DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo zusammen!

Entschuldigt, dass ich das Forum nur mit einer Frage behellige.

In alten Aufschrieben von mir entdeckte ich die Notiz einer alten Blockstelle im Kilometer 40,9 zwischen Hangelsberg und Fürstenwalde. Das war eine Notiz von 2002, aus dem Zug heraus gesehen.
Mir ist so, dass kürzlich ein Beitrag hier im HiFo war, der eine Blockstelle dort erwähnte. Bei der Suche mit den Schlagworten Hangelsberg, Fangschleuse oder Fürstenwalde komme ich nicht weiter.
Kann mir da jemand weiterhelfen?

Vielen Dank!
Gruß
Emil
Emil Oldersum schrieb:
Hallo zusammen!

Entschuldigt, dass ich das Forum nur mit einer Frage behellige.

In alten Aufschrieben von mir entdeckte ich die Notiz einer alten Blockstelle im Kilometer 40,9 zwischen Hangelsberg und Fürstenwalde. Das war eine Notiz von 2002, aus dem Zug heraus gesehen.
Mir ist so, dass kürzlich ein Beitrag hier im HiFo war, der eine Blockstelle dort erwähnte. Bei der Suche mit den Schlagworten Hangelsberg, Fangschleuse oder Fürstenwalde komme ich nicht weiter.
Kann mir da jemand weiterhelfen?

Vielen Dank!
Gruß
Emil
Hallo,

ich weiß zwar nicht welchen Beitrag du suchst, aber zwischen Hangelsberg und Fürstenwalde lag die Blockstelle Heidehaus.

Link

Bis dann

Nils
ET165 schrieb:
... , aber zwischen Hangelsberg und Fürstenwalde lag die Blockstelle Heidehaus.
Das kann ich so bestätigen.

Die Blockstelle ist so um 1973 bis 1975 außer Betrieb genommen worden.

In den La der damaligen Zeit, kann ich mich erinnern, stand öfters, dass die Bk Heidehaus außer Betrieb sei.
Das bedeutet aber auch, dass sie manchmal IN Betrieb war. Irgendwann war dann aber entgültig Schluß damit. Grund war übrigens Personalmangel.

MfG


"Imperien halten sich so lange, bis sie zu kommerziellen Unternehmen werden. Nachher verstreuen sie sich in alle vier Winde."

(William Blake)

Re: ? Frankfurter Bahn – Bk.Heidehaus

geschrieben von: Pio

Datum: 16.09.20 17:57

Und als sie noch in Betrieb war, da gab es bei den Personenzügen zu den Schichtwechselzeiten noch ein Pharagraphenzeichen im Buchfahrplan.
Bedarfshalt zum Ein-/Aussteigen von Betriebseisenbahnern. Kenn ich auch vom Abzw. Wilpark West und Bk. Kemnitz, sowie einigen anderen Betriebsstellen.

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!

Re: ? Frankfurter Bahn – Bk.Heidehaus

geschrieben von: ET165

Datum: 16.09.20 18:24

Pio schrieb:
Und als sie noch in Betrieb war, da gab es bei den Personenzügen zu den Schichtwechselzeiten noch ein Pharagraphenzeichen im Buchfahrplan.
Bedarfshalt zum Ein-/Aussteigen von Betriebseisenbahnern. Kenn ich auch vom Abzw. Wilpark West und Bk. Kemnitz, sowie einigen anderen Betriebsstellen.
Da erinnerst du dich leider falsch. Das Paragraphenzeichen kennzeichnet eine zeitweise unbesetzte Betriebsstelle, siehe Vorbemerkungen zum Buchfahrplan. Für den Eintrag "Bedarfshalt zum Personalwechsel" kann das + Zeichen in der Spalte 4 oder 5 verwendet werden, es gab aber auch weniger formelle Kennzeichnungen. Bei der S-Bahn in Berlin war zum Beispiel im Buchfahrplan dieser Eintrag zu finden: 1) Hält bei Bedarf nach Verständigung durch Aufsicht Spd in Höhe Stellwerk Ruo in km 99,999.

Bis dann

Nils

Re: ? Frankfurter Bahn – Bk.Heidehaus

geschrieben von: EDK 1000

Datum: 16.09.20 19:39

ET165 schrieb:
Bei der S-Bahn in Berlin war zum Beispiel im Buchfahrplan dieser Eintrag zu finden: 1) Hält bei Bedarf nach Verständigung durch Aufsicht Spd in Höhe Stellwerk Ruo in km 99,999.
Hallo Nils, die S-Bahn in Berlin hatte auch vor der Wende schon immer ihre eigenen, etwas von der Fernbahn abweichenden, Bezeichnungen und Vordrucke. Auch entsprachen die Bfpl nicht 1:1 den bei der F-Bahn verwendeten Vorlagen. Die für die S-Bahn gültigen Mustervordrucke waren in der DV 432 enthalten. Das Stw Ruo lag übrigens in km 10,280 (Kilometrierung der Lehrter Bahn).

Gruß aus Reykjavík derzeit mal wieder aus Berlin
Wulf
Danke Nils und all den anderen. Die Seite "Blocksignal" hab ich zwar "gebookmarked", bin aber nicht drauf gekommen, dort nachzusehen.

Auch wenn Heidehaus schon in den 70er außer Betrieb ging, war das Gebäude um die Jahrtausendwende noch vorhanden. Es verschwand wohl erst mit der Ertüchtigung der Strecke auf 160 km/h.

Nochmals danke!
Grüße
Emil

Bk Heidehaus

geschrieben von: Streckenrangierbezirk

Datum: 17.09.20 10:57

Hallo,

ich möchte meinen, dass noch zu Beginn der 1990er Jahre die Blocksignale (Formsignale) zusammengeklappt an der Strecke standen. Die Blockstelle selbst war nur noch eine Ruine. Später verschwanden die Signale, das Gebäude blieb noch einige Zeit. Heute zeugen nur noch ein Plateau, sowie eine Aussparung am parallel zu den Gleisen verlaufenden Waldweg vom einstigen Standort.

Es gab die "Sage", dass die Blockstelle zu DDR-Zeiten nach ihrer Außerbetriebnahme noch durch die Transportpolizei nachgenutzt wurde. Ab und an drang nachts Licht an den geschlossenen Fensterläden vorbei nach draußen. Fand ich etwas gruselig, so einsam gelegen in den tiefen Wäldern.
🌲🌲🌲👻🏚🚂🌲🌲🌲


Grüße vom SRB

? Bk Heidehaus

geschrieben von: Frank Schönow

Datum: 17.09.20 12:31

Wo stand das Gebäude in Fahrtrichtung Frankfurt/Oder?

Frank aus der Prignitz
____________________________________________________

Eisenbahn ist für mich Freizeit, nicht Lebensinhalt!

Re: ? Bk Heidehaus

geschrieben von: Streckenrangierbezirk

Datum: 17.09.20 12:55

Frank Schönow schrieb:
Wo stand das Gebäude in Fahrtrichtung Frankfurt/Oder?
Linke Seite.

Re: Bk Heidehaus

geschrieben von: Pio

Datum: 17.09.20 19:04

Dort mitten im Wald steht zwar nicht mehr die Trapo, aber andere Sicherheitsdienste vom Steuerzahler bezahlt, wachen in der Nacht an den abgelegensten Stellen über die Sicherheit der Bahn.
Und gelegentlich, wird auch aus der Ausbuchtung dort mitten im Wald mit modernster Technik Die Welt beobachtet. Man sieht sie nicht, aber sie sehen fast alles.

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!

Danke (o.w.T)

geschrieben von: Frank Schönow

Datum: 17.09.20 21:33

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Frank aus der Prignitz
____________________________________________________

Eisenbahn ist für mich Freizeit, nicht Lebensinhalt!

Re: Frankfurter Bahn – Blockstelle Heidehaus - 1985

geschrieben von: Olaf Ott

Datum: 18.09.20 09:07

Guten Morgen!

Aus dem Buchfahrplan 151-00 für Aw-Fahrten der Rbd Berlin 85/86.


Heidehaus85.jpg

Beste Grüße!

Olaf Ott