DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

23 038, da war doch was??

geschrieben von: Fritz Wolff

Datum: 28.09.20 09:22

Mein Freund Reinhard Gumbert ist (Studenten-) Heizer beim Bw Lauda. Am letzten Septemberwochenende 1973 besuche ich ihn dort. Am Sonntag, also am 30. September 1973, hat er gemeinsam mit Lokführer Rudolph Braun Dienst auf einer Crailsheimer 23, die E 1643 von Neckarelz nach Würzburg zu bringen hat, und zwar bei fliegendem Personalwechsel in Lauda. Ablösepersonal ab Lauda sind Gumbert und Braun. Reinhard schlägt mir eine Mitfahrt auf der Lok von Lauda bis Würzburg vor und ich willige gern ein. Der Zug ist pünktlich, Zuglok ist 023 038.

023 038, also 23 038 . . ., verdammt, woher kenn´ ich dich? Irgendwie bist du mir doch mal aufgefallen, klasse aufgefallen?

Auf der Fahrt nach Würzburg, ich will nicht gerade von einer Rüttelfahrt sprechen, aber ein wenig unruhiger als auf einem Drilling ist es doch. überlege ich. Und zwischen zwei Schaufelsequenzen von Reinhard kommt mir ein Gedanke, der vielleicht der richtige sein könnte. Aber das muss erst zu Hause noch überprüft werden, überprüft werden anhand meiner "Spähhefte" aus längst vergangener Zeit.

Dann doch ziemlich zielsicher greife ich mir, zu Hause angekommen, mein im Juni 1964 einsetzendes Spähheft und blättere, bis ich zum 20. Juli 1964 komme, zu einem Tag, den ich von morgens bis abends auf der Kölner Hohenzollernbrücke verbrachte. Und richtig: Um 11 Uhr 20 rollt der "Loreley-Express" (Hoek v. Holland - Basel) ein, geführt - seit Venlo - von der Mönchengladbacher 23 038! Gefallen hat mir die 23 in ihrer unverwechselbaren Form schon immer, aber der internationale Luxuszug - der "Loreley-Express" fährt bis Köln als D-, ab Köln sogar als F-Zug - macht sie irgendwie noch attraktiver. Und verdient hat sie es allemal, hundertmal!!

Ob sie mich am 30. September 1973 wohl als den kleinen Pennäler von damals auf der Hohenzollernbrücke wiedererkannt hat?

Fritz



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:09:28:10:02:06.

023 038 – ja doch, da war was (m. B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 28.09.20 11:01


Moin Fritz,
wieder einmal eine nette Geschichte, die Du uns hier erzählst.

Wow, eine Gladbacher 23 als F-Zug Lok. Ist ja an sich bekannt, aber schön, wieder daran erinnert zu werden.
Und "Lokspähen" an der Hohenzollernbrücke – so hab‘ ich auch einmal angefangen; mit den Jünkerather 39ern als Highlights.

Aber bei der Nummer 23 038 machte es bei mir gleich zweimal "Klick". Das war doch eine ganz besondere 23, zumindest in ihrer Crailsheimer Zeit.

https://www.bundesbahnzeit.de/dso/BU-023/b03-023_038.jpg
Bild
Am 04.08.69 kam sie mir in Crailsheim mit dem P3558 vor die Flinte.
Es ist unschwer zu erkennen, dass sie mit einem Tender der alten Bauart gekuppelt ist – als einzige 23 der Bauserien ab 23 026 mit rundem Führerhausdach.

Danke für die Geschichte und fürs Erinnern,

und einen schönen Tag noch,
Ulrich B.


Re: 23 038, da war doch was??

geschrieben von: martin welzel

Datum: 28.09.20 12:25

Moin Fritz,

herzlichen Dank für Deine den Dampflokalltag wiederhervorholende Geschichte! Und bei 023 038 war auf meinen Bildern nichts Ungewöhnliches festzustellen, denn am 27.7.1970 hatte sie schon wieder einen Tender neuerer Bauart:

http://www.eisenbahnhobby.de/Sueddt70/SW9-72_023038_Ulm_27-7-70_S.JPG


Und natürlich fuhr sie mit 052 481 vor dem Fischzug Sg 5321 (Bremerhaven Fisch -) Würzburg – Heilbronn am 26.9.72 in Heilbronn immer noch mit einem Tender neuerer Bauart durch die Lande:

http://www.eisenbahnhobby.de/Heilbronn/SW156-14_023038_Heilbronn_1972-09-26_S.jpg


Nach unserem Datenfriedhof war sie aber noch im 2/70 mit dem alten Tender ausgerüstet gewesen!

Danke fürs Erzählen,

Martin

Re: 23 038, da war doch was??

geschrieben von: G.P.O.

Datum: 28.09.20 12:47

Lieber Fritz,

mit der Baureihe 23 haben sicher viele junge Eisenbahnfreunde der 1960er-Jahre ihre ersten Dampflokerlebnisse gemacht: Sei es auf der Märklinbahn oder eben live! So nahm jedenfalls auch bei mir das "Unheil" seinen Lauf: im zarten Kindesalter von 3 Jahren hatte mein Vater ein Einsehen und hievte eines Tages den Knirps, mit tatkräftiger Unterstützung des bekannten Lokführers, im heimatlichen Bahnhof Bentheim auf den Führerstand einer nur unwesentlich älteren Neubaulok, vmtl. Bw Osnabrück. Dabei besonders einprägsam: der Führerstand war ja sooooo hoch (für mich damals)…

Danke für die Erinnerung an die F-Zugeinsätze der 23!

Gruß,

Klaus

Re: 23 038, da war doch was??

geschrieben von: D.Kunen

Datum: 28.09.20 13:05

Guten Tag in die Runde

Es war im Winter 1962/63 ,ein harter und Schneereicher Winter mit Minusgraden hier bei uns im Sauerland von -15 und darunter des Nacht.s und Tags so um -5.Ich war bei einem Modellbahngeschäft in der Nähe vom Bf Plettenberg Fleischmann Schienenmaterial kaufen, als sich die Schranken am Bü beim Stellwerk Ps senkten. Dann kam er der D-Zug Oberhausen-Frankfurt/M bespannt mit einer Dampflok der Br 23. Was für eine Geräuschkulisse. Lange war noch der harte und bellende Auspuffschlag auf der Steigung zum Sieseler Tunnel hinauf zu hören in Richtung Siegen.

Die 23 die beste Neubaulok!! Wenn man sich mit Ihr vertraut gemacht hatte war das eine Superlok.

Bleibt alle Gesund und danke Fritz für Deine wie immer guten Geschichten.

VG Dietmar Kunen
Blocksiesel

Re: 23 038, da war doch was??

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 28.09.20 15:10

Hallo Fritz,

wieder mal sehr schön! Meine letzten Erinnerungen an die 23 038 sind weniger schön: Irgendwann im Jahre 1975 wurde sie als Schlusslok eines aus Crailsheimer Schrottloks bestehenden Lokzuges von einer 215 durch Hameln nach Jerxheim geschleppt, der Crailsheimer "Nummernmaler" hatte ganze Arbeit geleistet und die Lok verunstaltet. Ein paar Wochen später sah ich die Lok in Jerxheim wieder mit vielem weiteren Alteisen, das dann im AW Braunschweig dem Wertstoffkreislauf zugeführt wurde.

Grüße

Martin

Re: 23 038, da war doch was??

geschrieben von: ICE

Datum: 28.09.20 16:41

Moin,

und so sah das Ende aus, im Aw Braunschweig:

http://images.bahnstaben.de/HiFo/00060_Schrott!%20Teil%203%20%20AW%20Braunschweig,%2010.05.1976/3664626633306262.jpg

Grüße und Danke für die schöne Geschichte - Helmut (ICE)





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:09:28:16:42:23.

im Buch ist es ausführlicher

geschrieben von: 012 055-0

Datum: 28.09.20 18:26

Moin,

z. B., dass sie bergan heftig arbeiten muss, bevor es bergab nach Würzburg geht...

...es grüßt im 3/4 Takt
https://abload.de/img/012055-0fyug0.jpg
.
Fototaschenbilder bitte an diesen Beitrag anhängen:[www.drehscheibe-foren.de]


Re: 23 038, da war doch was??

geschrieben von: Diesel73

Datum: 28.09.20 18:58

Hallo,
wieder eine schön erzählte Geschichte. Ich hätte auch gerne 1964 dort gestanden (und jetzt noch die Aufzeichnungen haben).
Der Loreley-Express befuhr aber wohl kaum von Venlo kommend die Brücke, denn er machte ja im Hbf Kopf und fuhr elektrisch bespannt weiter.
Die 23 war auch die Lieblings-Dampflok meiner Kindheit, weil sie auf meiner Modelleisenbahnanlage fuhr und ich sie auf meinem Schulweg als Grundschüler immer auf der Ruhr-Sieg-Strecke sah.
Erst beim Dampflokabschied in Rheine 1977 habe ich diese Baureihe wiedergesehen.

Gruß
Werner

Re: 23 038, da war doch was??

geschrieben von: Fritz Wolff

Datum: 29.09.20 09:52

Moin Werner,

dass 23 038, mit ihrem Luxuszug von Venlo kommend, über die Hohenzollernbrücke eingerollt wäre, habe ich auch nicht gesagt. Sie kam, von meinem "Standort" an der linksrheinischen Seite der Hohenzollernbrücke schön zu sehen, aus westlicher Richtung in den Hbf, spannte ab und fuhr sodann Lz über die Brücke in Richtung Bw Deutzerfeld.

Grüße, Fritz

Re: 23 038, da war doch was?? (1 B aus 1969)

geschrieben von: Reinhard Gumbert

Datum: 29.09.20 21:25

Lieber Fritz,

das ist aber nett, hier wieder von Dir zu lesen! ...und dann auch noch ausgehend von einer netten Mitfahrgeschichte, an die ich mich noch gut und gerne erinnere, zumal Du sie ja auch schon anderweitig im "printmodus" veröffentlicht hast. Nicht erzählt hast Du mir aber seinerzeit auf dem Weg von Würzburg, daß Du die gute 023 038 schon einmal sehr prominent erlebt hast! Aber, ach ja, ich lese es gerade: Dir selbst war die Kölner Geschichte von 1964 bei unserer Begegnung 1973 ja auch nicht präsent.

Interessant auch Bild und Hinweis von Ulrich Budde auf den "alten" Tender aus anderer Bauserie, den die Lok bis Anfang der 1970er Jahre hatte! Das war mir gar nicht bewußt, als ich sie in den letzten Tagen der 1960er Jahre fotografierte. Deshalb gleich mal nachgeschaut, und tatsächlich - bitte sehr:

https://abload.de/img/116-8_023038p2718_aushpkw8.jpg

Es war am frostkalten 22. Dezember 1969, als ich die 023 038 mit dem von Ulrich oben erwähnten und gezeigten Tender aus einer früheren Bauserie vor P 2718 Lauda-Crailsheim ein Stück verfolgte und sie hier nach ihrer Ausfahrt aus Markelsheim festhielt.

Schöne Grüße aus Aachen -
Reinhard

23 038 - ja, da war doch noch viel mehr!

geschrieben von: Lothar Behlau

Datum: 29.09.20 23:40

Lieber Fritz und hallo allerseits,

die Nennung dieser Loknummer hat mich gleich elektrisiert, denn immer, wenn es um die einstmaligen Mönchengladbacher 23 033 - 043 geht, fühle ich mich gleich wieder in meine Kindheit versetzt, als "Austria-" und "Loreley-Express" die Starleistungen eben dieser Maschinen auf unserer Hausstrecke waren. Unser bevorzugter Beobachtungsposten lag am Fußgängertunnel unweit des Bahnhofs Dülken (heute ist da alles "mit Brettern vernagelt"), und wenn man sich dort richtig (etwas gewagt) positionierte, kam der D 164 direkt auf einen zugestürmt, bis er in der leichten Kurve an der Ausfahrt abbog und auf Armlänge an uns vorbeifegte. Man muß dazu wissen, daß auf der ganzen Strecke Venlo - Köln nur ab Kaldenkirchen bis kurz vor Viersen, also auch in Dülken, die Vmax von 110 km/h ausgefahren wurde. Von der Wagenkomposition her war eigentlich der "Austria-Express" der interessantere (mit vielen blauen Wagen....), aber wegen der Höchstgeschwindigkeit war natürlich der D 164 unser Favorit; in der Gegenrichtung fuhren die Züge erheblich langsamer wegen der doch ganz ordentlichen Steigung zwischen Viersen und Dülken, konnten dafür aber auch intensiver betrachtet werden.

Der D 164 "Loreley-Express" führte regelmäßig zwischen 8 und 13 Vierachser, je nachdem, wie viele Zusatz- und Reisebüro-Sonderwagen eingestellt waren. Ab Mönchengladbach wurde er dann "geleichtert", weil Kurswagen nach Dortmund hier abgehängt wurden und ein Altbau-Packwagen für britische Militärpost in MG verblieb. Ein "Luxuszug" war er aber keineswegs, sondern ein ziemlich normaler Schnellzug, trotz Klassifizierung als F-Zug auf dem weiteren Laufweg. Der "Rheingold" verkehrte um 1961 auch noch über Venlo, ebenfalls mit 23; ich habe ihn sicherlich auch mal gesehen, aber nicht bewußt wahrgenommen.

Die 23 038 ist damals nicht sonderlich hervorgestochen. Gemäß unseren in der ersten Hälfte der sechziger Jahre geführten Strichlisten hatten wir den Eindruck, als seien die 23 035 und 040 besonders häufig vor den Schnellzügen zu sehen gewesen, das mußten also "die besten Pferde im Stall" sein - ob das stimmt? Zumindest wurden die eher selten zu sehenden 23 042 und 043 später als erste abgegeben.

Auch schon zu Anfang der Sechziger, schätzungsweise 1963/64, war eine der Gladbacher 23 mit einem Tender mit Kohlenkastenstreben unterwegs; das hat uns zwar damals irritiert, aber nicht dazu geführt, eine entsprechende Loknummer aufzuschreiben. Nach kurzer Zeit war das aber auch wieder vorbei.

Im Frühjahr 1964 war die Krefelder 23 090 (mit MV) eine Zeitlang leihweise in Mönchengladbach; bezeichnenderweise war die aber nie im Schnellzugeinsatz zu beobachten - rein subjektive und zufällige Wahrnehmung, versteht sich. Ein bekannter Krefelder Lokführer, der von den 23ern rein gar nichts hielt, erzählte uns, die Gladbacher hätten mit ihren Stangenlagern "viel Last gehabt". Die Mönchengladbacher ihrerseits haben aber 1965, als sie zwei Krefelder 23 (mit MV) übernehmen mußten, diese umgehend gegen die 23 048 und 049 eingetauscht. Letztlich sind sie dann lieber mit 03 gefahren....

Heutzutage freue ich mich aber, daß mit der 23 042 immerhin Teile von drei Mönchengladbacher 23 überlebt haben.

Lothar Behlau, der sein einziges Foto des durchrauschenden "Loreley-Express" lieber nicht noch einmal zeigt

*************************************************************************************************************
http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_yb_3841_abgest_romasanlorenzo_220483LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_yft_4669_hendaye_280889LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_ab33_33306_271_600_monza_010683LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/sncf_cc-72080_sdz31593_vsoe_parisest_290588LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_mu_4825_271_670_firenzesmn_070492LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wr_2973_281_innsbruck-bolzanobozen_310386_3LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wr_2973_281_innsbruckhbf_310386_2LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/sncf_bb-22320_+_cc-40108_241_parisnord_100194LotharBehlau.jpg
*************************************************************************************************************

da war doch was, man kann nur dazu lernen!!

geschrieben von: Friedel

Datum: 29.09.20 23:52

Moin zusammen,

23 038 hat am 23.05.1969 den T 28611 von 23 001 im Bw Saarbrücken erhalten. Das passt. Danach wird es Dank der Bilder von Martin mehr als kompliziert:(
Ich denke mal, da wurden 2 Tenderhefte konsequent falsch fortgeführt.

Beste Grüße
Friedemann