich habe aber einen Bildbeweis, wo 7.5.67 drauf steht ;-))

Vielen Dank, dass Du uns hierhin mitgenommen hast,

Martin,
auf den Nachschlag wartend
;-))
Lieber Steffen,

leider komme ich im Moment wegen anderer familiärer Verpflichtungen nicht so richtig nach mit meinen Kommentaren. Auch stellvertretend für die beiden bisherigen Berichte, heute mein herzlicher Dank für die Berichterstattung. Ich habe einmal im Bildarchiv von Karl-Hans gestöbert. Er war wenige Wochen nach Dir, am 21.04.71, im Bw Ulm. Gesehen und fotografiert hat der u. a. 003 168-2 vom Bw Ulm, die in Ulm Hbf mit P 3530 zur Abfahrt bereit steht.



003 168-2 Bw Ulm am 21.04.71 mit P 3530 in Ulm Hbf.jpg


Bleib gesund und herzliche Grüße
Bruno
Lieber Steffen,

das Aufwachen der "Wochnendschläfer" ist deutliches Anzeichen, dass auf einmal mehr "Leben in die Bude" gekommen ist - klar, wenn sich auf einmal 3 Lokomotiven auf den Weg machen! Angesichts der herrlichen Fotos bedaure ich, dass man das nicht mehr erleben kann! Ich sehe nämlich nirgends ein Bemühen, eine 03 in DB-Outfit betriebsfähig aufzuarbeiten. So wie auf den Bildern 59, 60 und 66 (Klasse!) muss für mich eine 03 aussehen (klar, weil ich sie so zum ersten Mal erlebt habe, als Kind); so existieren meines Wissens die 131 und 188 - aber wohl daurhaft kalt?

Gruß
Klaus

Re:.1971: Zug mit 003 in Ulm Hbf Gleis 6Teil

geschrieben von: Schwellenleger

Datum: 07.11.20 19:47

Hallo Bruno,
ein interessantes Bild mit vielen bemerkenswerten Details hat karl-Heinz da geschossen..
So steht der Zug auf Gleis 6, davor sieht man den "Mini-Bahnsteig" ("Gleis 7"), der mittels niveaugleicher Überwege über das Gleis 6 erreichbar war. Hier fuhren bevorzugt die Züge Richtung Blaubeuren ( oftmals Schienenbus) ab. So habe ich das als kleines Kind noch selbst erlebt. In den Achtziger Jahren wurde dann ein richtiger Mittelbahnsteig und eine Verlängerung der Reisenden-Unterführung gebaut, so daß es dann neben einem "vollwertigen" Gleis 7 nun auch ein Bahnsteiggleis "8" gab..

Auf dem Bild ist in Höhe Beginn 4. Wagen ein Eisenbahner zu sehen, man möchte meinen, er schaut nach den Bremsen - vielleicht ist er gerade mit der Bremsprobe beschäftigt.. ? ("Wie es sich gehört", auf der Bahnsteigabgewandten Seite. )

Danke für das Einstellen des Bildes
und Euch beiden noch ein schönes Wochenende,
Gruß Uwe